Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

301

Samstag, 19. März 2011, 10:22

ok werde ich machen. ich habe schon öfter gehört, dass der Revell-Support 1-1,5 monate braucht, um einen sachen zuzuschicken
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

302

Samstag, 2. April 2011, 12:13

hi,

ich habe jetz doch endlich mal den mut gefunden, das bild meines misslungenen heckspiegels reinzustellen. bite nicht erschrecken !!
ich hoffe ihr habt alle eure erste-hilfe-pakete zur hand :D

:bang: :cursing: achtung, grausam

Die Bilder sind vom ursprünglichen Server verschwunden und werden eventuell wieder neu eingestellt. Gruß Micha (Hubra)

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

303

Samstag, 2. April 2011, 12:27

... und das Schlimmste:

Ich wette, dass die so schon mehrfach in ihrem Leben so wirklich ausgesehen hat ...

Die Bilder vor der großen Restauration sahen ähnlich aus ;-)

Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

304

Sonntag, 3. April 2011, 12:30

Die Jungs vom Revellsupport sind eigentlich immer recht schnell, soweit zumindest meine erfahrungen.

305

Sonntag, 3. April 2011, 12:33

Hallo,

habe damit noch keine Erfahrungen gemacht, aber bis jetzt haben sie sich noch nicht gemeldet, ich warte noch 2-3 Wochen.

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

306

Sonntag, 3. April 2011, 15:54

...und wenn alle stricke reissen, kann man auch aus deinem heckspiegel wieder was

'ordentliches' machen!!!

ich denke die rekonstruktion ist einfacher als dein geplanktes deck!!!

ich sach ja...nur für den fall, dass revell nix liefern können oder wollen!!

grüsse

der roland

307

Sonntag, 3. April 2011, 16:50

abwarten und teetrinken

ich hoffe nur, dass man den heckspiegel im nachhinein noch entfernen kann
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

308

Sonntag, 3. April 2011, 17:28

ich hoffe ihr habt alle eure erste-hilfe-pakete zur hand :D
Besorg dir von Rossmann, Budni, ... den Ebelin Nagellackentferner für 0,49€, dieser greift Plastik nicht an und ist für Dunkle und Effektlacke geeignet, die oft sehr dick auf den Nägeln der Mädels sitzen.
Pinsel in den Nagellackentferner und dann einstreichen und mit Lappen den Lack entfernen. Prozedur muss man mehrmals wiederholen bis alles runter ist.
Details säubert man mit Q-Tip und Nagellackentferner.

Habe so den vor Jahren verhunsten Heckspiegel meiner Victory gereinigt und etliche Schichten Lack und Grundierung runtergeholt bis das Plastik wieder zum Vorschein kam.

309

Sonntag, 3. April 2011, 17:43

Hallo,

danke für den tipp :D

ich werde schauen was sich machen lässt

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

310

Sonntag, 3. April 2011, 20:23

Nabend Stefan! :wink:
Wenn ich mir Deinen Heckspiegel ansehe, kann ich Dir zumindest vielleicht etwas anbieten, woran's gelegen haben könnte:
Zum einen: Mattschwarz und Mattweiß sind speziell von Revell (als Emaillefarben) sehr sperrig zu verarbeiten. Bei weiß verwende ich deshalb lieber Weiß seidenmatt, das ist "streichfähiger". Eventuell solltest Du die Farben ganz leicht verdünnen, aber nicht zuviel, sonst decken sie nicht.
Zum anderen hast Du so wie's aussieht auch keine vernünftigen Pinsel verwendet? Verschlissene Rothaarmaderpinsel, wie sie Revell anbietet, hinterlassen relativ schnell dieses "Schriftbild", wie auf Deinem Bild zu sehen.
Dann sind die Lackschichten wohl etwas zu dick- das kenn ich aber auch, wenn man korrigieren muss oder die Farbe nicht deckt. Gibt sich aber von vornherein, wenn Du etwas verdünnst.
Und zuletzt: Ornamente kannst Du tatsächlich, wie hier empfohlen, mit einem Lackstift bemalen. Wenn Du es mit einem Pinsel versuchst: Den Pinsel sehr im spitzen Winkel zum Ornament führen und nicht direkt von oben drauf. Dann lackierst Du nämlich nur die erhabenen Stellen.
Aber das sind nur meine Erfahrungen. Methoden gibt's sicherlich noch mehr.
Und Abkleben solltetst Du an geraden Teilen auch, z. B. mit Tamya-Masking Tape oder zurechtgeschnittenem Malerkrepp
Hilft Dir das eventuell?

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



311

Montag, 4. April 2011, 15:50

Hallo,

pinsel hab ich den 5/0er von revell. Das Verwackelte ist nur weil ich dann irgendwann mal die Nerven verloren hab ( was eigentlich nicht passieren sollte :( ; nach fast 1 1/2 stunden gleicher arbeit hatte ich keine lust mehr)
Dass mit dem verdünnen werde ich machen :)
Die Mahltechniken helfen mir bestimmt sehr weiter :D
Wo ich das hoch gelobte tamya-masking-tape herbekommen sollte, ist mir ein Rätsel.

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

312

Dienstag, 5. April 2011, 16:11

Hallo zusammen,

heute ist das gekommen.





Cool finde ich vor allem die details. Ich hoffe ich bekomm es ansatzweise so gut hin, dass man das noch so gut sieht später ...


Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

Beiträge: 1 692

Realname: Stefan

Wohnort: Schiffweiler

  • Nachricht senden

313

Dienstag, 5. April 2011, 17:13

cool finde ich vor allem die details.


Öhm.....
Sind die anders als bei deiner?

ich hoffe ich bekomm es ansatzweise so gut hin dass man das noch so gut sieht später ...

Tu es oder tu es nicht, es gibt kein Hoffen.......... (leicht abgewandeltes Zitat vom grünen Flummi) :lol:

lg
Stef

"Nur lächeln und winken, Männer."

314

Dienstag, 5. April 2011, 17:28

Öhm.....

Sind die anders als bei deiner?
ne nicht, aber beim ersten mal hab ich net drauf geachtet und nur einfach munter drauf losgepinselt.




Tu es oder tu es nicht, es gibt kein Hoffen.......... (leicht abgewandeltes Zitat vom grünen Flummi) :lol:
tun wäre am besten :)

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

315

Dienstag, 5. April 2011, 18:30

Hallo Stefan :wink:

Glückwunsch zum neuen Heckspiegel, Du Glückspilz :ok:

PS: Aber nicht wieder mit Farbe zu betonieren :baeh:

Duckundschnellwegrenn :abhau:

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

316

Dienstag, 5. April 2011, 19:32

ich habe halt als Schüler noch nicht so viel erfahrung mit beton :D

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

317

Samstag, 9. April 2011, 19:59

Hallo zusammen,

ich habe jetz mal mit dem Heckspiegel angefangen:



Kann man dass so lassen???

Die Detailfotos die ich noch gemacht habe sind unerträglich fleckig, komischerweise, obwohls in wirklichkeit nicht so ist
das Foto oben, ist das Beste was mir gelungen ist, obwohlt es immernoch leichte flecken hat.

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

318

Samstag, 9. April 2011, 20:21

Hallo Stefan :wink:

Schon viel, viel, viel besser :ok: :ok: :ok: , ist und bleibt aber eine Friemelei, bei den Initialen der Jolly II hatte ich das auch, ich bin dann einen anderen Weg gegangen. Erst habe ich die Buchstaben mit Gold bepinselt und anschliessend mit Schwarz drum herum gestrichen, so konnte ich die Buchstaben genauer abgrenzen, Du musst nur darauf achten, dass das Gold wirklich gut eingetrocknet ist. Die Methode könntest Du mal an einem Probestück versuchen, die hat den Vorteil, dass man die Verzierungen richtig mit Gold abdecken kann, wenn was zuviel drauf ist kann man mit Schwarz ausgleichen. Ich glaube Glomox hat das bei seiner SR auch so gemacht.

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

319

Samstag, 9. April 2011, 22:52

Stefan,

ganz ehrlich ? Nein, dass solltest Du bnicht so lassen. Mit Backofenspray -aber nicht den ökologischen sondern den billigen von (Achtung Schleichwerbung) Schlecker bekommst Du die Farbe ruck zuck wieder herunter.

ich habe den Eindruck, dass Du die farbe zu dick und nicht gleichmäßig aufträgst. Wurden die Farben vorher ordentlich aufgerührt und etwas verdünnt?
Es ist besser zwei bis 3 Mal einen dünnen Farbauftrag zu pinseln als einmal einen dicken.
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

320

Sonntag, 10. April 2011, 11:50

grüss dich stefan,

ich würde erst einmal an anderen teilen und mit verschiedenen pinseln experimentieren und

versuchen ein gefühl für das bemalen zu bekommen. wenn du dann sicherer bist, mache dich

an deinen heckspiegel.

grüsse

der roland

321

Sonntag, 10. April 2011, 12:10

Hallo zusammen,


ohje nochmal runter :( das mit dem Backofenspray hat das letzte mal nichts geholfen, warum sollte es jezt was helfen?

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

322

Sonntag, 10. April 2011, 12:16

Welche Farbe hast du genommen und welches Spray?

Lieber Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

323

Sonntag, 10. April 2011, 12:18

die email farbe von revell,
das spray? keine ahnung was das für eins is
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

324

Sonntag, 10. April 2011, 12:23

Backofenspray und Revell Enmels funktioniert. habe ich oft genug nutzen müssen. ganz wichtig ist nur das verwendete Spray. Sobald ein Öko Siegel drauf ist, hilft es nicht.
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

325

Sonntag, 10. April 2011, 14:09

hallo stefan,

ist wirklich gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz lieb aber auch ernst gemeint von mir.

bevor du wieder mit SCHWEREM geschütz an die sache gehst. lass deinen heckspiegel erst einmal

liegen und verbesser deine MALKÜNSTE.....

ist eben auch nicht so einfach gleich perfekt mit dem pinsel umzugehen.....

mal erst einmal andere teile an oder ich schicke dir gerne ein paar alte sachen zum bemalen und

üben. wenn du dann sicher bist, hole deinen heckspiegel raus wieder hervor und mach was feines draus.

ausserdem muss auch nicht gleich wieder die ganze farbe runter. man kann auch sachte mit nem

skalpell oder ner feinen nadel überschüsssige farbe abkratzen (VORSICHTIG).

deine gold bemalung muss ja nur da weg, wo sie nicht hingehört.

grüsse

der roland

326

Sonntag, 10. April 2011, 14:46

Hallo,

ok

Ich werde, jetz da der alte Heckspiegel runter ist mal versuchen dass ich da die farbe runterbekomme. Dann habe ich nochmal einen auf Reserve
Ich glaube ich werde mal versuchen an Papier usw mal Malmuster versuchen, bis ichs kann.

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

327

Sonntag, 10. April 2011, 14:54

Zitat

ich glaube ich werde mal versuchen an papier usw mal malmuster versuchen, bis ichs kann.



ich bin mir ganz sicher, dass du so ans ziel kommst!!!

328

Freitag, 22. April 2011, 14:01

Hallo zusammen,

ich habe jetz mal mit den Kanonen angefangen

So sieht das aus:





Bevor das ganze auf das Deck kommt fehlt nurnoch das Brooktau. Den Rest der Geschütztakelage kann ich nicht machen, weil ich keine löcher in den rumpf bohren möchte

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

Beiträge: 658

Realname: Sascha

Wohnort: Graz/Österreich

  • Nachricht senden

329

Freitag, 22. April 2011, 14:23

Hallo Stefan,

wenn ich dir nen Tip gben darf was die Bemahlung deiner Strukturen und der kleinen Verzierungen betrifft, dann versuche mal folgendes:
Erstens wie schon geschrieben wurde, versuche unbedingt die Farben etwas zu verdünnen und in mehreren Schichten und unter Zuhilfenahme einer Lupe (ich verwende ne Stirnlupe mit auswechselbaren (verschiede Vergrößerungsstärken) Gläsern, sowie eingebeuter Lampe. Kostet nicht die Welt und bringt sehr, sehr viel. Dann bitte unbeding vorgrundieren (ich verwende den Grundierungsspray von Revell- der ist klasse!). Als nächstes bemalst du mal die Hauptfläche deckend mit (in deinem Fall schwarz- denke ich mal) der passenden Farbe. Ich verwende übrigens (außer der Goldfarbe- das ist ne Email Farbe von Revell) ausschließlich Humbrol Acrylfarben- sehen gut aus, lassen sich mit Wasser verdünnen und im Notfall mit nem einfachen Pinselreiniger (Revell) kannste auch wieder alles runterbekommen. Die zu verwendenden Pinselstärken hängen nat. vom zu bemahlenden Teil ab. Ich verwendete bei der Vergoldung der Heckgallerie der SR 3- Fach und doppel Null Rotmarderpinsel. Der 5 fach 0`er ist mit Vorsicht zu genießen! Falls du Fragen diesbetüglich hast, nur her damit :)

glg, Sascha :ahoi:
p.s. ähh...wieso willst du keine Löcher in den Rumpf bohren??? ?( ?( ?(
tatooed by Günther @ www.body-dekor.at :D

330

Freitag, 22. April 2011, 16:48

Hallo Sascha,


wenn ich dir nen Tip gben darf was die Bemahlung deiner Strukturen und der kleinen Verzierungen betrifft, dann versuche mal folgendes:

Erstens wie schon geschrieben wurde, versuche unbedingt die Farben etwas zu verdünnen und in mehreren Schichten und unter Zuhilfenahme einer Lupe
dieses mal habe ich sogar verdünnt :) das malen ist auch viel einfacher gegangen, auch wennn das ergebnis das gleiche ist.
verzierungen auf dem Kanonenrohr gab es übrigens garkeine.

p.s. ähh...wieso willst du keine Löcher in den Rumpf bohren??? ?( ?( ?(

Weil mir das zu viel Risiko ist. ich werde das mit der vollen Geschütztakelage erst beim nächsten modell auprobieren

Gruß

Stefan
Denn die Dinge,die wir erst lernen müssen,bevor wir sie tun,lernen wir beim Tun -Aristoteles

Fertiggestellt: Diorama Ford Mustang 1967
In der Werft: U.S.S. Constitution(1:96)

Werbung