Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 19. Februar 2009, 14:54

Revell Constitution 1:96

Hallo zusammen :wink: :wink:,
nun will ich auch einmal mit meinem Baubericht anfangen. Da es ja schon mehrere Bauberichte der Conny hier im Forum gibt, wollte ich mit meinem erst an einer Stelle anfangen, an der ich etwas anderes mache. Mittlerweile bin ich am Deck angelangt und wie so vielen vor mir haben mir die Übergänge überhaupt nicht gefallen. Ich habe mich hier im Forum umgesehen, aber ich wollte eine andere Lösung. Im Original ist das Deck ja aus Holz, wieso also im Modell eigentlich nicht. Also ab zum Schreine und dünnes Furnier besorgt.
Als nächstes mit eine Pappe eine Schablone vom Deck erstellt und auf das Furnier übertragen.
Anschließend werden nun die Planken mit einem Skalpell ausgeschnitten und Stück für Stück mit Patex auf das Deck geklebt, doch seht selbst:









Ich denke ich werde nun noch eine ganze Weile brauchen, bis das Deck fertig ist.
Zur Info: Im Original sind die Planken 6m * 30cm groß, die Umrechnung in 1:96 war mir zu blöd, so dass ich 1:100 genommen habe (der Unterschied dürfte wohl nicht auffallen :pfeif: ).
Jede Planke ist damit 6cm auf 3mm groß.

So, was haltet ihr von meiner Idee? Über Kritik oder Anregungen würde ich mich natürlich freuen.

Gruß :wink:,
Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Florian112« (19. Februar 2009, 15:06)


2

Donnerstag, 19. Februar 2009, 16:18

RE: Revell Constitution 1:96

Hallo Sven,

oh das ist ja ne sehr zeitaufwendige aber wirklich klasse Idee. Da hast Du dir ja was vorgenommen.

Wie hoch sind die Planken ? Da solltest du nämlich aufpassen, weil Du später die Koronaden auf dem Topdeck noch in die kleinen Pins der Stückpforten stecken musst. Nicht das Du dann zu hoch bist und die Lafetten dann sozusagen in der Luft hängen.

gruss

Christian
Im Bau: U.S.S. Constitution 1:96 von Revell
In Planung: Galion Espagnol / Corona Aurea 1:200 von Heller

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceith« (19. Februar 2009, 16:19)


3

Donnerstag, 19. Februar 2009, 16:42

Hallo Sven,

mein lieber Scholli, du machst dir ja Arbeit.
Ich bin mir aber Sicher daß sich der Aufwand lohnt.
Einzeln die Planken verlegen hat den Vorteil, daß alle Planken vollflächig verklebt sind.
Wenn du das Furnier am Stück gelassen und die Planken nur eingeritzt hättest,
hätte es sein können das sich das Furnier wolbt und "Blasen" entstehen.
Aber du machst das schon. :ok:

Ein Tipp noch:
Wenn du in der Mitte beginnst, fixiere eine durchgehende Leiste an der du die erste Reihe Planken ausrichtest.
So bekommst du keine Zickzack-Linie.
Das macht der Parkettleger auch so.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

4

Donnerstag, 19. Februar 2009, 16:55

Hallo Christian,
das Furnier ist 0,6mm hoch, mit den Pins wird es aber trotzdem eng. Im Notfall werde ich diese abschneiden und durch etwas längere Drahtstifte ersetzen.

Hallo Timo,
eine gerade Linie habe ich mir ausgehend von großem Gräting aus mit einem Bleistift gezogen. Dran orientiere ich mich nun erst einmal auf der Steuerbordseite. Anschließend das gleiche auf der Backbordseite und zum Schluss werden dann die Lücken in der Mitte aufgefüllt.

Gruß,
Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

5

Donnerstag, 19. Februar 2009, 18:48

Hallo Sven,

das ist eine wirklich gute Idee mit dem Funierholz; und vermutlich die einzige Möglichkeit, die Lücken zwischen den Teilen des Decks vernünftig zu schließen. Aaaaber...wie Timo schon geschrieben hat, hätte auch ich die erste Reihe der Planken entlang der Mittellinie verlegt. Im Original verlaufen die Planken ebenfalls parallel zur Mittschiffsebene. ;)

Ich bin aber trotzdem gespannt, wie's mit Deiner Conny weitergeht.
Mit den besten Grüßen
der Frank :ahoi:
___________________________

6

Donnerstag, 19. Februar 2009, 19:20

Hallo zusammen ,
ich habe ja damit gerechnet, dass eine menge Arbeit auf mich zu kommt, es geht aber noch langsamer voran als gedacht. Hier mal ein Bild nach vier Stunden schneiden, schleifen, Kanten mit schwarzem Edding anmalen und kleben :cracy: :cracy: :



Gruß ,
Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

7

Donnerstag, 19. Februar 2009, 21:33

Hi gefällt mir echt gut mit deiner Idee. Bin schon total gespannt wie deine Conny wird.

Gruß
Aktuelles Projekt: USS Constitution 1:96
nächste Projekte: Amerigo Vespucci 1:150 (Heller) / Pamir 1:150 (Heller)

8

Donnerstag, 19. Februar 2009, 22:55

Hi,

wahnsinn was du dir da für ne Arbeit machst, aber es wird sich bestimmt lohnen. Bin schon gespannt wie es weitergeht!

Gruß

Martin
Aktuelles Projekt: H.M.S. Victory
Galerie: Airbus A380
Nächstes Projekt: R.M.S. Queen Mary (1936)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin R.« (19. Februar 2009, 22:56)


Beiträge: 579

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

9

Freitag, 20. Februar 2009, 16:57

Hi Sven, :wink:

nicht schlecht, Deine Idee mit dem Deck aus echtem Holz.
Das wird ja eine schöne Fummelei. Bin gespannt, wie es aussieht, wenn es fertig ist. Bis dahin schaue ich Dir dann zu, wie das Werk gelingt.

Bis dann!
Gruß
Joachim
:ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

10

Freitag, 20. Februar 2009, 21:10

Hallo Sven
Das sieht ja schon gut aus,aber eine Folter für die Nerven :D
Wie die anderen hoffe ich,das hinterher die Maße der Stückpforten passen.
Bei meine conny habe ich das Deck nur oob gebaut,und hoffe die spalten mit Gedöns,wie Seilrollen usw zu verstecken.

Uwe
Rettet den deutschen Wald,esst mehr Biber!
http://www.streichholzbastler.eu/

11

Sonntag, 8. März 2009, 15:07

Hallo zusammen ,

So, langsam aber sicher geht es voran, der Bugbereich bis zum großen Gräting ist fast fertig, Bilder folgen demnächst. Nun habe ich aber eine Frage an die erfahrenen Schiffsbauer, im Mondfeld kann ich diesbezüglich nichts finden.
Es geht um die Takelage der einzelnen Kanonentypen, insbesondere um das Brooktau.
Bei „normalen“ Kanonen wie im folgenden Bild gibt es natürlich ein Kanonentakel, ein Rücklauftakel und das Brooktau.

Bei der Carronade, die durch einen Bolzen fest mit dem Deck verbunden ist und auf einem Schlitten läuft benötigt man ja eigentlich nur die Kanonentakel zur seitlichen Führung und die Rücklauftakel. Das Brooktau kann aufgrund der Führung durch die Schlittenlafette entfallen. Rückstöße werden durch Schlitten/Lafette aufgefangen.

Bei der Conny gibt es nun noch ein zwichending: Eine Kanone auf Schlitten, mit einer Lafette mit vier Rädern.

Wie sieht es hier aus? Wenn die Lafette fest verzurt ist, kann der Rückschlag ja durch den Schlitten aufgefangen werden. Ein laden ist genauso möglich wie bei der Carronade, durch Rückziehen des Schlittens. Welche Funktion hat dann diese Art der Lafette?
(Die Makro-Funktion ist unbarmherzig :pfeif: )

Gruß, Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Florian112« (8. März 2009, 15:15)


12

Sonntag, 8. März 2009, 16:44

Hallo,
hier nun ein erstes Bild vom Bug.



Natürlich muss am Ende noch alles geschliffen werden, allerdings ist mir beim Anschliff bereits ein Problem aufgefallen. Die einzelnen Planken habe ich an den Kanten mit schwarzen Edding angemalt um das kalfatern (schreibt man das so?) anzudeuten. Beim schleifen verschmiert mir dieser. Nun mal sehen wie es wird wenn ich das Deck endgültig abschleife.

Gruß, Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Florian112« (8. März 2009, 20:56)


13

Samstag, 14. März 2009, 15:22

Hallo zusammen,
wollte mal wieder ein update geben. Es ist zwar nach wie vor mühsam, aber langsam ist ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen.



Gruß, Sven :wink:


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

14

Samstag, 14. März 2009, 19:23

Hallo,
so, das Deck ist nun endlich geschafft und ich konnte mit der Takelage der Kanonen bzw. Carronade beginnen. Hier erst Bilder davon.





Und hier mal ein Größenvergleich:




Übrigens, über ein paar Antworten oder Kritik würde auch ich mich freuen.

Gruß, Sven :wink:


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

15

Sonntag, 15. März 2009, 09:59

Hi Sven,

das Holzdeck gefällt mir. :ok: Eventuell kannst Du das Schanzkleid auch noch mit Holz verkleiden, würde bestimmt gut aussehen.

Ich bin gespannt, wie's weitergeht.
Mit den besten Grüßen
der Frank :ahoi:
___________________________

16

Sonntag, 15. März 2009, 17:01

Hallo,
langsam aber sicher geht es voran. Habe nun an zwei Tagen drei Carronaden geschafft. Fehlen ja nur noch elf Carronaden und zehn Kanonen :cracy:.
Wenn sich jemand wundern sollte, woher ich die Blöcke habe: Ich hatte bei Revell nachgefragt, ob es möglich wäre, den Spritzling mit den Blöcken nachzukaufen. Die freundliche Dame sagte mir, dass sie es weiterreichen würde und ich demnächst Post mit einem Angebot von Revell bekommen würde. Daraufhin tat sich erst einmal sechs Wochen nichts und ich überlegte mir schon die Blöcke woanders her zu besorgen, als ich ein Päckchen im Briefkasten fand mit einem kompletten Satz an Blöcken :tanz:.
Hat zwar lange gedauert, jetzt habe ich aber erst einmal genügend Blöcke um auch solche Sachen wie die Kanonentakelage nachbauen zu können. Hätte ich mir Blöcke von woanders besorgen müssen hätte ich ja zwei unterschiedliche Sätze an Blöcken, und mir den kompletten Bausatz ein zweites mal zu kaufen, war mir zu teuer.
Hier nun ein kleines Update:


Gruß, Sven :wink:


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

17

Sonntag, 15. März 2009, 17:48

Hi Sven!
Hab grad nur eben mal nur kurz Dein Update überflogen-sag mal ist der Klebstoff schon getrocknet?? Mir ist auf die Schnelle aufgefallen (wenn ich's richtig gesehen hab?), dass die Nagelbank verkehrt herum ist!! Ärgerlich, wenn Du nicht mehr korrigieren kannst!
Ansonsten bleib ich natürlich interessiert dran!

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



18

Sonntag, 15. März 2009, 17:54

Hallo Chris,
danke für den Hinweis, einmal nicht aufgepasst… :bang:
Ich konnte die Nagelbank aber noch drehen.

Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

19

Sonntag, 15. März 2009, 18:02

Uff! Na ein Glück! :ok: Sonst wären der Mannschafte die Nägel auf die zumeist barfüßigen Füße gefallen... :du:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



20

Sonntag, 15. März 2009, 18:37

Das hät ich ja nicht verantworten können. Am Ende wären mehr Matrosen im Krankenlager gewesen als im Einsatz.

Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

Beiträge: 579

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

21

Montag, 16. März 2009, 18:48

Hallo Sven, :wink:

Dein Deck ist gut geworden. Sieht toll aus :ok:.

Was mir aber aufgefallen ist, ist das Kanonentakel. Es läuft verkehrt, so läuft keine Talje. An der Lafette mußt Du einen Block mit 2 Ösen befestigen. An der freien Öse befestigst Du jetzt das eine Ende des Taues, den Läufer dann einmal durch den Block am Schanzkleid, dann durch den Lafettenblock und nochmal durch den Block am Schanzkleid.
Ich weiß aber nicht, ob Du es noch ändern kannst :nixweis: oder willst.

Ist nur ein Vorschlag von mir.

Bis dann und ich bleibe dran!

Gruss
Joachim
:ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

22

Montag, 16. März 2009, 20:03

Hallo JoJo,
es freut mich dass Dir mein Deck gefällt. Gerade von so einem Großmeister in Segelschiffbau hört man so etwas gerne. Mit der Kanonentakelage hast Du natürlich recht. Ich habe allerdings nur eine begrenzte Anzahl an Blöcken mit zwei Ösen bzw. Blöcke um das Seil zweimal umzulenken. Sie hätten bei weiten nicht für die Carronaden und Kanonen gereicht. So musste ich einen Kompromiss eingehen.

Gruß, Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

Beiträge: 579

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 17. März 2009, 19:24

Hi Sven, :wink:

ich hätte vielleicht eine Lösung und zwar, wenn Du in den Block, der mit der einen Öse an der Lafette befestigt ist, auf der anderen Seite ein
0,5 oder 0,6mm Loch bohrst. In dieses Loch klebst Du mit Sekundenkleber eine Öse. Ich habe das eben mal selber probiert, das hält einen leichten Zug aus, damit die Talje straff ist.
Beim Segelmachen habe ich ja den gerödelten 0,3mm Messingdraht in die Segel geklebt. auf der einen Seite war eine Öse, die ich abgeschnitten habe. Die ganzen Ösen habe ich verwahrt. Eine von den Ösen habe ich in den Block geklebt. Hält. Ist zwar ein bisschen fummelig das Ganze, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Ich habe mal einen Block genommen, wo die Öse abgebrochen war.

Hier das Ergebnis:



Auf diesem Bild siehst Du den Belastungstest, frei hängend mit einer Klemmpinzette an der Öse.



Vielleicht kann Dir der Vorschlag gefallen.

Gruß Joachim
:ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

24

Dienstag, 17. März 2009, 23:08

Hallo JoJo :wink:,
ich hätte nicht gedacht dass man an die Blöcke noch Ösen befestigen kann und habe es daher gar nicht probiert. War wohl ein Fehler und in nachhinein ärgere ich mich nun :bang: :bang:. Aber fünf von sieben Carronaden auf der Backbordseite habe ich bereits fertig. Knoten, Ösen usw. sind bereits mit Sekundenkleber gesichert, so dass ich daran nicht mehr ändern kann.
Im Original sind auf der Conny auf dem Deck ja nur Carronaden, die im Bug hat Revell aber als Zwischending zwischen Carronade und normaler Kanone auf Lafette mit vier Rädern dargestellt. Diese haben mir überhaupt nicht gefallen, und von einem Forumsmitglied habe ich Kanonen von der Victory bekommen :tanz: :tanz:. Diese werde ich nun im Gegensatz zum Original in Bugbereich anbringen und dort die Takelage vermutlich ändern.

Gruß, Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

25

Dienstag, 24. März 2009, 20:15

Hallo :wink:,
so, die Carronaden sind fertig getakelt.
Wie bereits geschrieben werde ich einen Teil der Carronaden durch Kanonen (hier noch einmal Danke an den Spender :prost: ) ersetzen.
Betroffen davon sind die vier Kanonen im Bugbereich und die erste im Heckbereich (hier ist das Schanzkleid zu schmal um eine funktionstüchtige Takelage einer Carronade anzubringen).
Ich weiß, dass ich damit vom Original abweiche, aber die Carronaden im Bugbereich von Revell gefallen mir überhaupt nicht, und bei der ersten im Heckbereich wäre ein ausrichten nach Links bzw. Rechts nicht möglich.
Die erste Kanone ist nun auch angebracht und fertig getakelt.
Aber jetzt erst einmal die Bilder. Mansche Klebstellen sind noch nicht getrocknet und sichtbar. Im trockenen Zustand werden sie nicht mehr zu sehen sein.







Für Anregungen, Kritik oder Kommentare würde ich mich natürlich wieder freuen.

@ JoJo,
diese zwei Smilis muss ich Dir umbeding zeigen:


Gruß ,
Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

Beiträge: 579

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 25. März 2009, 13:53

Hallo Sven, :wink:

das ist eine astreine Takelung. :ok:
Da gibt es von meiner Seite nichts zu kritisieren.Das hast Du sehr gut gemacht.

Gruß Joachim
:ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

27

Mittwoch, 25. März 2009, 17:32

Hi Sven,

also mir ist die Kalfaterung des Decks irgendwie zu wuchtig.
Soll heißen, sie raubt dem ganzen Deck die "Show".
Man sieht nur nach schwarze Plankenzwischenräume.
Gefällt mir persönlich nicht so gut.

Die Belegnägel hättest Du ein bißchen entgraten sollen und
vielleicht auch malen. Dito die Blöcke. Ohne Anstrich sieht
es halt nach Plastik aus. Auf dem einen Bild fällt das sehr auf
(rechte obere Ecke).



Das muß ich leider kritisieren.

In diesem Sinne - weitermachen :wink: :wink: :wink:

28

Mittwoch, 25. März 2009, 17:43

Hallo Kai,
die Belegnägel, die mann auf dem Foto sieht, sind noch nicht bearbeitet (außer einem ersten braunen anstrich), sondern stehen nur lose auf dem Deck um die Löscher zum verkleben anzupassen.
Die Blöcke sind eigentlich alle entgratet.
Die Kalfaterung erscheint auf den Bildern wuchtiger als sie in wirklichkeit ist. Kommt vermutlich von der Makrofunktion, mann muss bedenken, dass das Modell kleiner ist als auf den Bildern dargestellt. Beim verlegen der Planken habe ich diese nur an den Kanten geschwärtzt. Ich bin mit dem Ergebnis eigentlich sehr zufrieden.

Hallo JoJo,
danke für dein Lob, werde mich bemühen den Rest in der gleichen Qualität zu takeln.

Gruß, Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Florian112« (25. März 2009, 17:44)


29

Freitag, 27. März 2009, 14:24

Hallo,
ich habe mir aus dem Internet Anglerschrot in Größe 10 (0,04g) besorgt um die Kugeln darzustellen. Dazu habe ich einen Streichholz der länge nach halbiert und kuhlen für die Kugeln angebohrt. Anschließend die Kugeln mit Holzleim angebracht. Nun wollte ich eure Meinung hören, wie ihr das findet. Es handelt sich hier um das erste Probestück, welches noch unlackiert ist.





Im Original erscheinen die Kugeln nicht so unregelmäßig, wie es die Bilder vermuten lassen.

Gruß :wink:, Sven


Im Bau:
USS Constitution von Revell 1:96

In Planung:
HMS Victory, Heller 1:100
Seenotkreuzer DGzRS HERMANN MARWEDE, Revell 1:72 mit Foto-Ätzsatz und Foto-Ätzsatz heliport von Eduard

30

Freitag, 27. März 2009, 15:24

Hi Sven! :wink:
ich find das 'ne gute Idee mit den Kugeln. Sie scheinen auch von der Größe her zu passen (vielleicht ein klein wenig zu groß, aber -wie der Handwerker immer sagt- das guckt sich wech! :D Timo hat das, glaub ich , auch so ähnlich dargestellt. Allerdings hat er Schrotkugeln genommen. War froh, als ich damals sein nächstes postimg gelesen habe. Das war ein untrügliches Lebenszeichen, dass ihm beim Bauen nicht alles um die Ohren geflogen ist. :du: Da ist Deine Variante sicherer! Alterst Du eigentlich noch? Also nicht Du, sondern Du das Schiff, mein ich...? :lol:

Ich bleib dran!

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Werbung