Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kay Dreessen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Realname: Kay Dreessen

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. Januar 2020, 23:22

Alu Amaturenbrett Oberflächenmuster erstellen

Hallo,

weiß jemand wie man das Oberflächenmuster z.B. des Bentley Blower Amaturenbrettes oder der Bugatti Motorblockoberfläche in den Maßstäben 1:12 und 1:8 erstellt?

Diese Oberflächen sind aus Aluminium und haben kreisförmige "Schleifkreise" - gleichmäßig und symetrisch über die Oberfläche verteilt, wie mit einer kleinen Rotationsschleifscheibe erzeugt.

Oder gibt es bereits ein Post in die Forum, das ich übersehen habe?

Gruß
Kay

2

Samstag, 11. Januar 2020, 12:13

Servus!

Habe von Proxxon diese Pinselbürsten genommen (Messing oder Stahl ist egal), Messinghülsen gedreht zur Versteifung und dann die Drahtborsten kurz abgeschnitten.




Wenn Du das Werkstück (z.B. Zylinderkopf) auf den Kreuztisch einer Ständerbohrmaschine oder Fräse einspannst, bekommst Du ein wunderbar gleichmäßiges Muster. Ein Armaturenbrett müsstest Du auf einer Unterlage ankleben.

Mit den beiden Dingern habe ich folgendes gemacht.








Schöne Grüße aus Wien

Hofi

  • »Kay Dreessen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Realname: Kay Dreessen

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. Februar 2020, 17:28

Vorgangsbenennung

Hallo Hofi,

danke für den Tipp. Das werde ich ausprobieren!

Weißt Du (oder jemand anderer in diesem Forum) wie der Vorgang dieser Oberflächenbearbeitung fachmännisch? heißt?

Wurde das früher nur bei Alu oder auch bei Stahl- bzw. Edelstahloberflächen gemacht?

Hatte dies nur "schmückenden Charakter" oder gibt es einen z.B. metallurgischen Grund/Vorteil?

Übrigens tolle Bilder!

Gruß Kay

4

Montag, 3. Februar 2020, 08:12

Guten Morgen!

Das nennt sich "Perlschliff", und dient im wesentlichen nur der Oberflächengestaltung!

Bestes Beispiel dafür sind die Oberflächen von Nirostatanks, wird aber auch in der Uhrenindustrie verwendet (hab ich vergessen, vielleicht findest du hier die Polierstifte dafür!)

Für den Schliff eignet sich nahezu jedes Metall.

Hofi

Ähnliche Themen

Werbung