Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 058

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. Oktober 2019, 10:49

H.M.S. Prince 1670, Airfix 1/180 (09254)

Baubericht zur H.M.S. Prince von Airfix





Hallo Freunde der Modellbaukunst..... :wink:

Ich begrüße euch zu meinem Baubericht der H.M.S. Prince von Airfix. Ja, ich weiß, ich war hier lange nicht tätig, aber ich war nie so richtig weg..... geguckt habe ich immer. Da ich auf schwerste Beeindruckt bin von der Prince die Schmidt gebaut hat, möchte ich mich soweit ich kann, seiner Version annähern. Außer..... ich gehe nicht nach einem Gemälde wie der gute Schmidt, sondern mache wie bei mir üblich.....: alle Geschütze ausgerannt, alle Segel gesetzt.
;) Obwohl ich das ein- oder andere Modell schon angefangen habe, und die auf ihren Weiterbau warten....( Ich kann mich einfach nicht dazu aufraffen die La Real weiter zu bauen) gebe ich doch meinem langgehegten Wunsch nach, dieses schöne Schiff endlich anzufangen.


Prolog:
Es muss einiges geklärt werden, was ich machen werde, machen möchte und sich letztlich für mich umsetzen lässt.
So würde ich gerne die Stückpforten aufdremeln, um dadurch mehr Tiefe zu erzeugen, aber dafür brauche ich entsprechende Kanonen oder...... Attrappen. Gleiches gilt natürlich für die Aufdoppelung der Bordwand. Da ich weder die Fähigkeiten, Erfahrungen und/oder Materialien (Silikon und Resin... was heftig teuer ist) habe, ist das erste Problem schon da. ;(
Erste Aktion, die den ganzen Modellbauer und...ääääh Dremel brauchen, Stückpforten öffnen......:




Was ich noch alles während des Bau ändere, dranbaue, abbaue....usw. ..... wird sich zeigen. :nixweis:

So....der Dremel läuft schon mal warm....
Ich hoffe, ich kann euch als Zuschauer für dieses Projekt gewinnen.

Bis dahin..... Gruß, Dirk. :ok:

Beiträge: 1 020

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Oktober 2019, 11:08

Da schau ich gerne zu :thumbsup:
mfg Christian
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

3

Sonntag, 27. Oktober 2019, 12:15

Hallo Dirk,
jöööööööö, endlich wieder mal ein Prince :-). Da bin ich in der ersten Reihe dabei. Ich hab die Mamoli-Prince ja zwei mal gebaut.
Freu mich echt auf Deinen Baubericht :ok: :ok: :ok: :ok:

LG
Oliver

4

Sonntag, 27. Oktober 2019, 13:32

super da sitz ich in erster Reihe wieder mit dabei :-)

5

Sonntag, 27. Oktober 2019, 16:37

Hallo Dirk, ich freue mich sehr, dass du wieder an Bord bist!
Wenn du meine Bauberichte kennst, dann weißt du, dass ich für den Ludwig Lafetten-Attrappen gebaut habe, die sich ganz leicht von innen hinter die Bordwand kleben lassen. Man kann dafür die verlängerten Geschützrohre des Bausatzes verwenden. Ich habe vor, sie auch bei meiner „Prince in Trouble" zu verwenden. Interessiert?
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

6

Sonntag, 27. Oktober 2019, 19:12

Gude,

klasse, noch ein Dreidecker. Da setz ich mich doch direkt dazu.
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 058

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

7

Montag, 28. Oktober 2019, 08:41

Hallo Leute.... :wink:

Danke für euer Interesse. Das erste Update lässt noch ein bisschen auf sich warten...... bin gerade dabei die Stückpforten aufzudremeln und zu feilen..... was doch ein bisschen Zeit erfordert. Bitte um Geduld.

Hey Schmidt, du hast eine PN.

Gruß, Dirk. :ok:

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 058

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

8

Montag, 28. Oktober 2019, 17:15

Hi Leute....

Erster kleiner Fortschritt.....

Wie schon geschrieben, habe ich mit dem öffnen der Stückpforten begonnen..... und...... mir erst mal dabei einen abgebrochen...... reinbohren feilen.....jede einzeln....Arbeit ohne Ende. X(

nein... es geht einfacher :idee: . Dremel anwerfen, die "Huckel" hinten abschmirgeln, danach kann man die Stückpforten mit einem Skalpell aufschnippeln.....

......vorher......:







......nachher.......:









....von vornne.....:







Als nächstes noch mit einer scharfen (Schlüsselfeile) Vierkantfeile nacharbeiten......:









Bauzustand....:







Äääääh..... bei der Leiter ist was falsch...... Schmidt hatte seine ja erst entfernt und nachher wieder neu gemacht...... das werde ich wohl auch machen müssen... X( ...:









Nächste Arbeiten.....: Die erste Seite muss noch gesäubert werden (Stückpforten), dann die 2. Seite. Als nächstes die Leiter fertig machen, und dann den Rumpf mit Schmirgel bearbeiten, um eine Maserung zu bekommen.

Das alles im nächsten Update.

Gruß, Dirk. :ok:

9

Montag, 28. Oktober 2019, 20:09

Moin Diwo! :wink:

Zu der Treppe: Zuerst musste ich herzlich lachen ("was soll DAS denn bitteschön??"). Aber dann kam mir eine Vermutung- und diese scheint sich eventuell zu bewahrheiten. Mich wunderte es nämlich, dass die Treppe überhaupt seitliche Wangen haben sollte, was ich sehr ungewöhnlich fand. Dann habe ich mich auf die Suche nach Referenzmaterial gemacht- und bin vielleicht fündig geworden, was des Rätsels Lösung sein könnte. Schau Dir mal dieses Bild an (eventuell zum Vergrößern anklicken) : Achterlich der Treppenstufen liegt später dieses große stützende verzierte Knie/Stütze der Admiralitätspforte. Die Wange bugwärts ist also vermutlich gar keine, sondern eine Art Ladebord, also ein Balken, auf dem an der Bord hochgehiefte lasten, Boote etc. langgleiten sollten, ohne die Treppenstufen abzumähen und sich danach an den Bark- oder Berghölzern zu verhaken. Sozusagen eine Art Schutzkonstruktion zur Ableitung für diese. Vielleicht hilft das weiter? Daher bitte vielleicht noch nicht abdremeln. Es sei denn, Du möchtest dieses Detail noch etwas filigraner herausarbeiten bzw. neu machen. ;)

Schöne Grüße
Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



10

Montag, 28. Oktober 2019, 20:33

Aus dem Zusammenhang gerissen ist das wirklich ein gar merkwürdig Teil ...
mit ein wenig geformtem Plastik hier und da und dort wirds wieder besteigbar ...

Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

11

Montag, 28. Oktober 2019, 21:47

Hallo,
diese "Leiste" an der Treppe der Admiralitätsluke hat die originale Prince aus der Zeit von damals auch. Sieht für mich aber weniger als Scheuerleiste aus sondern soll die Treppenstufen einfach nur unterstützen.




Ich würde sie darstellen aber eben nicht so dominant.LG
Oliver

12

Montag, 28. Oktober 2019, 23:35

Naja, um eine "Leiste" handelt es sich ja auch nicht. Eher um einen ziemlich massiven Balken. Die Stufen waren ja allesamt fest am Rumpf verbolzt, die brauchten wohl keine seitlichen Wangen zur Unterstützung- meines Erachtens. In zahlreichen Fällen waren sie ja auch oft schlicht freistehend. Ich tippe daher doch eher auf eine Art Ladebord.

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



13

Dienstag, 29. Oktober 2019, 02:27

Auch wenn es im Endeffekt in den meisten Fällen auf die üblichen verbolzten Treppen hinauslief waren die Schiffbauer dennoch immer wieder überraschend experimentierfreudig ... ein paar Beispiele:
gab es doch offensichtlich auch noch aufliegende ( klappbare ? ) Treppen mit Seitenwangen https://www.smb.museum/typo3temp/assets/…_c89cde0453.jpg
oder diese https://i.pinimg.com/originals/59/7f/dc/…176352c9bd2.jpg
oder https://i.pinimg.com/originals/55/3d/f4/…5a12ae3d715.jpg
und auch noch diese dem Modell ähnliche Variante mit Seitenwangen https://collections.rmg.co.uk/collection…cts/156614.html
Van de Velde hat auch diese hier dokumentiert https://upload.wikimedia.org/wikipedia/c…_%281623%29.jpg
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

14

Dienstag, 29. Oktober 2019, 07:08

Moin Dirk,

schön mal wieder von dir zu hören/lesen und dazu noch mit einem so schönen Projekt! Ich bin dabei.

Ich war gerade mal wieder hellauf begeistert von unserem Forum. Nachdem der gute Dirk gestern abend seinen Post gesetzt hatte, dauerte es nicht allzu lange und innerhalb weniger Stunden war ein so fundiertes, mit Quellen belegtes Wissen, verfügbar ... faszinierend. Das ist meiner Meinung ein wahrer Ausdruck des Geistes, der hier im Wettringer herrscht!

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


15

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 17:07

Endlich wieder einer deiner kurzweiligen Bauberichte. Bin gespannt

Beiträge: 499

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 31. Oktober 2019, 20:26

Hallo Dirk
Werde mich auch auf einen der freien Plätze setzen um deine Baufortschritte zu Verfolgen .
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE




Fertig : Peregrine Galley /Sergal

Fertig Halifax /Constructo

Fertig: Astrolabe

17

Freitag, 1. November 2019, 23:10

Stairs

Sires,

.
auf der Prince kenne ich mich etwas aus.

Die vorliche Leiste dient wohl zum Schutz der Stufen - wie auf der HMS Rose zu erleben war, wo es sowas nicht gab, konnten die bei Bootsbegegnungen abgefetzt werden, sprich: Hatte auch so was wie eine Fenderfunktion.

Dann lassen sich über sie kleinere Lasten bis zur Pforte sicherer transportieren.
Dann ist die Symetrie eine wichtige Frage.
Achtern geht aus der Leiste die Stützkonsole hervor. Aber da ist Airfix recht verlässlich.

Beachte die Stufen!

Die unterste fehlt beim Modell; ich meine, dass man das am Orginal in GW sieht; ich hab noch wo Bilder. Aber auch das Photo hier läßt das erahnen.

Und die "oberste" ist "Viertelmondförmig"; die aufsteigende Person kann sich dort zur Plattform drehen. Das kannst Du auf dem grauen Bild im Grund perfekt sehen.

Nur die Stufen selbst sind beim Airfix- Modell etwas schwach.





Und bedenke: Die Plattform hat eine feine Reeling achtern.



Yours


Bibi
Let go your shank painter, let go your cat stopper!
Haul up your clewgarnets, let tacks and sheets fly!

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 058

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

18

Montag, 4. November 2019, 10:55

Hallo Leute..... :wink:

Wow, hätte nicht gedacht, das so eine Flut an Info allein zur Treppe kommt. Großen Dank dafür. Wenn man die Treppe des Airfix Modell mit der am Werftmodell vergleicht, ist die des Werftmodell wesentlich filigraner. Ob sich das aber an der Airfix Prince so machen lässt..? Ist doch ziemlich lütt.

Aber davon bin ich noch ´ne Ecke weg. Sitze immer noch am säubern der Stückpforten..... :S Wer sagte noch gleich, das geht fix....? Weiter geht es dann mit dem einschleifen einer Maserung..... womit ich an der Steuerbordseite etwas angefangen bin. Bis die Prince ihren ersten Farbauftrag bekommt, dauert es noch eine Weile. :huh:

Dennoch....habe ich mir einen langgehegten Wunsch erfüllt.... einen Schiffsrumpfhalter.......:









Damit lässt es sich doch viel besser arbeiten. :thumbsup:

......Fortsetzung folgt......

Gruß, Dirk. :ok:

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 058

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 6. November 2019, 15:53

Hi Leute...... :wink:

Prust....Hust..... wat ´n Staub.....Es wurde gespachtelt, gefeilt, geschmirgelt und nachgearbeitet. Zur Zeit ist das Modell (und meine Werft) ziemlich staubig. Aber dafür sind die Stückpforten soweit fertig und der Rumpf ist angeraut.

Trotzdem kommt noch keine Farbe drauf, weil ich vorher noch andere Teile anbauen möchte. Als erstes hatte ich die Treppe samt Admiralspforte Fertig gemacht. So schlimm wie vermutet sieht das jetzt gar nicht aus. Mit ein büschen Farbe geht das.....denke ich.....:









Die Seitentaschen habe ich auch schon unbemalt angebracht..... denn die auf einen bemalten Rumpf aufkleben.... uncool......:









Das erste Rüstbrett ist.... nach entfernen Überschüssigen Materials (Plaste-Rüsteisen und Jungfern)...... Angebaut........:









......was dann wieder zu neuerlichen Spachteln und schleifen führen wird.... weil viel zu große Löcher an den Stellen (Stückpforten) sind wo die Rüstbretter mal hin sollen.....:











Hier der aktuelle staubige Bauzustand.....:



Nach einem Bad in Spüliwasser sollte das Schiff demnächst vom Staub befreit und zum Lackieren fertig sein.

Bis dahin.... Gruß, Dirk. :ok:

20

Mittwoch, 6. November 2019, 16:50

Ach, kommt mir das bekannt vor! Als wär's ein Stück von mir ... :-)
Die Seitentaschen im unbemalten Zustand anzukleben ist sicher keine dumme Entscheidung. Ich habe nur zweimal die Erfahrung gemacht, dass Rumpf, Heckspiegel und Seitentaschen nicht so wirklich gut zueinander passen. Letzten Endes habe ich die Nuten an den Seitentaschen entfernt und sie erst angeklebt, nachdem der Heckspiegel saß. Mach jetzt lieber noch ein paar Tests, ob der Heckspiegel sich wirklich nahtlos anschmiegt. Und sicher wirst du dabei nicht vergessen, dass die Kanten der unteren Galerie, an der sich die Teile treffen, stark bearbeitet werden müssen, wenn das Modell seinem Vorbild ähnlich sehen soll.
Aber du machst das schon!
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 058

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

21

Freitag, 8. November 2019, 11:17

Hi Leute..... :wink:

@Schmidt:..... dein Wort in Gottes Ohr.....ich hoffe das ich das wirklich zufriedenstellend hin bekomme.

Während das ein oder andere am Rumpf der Prince vor sich hin trocknet, habe ich mich mal ans Abformen mit Knetsilikon gewagt. Ziel der Begierde sind Maßstabsgerechte Gräting, die nur an einer Stelle des Decks zu finden ist....:









Die obere Seite des Gräting ist nicht sooooo toll und sieht von besser aus. Also Knetsilikon angedrückt, 10 Min. gewartet (nach Anleitung) und dann vorsichtig abgenommen. Das Ergebnis.....:



Tja..... leider hat das ablösen ein paar "Zähnchen" gekostet..... was einen zweiten Versuch erforderte....:



Jawollo..... hat geklappt... :tanz: ... Im Unterschied zum ersten Versuch habe ich das Silikon erst ein bisschen an den Seiten gelöst und dann ganz Vorsichtig von oben mit einen passenden Zahnstocher das Silikon heraus gedrückt.

So weit... so gut..... doch.... wat nu.. :nixweis: ...? Wie mache ich das jetzt mit dem gießen des Resin.... wenn das in alle Himmelsrichtungen wegläuft.... :S

Meine Idee...... :idee: ....Ein Plasteplättchen in Größe des Gräting abformen, so das ich ein kleines nicht zu tiefes "Becken" habe, in das ich Resin gieße und dann das gerade Abgeformte Teil mit den "Zähnchen nach unten draufsetze. Ob das klappt???? Man wird sehen.

Drückt mir die Daumen.....

Gruß, Dirk. :ok:

22

Freitag, 8. November 2019, 12:21

Mach einen vierseitigen Damm aus Knetgummi rund um die Silikonform. Sorgfältig verlegt und "angeschmiert" hält der dicht. Selbst die Knete kann man danach noch recyceln.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 058

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

23

Freitag, 8. November 2019, 17:51

Junge, Junge... das ist mir ja fast schon Peinlich, das ich nicht auf die einfachste Idee mit dem Knetgummi komme... :rot: Danke dir für den Tipp...

Eine Frage hätte ich da.... Die Sichtbaren Bordinnenseiten oberhalb der Decks..... welche Farbe? Holzfarben oder Rot ...? Habe beides schon gesehen....

24

Freitag, 8. November 2019, 21:12

... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

25

Samstag, 9. November 2019, 13:25

Ich habe auch die Bordwandfarbe gewählt.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

26

Montag, 11. November 2019, 09:37

Mit Dirks Erlaubnis zeige ich hier meine für den Prinzen entwickelten Rumpfaufdoppellungen und Fake Lafetten.
Hier zunächst die erste Version, die sich nicht in einem Stück abgießen lässt und deshalb aus zwei Teilen besteht. Die Lafette hat ein Loch, um die kleinen Pinne der dem Bausatz beigelegten Halbrohre aufzunehmen.





Dei der zweiten Version (hier ein Prototyp, auch er besteht aus zwei Teilen) habe ich das Mittelteil der Lafette heraus getrennt, um dort ein ganzes Rohr einsetzen, d.h. einklemmen zu können. Bei diesem Verfahren lässt sich die Höhe des Rohrs und seine Ausrichtung später viel leichter bestimmen.



Bei Interesse kann ich liefern. Welche Version soll es dann sein?

Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 058

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

27

Montag, 11. November 2019, 11:37

Hi Schmidt...

Super.... :ok: Ich denke, die zweite Version ist besser, weil .....wie du schon sagst....das Rohr besser ausrichten kann. Trotzdem muss ich wohl die Bausatz-Halbkanonen nehmen..... die ich ja bei bedarf nach hinten verlängern kann..... oder?

Also die Zweite Version. :thumbsup:

Gruß, Dirk.

28

Montag, 11. November 2019, 17:44

Hallo Dirk! :wink:

Meine Einschätzung: Wenn Du die erste Version nutzt, dürfte eine Ausrichtung auch klappen, da der Steckteil der Halbrohre so winzig sein dürfte, dass Du sie wohl selbst in der Bohrung noch ausrichten könntest. Der Vorteil dieser Version: Die Halbrohre "schauen" dann alle gleichlang aus den Pforten. :thumbsup:

Schöne Grüße
Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



29

Montag, 11. November 2019, 19:38

Da hat er nicht unrecht! Ein weiterer Vorteil von Version 2 liegt allerdings darin, dass die Rohre wesentlich sicherer in den Lafetten ruhen und nicht aus der Bordwand fliegen, wenn jemand das Fenster auf Kippe stellt. :D
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

30

Montag, 11. November 2019, 21:24

Wenn Du Uhu strong&safe verwendest, kannst Du sogar das Fenster ganz aufmachen :grins: . Solange das Modell dann nicht von der Fensterbank fliegt, bleiben die Rohre wohl alle dienstbeflissen drin. ich neige allerdings sowieso dazu, Modelle, die mir sehr am Herzen liegen, unter einer Acrylhaube einzusargen. Dort sind sie dann vor (fast) sämtlichen Naturkatastrophen geschützt. :thumbsup:

Schöne Grüße
Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Werbung