Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 15:46

Panzerkompanie Leopard 2A7 Bundeswehr, Maßstab 1/87

Hallo zuusammen


ich denke mal es ist im richtigen Unterforum, weil auch wenn Militär ist es 1/87... 8)


Momentan habe ich im Prinzip nur ein Projekt am laufen ... mein 1/87 Diorama "Hitler kaputt" und ansonsten ist da nichts auf der Werkbank .


Damit mir nicht langweilig wird mit dem Diorama und ich etwas Abwechslung habe, werde ich im Maßstab 1/87 eine Kompanie Leopard 2A7 der Bundeswehr machen.
Es ist kein Diorama dazu geplant, vielmehr möchte ich die Kompanie auf einem schönen Holz Display präsentieren.
Die Modelle sind teilweise im Zulauf, teilweise da ... wobei ich aber die ganzen Leoparden schrittweise kaufen werde.
Gerade bei den Leoparden möchte ich mir die unterschiedlichen Bausätze der diversen Hersteller mit jeweils einem Testmodell erstmal besorgen um zu sehen, wer das Beste bietet.


Hier noch mal zur Verdeutlichung die Gliederung einer Leopard 2A7 Kompanie





An Fahrzeugen werde ich folgende Bausätze verwenden...


1 x Daimler Benz 250 "Wolf" langer Radstand von Y-Modelle (Artikel 87356)
1 x Daimler Benz 250 "Wolf" normal von Schuco (Artikel 452625400) ... Testkauf, welchen "Wolf" ich hier nehme, mal gucken, der andere ist dann für das nächste Kompanie Projekt (Schützenpanzer Puma)
1 x Unimog U5023 von Busch (Artikel 51021)
1 x MB 1829-a "Axor" 5to Tmil von Y-Modelle (Artikel 87177)
1 x Bergepanzer 3 "Büffel" von Y-Modelle (Artikel 87233) ... aus dem Instandsetungszug der 1. Kompanie zugeordnet.
13 x Leopard 2A7 ... vorerst je 1 Testmodell von Herpa (746182), Arsenal M (21110121) und Y-Modelle (87305) ... wobei mir ein Kumpel einen zweiten Leopard 2A7 von Herpa heute schenkte, also hier 2 Testfahrzeuge


Daneben noch ein paar Figuren von Preiser und Zubehörkram und Decalsbögen etc. ...


Baubeginn: heute Abend nach der Arbeit! :thumbsup:

2

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 17:49

Moin Christian,

schönes Projekt ! - da hast du dir was vorgenommen :respekt: :dafür:

ich bleibe dran..... :ok:
Gruß aus Münster
Jürgen :wink:


hier gibts ein paar Wikinger & Co. Modelle vom Deutzfahrer

und hier Militärmodelle 1:87: Militärmodelle vom Deutzfahrer

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 19:44

Moin Christian,

schönes Projekt ! - da hast du dir was vorgenommen :respekt: :dafür:

ich bleibe dran..... :ok:
Jepp ... dwird schon aufwendiger und auch nicht gerade preiswert weil die H0 Teile langsam das Preis Niveau einfacherer 1/35 Bausätze erreichen. Egal ... :nixweis: :D

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 19:45

​N'Abend ....


Dann fangen wir mal an ... und zwar mit dem Mercedes Wolf von Schuco. Es handelt sich hierbei um ein Fertigmodell aus Metall, was in meinem Fall die Tarnung von ISAF in Afghansitan trägt etc. Es gibt das Modell auch in Flecktarnung von Schuco, aber war nicht da und da ich aus sehr gutem Grund den fertig in Flecktarn bedruckten Modellen mißtrause, wird es halt einfach umlackiert. Allerdings ist das auch wieder nicht befriedigend, denn das Innenleben ist auch in Sandfarbe und da kommt keiner mehr ran ... will heißen das Fahrzeug auseinander nehmen kriege ich zumindest nicht hin.


Hier mal wie er gekauft ist ... nur die Spiegel muss man dran kleben. Ebenfalls habe ich die Scheiben mit Maskierzeug schon eingepinselt für die Lackierung.








Danach wurde das Fahrzeug erstmal in Bronzegrün lackiert.


Wir haben hier bei diesem Projekt eine der seltenen Ausnahmen, wo ich mal NICHT die Revell Aqua Farben nehme ... weil Grün und Braun definitiv nicht für Maßstab 1/87 passen und das selber mischen alles andere als einfach ist!
Da es meine Wunschfarbe seit 20 Jahren oder so nicht mehr gibt ... Roco Minitanks hatte diese Farben mal angeboten und die passten perfekt ... habe ich mich nach langem Vergleich und ausgiebiger Entscheidungsfindung für Valejo entschieden.


Das Tarnmuster mit Schwarz und Braun wurde dann mit dem Pinsel aufgetragen. Hierzu habe ich mir auf www.panzerbaer.de das entsprechende Muster besorgt, im Internet mit Originalfotos verglichen und für korrekt befunden.


Grundsätzlich ist hier bei dem Flecktarn nur 1 oder 2% "künstlerische Freiheit" erlaubt, wenn man es genau nimmt. Jeder Fahrzeugtyp hat sein eigens fest vorgeschriebenes Muster in dem es lackiert wird ... mit nur ganz geringen Abweichungen zwischen einzelnen Fahrzeugen. Da ich ja zu der Kategorie "das nehme ich sehr genau für mich selber" gehöre, ist es halt auch wichtig, das korrekte Schema zu haben... und gerade die "Bundeswehr / US Army im Modell Leute" mit denen ich zu tun habe sind da schon pedantisch... ;-)


Anmerkung die Nummer auf dem Aufkleber ist kein Passwort ... das ist ein Teil der der Geräte- / Inventarnummer mit der unsere IT sich zur Fernwartung einwählen kann etc.


​​



​​

​​




Er bekommt noch etwas "Behandlung" mit Ölfarbe ... aber was mich nervt ist das sandfarbene Innere ...​

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 20:39

​Hier mal der Leopard 2A7 von Herpa, den mir ein Kumpel schenkte...


Wie man sieht, ist es die bereits in Flecktarn bedruckte Version des Modells. Das mag für einige OK aussehen, aber Fakt ist, dass es zu viele Fehler aufweißt und nicht wirklich stimmt.


Was jetzt das Modell selber angeht, so ist es ein Fall bei dem es ein "Wow" zusammen mit "Nase rümpfen" in einem gibt!
Zunächst einmal das einfachste ... normalerweise kann man jedes mit Verlaub verkackte Minitank Modell zerlegen um es besser lackieren zu können und sei es nur das Abnehmen des Turms! Hier ist das nicht möglich ohne das Modell eventuell ernsthaft zu beschädigen ... So ein Sche***! :cursing:
Bei der Detaillierung gibt es diese erwähnte Mischung aus Wow und "Na ja..."
Den Bereich der beiden Turmluken kann man auch in H0 besser hinbekommen was den Vergleich mit dem Original angeht ... Die beiden Haltebügel auf beiden Seiten des Turmes vorne sind auch etwas grob und geht besser (und Roco / Herpa hat das bei anderen Panzern auch besser gemacht!) ​​​... müsste ich eventuell scratch machen, aber da schießt dann wieder der nicht abnehmbare Turm etwas dazwischen, was es erheblich erschwert.

Hinten sind bei jedem Leopard 2 Panzer zwei runde Lüftergitter auf dem Motordeck ... und da ist ein Gitter drauf. Ich habe keine Ahnung was Herpa sich hier gedacht hat, denn dass sie in Plastik Lüftergitter dieser Art ausreichend brauchbar darstellen können, beweisen sie mit einer Abdeckung auf dem Turm hinten. OK, dafür gibt es wiederum ein PE Satz von Hauler, aber wenn Herpa seine Arbeit richtig gemacht hätte, wäre das überflüssig...


So richtig fett Wow mache ich aber bei der Panzerkette, denn das ist das beste was ich bislang gesehen habe! Und auch andere Details sind sehr gut detailliert dargestellt auf dem Panzer.


Ich bin mal gespannt wie die Modelle von Arsenal M und Y-modelle sind, die bestellt und im Zulauf sind ...


​​



Hier mal der Blick auf das Original ... (Quelle = Wikipedia, also frei und kann quotiert werden). Vergleicht ml das Tarnmuster beim Balkenkreuz ... nur einer von vielen Fehlern beim Tarnmuster auf dem Modell. Und ansonsten guckt euch mal den beriech der beiden Luken an ... etwas arg simpel gehalten beim Modell ;-)


​​



Aber ein Highlight ist wiederum die Kette ...


​​



Also viel Licht und Schatten ...

6

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 21:21

Sehr schöner Bericht und interessante Details !

:dafür:

Da bin ich jetz mal auf die anderen Modelle gespannt. Ich hatte mich vor längerer Zeit mal an einem 2 A4 in Flecktarn versucht - sehe jetzt aber, das ich da wohl noch einiges überarbeiten könnte..... ;)

Gruß aus Münster
Jürgen :wink:


hier gibts ein paar Wikinger & Co. Modelle vom Deutzfahrer

und hier Militärmodelle 1:87: Militärmodelle vom Deutzfahrer

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 21:33

Hallo Jürgen,

Als Farben kann ich dir das Valejo Set "Umtarnfarben" empfehlen, entält auch direkt die Farben falls man was in dem ISAF Muster machen will. Dazu sollte man aber noch ein sehr helles grau (kein Weiß!) kaufen. Ein klein wenig davon in die drei Farben gemischt und man kann auch den Ausbleicheffekt hinbekommen.

Was die Tarnmuster angeht, geh mal auf www.panzerbaer.de ... da sind sehr viele Muster und zumindest bei den Fahrzeugen, die ich hier verwende bei meiner Kompanie, stimmen die Tarnmuster ... bei den anderen Fahrzeugen wohl mit Sicherheit auch, aber habe ich bislang nicht kontrolliert ;)


LG
Christian

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

8

Samstag, 5. Oktober 2019, 21:33

​Da Panzerfux sich mal wieder Zeit lässt mit der Lieferung ... und ich auch in anderen Bereichen der Bundeswehr in 1/87 "schnuppere" ... Habe ich mir mal 3 x Schützenpanzer Puma besorgt, von Herpa Minitanks und wieder in der in Flecktarn bedruckten Variante (weil die andere nicht da war).


Man man man ... was denken die sich eigentlich? Natürlich lässt sich der Puma genauso wenig zum Lackieren zerlegen wie der Leopard, was aber hier nicht ganz so schlimm ist. Bis auf die Kanone ist die restliche Detaillierung aber gut soweit, auch wenn einiges fehlt, aber dass lässt sich selber und einfach scratch machen. Aber auch bei der Kanone, deren Ummantelung mit Löchern eigentlich innen Hohl mit dem Rohr ist, aber hier nicht, habe ich auch noch Verständnis ... weil das ist nicht einfach für den Hersteller zu machen, ohne dass das Modell massiv teurer wird.


Schlimm ist der totale Mist, den sich Herpa hat einfallen lassen für die Vergitterung am Heck und an der Seite ... ein Wand aus durchsichtigem Plastik mit ein Paar schwarzen Linien um die Stangen zu simulieren...










Dieser Murks und Schwachsinn ist ein absolutes "No Go" .... da kann man ja Augenkrebs von bekommen! 8|
Also runter und weg mit dem Sch*** und mit Evergreen Profilen und anhand von Original Fotos das Ganze überarbeitet...


​​









Die Enden müssen noch verschliffen werden, aber dafür muss das erstmal alles gut mit Kleber verscheißt sein ... will heißen der Kleber 100% durchgetrocknet sein.
Etwas "verdötcht" und verbeult ist OK, sieht beim originalem Puma laut Fotos im Internet auch oft so aus, also ist ​​​OK ... :D

P.S. das aufgedruckte Tarnschema stimmt auch nicht wirklich ... ist aber deutlich näher am Original als beim Leopard :)

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 6. Oktober 2019, 22:35

​Puma Update ....


Bin ein gutes Stück weiter mit dem Puma ... für eine eigentlich als "Zwischenbelustigung" gedachte Sache ist es zu einem größeren Projekt geworden.


Erstmal habe ich mit Plastik Sheet die fehlenden Details ergänzt, bzw. bei der unteren Optik auf dem Turm mit gezogenem Gußast die Objektivbereiche entsprechend detailliert.








Am Heck kam noch die hochgeklappte Leiter links dran...





Und dann ging es an das Lackieren ....
Die Antenne habe ich noch mal abgemacht, komme immer wieder dran und dann steht die auf "Viertel vor Nesquick" im Anschluss. Kommt erst wieder ganz am Ende dran... ;)
Beim Tarnschema richtete ich mich an den vielen guten Aufnahmen des Puma im Internet ...





Und hier mal der vergleich zum puren Herpa Modell ...





​​​​​​​



Und noch mal Herpa Original zum Vergleich...





​​



Das war es dann mal für das Wochenende .... :)​​​

10

Montag, 7. Oktober 2019, 20:57

Moin,

klasse geworden der Puma !!!

:respekt: :ok:


auch moderne Panzer können gefällig aussehen.....je länger ich den betrachte....

;)
Gruß aus Münster
Jürgen :wink:


hier gibts ein paar Wikinger & Co. Modelle vom Deutzfahrer

und hier Militärmodelle 1:87: Militärmodelle vom Deutzfahrer

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 8. Oktober 2019, 09:24

Moin Jürgen :)

ist noch nicht ganz fertig ... muss noch etwas Alterung dran, die Ketten bemalt werden, die Lampen und natürlich noch die Decals ... die auf dem Weg von Panzerfux zu mir sind.
Habe gestern Abend den zweiten Puma angefangen mit derselben "Verbesserung"...

Im Prinzip sehe ich das auch so ... auch die modernen Teile von jetzt und heute haben ihren Reiz. Ärgerlich ist nur, dass es figurentechnisch für moderne Bundeswehr sehr mau aussieht ... denn so kleine Dioramerchen, bzw. das was du hast für deine Modelle, will ich auch mal machen. Gibt da aktuell nur noch ein Set von Preiser wo aber alle nur "wie angetreten" rumstehen. Andere Sets wie zum Beispiel von Noch sind aus dem Programm genommen worden ... wahrscheinlich weil "ist ja böses Militär und Krieg" und nicht "heile heile Gänschen Eisenbahnlandschaft Deko". Einfach nur zum kotzen... :roll:


Ansonsten gibt es nur relativ moderne Amerikaner in allen möglichen Posen von Preiser, aber die zu modernen BW Soldaten zu machen ist ... sagen wir mal ambitioniert. Hauptschwierigkeit ist, dass die natürlich US Handwaffen haben und so nen M-16A3 Sturmgewehr sieht nicht gerade nach einem G36 aus ...
Und von der Bundeswehr gibt es von Preiser nur noch 2 uralte Sets die ich noch aus meiner Kindheit kenne, aber die halt Uniform, Waffen (z.B. G3) und Ausrüstung aus den 1970er/ 1980er Jahren tragen.

12

Dienstag, 8. Oktober 2019, 12:02

Hallo Christian ,

bei ArsenalM gibt es ein paar Figurensätze.

Gruß Andreas.

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 8. Oktober 2019, 12:29

Hallo Andreas,

vielen Dank für die Info ... der hat zwar nicht viel, bzw. sehr interessante Figuren oft nur in Verbindung mit dem "Boxer", aber doch seeeeeehr interessant und wenigstens etwas! :wink: :thumbsup: :wink:


Und warum habe ich Doof mich bislang gar nicht bei dem auf der Homepage umgesehen um es selber herrauszufinden ... man man man ich Depp ... :verrückt: :rolleyes: ... zumal der auch sehr viel andere interessante Dinge hat. Ich bekomme ja bald den Leo 2A7 von Arsenal M geliefert (ist seit heute per DHL auf dem Weg) und wenn der gut ist, dann weiß ich ja wo ich jetzt auch immer komplett gucken muss. ;) :D

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 15:50

Update ... nach Rücksprache mit der Regierung zu Hause ist das Paket mit dem ersten Teil der Modelle und Bausätze für die Leopard Kompanie von Panzerfux angekommen. Da werde ich aber schwer was zum auspacken und gucken haben heute Abend ... *Vorfreude* :D


Noch mal eine Info wegen dem Flecktarnplan für den Puma ...
Ich hatte mir mal die Bemalungspläne der Bausätze vorgenommen und mit dem Originalfotos vergleichen. Leider muss ich sagen, dass die Pläne von Revell und Meng nichts taugen. Am besten und fast korrekt ist der von Arsenal M ...


Aber ...


Selbst ich habe trotz aller Sorgfalt einen dämlichen Fehler bei meinem Puma hier gemacht ... an der Wannenfront ist eigentlich kein Spritzer Schwarz, nur an 2 Stelen Braun auf dem Grün ... ich Doof! Egal ... wenn ich den 2. Puma mit der SALT Panzerung fertig habe und lackiere, wird das in einem Aufwasch korrigiert 8)

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 19:33

​So .... ausgepackt ^^


Fangen wir mal an ...


Decals von TL ... Y-Kennzeichen, Taktische Zeichen, MLC Kennzeichen und Eiserne Kreuze. Letztere eigentlich für Helikopter, aber die Kleinen ​​​Kreuze passen auch für Fahrzeuge und reichen erstmal aus bis der eigentlich Satz wieder verfügbar ist. Auch sind da kleine Nummern dabei, die eventuell als Turm Nummern was taugen und ein paar andere Sachen.








Und der MB 250 Wolf langer Radstand von Y-Modelle...
Es handelt sich ​hierbei um einen gut detaillierten Resinbausatz der was taugt. Ja ich weiß ... Resin, aber der hier ist gut und unproblematisch ;)​​​








Dann der 2to Unimog von Busch. Ein Fertigmodell, dass ich aber komplett zerlegen, neu lackieren und bei Bedarf auch verbessern werde.







Und dazu der 1,5to Anhänger von Y-Modelle ... auch wieder Resin, gut detailliert und unproblematisch zu machen.
Eigentlich wollte ich den Hänger von Herpa nehmen, aber der ist mal wieder aus dem Sortiment geflogen bei denen und nicht wirklich erhältlich. Egal ... ;)​​​


​​​​





Und der 5to LKW tmil ... der MB 1829-A (4x4) "Axor", welcher bei der BW nach meinem Kenntnisstand der Nachfolger des alten bekannten MB 1017-A tmil 5to ist.
Das Modell ist ebenfalls von Y-Modelle und auch Resin. Der Bauplan ist nicht so der Brüller, vor allem beim Chassis muss ich mich eventuell im Internet schlauer machen ... aber das Modell ist an sich sehr gut detailliert.







Der Leopard 2A7+ von Y-Modelle für den Kompaniechef. Das + steht für eine Zusatzausrüstung für den so genannten "Urban Combat", also Kampf in Ortschaften. Dazu wird neben zusätzlichen Schutzausrüstungen wie ein Gitter über den beiden Turmluken, vor allem ein Remote Waffenstand mit 12,7 mm MG am Turmheck angebracht.
Ich weiß ... eigentlich wäre auch hier ein normaler Standard Leopard 2A7 korrekter ... aber das ist mir egal und ein wenig "künstlerische Freiheit" stehe ich mir selber hierbei mal zu ;-)


Auch das Modell ist aus Resin ... und hier ist der Bauplan nicht gerade der Brüller, aber geht noch. Allerdings ist hier wie gesagt Resin und bei dem Bausatz heißt es schleifen, schleifen, schleifen und wenn geschliffen, noch mal schleifen.
Positiv ist allerdings, dass er doch sehr detailliert und gut gemacht ist. :)​​​







Und dann der Bergepanzer 3 A1 "Büffel", auch von Y-Modelle.
Ebenfalls ein Resinbausatz, etwas entspannter was das Schleifen angeht​ und die Teile machen alle einen sehr guten Eindruck ... aber es sind mit Verlaub ein Arsch voll Teile und ein sehr besch...eidener Bauplan, der massig Fragezeichen über meinen Kopf schweben lässt. Da werde ich mir massig Detail Fotos vom Original besorgen müssen ... :rolleyes:


​​​​​





Dann der schon am Anfang des Threads vorgestellte Leopard 2A7 von Herpa, hier aber ohne die eh falsche Flecktarnbedruckung... :)​​​


​​





Und dazu von Hauler ein PE Set ... mit dem man wenigstens etwas mehr aus dem Herpa Modell holen kann. ;)


​​​




Und dann als letztes Modell der Leopard 2A7 von Arsenal M ...
Es handelt sich um einen Plastikbausatz und von der Detaillierung ist einiges gleich gut oder schlecht (je nach Sichtweise ... ^^​​​) wie beim Herpa Modell, aber vieles deutlich besser gemacht... und das für rund 9 Euro preiswerter gegenüber dem Herpa Modell.
An sich kann man natürlich auch hier noch zusätzlich mit dem PE Satz von Hauler oben arbeiten, aber das ist Geschmackssache und meiner persönlichen Meinung nach nicht wirklich notwendig.
Lediglich die Kette ist schlechter ​als bei Herpa, wobei die Kette von Herpa auch nahezu nicht mehr getoppt werden kann. Die Gummipolster sind hier durchgehend bei jedem Kettenglied gemacht, aber beim Original sind es in der Mitte geteilt 2 Polster. Es gibt hierfür 3 Lösungen ...

a) man sagt "ist mir egal und lasse ich so"
b) man besorgt sich von Hauler das PE Verbesserung Set und glebt das darüber ... kostet aber ca. 8 Euro
c) man scheut sich nicht vor etwas "Frickelarbeit" und zumindest beim sichtbaren Teil der Kette vorne und hinten geht man hin und macht da eine Teilung in der Mitte der Polsterung rein, was m.M. reicht.







und dann noch zum Schluss etwas Leopard 2 Munition als Deko Material für das Display aus gedrehtem Messing...


​​





Fazit:
Die beiden Herpa Leos werde ich nehmen, aber ansonsten wird die Ausstattung der Kompanie aus dem Leopard von Arsenal M bestehen (natürlich bis auf den KpChef Leopard von Y-Modelle ;))​​​


Auch wenn es natürlich ganz schwer in den Fingern juckt, werde ich erstmal die beiden angefangen Puma fertig machen, bevor ich hier loslege :)​​​

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 21:01

​Bevor ich mich jetzt langsam in die Waagerechte bewege ... muss morgen früh aufstehen ... noch mal den Büffel etwas ausgepackt und geknippst.


Wannenteile ...





Der Beutel mit den restlichen Resinteilen ...





Der PE Satz der dabei ist ...





Die beiliegenden Decals ...


​​​​​



Und eine Seite vom Bauplan vom Typ wie ich ihn nicht wirklich mag ...


​​

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

17

Samstag, 12. Oktober 2019, 12:53

​Hallo Zusammen :-)


Zunächst einmal zu den beiden Pumas ... sind zu ca. 80% fertig.


​​​​​














Beide haben neben den Eisernem Kreuz am Turm auch das Y - Kennzeichen (vorne und hinten) und das MLC 48 Zeichen dran​​​.

Beide sitzen hier noch nicht ganz, da dieses "Decal Zaubermittelchen" noch am arbeiten ist etc.
Taktische Zeichen von den Panzergrenadieren müssen noch warten, sind noch nicht da.








​​​
















Aber natürlich konnte ich nicht wirklich widerstehen und habe schon mal parallel zum zweiten Puma den 1,5to Anhänger gemacht ... fast fertig bis auf ein paar Korrekturen und Detailbemalungen und Klarlack am ende.












​​​​


18

Samstag, 12. Oktober 2019, 18:42

Moin Christian,

Wow, du gibst ja richtig Gas !!

:thumbsup:

die Pumas gefallen mir mittlerweile richtig gut :ok: - ( hatten für mich bis jetzt eigentlich immer etwas von " Star Wars " ) - aber mit der Zeit..... ;)

der kleine Anhänger kann sich auch sehen lassen !

PS: woher hast du die 120 mm Mun. ?? - sieht sehr realistisch aus :respekt:
Gruß aus Münster
Jürgen :wink:


hier gibts ein paar Wikinger & Co. Modelle vom Deutzfahrer

und hier Militärmodelle 1:87: Militärmodelle vom Deutzfahrer

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 13. Oktober 2019, 11:48

Hallo Jürgen,

die 120mm Munition ist von Schatton ... über Panzerfux bezogen.

Ja ... da haben wir denselben Eindruck (gehabt) was den Puma angeht ... liegt bei mir vor allem an der Ummantelung der 30 mm Kanone, die das Ding irgendwie nach einem Laser / Faser Teil aus Star Wars oder so aussehen lässt. :D

20

Sonntag, 13. Oktober 2019, 17:26

Zitat

die 120mm Munition ist von Schatton ... über Panzerfux bezogen.


Danke ! - gleich mal rumstöbern...... :thumbsup:
Gruß aus Münster
Jürgen :wink:


hier gibts ein paar Wikinger & Co. Modelle vom Deutzfahrer

und hier Militärmodelle 1:87: Militärmodelle vom Deutzfahrer

  • »Christian M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 163

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

21

Montag, 28. Oktober 2019, 12:26

​Hallöschen ...

Ich habe mal die ersten beiden Leopard 2A7 angefangen ... den mit Flecktarn bedruckten von Herpa mit 3 PE Teilen von Hauler versehen (der Rest des PE Satzes ist leider für den Leopard 2A4, bzw. das PE Teil taugt nix wie z.B. die Rückspiegel :( ) ... und den von Arsenal M, der Out of the Box gemacht wird (bis auf die Ketten, die etwas modifiziert werden wie weiter oben dargelegt).

Hier mal die Bilder...

Links der von Arsenal M, rechts der von Herpa









​​​​​



Danach wurden dann beide parallel in Flecktarn lackiert ... Quelle dafür sind das korrekte Schema auf www.panzerbaer.de und zur Kontrolle Originalfotos aus dem Internet.





Der von Herpa neu lackiert...





Und der von Arsenal M ...


​​​​


Beide haben schon die erste Lage Schattierung mit schwarzer Ölfarbe erhalten ... weswegen sie auch auf den Fotos leicht glänzen (liegt an dem Balsam Terpentinöl, wenn das trocken ist, glänzt (normalerweise) auch nix mehr ;) ).
Die weiteren Detailbemalungen, Alterung und die Ketten folgen noch, ebenso die Decals von TL. Dargestellt wird hier mit dem taktischen Zeichen die 2. Kompanie Panzerbataillon 203 in Augustdorf, welche nach Recherche im Internet m.W. momentan die einzigen in der BW sind, welche den Leopard 2A7 hat (der Rest hat Leopard 2A6 oder A6M).


LG
Christian :)

Beiträge: 249

Realname: Christian

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 14:47

Klasse Fahrzeuge vom Bund die du hier zeigst mit so vielen kleinen Details :ok: :)

Werbung