Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. August 2019, 18:36

Opel Manta A GT/E im Maßstab 1:8 von Hachette

Hallo alle zusammen. :wink:

Ein neues eins zu achter Fahrzeug ist auf dem Markt. Es ist der schnittige Opel Manta A GT/E. Ein schöner Wagen, den ich Ende der siebziger Jahre auch mein eigen nannte.
Zwar kein GT/E, aber er hatte 90 PS und wurde im September 1978 zum ersten Mal von mir angemeldet. 40 Jahre her. Man man.
Ich war ungefähr vor zwei Jahren hell auf begeistert, als der Manta A als Test lief. Heute ist es nun Wahrheit geworden und jetzt startet er durch. Teil 2 kommt in zwei Wochen.
Mein echter Schlitten war dunkelrot und die Farbe passte sehr gut zu dem Wagen. Ich möchte mein Modell nicht in diesem gelb/schwarz lassen, sondern in komplett glänzenden Schwarz.
Hoffentlich bekomme ich das mit dem Lackieren hin. Schaun mer mal. Als ich damals mit meinem Renner unterwegs war, hatte ein entfernter Bekannter auch einen A, bei dem
er die Rückleuchten verändert hatte. Zwei Blinker links und zwei rechts. Alle roten Leuchtenhälften waren Brems- und Rückleuchten zugleich. Das fand ich damals gierig und so
möchte ich mein Modell auch gestalten.
Noch einige Daten über den Wagen: Modelljahr 1974, Länge 53 cm, Breite 20,5 cm, Höhe 16,3 cm und das Gewicht liegt bei etwa 7 Kilo.

Bevor ich es vergesse. Die beiden mittleren Rücklampen werden nicht mit einer LED bestückt. Das bedeutet, das in der metallischen Rückblende zwei Löcher gebohrt werden müssen.
Einen zweiten Beleuchtungssatz muß dann besorgt und mit dem anderen verbunden werden. Aber nicht mehr heute.

Viele Grüße Bernd. :pc: :Kaffee














2

Mittwoch, 21. August 2019, 19:16

Hallo!
Ich hab mir die Werbung im web angeschaut,aber es gibt keine Info über die Laufzeit bzw. wie viele Ausgaben bis zur Vervollständigung des Modells gekauft werden müssen.
Gibt es dazu irgendwelche Infos?
Gruß Ralf

3

Mittwoch, 21. August 2019, 19:20

Hallo Bernd,

Toll, dass Du Dir schon wieder die Arbeit machst, einen Baubericht zu erstellen. Auf die 2. Ausgabe müssen wir aber gernau wie beim Fendt 3 Wochen warten.

Viele Grüße Hinrich

4

Mittwoch, 21. August 2019, 19:20

Laut Hachette 110 Ausgaben
LG

Dietmar

5

Mittwoch, 21. August 2019, 19:25

Hallo Ralf,

auf der FAQ-Seite steht:
Wie viele Ausgaben umfasst die Sammlung?
Die Sammlung umfasst 110 Ausgaben.

Viele Grüße Hinrich

6

Mittwoch, 21. August 2019, 19:52

OK,vielen Dank!

7

Mittwoch, 21. August 2019, 19:56

Hallo Ralf, Hinrich und Dietmar. :wink:

Schande über mich. Hab ich vergessen zu sagen. 110 Ausgaben werden es, wie Dietmar und Hinrich es bereits meldeten. Hinrich, auf der großen Pappe steht, Teil 2 kommt in zwei Wochen.
Mal sehen, was nachher stimmt.

Viele Grüße Bernd. :party:

Beiträge: 290

Realname: Ulrich Lindemann

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. August 2019, 20:49

Hallo Bernd, :wink:


gut das du wieder einen Baubericht machst.
Da ich ihn auch baue werde ich oft auf dieser Seite sein.
Laut Hachette kommt Ausgabe 2 aber erst am 18.09.
Das sind 4 Wochen.

https://sportcoupe-bauen.de/vorschau/

Gruß Uli. :prost:

9

Mittwoch, 21. August 2019, 21:13

Hallo Uli. :wink:

Klasse, das Du mit dabei bist. Ich weiß nur, das die 1 vier Wochen
beworben wird. Auf der Pappe steht allerdings zwei Wochen, bis die nächste Ausgaben kommt.
Ich bin gespannt, wie lange es wirklich dauern wird.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

10

Mittwoch, 21. August 2019, 21:17

Hallo zusammen,

es gibt tatsächlich widersprüchliche Angaben, und ich habe mich verrechnet :bang:
Ich bin mal gespannt, was stimmt, der Text auf der Pappe oder die Internet-Vorschau.

Viele Grüße Hinrich

11

Mittwoch, 21. August 2019, 21:49

Hallo Hinrich. :wink:

Ja, etwas merkwürdig ist das alles schon. Aber lassen wir das Ganze auf uns zukommen. Ich werde mir auch von der 2 zwei Ausgaben holen und dann an der einen Haube meine Farbversuche durch führen.
Mal sehen, wie es aussieht.

Viele Grüße Bernd. :prost:

12

Donnerstag, 22. August 2019, 07:34

Hallo Bernd,

bei den günstigen Einstiegspreisen ist das eine prima Idee. Bei der Motorhaube bleibt Dir aber nur die Unterseite, weil die Oberseite ja schon schwarz ist. Du hast dann aber einen guten Vergleich.

Viele Grüße Hinrich

13

Donnerstag, 22. August 2019, 07:54

Hallo Hinrich. :wink:

Ja, schwarz ist sie. Aber matt. Und Autolack sollte glänzend sein. Trotzdem kommt erst die Unterseite dran, danach die Oberfläche.
Hoffentlich geht das gut. Bei dem Samba hatte die rote Farbe sehr gut gedeckt und blinkerte wie sonst was. Aber dazu haben wir noch etwas Zeit.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

Beiträge: 61

Realname: Torsten

Wohnort: Lipperland Detmold

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. August 2019, 12:57

Hallo Bernd, :wink:

komisch, irgendwie war es mir klar das du dir den "Gelben" zusammenbaust. :ok:

Das werde ich auf jeden fall im Auge behalten. :ahoi:
Grüße,
Torsten

15

Donnerstag, 22. August 2019, 14:49

Hallo Torsten. :wink:

Gerade die, die ich auch in der Vergangenheit gefahren habe. Es fehlen noch soviele gute Wagen. Seuffz.

Viele Grüße Bernd. :party:

16

Donnerstag, 22. August 2019, 15:11

Hallo zusammen,

ein Traum für mich wäre der Barockengel, aber ich glaube, da kann ich lange warten. :rolleyes:

Viele Grüße Hinrich

17

Donnerstag, 22. August 2019, 19:34

Ja es sollten ruhig noch einige "Brot und Butterautos" herausgebracht werden und nicht nur Sportwagen. Wäre doch Toll nen Golf I oder nen Opel Kadett zu bauen, TRÄUMT
LG

Dietmar

18

Freitag, 23. August 2019, 10:13

Hallo Dietmar
Deine Wünsche sind wohl fern. Es laufen gerade 2 Volkswagen und mit dem Manta wird ja endlich die Opelgemeinde befriedigt.
Doch du hast recht, noch weitere normale Autos wären toll. Es brennt ja auch noch eine kleine Flamme beim Audi Quaddro :)
Gruss Thomas

Im Bau: De Agostini / Willys Jeep - Hachette
VW Bully Samba T1 - Altaya / Jaguar E-Type - De Agostini
Ford GT40 1:12 - Trumpeter

19

Freitag, 23. August 2019, 10:59

Hallo Thomas,
ja Schade, wenn ich sehe was die im Ausland teilweise für Sammelserien haben, Peugeot 205 GTI, Caterham Seven, Golf GTI, davon kann man hier nur träumen. Immerhin mit dem Opel ist ja ein Anfang da.
LG

Dietmar

20

Freitag, 23. August 2019, 13:36

Hallo Bernd :wink:

Bei diesem Baubericht bin ich auch auf jeden fall dabei :)
Schon alleine deswegen, weil du einige Veränderungen angekündigt hast, was ich extrem cool finde :ok:

Weißt du denn schon wie du das mit der Farbe machst? Airbrush?
Grüße aus dem Ruhrpott, Dawid :thumbup:

21

Samstag, 24. August 2019, 12:26

Hallo an alle,
ich habe mir mal die Bauanleitung der 2ten Ausgabe angeschaut. Ist die Waschwasserleitung im Original wirklich so verlegt worden? Alter Verwalter, wundert mich jetzt aber das die Leitung nicht noch verknotet wurde :D

Aber sonst ein tolles Modell

Gruß Ralf

22

Samstag, 24. August 2019, 12:53

Hallo Dawid und Ralf.

Dawid, nein, aus der Spraydose. Hat beim Samba ganz gut geklappt. Mal sehen, wie es bei der Haube wird.

Ralf, Antwort in ca. zwei Wochen.

Viele Grüße Bernd.

Beiträge: 290

Realname: Ulrich Lindemann

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

23

Samstag, 24. August 2019, 18:15

Hallo Ralf, :wink:


Antwort von einem " Alten Opelaner,"

Die Leitung war tatsächlich so verlegt, weil die Haube ja entgegen der Fahrtrichtung öffnet, Scharniere also Vorne.
So mußte die Leitung von Vorne bis zur Windschutzscheibe durch das gesamte Hauben Gerippe gelegt werden.

Habe ich damals bei meinem schon selbst gemacht.



Gruß Uli. :prost:

24

Sonntag, 25. August 2019, 09:00

Hallo Uli,

so wird es sein. Bei Frost wurde dann wohl über die erwärmte Motorhaube das Wasser in der Leitung aufgetaut (deshalb der lange verschlungene Pfad), damit die Waschanlage auch im Winter funktioniert. Das war früher wohl bei jedem Auto ein Problem.

Viele Grüße Hinrich

25

Sonntag, 25. August 2019, 17:10

Hallo Uli,
danke für die Antwort und das die Motorhaube entgegengesetzt der Fahrtrichtung öffnet erklärt einiges.

Gruß Ralf

26

Sonntag, 25. August 2019, 19:46

War übrigends bei BMW früher auch so --- mit der vorne angeschlagenen Motorhaube

hab mir das Schmuckstück heute auch aboniert... war 1978 mein erstes eigenes Auto ...

27

Mittwoch, 28. August 2019, 07:48

nach 12 Jahre Bundeswehr - 1973 hohe Abfindung - Geld als Tauschmittel gegen Lebensfreude - ^1974 MANTA gekauft !!!

Liebe MANTA-Freunde,
ich bin der Klaus aus Leingarten und habe mir gerade den Bausatz bestellt.
1974 habe ich mir nach meiner Entlassung aus der Bundeswehr (12 Jahre von 1961-1973)
von der Abfindung diesen MANTA gekauft.
Drei Tage nach den Kauf lernte ich mit diesen Traumwagen (rot mit schwarzem Dach)
meine Frau kennen. Ich weiß bis heute nicht, was sie mehr begeistert hat -
ich oder mein Auto ???
Der Wagen hat also weitgehend mein Leben bestimmt und deshalb ist der Bau des Modells
ein MUSS für mich.
Und natürlich den F u c h s s c h w a n z . a n . d e r . A n t e n n e . n i c h t . v e r g e s s e n . ! ! !
Anmerkung : normalerweise beschäftige ich mich hobbymäßig mit der deutschen Marineforschung
und recherchiere für Modell-Rekonstruktionen deutscher Marineschiffe von 1816 bis 1945.
Liebe Grüße
Klaus aus HN (Leingarten)

28

Mittwoch, 28. August 2019, 23:46

Hallo,

Als ehemaliger Manta Fahrer hab ich den bausatz natürlich sofort aboniert. Aber ein großes Problem hab ich schon direkt am Anfang. Die schrauben vom Kennzeichen sind mir trotz größter Vorsicht abgerissen. Wie macht ihr es? Wäre es empfehlenswert die schraubenlöcher mit einem gewindeschneider zu bearbeiten?

Gruß

Stephan

29

Donnerstag, 29. August 2019, 08:28

Hallo Stephan,

es gibt da zwei Methoden:
1. (so macht es Bernd) mit geeignetem Werkzeug die Gewinde vorschneiden.
2. (so mache ich es) alle xM-Schrauben vorher in einen kleinen Tropfen Nähmaschinenöl tauchen. Seitdem ich dies mache, habe ich keinen Schraubenkopf mehr abgedreht.

viele Grüße Hinrich

30

Donnerstag, 29. August 2019, 11:49

Vielenndanknfür die Tips werde es mit dem Öl probieren. Ansonsten besorge ich mir gewindeschneider. Weißt du zufällig die benötigte Größe?

Werbung