Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 19. August 2019, 19:06

Lackieren in Wohnung

Hallo zusammen,

so langsam steht bei mir die Suche nach einer Wohnung bzw. der Auszug von Daheim an.
Da stellt sich mir natürlich die Frage, wie ich in Zukunft weiterhin lackieren kann.
Aktuell kann ich das bei uns im Keller machen, da Haus der Eltern. Jedoch wird dies in Zukunft nicht mehr möglich sein.
Je nach Wohnung ist es im Sommer sicherlich möglich, Lackierungen auf dem Balkon durchzuführen.
Aber wie sieht es im Winter aus? WIe macht ihr das? Einfach in der Wohnung?

Früher habe ich Dosen verwendet, mittlerweile fast ausschließlich Airbrush. Farben verwende ich Revell Aqua Color, Vallejo und auch Zero Paints.

2

Montag, 19. August 2019, 19:33

Schau doch ob du eine Wohnung mit Keller findest. Hatte mir in unserer alten Wohnung im lagerkeller einen kleinen Basteltisch hin gebaut und da gespraid. Ging ganz gut. In der Wohnung würde ich es lassen... Egal wie gut du lüftest, es kann immer was daneben gehen und die Pigmente fliegen durch die Gegend. Aber hab auch keine Erfahrung mit absaug Anlagen. Das wäre vielleicht eine Möglichkeit.
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

3

Montag, 19. August 2019, 21:32

Oder du machst es wie jeder andere der in der Wohnung lackiert und baust oder kaufst dir eine mobile lackierkabine. Sollte es zwischen 60 und 120€ geben je nach Ausführung und Größe
Im Bau:

1:350 Tamiya King George V + PE + Holzdeck
1:350 Tamiya Musashi + BigEd + Holzdeck
1:350 Tamiya Kagero + PE (fertig)
1:350 Revell Type VII C Uboot (fertig)
1:350 Trumpeter JMSDF DDG-177 Atago (fertig)
1:350 Academy Tirpitz + PE + Holzdeck + Metallrohre
1:50 Revell Langboot (fertig)

Beiträge: 1 420

Realname: Patrick

Wohnort: Sandersdorf-Brehna

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. August 2019, 21:35

Hallo Juri,

Ich habe das Glück und habe jetzt eine 3 Zimmer Wohnung, wo ich ein Zimmer komplett fürs Hobby habe. Hier habe ich mir auch eine Lackierkabine gebaut.

Im Rückteil ist eine Abzugshaube angebracht und von dort die Abluft geht nochmal in einen selbstgebauten Wasserfilter. Desweiteren hab ich mir noch eine Aircom gekauft, um diese am Tisch aufzustellen wenn ich mal eine Figur lackiere wo ich nicht die Lackierkabine verwenden möchte.

Hier mal 2 Bilder die ich auf die schnelle am PC gefunden habe. Wenn du fragen haben solltest, kann ich dir auch gerne noch was Ausführlicher beantworten.

2019-04-05 16.20.55.jpg


2019-04-05 16.20.59.jpg


es grüßt Patrick :wink:
Aktuell im Bau: HLF 20/16 Beleuchtet u. Mercedes Benz
Auf der Warteliste: Simba 8x8, TLF 16/25

5

Montag, 19. August 2019, 21:43

Sowas hätte ich auch gern... Aber muss in den staubigen schuppen. Naja, sollte das mit dem Haus Bau mal endlich soweit sein, ist ein Hobby Raum Pflicht.
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

Beiträge: 1 045

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. August 2019, 21:56

Abend Jurij :wink:

Ich habe ein Bastelzimmer mit Balkon. Und da geht die Abluft meine Lackierkabine hin. Sommer wie Winter. Die Luft kommt von einem Kompresor der in einer Kiste steckt,die die Geräusche dämmt. So kann ich auch noch jederzeit Brushen.

Auch spät Abends noch.

Gruß Fredl

7

Dienstag, 20. August 2019, 09:25

Hier mal 2 Bilder die ich auf die schnelle am PC gefunden habe. Wenn du fragen haben solltest, kann ich dir auch gerne noch was Ausführlicher beantworten.

Moinsen...

Ich steh auch vor dem Problem demnächst in der Wohnung lackieren zu müssen...

Vielleicht magst du zu dem Wasserfilter ein paar Worte verlieren?

Danke!



Gruß Frank

8

Dienstag, 20. August 2019, 09:38

Oder du machst es wie jeder andere der in der Wohnung lackiert und baust oder kaufst dir eine mobile lackierkabine. Sollte es zwischen 60 und 120€ geben je nach Ausführung und Größe
Das Problem ist möglicherweise, dass "jeder Andere" nicht die gleichen Farben verwendet. Denn es macht auch mit der besagten Lackierkabine einen Riesenunterschied, ob man z.B. Schiffe mit geruchsarmen, matten Acrylfarben lackiert oder PKW/ LKW mit den leider meist ziemlich stinkenden Klarlacken zu behandeln hat. Die erwähnten Revell Aqua- und Vallejo-Farben sehe ich da nicht als das große Problem an, aber wenn Zero Paints-Lacke im Spiel sind, sollte neben sehr guten Belüftungsmöglichkeiten (große Fenster) parallel am besten auch noch eine Wanddurchführung für den Abluftschlauch der Kabine vorhanden sein.
Gruß
Thomas

Eine Übersicht meiner fertigen Bauten gibt es hier:
Modelle von Tommy124

Beiträge: 268

Realname: Chris Frankenstein

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. August 2019, 04:58

Hi, mein Basteltisch ist direkt neben dem Fenster, die Absauganlage baue ich da immer auf Fenster abklappern und absaugschlauch Raus hängen lassen , so klappt alles wunderbar.
Schöne Grüße aus Berlin
Vorsicht ist besser als Nachsicht.

10

Mittwoch, 21. August 2019, 16:05

Hallo !
Geruch krieg ich nicht mit ,(nur was unter Feuer läuft.)[Uniklinik Mannheim: anderes Urprogramm :roll:
Ich arbeiten im Dachboden ,ein Schornsteineffekt existiert. Eine Abzugsmaschine ist trotzdem zu empfehlen.
Das Aushärten von 3Ddrucken und GAP dürfte auch einige Reaktionen hervorrufen. Wenn "Trockenplatz" außerhalb des Wohnbereichs möglich :hand:
Unbedingt nutzen.! !
Gruß Ronald

11

Donnerstag, 22. August 2019, 15:18

Hallo zusammen,

erst mal danke für die zahlreichen Antworten.

Ich habe aktuell auch schon eine Abzugskabine im Keller, selber gebaut. Funktioniert auch einwandfrei mit Farben wie den Aqua Colors oder den Vallejo.
Problematisch wirds eigentlich, wie Thomas schon schreibt, mit den Lacken von Zero Paints. Da ist zu einem der Geruch, zum anderen, insbesondere beim Klarlack, ist das eher vergleichbar mit Dosenlacken. Und da kommt doch ne recht große Menge Farbe aus der Gun, was zu einem sehr starken Nebel führt. Da werde ich wohl meine Kabine noch etwas modifizieren müssen, damit diese auch hier einwandfrei absaugt. Und dann vermutlich testen.
Noch habe ich etwas Zeit, welche ich noch unbedingt nutzen will, des ein oder andere Modell fertig zu stellen :)

Werbung