Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Freitag, 26. Juli 2019, 23:07

At all,
danke nochmals für Euer großes Interesse an meinem Experimentalbau.
Herzlich willkommen Scampolo.


Jochen, ich werde morgen nochmal ein Foto machen, und versuchen Dir zu verdeutlichen, was ich meine.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

32

Freitag, 26. Juli 2019, 23:26

Ein erkennbar raysches Stück Arbeit oder frei nach Led Zeppelin "Stairway to Ray's heaven"
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Abgewrackt Zerstörer Z-17 1:350
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

33

Freitag, 26. Juli 2019, 23:38

Willkommen in Ray`s heaven, Kaleu Prien.


Dein Avatarbild wird auf meiner Zeppelin einen Ehrenplatz bekommen.

Übrigens: Jimmy Page persönlich wird zum Stapellauf aufspielen ;)
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

34

Samstag, 27. Juli 2019, 07:12

Moin Ray,

Deine Kompositbauweise ist wirklich interessant und hat mich da auf so einige Ideen gebracht, für später mal. Allerdings würde ich zum verkleben der Plastikteile, mit den Holzteilen, Schmucksteinkleber verwenden.
Ich habe das bei meinem kleinen Flieger, am Ständer gesehen, da habe ich das original Teil auf eine runde Sperrholzplatte geklebt und wollte das zum lackieren wieder abmachen, aber keine Chance, ohne Gewaltanwendung wäre da nicht gegangen.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

35

Samstag, 27. Juli 2019, 15:12

Hallo Bernd,

danke für den Tipp mit dem Schmucksteinkleber.
Holz und Kunststoff habe ich bisher immer mit normalem UHU-Alleskleber zusammen gepappt.
Hat bisher immer gut gehalten.
In diesem Fall wird das "Bugkastell" sogar noch durch Schrauben zusätzlich am Plastikrumpf gehalten.

@Jochen, hier noch die Bilderklärung für Deine Frage:

:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 502

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

36

Samstag, 27. Juli 2019, 19:20

Hallo Ray
Da is man mal eine Woche lang nicht da ,und du hast den Bug schon zur Hälfte fertig.Mach ein bisschen Langsamer sonst bist du ja schon Weihnachten fertig.
Bin mal wieder beeindruckt was du in so Kurzer Zeit Feines gezaubert hast . :respekt:
Ich bleib auf jeden Fall hier sitzen ,egal wieviele Zuschauer noch kommen .
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE




Fertig : Peregrine Galley /Sergal

Fertig Halifax /Constructo

Fertig: Astrolabe

37

Samstag, 27. Juli 2019, 21:54

Ok, jetzt hab ich verstanden, dank dir.
Was mir jetzt aber auffällt, ist der Abstand der Bullaugenreihen, für mich wirkt die zweite Reihe, also die untere im Holz, zu viel. Auf den betreffenden Decks hätte man so keine Stehhöhe, ist doch ein deutsches Schiff, kein japanisches..
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

38

Samstag, 27. Juli 2019, 23:52

Tja Jochen,

jetzt wo Du`s sagst, fällt es mir auch auf.
Einen Rückbau wird es jedoch nicht geben. Entweder ich schließe die ersten 7 Löcher wieder...


...oder ich werde dort die Hobbits einquartieren. ;)
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 502

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 28. Juli 2019, 08:11

Moin Ray
Deutsche Hobbits ? Die heißen doch Zwerge ,oder bin ich da falsch ?
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE




Fertig : Peregrine Galley /Sergal

Fertig Halifax /Constructo

Fertig: Astrolabe

40

Sonntag, 28. Juli 2019, 08:53

Na ja, auf Föhr heißen die z.B. Puken. ;)
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Abgewrackt Zerstörer Z-17 1:350
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

41

Sonntag, 28. Juli 2019, 11:51

Hallo Steffen und Olaf,

Hobbits und Zwerge sind wohl schon unterschiedliche Völkchen.
Aber ist doch vollkommen egal, ob nun Hobbits, Zwerge oder Puken (noch nie gehört :nixweis: ) ihren Dienst auf meiner Zeppelin versehen.


Bemerkenswert ist jedoch, wie so ein Baufehler einen Baubericht in positiver Weise aufheitern kann.
Schön, das Ihr nicht alles auf die Goldwaage legt und Eurem Humor freien Lauf lasst.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

42

Sonntag, 28. Juli 2019, 13:16

Nix Baufehler, Ray :du: Du hast doch alles richtig gemacht, die Zwergenbesatzung gehört weiterhin ins Reich der Fabelwesen ;)



Das "Kastell" sitzt doch vertieft in der Rumpfsektion, oder sehe ich das etwa falsch? :abhau:

Hab der Einfachheit halber mal skizziert:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:
Im Bau: Vimoutiers-Tiger
Maßstab 1:35 Houffalize-Panther
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

43

Sonntag, 28. Juli 2019, 15:07

Mensch Marc,

danke dafür, das ist die Lösung aller Probleme!!! :thumbsup: :five: :prost: :party:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

44

Sonntag, 28. Juli 2019, 19:31

Jetzt stell ich mir nur eine Frage...

Wenn das innere Strichmännchen auf´m Dippe hockt und der Äußere guckt durch´s Fenster nach innen...Was die da wohl denken?

Mist, jetzt hab ich ´n Lachflash...
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

45

Montag, 29. Juli 2019, 07:23

Servus Ray!

Ein wirklich gut gelungener Anfang! Bin schon gespannt, wie es weiter geht!

Hofi

46

Montag, 29. Juli 2019, 19:56

Hallo liebe Modellbauer,

damit nicht noch mehr von Euch einen Lach-Flash bekommen, geht`s erstmal weiter am Heck.
Eigentlich wollte ich den drei Schraubenantrieb der Bismarck 1:1 übernehmen, wegen der konstruktiven
Gegebenheiten des Rumpfes.



Aber dann fiel mir Seffens Leitspruch ein:

"DAS KANNSTE
SCHON SO MACHEN
ABER DANN ISSES HALT
KACKE"

Na toll - zum Glück lagen dem Bausatz vier Schiffspropeller bei, und so habe ich mein Bestes
gegeben, um den Pott auf vier Schraubenantrieb umzurüsten.

Nun denn...







:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

47

Dienstag, 30. Juli 2019, 06:54

Moin Ray,

Soweit sieht das doch schon richtig gut aus, mit dem Umbau auf vier Schrauben, nur den Kiel, am Ende hätte ich noch bearbeitet. Den Schraubentunnel weggeschliffen und das ganze auf eine Linie gebracht. Für mich würde das logischer erscheinen und aussehen.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

48

Dienstag, 30. Juli 2019, 07:14

Sehe ich genau so. Und statt der Stange lieber ein Stück Gießast dazwischen setzen, von der Stärke passend zu den Äußeren. So sieht´s etwas lüttich aus ;)
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:
Im Bau: Vimoutiers-Tiger
Maßstab 1:35 Houffalize-Panther
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

49

Dienstag, 30. Juli 2019, 10:12

Jo, der Tunnel muss weg! :schrei:

Die Graf Zeppelin hatte übrigens 4-flügelige Schrauben mit 4,4m Durchmesser, die Wellen waren knapp 50cm...wenn ich mich nicht irre.
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Abgewrackt Zerstörer Z-17 1:350
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

50

Dienstag, 30. Juli 2019, 15:35

Auha!
Nun sage noch einer, dass Holzschiffsmodellbau schwierig ist.

Danke meine Herren, ich habe verstanden.

Also, der mittlere Tunnel kommt weg.

Die Welle bleibt definitiv so.
Mit 2 mm Durchmesser macht sie also in Natura 400 mm, und damit kann ich leben.
Außerdem sei hier nochmals angemerkt, dass ich keinesfalls vorhabe, die Zeppelin 1:1 nachzubauen.

Die vierflügelige Schiffsschraube dagegen ist ein Argument.
Ich werde kurz vor Fertigstellung entscheiden, ob ich dem Modell vierflügelige Messingschrauben gönne oder nicht.
Je nachdem, was Ihr noch zu meckern, oh sorry, ich meine natürlich was für Tipps Ihr noch so auf Lager habt. ;)


Bis dahin bleiben die Plastik-Schrauben-Dummys (die übrigens umgerechnet stolze 4,20 m im Durchmesser haben).





:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 502

Realname: Steffen

Wohnort: klostermansfeld

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 30. Juli 2019, 16:35

Hallo Ray
Nun bin ich diesmal nur 2 Tage weg ,und du nimmst dir schon das Heck zur Brust . Ich muss schon Sagen ,derwahnsinn .
Aber sag später bitte nich das ich an deinen Umbauarbeiten bin , Frei und mit den Worten meiner Tochter , " Ich wars nich ".
Gruß Steffen
DAS KANNSTE

SCHON SO MACHEN

ABER DANN ISSES HALT

KACKE




Fertig : Peregrine Galley /Sergal

Fertig Halifax /Constructo

Fertig: Astrolabe

52

Mittwoch, 31. Juli 2019, 07:54

Schon klar, Ray, dass es kein 100%iger Nachbau wird, aber ein Flügel einer 4er Schrauber sind 25%, macht bei 4 Schrauben :hey: 100% :abhau:

Bin mal gespannt, wie Du das mit dem Tunnel löst.

:prost:
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Abgewrackt Zerstörer Z-17 1:350
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

53

Mittwoch, 31. Juli 2019, 20:19

Hallo zusammen,

ja nee, is klar Olaf.
Wer Modellbaufreunde hat, der braucht keine Feinde. ;)

Den mittleren Wellentunnel habe ich unter erschwerten Bedingungen ( störende Wellenböcke) abgeschliffen,
und die Kontur des Kiels so gut es ging angepasst.
Da dieser Bereich nicht massiv gegossen war, taten sich nun erwartungsgemäß Löcher im Hohlkiel auf.

Deswegen hatte ich ursprünglich auch Abstand vor dem Entfernen des Wellentunnels genommen.
Und da ich ja bekanntlich nicht spachtele…
…habe ich diese unerwünschten Öffnungen mit Gießastmaterial verschlossen.

Ich habe leider keine Bilder gemacht, darum hier nur ein Foto vom Endzustand.

:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

54

Donnerstag, 1. August 2019, 06:17

Moin Ray,

Hätte jetzt nicht gedacht dass, das solche Kreise zieht und „Feinde“ aber niiiie nicht nein... alles Freunde, die es gut meinen. Ok alles Spaß, ich hoffe du verzeihst mir meine Anmerkung zum Wellentunnel, noch mal...
Aber noch ein kleiner Tipp, wenn du mal wieder auf so eine Stelle stößt, wo man durch schleift. Fülle das vorher mit flüssigem Gießastmaterial auf (bei den Truckern auch GAP genannt), wenn das ausgehärtet ist, kann man schleifen, ohne das man Löcher bekommt.
Erinnerst du dich noch an das Armaturenbrett, bei meinem Dicken? Da habe ich es auch von innen damit aufgefüllt, bevor ich vorne die Lüfterdüsen weg genommen habe.
Aber nichts desto trotz, die Arbeit am alten Wellentunnel, finde ich gelungen!


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

55

Donnerstag, 1. August 2019, 20:07

Hallo Bernd,

alles gut, um gerade solche Anmerkungen geht es ja hier.
Und kein Mensch der Welt könnte mich dazu zwingen, diese auch umzusetzen, wenn ich es nicht wirklich wollte.

So hat doch auch in diesem Fall alles ein gutes Ende genommen.
Und Deinen Tipp, die betreffenden Stellen vorher mit flüssigem Gießastmaterial zu verfüllen, werde ich mir merken.

Ab wie viel Grad schmilzt das Zeug eigentlich?
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

56

Donnerstag, 1. August 2019, 20:15

Bei GAP geht es wohl weniger um das Schmelzen, eher um das Lösen von Gießästen in Kleber, Leim oder Ethylacetat. Daraus wird dann eine dickflüssige Masse, mit welcher man füllen kann. Die Trocknungszeit ist abhängig von dem verwendeten Lösemittel. Ich nehme dafür Ethylacetat, trocknet recht schnell, denke an meinen Z17 Zerstörer und die Bullaugen.
Der Schmelzpunkt von PS liegt bei rund 240°C.
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Abgewrackt Zerstörer Z-17 1:350
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

57

Donnerstag, 1. August 2019, 21:21

Danke Olaf,

jetzt habe ich verstanden.
Macht ja auch nur so Sinn.
Manchmal ist man wirklich schon
Senil- Konfus. ;-)
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

58

Freitag, 2. August 2019, 07:23

Moin Ray,

Den Ausführungen, von Olaf, ist nichts weiter hin zu zufügen, außer das du die Konsistenz von GAP, mit Ethylazetat selber bestimmen kannst. Also von flüssig, wie Sirup bis fast schon fest, geht da alles.
Auch eingetrocknete Reste, lassen sich immer wieder auflösen und wenn du Gießäste, vom betroffenen Bausatz nimmst, gibt es auch keine farblichen Unterschiede.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

59

Freitag, 2. August 2019, 11:44

Hallo Ray - finde auch die Arbeit am Wellentunnel gelungen - der Tipp mit der GAP ist wirklich Gold wert - habe das auch bei meinem Ferrari mal ausprobiert - man bekommt da wirklich eine hervorragende Spachtelmasse hin, mit gut steuerbarer Konsistenz. P.S. bin auch für die Vierflügler- hab mir übrigens schon gedacht, dass der mittlere Wellentunnel insofern problematisch wird als, dass Du ja ein ausgewiesener Nicht- Spachteler bist- finde es aber gut, dass Du dich dennoch auf das Verfahren mit GAP einlassen konntest. Man lernt halt nie aus. ;)
GL Martin

60

Freitag, 2. August 2019, 13:41

Danke Martin,

Vierflügler hin oder her, in meiner benötigten Größe (20-22 mm Durchmesser) kostet ein Teil in Messing zwischen 12 und 15 Euronen.
Das x 4 ist mir definitiv zu viel.
In Kunststoff habe ich diese Größe gar nicht gefunden.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Werbung