Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 15. April 2019, 16:04

Teile verchromen ???

Hallo liebe Modellbauer,
ich komme mal mit einer Frage die nicht direkt mit Modellbau/Schiffsmodellbau zuu tun hat, aber vielleicht kann mir einer von Euch helfen.
Problematik: Ich habe hier sechs Schriftzüge liegen welche mittels eines 3D-Druckers in Kunststoff ausgedruckt wurden. Die Schriftzüge sind zwischen 10 cm lang und 1 cm hoch sowie 2 mm dick und 13 cm lang 1,3 cm hoch und 2 mm dick. Diese Schriftzüge hätte ich gerne verchromt. Im Internet hab ich gelesen das man auch Kunststoff galvanisch verchromen kann. Dazu müssen die Schriften mit einem leitenden Lack lackiert werden, danach kann man sie galvanisch verchromen. Es gibt sogar ein Set dafür (Handverchromen mittels Flüssigkeit und Elektrode)
Frage: Ist hier jemand unterwegs der so etwas machen kann, bzw. kennt jemand eine Firma die Kunststoff verchromen kann ?
Chromlack ist keine Alternative da Chromlack sehr empfindlich ist (Abrieb, Kratzer etc.).
Es wäre super wenn mir jemand weiter helfen könnte :ok:

LG

Oliver
PS: Da ich neu rein mal verchromen will, möchte ich mir die Anschaffung so eines Setz eigetlich ersparen ;)

2

Montag, 15. April 2019, 16:35

Die Automodellbauer hier im Forum verchromen, was das Zeug hält. Stoßstangen, Kühlergrille usw. Da gibt es Folien, die ähnlich funktionieren wie das Vergolden mit Blattgold. Name habe ich jetzt leider nicht parat. Einfach hier im Forum suchen. Das scheint mir die einfachste Technik zu sein.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 129

Realname: Konstantin

Wohnort: Taufkirchen

  • Nachricht senden

3

Montag, 15. April 2019, 21:28

Die Folie heißt "Bare Metal Foil" - könnte geeignet sein.

Hab ich auch schon verwendet, recht leicht zu verarbeiten und schaut sehr ansprechend aus.
Natürlich aber nicht mit einer galvanischen Verchromung zu vergleichen.

4

Montag, 15. April 2019, 22:18

Hallo sitm,
super :ok: , danke für die Info. Der Schriftzug hat eine Höhe von 2mm, ich denke da komm ich mit der Folie aber nicht weiter ;( . Mir wäre ein Galvanik-Verchromung am liebsten, wenn jemand eine Firma kennt dann her mit der Info ;) . Leider haben mir alle Firmen die ich bis jetzt gefunden habe abgesagt, sind zu sehr ausgelastet. Ich würde es ja selbst machen aber ich scheue mich das Verchromungset zu kaufen da ich es ja wirklich nur ein mal brauche und dann herumstehen würde.

Also nochmal der Aufruf ;) : Wenn jemand ne Firma an der Hand hat oder jemanden kennt der jemanden kennt... Natürlich würde ich für alle Kosten und Aufwände aufkommen !!!
LG
OLiver

5

Dienstag, 16. April 2019, 09:01

Das hab ich jetzt wahrscheinlich nicht so richtig verstanden.
2 mm Breite, das ist, was die Automodellbauer in der Regel mit dieser Folie verchromen: Zierleisten etc. Das Set kostet einen Zehner. Meinst du, eine Profiwerkstatt macht das billiger? Und im Blattvergolden bist du ein Meister.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

6

Dienstag, 16. April 2019, 09:52

Moin Oliver,

Als Truckbauer muss ich aber nun doch mal etwas dazu sagen, denn da hat Schmidt einfach recht, wenn das ein Profi verchromt wird es teuer.
Hier ist BMF eine gute Alternative, klar sind Schriftzüge nicht so einfach damit zu bekleben, aber bei entsprechender Sorgfalt beim Arbeiten, bekommt man das hin.
Zum anderen, ist aber Molotow Liquid Chrom, auch einen Versuch wert, zumal du das ja selber druckst, kannst du es auch immer wieder drucken, falls es nichts wird

Wenn man dem Molotow genug Zeit, zum aushärten und trocknen gibt, ist es auch sehr Widerstandsfähig und Abrieb fest und man kann das ohne große Vorarbeiten, wie bei Alclad II Chrom, mit der Airbrush lackieren. Wenn du keine Airbrush hast, kannst du auch die dickeren Chromstifte, von Molotow verwenden, ist genau das gleiche.
Das Liquid, 30ml, kostet so um die €20,- und die Stifte gibt es ab € 5,95. Bekommen kannst du das z.B. im Sockelshop. Ok, ist zwar gerade nicht vorrätig, aber das kommt wieder rein, ist ein gefragter Artikel mittlerweile.

Je nach der Dicke, der Lackierung, solltest du das aber, 2-3 Tage, bzw. auch bis zu einer Woche liegen lassen, dann passiert damit auch nichts mehr.
Das sind so meine Erfahrungswerte, die ich damit in den letzten zwei Jahren gemacht habe, also Staukästen, Stoßstangen, Lightbarbügel, Auspuffrohre usw.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 129

Realname: Konstantin

Wohnort: Taufkirchen

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 16. April 2019, 10:08

Hier gibts die 30ml zum Nachfüllen - für die Airbrush.

Hab ich auch daheim aber noch nicht benutzt.
30ml Nachfüller

8

Dienstag, 16. April 2019, 10:32

Hallo liebe Modellbauer,
vielen Dank für die Infos :ok: :ok: :ok: . Ich hab gestern mal paar Tests mit Chromspray und Chrom-Lack gemacht. Leider hat mich nichts überzeugt, die Oberfläche ist doch mehr Silber und nicht hoch glänzend/spiegelnd. Als nächstes werde ich mir mal die oben beschriebene Folie bersorgen allerdings befürchte ich das ich die Folie zwar schön auf die ebene Fläche des Schriftzuges bekomme, sie aber dann nicht sauber um die Ecken des Schriftzuges, also quasi auf die 2mm Schmalseite (Dicke) des Schriftzuges bekomme.
Letzter Versuch wäre dann mal vergolden und schauen wie glatt diee Oberfläche zu polieren ist, wenn das was wird dann könnte man noch galvanisch verchromen da Gold ja leitend ist. Wie oben schon beschrieben wäre mir aber eine professionelle Verchromung durch einen Spezialisten am liebsten da ich gerne ein Finish hätte wie es bei den Chrom-Schriftzügen bei Autos ist, das wäre mir schon das Geld wert.

LG
Oliver

9

Dienstag, 16. April 2019, 11:15

Hallo Oliver!
Lese mal den Text im Link durch,dann bekommst Du einen Einblick über das Verchromen und den Aufwand den der "Verchromer" betreiben muss!
Ob es dann für Dich noch finanziell Sinn macht? :huh:
https://www.hausjournal.net/verchromen-selber-machen

Gruß Ralf

PS. Es gab hier im Forum mal einen Hinweis eines users auf einen professionellen Verchromer,ich kann Dir aber den Namen nicht mehr sagen.Evtl. username sidetoside,oder ähnlich.

10

Dienstag, 16. April 2019, 17:29

Hallo! :wink:

Die m. E. einfachste Methode weicht vom hier bereits Geschriebenen etwas ab und geht vielleicht einen anderen Weg: Du besorgst Dir Zinn und Formsand. Dann machst Du von Deinem Schriftzug eine Gießform und machst einen Abguss vom Schriftzug aus Zinn. Wenn Du den anschließend auf Hochglanz polierst (rotierender Bürstenaufsatz für Dremel und Lederpolierscheiben oder Silberputztuch) bekommst Du ein Ergebnis, was Chrom sehr, sehr nahe kommst. Habe ich gerade die Erfahrung gemacht mit meinen Bausatzankern aus Zinn, die ich entgratet und poliert habe. Spiegelnd wie Chrom. :thumbsup: 8o

Wofür soll der Schriftzug denn sein?
Schöne Grüße
Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



11

Dienstag, 16. April 2019, 21:47

Hallo Chris,
das mit dem Giessen hab ich mir auch schon überlegt ;) , Alleine das Ausformen des Schriftzuges macht mir etwas Sorgen, da müsste ich die 2mm Seite etwas anschrägen. Mit Kautschuk/Gummi-Form ist da ja nix bei der Temperatur. Heute hab ich noch 2 Firmen, die Chrom auf Kunststoff aufdampfen können, mal sehen ob ich eine Antwort bekomme.
LG
Oliver
PS: Der Schriftzug soll auf einen BMW Z3 an der Seitenwand unter dem BMW-Zeichen hinter dem Blinker angebracht werden, ist also gelegetlich Umwelteinflüssen ausgesetzt.

12

Dienstag, 16. April 2019, 22:38

Hallo Oliver.

Ein Kunde von mir arbeitet als Oberflächentechniker in einem galvanischen Betrieb. Den kann ich fragen. Galvanisch verchromen in "Heimarbeit" ist kaum möglich, da man spezielle "Bäder" und Chemikalien benötigt, die man z.B. bei Conrad nicht bekommt. Hatte ich auch mal vor. Was man bei "C" bekommt, sind Kupfer - und Nickelbäder, Kupfer - und Nickelplatten, die man dann auch noch benötigt. Galvanisiert wird mit einem normalen Netzgerät. Du kannst also auf das Plastik Kupferleitlack auftragen - verkupfern - vernickeln und polieren. Sieht aus wie Chrom.

:wink:


Günther
You never know where the edge is............`til you step over

Werbung