Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 13. März 2019, 15:36

Alt - Älter - Tot Dio mit Bully Pic Up

Moin zusammen

werde mal wieder einen neuen BB starten . Habe vor einiger Zeit einen 1967 Bully T1 Pic Up erstanden und habe mir vorgenommen das gute Stück mal so richtig vergammeln zu lassen.
Macht ja auch sonst keinen Spaß . :D Habe mir einiges vorgenommen und auch schon etwas gebaut . Werde also berichten was so alles passiert ist .


Erst mal zum Bausatz. Karosse ist in einem Stück gegossen und die Anzahl der Teile ist überschaulich . Auf den ersten Blick sieht das ganze aber recht gut aus und für meine Zwecke reicht das sowieso














Erste Amtshandlung das öffnen der Türen und Klappen. Bei "You Tube" habe ich was schönes entdeckt und zwar ein Video vom " Modellbauhandwerker "

Man nehme sein Messer oder Skalpell und kratze mit der Rückseite , nicht mit der Klinge :du: , die Fugen der Türen und Klappen aus . War erstaunt wie gut das geht. Dauert natürlich nur ein bisschen und die Frau war etwas genervt vom KRRZZZ KRRZZZ abends vor der Glotze ^^ aber" wat mut dat mut !"






Habe also alles was geht geöffnet . Sogar der Tankdeckel musste dran glauben


Das fürs erste
Heiko



2

Mittwoch, 13. März 2019, 16:52

Vergammelt? 8o Da bin ich dabei :D

Gutes Gelingen :ok:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: Jagdtiger

Fertig: Dragon: SU 76i in 1:35
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

3

Donnerstag, 14. März 2019, 08:50

Na ich aber auch. :ok:

4

Donnerstag, 14. März 2019, 19:01

Moin zusammen

Hallo Marc und Michael freut mich das ihr dabei seit :wink:


Machen wir mal weiter . Um den Titel meines Dios gerecht zu werden " Alt -Älter -Tot " fangen wir mal mit" Alt" an
Als erstes hab ich mal zur Probe mal eine Seitentür bearbeitet . Mit braun grundiert ,abgeklebt , Salz drauf ,blaue Farbe drauf und salz wieder ab . Sah für mich ok aus .
Also habe ich mir alle andren Teile auch gleich vorgenommen



Braune Grundierung und orange Tupfen drauf u.s.w…….








Mein Bulli wird zweifarbig......



und das gilt auch für die Türen



alle anderen Teile wurden wie beschrieben mit Farbe bearbeitet








nach einer kurzen Trocknungszeit musste dann natürlich das ganze Salz wieder ab











So sieht mein kleine Bulli nun aus. Außerdem bekommt die Sitzbank noch einen neuen Bezug . Da bin ich aber noch dabei




Das wars erst mal für heute
Heiko



5

Donnerstag, 14. März 2019, 19:11

Du hast in meinem Profil abgeguckt, was? :abhau:

Der Anfang sieht ja schonmal prima aus. Auch ganz ohne Blau und Weiß schon klasse :ok:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: Jagdtiger

Fertig: Dragon: SU 76i in 1:35
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 383

Realname: Michael

Wohnort: Niederdürenbach-Hain

  • Nachricht senden

6

Freitag, 15. März 2019, 22:03

Hallo Heiko. :wink:

Das angehangene Bild habe ich für dich noch richtig eingesstellt.

Gruß Micha.

7

Freitag, 15. März 2019, 22:08

Moin zusammen

Hallo Marc . Habe die ganze Zeit gegrübelt was du meintest von wegen " aus meinem Profil abgeguckt " und habe dann wirklich mal bei dir reingeschaut . :huh: Oh dachte ich . Was für ein Zufall .Ich kannte deinen Bulli wirklich nicht . Sieht aber klasse aus. Gibt es da noch mehr Bilder von :P


Nun aber zu meinem Bulli .Habe die Sitzbank noch ein bißchen bearbeitet . Wie schon gezeigt habe ich eine Lage von einem Papiertaschentuch aufgeklebt und das ganze mit verschiedenen Grautönen bemahlt








habe schließlich mal alles was geht zusammen gebaut und noch etwas mehr gealtert












habe da noch einen zweiten Satz Stoßstangen .. Die Linken gehören zum Bausatz . Ich denke die anderen passen vielleicht besser...... aber ich überlege noch



und vielleicht spendiere ich meinem Bulli noch ein Gestell für eine Plane :nixweis:



das wars schon wieder.....

Heiko

»Hamburger Jung« hat folgende Bilder angehängt:
  • comp_37.jpg
  • comp_44.jpg

8

Freitag, 15. März 2019, 22:13

Herrlich. Ich bin gespannt, wie es am Ende aussieht.

9

Samstag, 16. März 2019, 08:40

Wirklich schön :ok:

Mein Bully war nur zum üben, ganz günstig bei ebay bekommen. Waren nur die Karossrieteile. Wenn Du willst, mach ich mal ein paar Bilder und drück sie in Deinen BB. ;)
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: Jagdtiger

Fertig: Dragon: SU 76i in 1:35
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

10

Samstag, 16. März 2019, 18:39

Moin zusammen

Ich weis jetzt nicht warum bei mir immer diese angehängten Bilder erscheinen . Habe keine angehängt . Gruß an Micha ( Hubra ). Was mach ich falsch . ?(

@ Marc . Ich bitte darum . :ok: Zwei Bullis mit selben Farbe ^^ Verrückt


nun aber weiter . Habe die Idee mit der Plane mal aufgegriffen und mal ein bißchen was gebaut










Das ist ein Feuchttuch aus dem Auto zum Scheiben reinigen. Das ganze mit verdünnten Leim eingestrichen . Muss jetzt erst mal trocknen




heut mal nicht so viel neues ….

Heiko

Beiträge: 2 204

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 17. März 2019, 14:52

Mahlzeit!
die Frau war etwas genervt vom KRRZZZ KRRZZZ abends vor der Glotze

Ich weise bei solchen negativen Begleiterscheinungen darauf hin, dass diese natürlich nicht entstehen, wenn der Mann auf Kneipentour ist, funktioniert immer...

Kleiner Praxistipp von einem, der genug reale Rostlöcher beseitigt hat: Diese entstehen nicht mitten in der Fläche, sondern immer entlang der Ränder, vorzugsweise der Unterkanten oder irgendwelcher Stellen, an denen sich innen Feuchtigkeit staut. Also z.B. nicht mitten in der Ladefläche, sondern da, wo sie auf Trägern aufliegt.

Ich werde aber auch hier, genau wie bei deiner wohlerinnerten Ente, nicht über eine Oldtimerrestaurierung nachdenken..
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

12

Sonntag, 17. März 2019, 19:17

Moin zusammen


Hallo Jochen ,treibst dich auch überall rum ;) . Gebe dir natürlich in allen Punkten recht. Aber die Wege des Rostes sind unergründlich :rolleyes:

habe heute mal versucht meiner Plane ein weinig Farbe zu geben und das ganze mit ein paar Kleinteilen zu verschönern



Alusteifen und ein bißchen Kupferdraht




und schließlich ein wenig Farbe drauf



und weil es so schön war …..gleich die große Plane mitgemacht. Habe jetzt nur vergessen von oben ein Bild zu machen . Da sind nämlich zwei große Löcher drin ,genau über den Rostlöchern der Pritsche.









das wars schon wieder .Schönen Restsonntag

Heiko

13

Sonntag, 17. März 2019, 22:01

Hallo,sieht toll aus der Bulli.

Gruss Staubanbeter

14

Montag, 18. März 2019, 19:49

Einfach nur irre was Du da zauberst... :ok:
Find ich ganz große Klasse...

Gruß Patrick

15

Dienstag, 19. März 2019, 15:57

Moin zusammen

Danke Männers :rot: . Geht bald weiter. Werde dann dem Titel entsprechend mit Älter weitermachen . Habe da auch schon was vorbereitet . Bilder folgen

Heiko

16

Mittwoch, 20. März 2019, 17:54

Moin zusammen

Mein erster Plan war meinem Bulli eine schöne alte Holzhütte zur Seite zu stellen.
Der Plan sah so aus


habe mir dafür dieses Distress crackle paint besorgt. Das Mittel sorgt dafür das die Farbe rissig wird.



Habe die Latten erst mal braun angemalt dann das crackle paint aufgetragen . Auf das noch feucht crackle paint dann gleich mit weißer Farbe bestrichen.

man kann nun warten bis die Farbe von alleine Trocknet oder man geht kurz mit dem Fön drüber . Beschleunigt die Sache ungemein.


schließlich das ganze zwischen zwei Pfosten geklebt


und das ganze ein bißchen gealtert


so hätte es aussehen können ….



aber es kam anders . Auf der suche nach Bildern von alten Wellblech bin ich auf die Seite von Marcell Ackle gestoßen . Ackle ist ein wundervoller Dioramenbauer aus der Schweiz . Tolle Bilder gut erklärt . Also Holzhütte abgerissen und mal versucht einen gemauerten alten Schuppen zu bauen.Als erstes mal neue Pläne gezeichnet wie ich mir das ganze vorstelle oder besser wie das mal aussehen könnte








was braut man dafür ? Erst mal Ziegelsteine im passenden Maßstab , einen passenden Träger und später Gips. Der Träger ist der Rest einer Trittschalldämmung aus Hartschaum verstärkt durch etwas Balsaholz . Verklebt wird das ganze mit Leim . Andere Kleber würden den Träger zerfressen .









wenn dann die Steine verklebt sind klebt man am besten noch eine Lage Dämmung auf damit man nicht so viel Gips auftragen muss .

Fortsetzung folgt ……

Heiko



»Hamburger Jung« hat folgende Bilder angehängt:
  • comp_60.jpg
  • comp_61.jpg

Beiträge: 8 791

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 21. März 2019, 09:34

Wäre es nicht der einfachere Weg, direkt aus Gips die Wände zu gestalten, die "offenen" Stellen zu ritzen und dann nur bemalen bzw. altern?
Ich denke nur, das die Haftung von Gips auf der Trittschalldämmung vielleicht unbefriedigend sein wird beim späteren hantieren mit den Bauteilen

18

Freitag, 22. März 2019, 17:14

Moin zusammen

Hallo Dominik :wink: Ich denke das ist auch eine Möglichkeit .Man kann das ganze auch aus Balsaholz oder Hartschaum ( Styrodur ) gestalten .
Im Netz gibt es genug Beispiele . Viele Wege führen nach Rom....
Letztlich stellt sich nur die Frage ….was sieht besser aus.....echte Steine oder Gemalte :nixweis:
Mit der Haftung hatte ich wirklich so meine Probleme . Die Rückwand mußte ich 3mal machen . Die Lösung war bei mir letztendlich die Wand vorher mit Leim zu bestreichen . Dann hielt der Gips .


So sah ganze mit der ersten Gipsschicht aus . Die Fugen der Ziegelsteine habe ich mit feinem Strandsand gefüllt und mit verdünntem Leim verklebt .







Die Wände sollten noch einen extra Putz bekommen .Habe dafür ein paar Schablonen gebaut die der Vorm der Wände entspricht. Nachdem ich den Gips mit ein bißchen Leim versetzt habe ,waren die Gipsplatten einigermaßen stabil .













Das ist der Aktuelle bauzustand meiner kleinen Hütte







fehlt noch das Wellblechdach und ein paar Verschönerungen ;)

Heiko

Beiträge: 2 106

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

19

Samstag, 23. März 2019, 00:06

Servus Heiko
Habe Dein Projekt erst jetzt entdeckt.... und ich bin entzückt :ok:
Der Bully gefällt mir sehr... wer seine Modelle altert kennt den Aufwand gegenüber einer normalen Lackierung
Bezüglich Altern... hast schon mal auf YouTube Mig Jiménez sein Vorgehen angeschaut? Für mich ist er der Beste!
Dieser Schuppen sieht auch schon gut aus ... bin gespannt wie es weitergeht
Gruß Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

20

Samstag, 23. März 2019, 13:21

Moin zusammen

Hallo Gustav .Freut mich wenn es dir gefällt ^^ .
Sicher kenn ich die arbeiten von Mig. Große klasse ! . Ebenso die Modelle von Marcel Ackle .Von dem ich mir die Bauweise meines Schuppen abgeschaut habe . Genial ! Sind halt schon Künstler auf ihrem Gebiet.
Bin selber gespant wie es weiter geht und das was ich im Kopf habe umsetzen kann . Wir werden es sehen :whistling:

Heiko


21

Sonntag, 24. März 2019, 19:52

Moin zusammen


Mein kleiner Schuppen soll ja ein Wellblechdach bekommen. Wellblech kann man bestellen oder selber machen . Ich habe mangels wissen beides gemacht . Habe mir welche aus dem Netz bestellt und ich fand knapp 5 Euro für 8 Plättchen das fand ich ein bißchen Teuer . Also such man nach einer Lösung im Netz . Habe schließlich auch was gefunden und eigentlich ist die Herstellung recht simpel . Hät ich auch von selber drauf kommen können :S Ok .Also passendes Material gesucht und gefunden . Alu Backformen aus dem Euro Shop .




und dann kann man auch schon gleich loslegen







natürlich habe ich auch die gekauften Bleche benutzt . Mein Schuppen hat eine passende Balkenlage bekommen






die Bleche habe ich erst mal mit Geschützgrau grundiert.....






und auf den Schuppen genagelt. Für die Alterung habe ich dann das ganze mit Weiß ,Lederbraun , Hellbraun , Orange und echtem Rostpulver gealtert .












und so sieht mein Schuppen nun aus .

Heiko





Beiträge: 8 791

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

22

Montag, 25. März 2019, 10:16

Auf jeden fall interessant, Deine vorgehensweise ;) . Das Welldach ist eine guute Idee :ok:
Die zusätzliche Putzschicht kam für mich unerwartet

23

Montag, 25. März 2019, 11:47

Genial. Deine Hütte ist echt gut geworden. Vor allem ging es verdammt schnell.

Die Arbeiten von Marcel Ackle sind klasse. Sein aktuelles Buch ist super interessant. Er ist übrigends auch Mitlgied hier im Forum. Ich bastel auch gerade an einen Übungsdiorama um mich mit ein paar Arbeitsweisen vertraut zu machen. Was für mich mittlerweile ganz gut passt, ist es die Wände aus Styrodur zu schnitzen, dann mit stark verdünntem Dispersionkleber drüber gehen, damit man eine feste Oberfläche ähnlich Gips erhält. Die kann man dann malerisch gestalten wie man möchte. Die Putzschicht kann man mit einem Syrodurschneider auch hauchdünn aus Styrodur herstellen. Sieht aus wie echt. Am Ende spart man Gewicht und viel Sauerei beim Bau.
Ich denke aber man sollte überall Infos aufsaugen, alles probieren und dann findet jeder sein eigenes Lieblingsrezept. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie Dein Dio am Ende ausehen wird. Mit Sicherheit klasse. :ok:

24

Montag, 25. März 2019, 19:43

Gefällt mir echt gut, was Du da baust :ok:


Hatte leider vorher keine Zeit, aber hier mal ein paar gewünschte Bilder.



War wie gesagt sehr günstig. Hab an ihm mal etwas Dremel-Handhabung geübt, die Salztechnik und das ganze Streaking-Zeug probiert.
Viel Erfolg weiterhin :smilie:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: Jagdtiger

Fertig: Dragon: SU 76i in 1:35
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

25

Dienstag, 26. März 2019, 07:02

Der sieht aber nicht aus wie "probiert" der sieht aus, wie schon tausendmal gemacht. Respekt.

26

Dienstag, 26. März 2019, 10:28

Moin zusammen

@ Dominik .Bin immer für eine Überraschung gut ^^ na und Wellblech war für mich halt am Logischten für so einen Schuppen

@ Michael . Das Buch von Marcel Ackle steht ganz oben auf meiner" Muss ich haben " Liste :P .
Ich muss ja gestehen das ich mit meinem Schuppen schon angefangen habe bevor ich diesen BB gestartet habe . Gips braucht ja Zeit zum Trocknen und ich hatte ja auch so meine Probleme damit.Wie schon erwähnt mußte ich die Rückwand 3mal machen . Der Gips viel nach dem Trocknen immer wieder ab .Da heißt es " learning by doing " Da kann man mit Styrodur bestimmt schneller arbeiten .Nur das Dach ist jetzt gerade mal frisch gedeckt worden . :rot:
Interasant ist wie du mit dem Styrodur umgehst . Ich hätte nur das Problem das ganze Farbtechnisch zu gestalten . Bin jetzt nicht so der große Maler . :S Denke da ist für mich das Arbeiten mit Gips einfacher und ein echter Ziegelstein ist nun mal ein echter Ziegelstein .

@Marc . Danke für die Bilder .Dein Bulli sieht klasse aus . Die Rostlöcher ,die Wasserstreifen …..Klasse :thumbsup: schließe mich dem Michael an :respekt:

Heiko

27

Mittwoch, 27. März 2019, 23:03

Die Bemalung ergibt sich von allein. Grundlage ist erstmal das Überstreichen mit verdünntem Dispersionskleber. Wenn es schnell gehen soll, dass das Teil bei 50 Grad für 45 Minuten in den Backofen und dann kannst Du losmalen. Guck Dir mal das Video und die folgenden an. Der Typ ist bissl strange aber er hat echt gute Tipps drauf.

Beiträge: 2 106

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 28. März 2019, 22:49

Servus Heiko
Großes Kino :sabber:
Das Wellblech... geniale Idee... oft findet man das geeignete Material so nah!
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

29

Freitag, 29. März 2019, 09:02

Moin zusammen

@Michael. Video .Link vergessen ;) werde bestimmt auch mal die andere Methode ausprobieren . Auf jeden Fall gefällt mir das werkeln mit dem Gips ganz gut . Mir fehlt halt nur die Übung . Mach das ganze ja zum ersten mal .


@ Gustav . Der Marcel Ackle hat solche Bleche aus Senftuben gemacht . Nun hat ja nicht jeder Unmengen von Senftuben zu Hause und so brauchte ich eine Alternative . Da kamen die Backformen aus dem Euroshop gerade recht

noch mal zwei Bilder vom Dach




etwas fehlt aber noch . Ein bißchen Deko fürs Dach









mußte den Raben nicht mal bemalen . Sieht auch so klasse aus




damit es im Haus nicht zieht braute ich noch ein paar Fenster. Habe mir dafür Objektträger für Mikroskope besorgt. Die Dinger sind hauchdünn und zerbrechen sehr schnell . Also habe ich die Träger auf ein entsprechend breiten Klebestreifen geklebt und mit dem Glasschneider zurechtgeschnitten. Schließlich einen dünnen Rahmen drum und dann mit der Aale das Glass beschädigt.












eins fehlt noch . Regenrinne aus Strohhalm . Noch nicht ganz fertig . Bilder folgen



das wars schon wieder ... :wink:

Heiko

Beiträge: 2 106

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

30

Samstag, 30. März 2019, 19:51

Servus
Das „Haus“ sieht Mega aus... die zerbrochene Scheibe.. perfekt passend... ob es der Zugluft trotz? :D
Die Strohhalm-Rinne ... clever!
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

Werbung