Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »BB76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. März 2019, 22:35

USS Missouri nach Modernisierung im Maßstab 1:87

Ahoi!
Wie im Vorstellungsbereich angekündigt falle ich gleich bei der Neuvorstellung mit dem Kriegsschiff ins Haus :cracy:

Da mich im Modellbau Schiffe am meisten faszinieren, und darunter besonders die gewaltigen Schlachtschiffe, möchte ich mich an einem Eigenbau der USS Missouri versuchen.
Geplant ist die Version nach der Modernisierung, also mit Tomahawk Marschflugkörpern und Harpoon Antischiffsraketen.

Warum die Missouri? - Generell reizt mich die Iowa Klasse und ich denke da diese Schiffe auch noch bis heute existieren gibt es sicherlich die größere Menge an aktuellem Bildmaterial und Daten im vergleich zu anderen Kriegssschiffen aus dem 2. Weltkrieg. Das kann nur hilfreich sein beim Bau :)
Und die Missouri hat ja innerhalb der Iowa-Klasse noch einen geschichtlichen Bonus mit der Kapitulation Japans und damit dem Ende des 2. Weltkrieges.


Warum die modernisierte Version? - Erstens gibt es schon genug Versionen vom Originalzustand, zweitens mehr Abwechslung. Weniger 5-Inch Turrets bauen und dafür ein paar Tomahawk ABLs samt Mini-Raketen (sollen mal funktionieren, genauso wie die Hauptgeschütze).


Warum in 1:87? - Hier war der Gedanke je größer desto einfacher lassen sich viele Details oder technische Funktionen umsetzen (hab zwar keine zwei linken Hände aber bin auch nicht unbedingt ein begnadeter Feinmechaniker). Größere und schwerere Modelle liegen halt auch etwas satter und damit realistischer im Wasser.
Auch denke ich das sich hier dank der H0 Modellbahnwelt mehr Zubehör wie z.B. Figuren finden lassen.


Bin schon eine geraume Weile am planen, vor kurzem hab ich auch schon angefangen. Bilder und Berichte folgen...

Das Modell soll auf Basis des GPM Kartonmodells gebaut werden, die Pläne hochskaliert auf A0 Bögen ausgedruckt und dann auf Sperrholz übertragen werden. Wobei inspiriert durch gobidoc's Baubericht werde ich ggf. die Aufbauten auch in PVC realisieren. Lässt sich geräusch und staubarmer schneiden als Holz :D
Ausserdem möchte ich auf der Reise zum fertigen Modell auch meine Modellbaufähigkeiten ausbauen und da kann der Umgang mit verschiedenen Materialien nicht schaden :)

Das spätere Modell wird dann 310 cm lang, 38 cm breit und ca. 85 kg schwer sein.









2

Dienstag, 12. März 2019, 23:07

Mahlzeit!

Willkommen erstmal!
Zum Projekt wünsche ich eine ruhige Hand und einen langen Atem. Immerhin bleiben dir die Unmengen leichte Flak erspart..
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 609

Realname: Oliver

Wohnort: Münsterland/ Havixbeck

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. März 2019, 06:31


Das spätere Modell wird dann 310 cm lang, 38 cm breit und ca. 85 kg schwer sein.


Erst dachte ich, ich habe mich verlesen. 8o
"Wenn es blutet, können wir es töten." :!!

Beiträge: 2 106

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. März 2019, 08:08

Servus Christian :hand:
Ein kolossales Projekt... das schau ich mir an!
Wünsche Durchhaltevermögen und gutes Gelingen...
Lg Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

  • »BB76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. März 2019, 11:30

Danke.

Dazusetzen und Ideen sowie Kritik äußern ist ausdrücklich erwünscht :grins:


Da dies mein erstes Scratchmodell wird, noch dazu nie ein RC Modell gebaut, bin ich für Tipps und Tricks dankbar. Habe schon viel interessantes aus den Bauberichten von gobidoc's Missouri und Ray's Graf Spee mitgenommen. Grade was Technik angeht werden sicher noch viele Fragen von mir kommen.


Die Spanten werden aus 9mm Birke Multiplex geschnitten, Beplankung werde ich sehen entweder Holzleisten oder was haltet Ihr von MDF/HDF? - Hab mal irgendwas von Schrankrückwänden als günstiges Material für Beplankungen gelesen. Oder zu schwer?






6

Mittwoch, 13. März 2019, 11:40

Servus Christian!

Na bumm, ich schau Dir über die Schulter!

Grüße

Hofi

Beiträge: 14

Realname: wolfgang

Wohnort: röhrnbach

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. März 2019, 17:49

Servus!
Da setz ich mich dazu! :thumbsup:
Im Bau:
M1120 Hemtt
Fertig:
Marder 1a3

Auf Halde:
Viel zu viel..... :tanz:

  • »BB76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. März 2019, 18:08

So ein kleines Update.

Die Hauptspanten sind soweit alle ausgesägt, fehlen noch die kleineren vorne für die Rundungen am Bug.

Das Zwischendeck der Kartonvorlage will ich weglassen. Ich kann schlecht einschätzen wieviel Platzbedarf die Technik und restlichen Bauten (Turmbarbetten etc.) benötigen, daher lieber etwas mehr als zuwenig Platz.
Das Aufballastieren soll ohne Wassertank erfolgen, evtl. Bleiakkus oder Metallgewichte nach Bedarf.





9

Donnerstag, 14. März 2019, 19:14

Viel viel Arbeit.....
Am Ende wird ein Wahnsinns Modell stehen.
Also durchhalten :thumbsup:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

10

Donnerstag, 14. März 2019, 19:20

Erstmal willkommen im Club 8) :hand:

Amischlachtschiffe sind ja eigentlich gar nicht mein Gebiet. Aber bei dem Klops schau ich Dir zu ;)
Gutes Gelingen :ok:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: Jagdtiger

Fertig: Dragon: SU 76i in 1:35
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

Beiträge: 304

Realname: Olaf

Wohnort: Bietigheim/Karlsruhe

  • Nachricht senden

11

Freitag, 15. März 2019, 07:08

Hier setze ich mich auch mal dazu, und schau zu..

Wünsche viel Erfolg.

:ok:

Chaka... du schaffst das.... :thumbsup:

Skorpi1211

Beiträge: 43

Realname: Henning

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

12

Freitag, 15. März 2019, 10:07

Min Christian,
was für ein starkes Projekt! Schön, wenn man dafür den nötigen Platz hat. Multiplex als Spantenmaterial finde ich schonmal gut, da verzieht sich so schnell nichts.
Bei MDF oder HDF könnte ich mir vorstellen, dass das beim Schleifen eher ausfranst. Und das Gewicht ist sicher auch nicht ohne. Aber einen Versuch könnte es wert sein.

Womit auch immer du beplankst, ich schaue gerne zu :ok:

Schöne Grüße
Henning
Im Bau: Flottentorpedoboot T 23 - Maßstab 1:75

Beiträge: 304

Realname: Olaf

Wohnort: Bietigheim/Karlsruhe

  • Nachricht senden

13

Freitag, 15. März 2019, 10:26

Ach ja... wenn du schon dabei bist.

Ich hätte gerne einen kompletten Geschützturm. :ok:
Musst ja eh 3 machen, da kommts auf einen ja nimmer an... :five:


Skorpi1211

Beiträge: 201

Realname: Michael

Wohnort: Meerbusch

  • Nachricht senden

14

Freitag, 15. März 2019, 10:33

WOW 8|
1/87 ist ja mal ne Ansage. :respekt:


Die Missouri (1945) habe ich auch noch in 1/350 auf Halde liegen aber gucke die gerne zu wie viele Details du aus dem Brocken holst.
Grüße
Micha

  • »BB76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

15

Freitag, 15. März 2019, 20:14

Viel viel Arbeit.....
Am Ende wird ein Wahnsinns Modell stehen.
Also durchhalten :thumbsup:
Und viel viel Zeit sicherlich. Wer hier zuschaut braucht Sitzfleisch :grins:


....
Chaka... du schaffst das....

Skorpi1211
Hehe ja, jetzt am Anfang ist die Motivation sowieso riesig. Sollte die mal nachlassen komme ich aufs Chaka zurück :ok:

Beiträge: 2 398

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

16

Samstag, 16. März 2019, 01:04

Hallo auch von meiner Seite,

1/87 ist seeehr gross , meine 1/100 ist ja transporttechnisch schon ne Nummer. Ich nehme an du hast einen geeigneten Hänger oder Pkw . Mein Modell wiegt leer 25 kg, das ist von einer kräftigen Person noch zu tragen, vor allem wenn der See eine Böschung hat wird es schon eine Herausforderung . Du wirst auf jeden fall zusätzlich einen Trolli brauchen und einen Helfer um das modell zu Wasser zu lassen. Überleg dir das nochmal mit dem Massstab. 1/96 naval crews bekommst du passend aus den USA, guck meinen Baubericht dazu. (Shapeways googeln) . Ich setz mich auf jeden Fall gerne auch mit dazu

  • »BB76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

17

Samstag, 16. März 2019, 21:24

Hallo gobidoc.

Ja, das sind schon berechtigte Einwände. Allerdings habe ich nicht den Anspruch, das das Modell alleine Einsatzbereit machbar sein muss. Eine helfende Hand ist eigentlich fast immer greifbar :)
Großes Auto samt AHK ist auch vorhanden, ich denke das sollte passen. Ob es das wirklich tut wird sich nach Beplankung des Rumpfes zeigen.
Habe halt jetzt schon mit 1:87 angefangen.
Im Notfalls denk ich mir wirds durchgeschnitten und ein zweiteiliger Rumpf, wie bei dem verrückten Holländer und seiner gigantischen 1:65 Emma Maersk

Beiträge: 2 106

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 17. März 2019, 07:03

Servus Christian
1:87 passt schon... macht zum 100er das Kraut nicht mehr fett :thumbsup: und auf dem Wasser heißt es ohnehin: Länge läuft! :)
Anhänger mit Slipwinde wäre eine Erleichterung, den Pott ins Wasser zu bekommen... denn auch 80 Kilo zu zweit ohne Bruch zu schleppen würde ich mir nicht zutrauen :(
Schneide den Rumpf bloß mittig nicht durch... das holl. Beispiel ist meines Erachtens nicht für dein Schlachtschiff geeignet... was hat der Container-Riese schon an Aufbauten und Takelage?
Nun, Auto raus aus der Garage und Helling aufgebaut :thumbsup:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

19

Sonntag, 17. März 2019, 09:51

Moin Christian

Hast dir ja ein wahres Monster vorgenommen . Bin auch mit dabei und bin gespant aus weitere Details .

Heiko

  • »BB76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 17. März 2019, 22:35

Nene, das mit dem geteilten Rumpf war nicht so ernst gemeint.

Hellig ist morgen dran, am Wochenende gabs vorrangig erstmal ein dringendes Regierungsprojekt:
Waschtisch mit Unterschrank im Maßstab 1:1, Holzbausatz eines bekannten skandinavischen Herstellers :rolleyes:



21

Sonntag, 17. März 2019, 23:06

Holzbausatz eines bekannten skandinavischen Herstellers

Wenn man das meistert, ist Scratchbau eine Erholung!
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

22

Montag, 18. März 2019, 07:13

Was für ein Projekt, da werden hier und da sicher ein paar Tipps für meine Mölders abfallen, die nun schon so lange ruht und immer noch auf voll funktionsfähige Finger warten muss.

Zitat von »BB76«
Holzbausatz eines bekannten skandinavischen Herstellers

Wenn man das meistert, ist Scratchbau eine Erholung!

Das gibt mir Hoffnung für meinen Scratchbau: ich werfe als erstes immer deren Bauanleitung weg und setze das Zeugs so zusammen, wie ich es mir vorstelle...bisher ohne negative Folgen ;)
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Abgewrackt Zerstörer Z-17 1:350
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

  • »BB76« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 19. März 2019, 21:50

So mal wieder ein kleines Update von mir.

Die Helling und ein probeweises Aufstellen der Spanten.




Für die Helling habe ich die zweite Hälfte der für die Spanten besorgten 9mm Multiplex Platte genommen und mit Dachlatten-Reststücken als Halter für den Längsspant versehen.
Das große schwarze Etwas ist ein vom Wintergartenbau übriggebliebenes Aluprofil von knapp 2,80 Metern. Damit habe ich eine exakt gerade Linie auf die Platte gezeichnet und daran und mit Hilfe des Profils die Lattenklötze ausgerichtet.

Wurde schrittweise verleimt mangels genug Zwingen / Beschwerungen :P


In der Zwischenzeit wurde auch an den Spanten gefeilt und diese probeweise aufgestellt







Hier schonmal das Spantengerüst auf der Helling, ein paar Spanten fehlen noch dann gehts ans verleimen.





Für die Beplankung habe ich mich gegen das selbstschneiden von Leisten aus MDF/HDF entschieden und im Netz günstige Leisten aus Lindenholz 3x10mm erstanden.

Bis die eintreffen habe ich hoffentlich das Spantengerüst fertig 8)

Beiträge: 2 398

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 19. März 2019, 22:34

schaut praktikabel aus, die Spanten sind vielleicht etwas mächtig aber Du brauchst ja auch einiges an Gewicht . Dennoch wäre es durchaus sinnvoll , ein paar Erleichterungsbohrungen zu setzen. ;)

Beiträge: 2 106

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 20. März 2019, 00:44

Servus,
Na.... das sieht ja schon mal gut aus.... :ok:
Wie ich auf Deinen Bildern sehe, hättest Du locker für eine Missouri in 1:10 in Deinem "Bastelzimmer" Platz gehabt ... :D
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

Beiträge: 609

Realname: Oliver

Wohnort: Münsterland/ Havixbeck

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 20. März 2019, 07:05

Was für ein Oschiprojekt :thumbsup:
So viel Platz möchte ich auch mal haben :will:
"Wenn es blutet, können wir es töten." :!!

Beiträge: 304

Realname: Olaf

Wohnort: Bietigheim/Karlsruhe

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 20. März 2019, 07:22

Sau Geil.... :five:

Na 1/10... übertreibe mal nicht Gunnet. :verrückt:

1/35 wäre doch ausreichend gewesen, da gibt es sicher auch tolle Figuren zur Auswahl.
Oder 1/48, da gibt es auch passende Hubschrauber....

Ich hoffe, du hälst durch.. so ein Projekt ist nicht Ohne..

Ich drück dir die Daumen, auf jeden Fall...

Skorpi1211

28

Mittwoch, 20. März 2019, 07:51

Morgen Christian!

Schaut gewaltig aus!

Das einzige was mir Sorgen macht, ist die Steifigkeit (insbesondere die Verdrehsteifigkeit) des Rumpfes. Vielleicht wäre es doch besser, zuerst die RC-Komponenten zumindest einmal grob zu bestimmen, um dann doch mit einem Zwischendeck oder
ähnlichen den Rumpf zu versteifen.

Schöne Grüße aus Wien

Hofi

29

Mittwoch, 20. März 2019, 17:52

Hallo Christian :wink:

Sehr interessanter BB ! Habe hier ja die MISSOURI von Graupner im Massstab 1/150 ... und die ca. 1,8 Meter Länge ist schon beeindruckend :) ABER 1:87 ist ja mal monströs !! Wünsche dir gutes Gelingen und werde deinen BB weiter verfolgen :thumbsup:


Gruss
Christian

Beiträge: 277

Realname: Peter

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 20. März 2019, 18:35

Hallo Christian,

war das Modell von Graupner ein Bausatz?

Gruß Peter

Werbung