Sie sind nicht angemeldet.

Maßstab 1:35 Faun Franziska

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 18. Januar 2019, 12:25

Faun Franziska

Hallo liebe Militärbauer,
ich habe vor einigen Jahren mal den Faun Franziska gebaut und wollte ihn unter realistischen Bedingungen darstellen. Obs gelungen ist. Ich fand es ganz gut. Aber hier unter den wirklichen Fachleuten gibt es bestimmt mehr Anregungen.

Aber seht erstmal selbst.






Es gibt dazu noch einige Bilder. Falls ihr wollt kann ich die noch einstellen.
Würde mich über eure Meinung dazu freuen.
Lieben Gruß
Holger
Modelle bauen muß man, Leben aber nicht ! Frei verändert nach Charles Darwin ;)

2

Freitag, 18. Januar 2019, 13:44

Hallo,scheint ja ein Koloss zu sein.Wirkt doch alles sehr realistisch.Mich persönlich hätte interessiert wie die Innenausstattung und der Motor aussieht.

Viele Grüsse Staubanbeter

3

Freitag, 18. Januar 2019, 14:32

Mehr Detailbilder Franziska

Hei, ich mach noch ein kleines Faß auf. Hier noch mehr Detailbilder.
Hoffe, es gefällt. Das ist der Faun von Trumpeter. Ich glaube damals so bei 80 Euronen.
Etwa 900 Teile und puh Bauzeit. Na ja , ist schon ne Zeit her.


Die nächsten Bilder.






Hoffe, es gefällt. Manchmal denk ich, das war zuviel des guten. Aber ein paar Wochen im Dauereinsatz um den Schrott von Panzern abzufahren, kann doch schon sein. Die Fahrzeuge auf den Bildern der Bundeswehr waren mir immer zuuuuu sauber.

Was meint ihr?
Die Daten auf den Fotos stimmen nicht. Muß so 2013 gewesen sein
Lieben Gruß

Holger
Modelle bauen muß man, Leben aber nicht ! Frei verändert nach Charles Darwin ;)

4

Freitag, 18. Januar 2019, 14:50

Die treue Franzska

So, gibt noch ein paar dazu.







Bis denne und mal eure Meinung lesen wäre toll
L.G Holger
Modelle bauen muß man, Leben aber nicht ! Frei verändert nach Charles Darwin ;)

Beiträge: 8 876

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. Januar 2019, 15:44

Hallo Holger, :wink:

mit einem Zitat von Dir "Die Fahrzeuge auf den Bildern der Bundeswehr waren mir immer zuuuuu sauber" triffts schon. Das liegt aber an dem Einsatzspektrum des SLT - das Fahrzeug wird nie im Schmodder bewegt, das er so heftig aussieht ;) .
Dazu muss man wissen, das die Bergung von Pz nicht vom SLT gemacht wird, sondern immer ein Dickblech nach "vorne" fährt, den defekten Pz raus zieht und der SLT "nur" für den Abschub verantwortlich ist. Schmodder (wie gesagt) sieht er nicht.
Ich war selbst im Versorgungsbataillon und sie sind in der Tat immer recht sauber ;) .

Allgemein möchte ich anmerken, dass der bau ansich sauber durchgeführt ist. Der SLT ist ein relativ guter Bausatz. Sehr schön ihn mal wieder zu sehen ;) :ok:

Mir sind jedoch ein paar Dinge aufgefallen, die Du bei nächsten Modellen im Hinterkopf behalten könntest - hier etwas abzuändern verlangt keiner.
Beim Luftfiltergehäuse rechts und dem Auspufftopf sind mir die Trennnähte aufgefallen, die ungewöhnlich auffällig ins Auge stechen. Denen "solltest" Du beim Nächsten etwas mehr Aufmerksamkeit schenken.
Die Sattelkupplung hat meist keine Farbe mehr und ist eher "rostfarben" und gefettet.
Die Schleppseile sind etwas überdimensioniert, was man beim aufgewickelten Zustand an der Winde sieht. Da würde ich zu dünneren Faden greifen. Verschiedene Durchmesser gibt's da im Bastelbedarf ;)
Was ich Dir noch nahe legen will sind die Klarfarben von tamiya. So könnten die Rundumkennleuchten oder vorderen Blinker realer wirken. Und wenn Du die Reflektoren und Rückleuchten mit Silber vor bemalst wirken sie gleich sehr besser.
Bei der Gelegenheit erwähnt, dass die Rücklichter am Sattelauflieger falsch bemalt :pfeif: . Orange außen, rot innen ;)

Zum Diorama ist mir persönlich der Schotter zuuu grob. Da ist denke ich Vogelsand eher eine passende Grundlage mit Streugut aus dem Eisenbahnbereich gemischt ;)

Holger, ich möchte gewiss nicht das Modell schlecht machen! Das sind meine Eindrücke - was Du daraus machst ist nur Dir überlassen. Am Fertigen Modell etwas Ändern ist auch Dir überlassen - eine Abwägung deinerseits, etwas zu "verschlimmbessern". Ich halte es so, dass ich sinnvolle und machbare Kritikpunkte abändere (soweit möglich!), was zu sehr ins Verändern gehen würde lasse ich . Dann könnte ich ja gleich von vorne beginnen :D . Deswegen sage ich ja nichts zum Dreck und Lack und so :) .

Mich freuts dennoch, einen SLT mal wieder gebaut zu sehen :ok:

6

Montag, 21. Januar 2019, 19:26

SLT 56 Faun

Hallo Dominik und Mitleser,
und ja, ich gebe Dir in allen Punkten recht. Und würde noch weit darüber hinausgehen wollen. Wie ich bereits unter einem Bild geschrieben habe, kam mir das selber viel zuviel vor.Auch brauchen wir nicht weiter auf das Tarnschema, die Lackierung sowie die verlegung der Hydraulikleitungen und einiges mehr eingehen . Damals, im Vorfeld des Baus habe ich einigermaßen vernünftig recherchiert. Auf Austellungen anderere Franziskas angesehen usw.
Dann nach Boostedt in die Rantzau Kaserne zum log.Btl 162 und nach Delmenhorst gefahren. Alles das hat keinen vernünftigen Modellbauwert gebracht.
Warum nicht?
Im Jahre 2012/13 war ich in keinem Modellbauforum Mitglied. Obwohl ich schon ( wie viele hier ) mitgelesen habe. Und somit ein Einzelkämpfer, dem es nicht so sehr auf das Detail, sondern auf die Gesamtansicht ankam.
Heute weiß ich, hätte ich einen Baubericht angefangen und mir die Erfahrung und auch Einwendungen angelesen, wäre das nicht passiert. Also son Sturkopp, wie man im Norden so sagt.
Um so mehr freue ich mich über gerade deine Antwort, weil sie alles das trifft, was ich vermutet habe.
Ich glaube nur, das sich daran nur noch schwer etwas ändern läßt.
Aber, aaber. Ursprünglich sollte auf dem Trailer eine CAT D9 R ihren Platz finden. Die ist zwar nicht bei der Bundeswehr aktiv, sollte aber eine Leihgabe der Amis sein. Mit 48t wäre diese auch noch transportabel. Allerdings mit überbreite.

Dieser Dozer ist noch nicht begonnen und schlummert sei 2013 im Store.



Ich werde in den nächsten Wochen einen Bau und Revisionsbericht beginnen, um den Verschmutzunggrad sowie auch angesprochene Detailfehler weitestgehend( soweit möglich) zu beheben.
Mal schauen. ob der D9 nicht dann doch noch als Sondertransport abgefahren werden kann?
Allerdings geschieht das dann hoffentlich mit eurer Mithilfe. Fehler wurden ja genug gemacht.
Nun, eines noch zum Ende.Auf eines bin ich allerdings stolz. Nämlich darauf, das ich diesen, doch sehr aufwendigen Faun soweit zuende gebaut habe. Wenn auch nicht alles richtig war.
Lieben Gruß an dich, Dominik und alle Mitleser

Holger
PS. Da wäre dann schon eine Frage.
Wäre es überhaupt möglich, einen solchen Transport zu machen. Unter euch sind doch bestimmt einige SLT Soldaten, die ehemals auf den Faun gedient haben?
Modelle bauen muß man, Leben aber nicht ! Frei verändert nach Charles Darwin ;)

7

Dienstag, 22. Januar 2019, 13:14

Hallo.
Gut gebaut dein Faun . Ich habe ihn vor ein paar Jahren auch gebaut- ist hier im Forum samt Fotos.
Was mich stört ist die Verschmutzung - die ist zu stark wie auch schon die anderen User schrieben.
Eine leichte Straßenverschmutzung (staubig) wäre besser gewesen.
Trotzdem Ok.

Gruß Claus

Beiträge: 8 876

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Januar 2019, 16:50

[...]Nun, eines noch zum Ende.Auf eines bin ich allerdings stolz. Nämlich darauf, das ich diesen, doch sehr aufwendigen Faun soweit zuende gebaut habe. Wenn auch nicht alles richtig war.
Lieben Gruß an dich, Dominik und alle Mitleser[...]

Ja - das kannst Du gewiss sein: Stolz darauf, ihn fertig gestellt zu haben :ok:
"früher" war ich auch Einzelkämpfer - ohne Internet etc, was heut zu tage vieles erleichtert. Als Fehler würde ich das nicht bezeichnen. Jeder baut so, wie er mag (ich auch!) und das Ergebnis der eigenen Vorstellung entspricht. Dann ist alles gut.

Ich denke schon, das der Dozer als Ladung drauf kann. Wieso nicht? Gewicht paßt, Überbreite kann dann mit entsprechenden Tafel und Begrenzungsleuchte markiert werden - Und wenn die Ketten zu ca. 2/3 der Breite auf der Ladefläche stehen, verzurrt ist, dann paßt das schon ;)

9

Mittwoch, 23. Januar 2019, 13:37

Ich finde die Verschmutzung gar nicht schlecht. Das Diorama ist fiktiv. Wieso soll er dann nicht im Dreck fahren. Nicht jeder Einsatzort hat Straßenanschluss. Und für eine Straße braucht keiner so ein "Geländeschwein". Man hätte nur die Schlammspuren im unteren Bereich lassen sollen und obenrum eher Staubspuren setzen. Das wäre das durch Pfützen auf Feldwegen zu erklären. So sieht er aus wie frisch nach einer Flussdurchfahrt inkl. Schlammgrube.
Die getarne Sattelplatte und die groben Seile sind mir auch aufgefallen. Der Rest wird wohl eher von Kennern des Fahrzeugs bemerkt. Alles in allem aber ein toll gebautes Modell. Auch die Schlammspuren sind technisch richtig gut gemacht. :ok:

Beiträge: 8 876

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 23. Januar 2019, 17:10

[...]So sieht er aus wie frisch nach einer Flussdurchfahrt inkl. Schlammgrube.[...]

...was der SLT Aufgrund seiner Wattiefe, Rampenwinkel und allem voran dem Geiwcht nicht meistern kann... :pfeif:

Sein Einsatzspektrum hab ich in meinem ersten Post erläutert. JEDER Einsatzort der technischen Truppe bzw. dem Abschub hat Straßenanschluß. Ist nun mal so - deshalb finden sich keine extrem eingesauten Bilder des SLT. Bin ja schon lange genug dabei...er ist nun mal kein hardcore-offroader ("Geländeschwein"!) wie 5/7/10to gl oder 2to, mit denen man ohne Ende herum sauen kann. Er ist und bleibt ein Abschubmittel, da beißt die Maus keinen Faden ab. ;)

11

Mittwoch, 23. Januar 2019, 20:42

Die Frage aller Fragen

Hallo Dominik, Snoot, Claus und alle lieben Mitleser,
da sind wir wieder bei der allumfassenden Frage. Wie weit muß das Modell, bis auf das Grundgerüst ,an der Realität sein? Realität bedeutet ja, meiner Meinung nach, den Zustand hier, jetzt und Heute.
Oder darf diese Realität auch fiktiv sein. Weil, diese Realitäten gibt es ja auch. Außergewöhnliche Ereignisse eben.
Und wenn also ein Irrer in den Dreißiger und anfang der Vierziger Jahre die Realität der Panzerparaden ( saubere Fahrzeuge, pikfein anzusehen) in die Realität der weiten Steppen eines Angriffksrieges verlegt hat, ist das doch auch Realität.
Die Menschen und auch das Material wurden geschunden, mißhandelt und das geben tausende von Bildern her.
Und klar hat Dominik recht, und klar hat klaus recht und klar hat Snoot recht. Aber grundsätzlich bin ich zunächst nahe an Dominiks Einwand.
Denn ich möchte diese andere Realität niemals kennenlernen, obwohl es sie fiktiv doch geben kann.
Genug der Realitäten.
Aber eure Meinung würde mich schon interessieren.
Liebe Grüße an euch alle
Holger
Modelle bauen muß man, Leben aber nicht ! Frei verändert nach Charles Darwin ;)

12

Mittwoch, 23. Januar 2019, 22:32

Hallo,wie schon gepostet finde ich das es ein stimmiges Modell ist.Wer sein Modell in einem Forum zeigt muss natürlich mit Kritik rechnen-wobei sie ja in diesem Fall durchaus konstruktiv ist und vielleicht hilft ein anderes Modell einen Tacken realistischer zu bauen.Wobei-es ist Hobby,soll entspannen und Spaß machen(meine Meinung).Und soweit ich das überblicke dürfte es leicht sein das grobe Seil und die Kette auszutauschen und die Sattelplatte zu säubern.Wenn ich mit so einem Bausatz fertig wäre-ich würde mich freuen.


Viele Grüsse Staubanbeter

13

Donnerstag, 24. Januar 2019, 10:18

Ich sehe es da wie Holger. Das Fahrzeug wird aktuell genutzt, wie es Dominik geschrieben hat. Das Fahrzeug ist aber für die Unterstützung von Kampfhandlungen entworfen. Hat Bodenfreiheit, Mehrkammerreifen, vermutlich Allradantrieb und die Ansaugstutzen sind so ziemlich das höchste am Fahrzeug. Die Wattiefe sollte also schon recht anständig sein. Ich denke mal schon dass es was könnte, wenn es müsste.

Werbung