Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Montag, 15. April 2019, 11:40

Hallo Bernd,

du hast aber auch ein Pech bei deinem Teilelieferanten. Danke für den Tip mit den Papierstreifen, jetzt ist die Lenkung nicht mehr schwammig. Drücke dir die Daumen das du die fehlenden Ausgaben bald bekommst.
LG

Dietmar

62

Montag, 15. April 2019, 18:13

Hallo Doc. :wink:

Ja, es ist sehr nervig. Vielleicht sind die Teile übermorgen da. Ich hoffe es jedenfalls.

Viele Grüße Bernd. :prost:

63

Donnerstag, 18. April 2019, 19:27

Hallo zusammen. :wink:

Da nach zwei Wochen immer noch keine Teile kamen, habe ich sie mir in der Bucht bestellt und einen Tag später auf den Tisch gehabt. War eine schöne Schrauberei,
weil es so viele Kleinteile gab. Passte alles wunderbar. Jetzt fehlt mir nur der zweite Reifen, damit der Motor auf die Beine kommt.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:



















64

Donnerstag, 18. April 2019, 19:47

Hallo Bernd,
der zweite Reifen kommt mit Teil 15, also in knapp 2 Wochen.
Gruß Hinni

65

Mittwoch, 24. April 2019, 08:36

Hallo Hinni. :wink:

Alles klar. Heute die 14 vom Fendt abgeholt. Die 66 vom Laster war nicht da. Es is a Kreiz. Diese Lieferschwierigkeiten, die zur Zeit auftreten, sind mir zuwider.
Da kann man sich die Sachen besser aus der Bucht holen. Da gibt es Superverkäufer, die die Ausgabe am selben Tag verschicken und man sie am nächsten Tag auf
den Tisch hat. Meinen Dank nochmal an diese Personen.
Bei der heutigen Ausgabe muß man etwas vorarbeiten. Beim Anschluß 14I zuerst den Schlauch 14L aufstecken, dann den Anschluß 14I in Kühlerrückwand mittels
Sekundenkleber befestigen. Denn beim aufstecken des Schlauches an der Wasserpumpe 10K fällt der Anschluß 14I aus der Rückwand raus und man bekommt ihn im
festgeschraubten Zustand des Kühlers nicht wieder hinein.
Dann die beiden Teile, Hebel 14M und Zugstange 14 N, im nicht eingebauten Zustand verbinden. Die Zugstange ist so butterweich, sodass sie Schaden nehmen könnte.
Alles andere läuft gut.

Viele Grüße Bernd.









66

Mittwoch, 24. April 2019, 11:38

Du hast aber echt Pech bei deinem Lieferanten, Bernd, ansonsten, ja der Kühleranschluß ist etwas frimmelig, aber du hast das ganze ja gut hinbekommen und die nächste Ausgabe ist Entspannung :)
LG

Dietmar

67

Mittwoch, 24. April 2019, 14:26

Moin Bernd,
Teil 14 heute war tatsächlich etwas frickelig. Die Probleme mit dem Wasserpumpenschlauch hatte ich auch. Es ging tatsächlich nur mit Superkleber. Mit der Zugstange hatte ich dagegen keine Probleme, dafür aber reichlich mit den Haubenstützen. Das war eine schöne Fummelei.
Gruß Hinni

68

Sonntag, 28. April 2019, 14:14

Die Stopperscheiben 14T sollte man auch mit etwas Superkleber auf den Haubenstützen 14U sichern, sonst rutschen sie nach einiger Zeit wieder ab.

69

Sonntag, 28. April 2019, 16:08

Hallo Hinni. :wink:

Ja, da ist was dran. Als ich gerade die Haube bewegte, um nach den beiden Stoppern zu schauen, ist mir die absolut wackelige Haube aufgefallen. Da muß ich mir was einfallen lassen.

Viele Grüße Bernd. :prost:

70

Sonntag, 28. April 2019, 16:53

Hallo Bernd,
ja, die Stopperscheiben taugen nichts. Sie halten das Gewicht der Haube beim Öffnen auf Dauer nicht. Kleine Stellringe mit Schraube wären besser gewesen.
Gruß Hinni

71

Sonntag, 28. April 2019, 17:19

Hallo Hinni. :wink:

Ich meine die unteren beiden Haken. Ich habe versucht, mittels der Isolierung eines Kabels der Wackelei Einheit zu gebieten. Das drauf schieben war schon schwierig,
aber nach dem sie saßen, bekam ich die Haube nicht drüber. Dann habe ich die Farbe von den Haken entfernt. Passten dann besser. Als ich die Haube wieder runternahm,
brach ein Haken ab. Wieder angeklebt. Mal sehen, wie stabil er danach ist. Wenn er nicht hält, muß ich mir was einfallen lassen. Schiet das.

Viele Grüße Bernd. :party:









72

Sonntag, 28. April 2019, 17:36

Hallo Bernd,

Oh ja, das ist eindeutig eine Schwachstelle, weil aus Plastik, ebenso wie Teil 13N (Anschlag). Sehr bruchanfällig!
Gruß Hinni

73

Sonntag, 28. April 2019, 19:02

Hallo Hinni. :wink:

Nee nee nee, Hinni. Beide Teile sind aus Metall. Der Kleber hat gehalten. Noch ein paar Klebereste weg gefeilt und die Haube hält. Puuh.

Viele Grüße Bernd. :prost:





74

Sonntag, 28. April 2019, 19:25

Hallo Bernd,
Die Teile 1G und 13L (bei mir noch heil) muss ich mir noch einmal anschauen. Sieht aus wie Plastik, wird aber wohl Aluminiumguss sein. Das ist auch nicht besonders gegen Scherkräfte gewappnet. Eisen ist es auf jeden Fall nicht, da nicht magnetisch. Teil 13N , was bei mir schon gebrochen und wieder geklebt ist, ist aber auf jeden Fall Plastik (federnd biegsam).

Gruß Hinni

75

Sonntag, 28. April 2019, 19:56

Hallo Hinni. :wink:

Ja, genau. 1G und 13L sind aus Aluminiumguss. Teil 13N ist aus Plastik. Haube 1A und 1G klappern etwas auf dem Bauteil 13L herum. Aber ich lasse es jetzt so. Nicht, das der eine Zacken nochmal abbricht.
Also muß ich mit der Haube etwas vorsichtiger sein.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

76

Donnerstag, 2. Mai 2019, 08:48

Hallo zusammen. :wink:

Heute war die 15 vom Fendt am Kiosk. In ihr war das zweite Vorderrad enthalten. Als ich die Räder angebaut hatte, fiel mir auf, das sie sehr wackelig waren.
Also Räder wieder runter und nach bewährter Art, Papierhülsen um beide Achsenden geklebt. Jetzt wackelt nichts mehr. Topp.
Übrigens, als ich die kleine grüne Nabe auf der Innenseite des Rades schraubte, drehte ich zwei der drei Schrauben den Kopf ab. Zwei Tropfen Sekundenkleber
je Schraube ins Loch, den Kopf wieder drauf gedrückt und fertig war die Geschichte.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:















77

Donnerstag, 2. Mai 2019, 11:28

Moin Bernd,
Übrigens, als ich die kleine grüne Nabe auf der Innenseite des Rades schraubte, drehte ich zwei der drei Schrauben den Kopf ab.

Das ist mir mit einer dieser 3 Schrauben heute auch passiert. Der Sekundenkleber kaschiert jetzt diese 'Unfallstelle. :D

Diese CM-Schrauben sind aber auch butterweich. Also ab jetzt alle xM-Schrauben nur noch mit einem Tropfen Öl!

Die Wackelei, besonders in den Achslagern, schau ich mir noch einmal an, wenn die Lenkung fertig ist,also in zwei Wochen.
Gruß Hinni

78

Samstag, 4. Mai 2019, 13:37

Da die Stopperscheiben (14T) trotz Sekundenkleber immer noch rutschten, habe ich diese jetzt durch Ministellringe ersetzt. Das hält jetzt gut. Ich werde die Stellringe an der Seite noch etwas abschleifen, damit sie gut in die Führungen der Befestigungsplatten (14R,Q) passen.
Hinni

79

Samstag, 4. Mai 2019, 13:51

Hallo Hinni. :wink:

Das sieht für mich aus, wie das Innere einer Dolü - Klemme. Braucht man in der Elektrik, zum verbinden diverser Kabel.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

80

Samstag, 4. Mai 2019, 15:15

Moin Bernd,

man kann es im Bild wahrscheinlich nicht so gut erkennen. Die Dinger nennen sich Pin Saver (Sicherheitsverschluss für Anstecknadeln).



siehe https://pinsaver.com


Viele Grüße Hinni

81

Mittwoch, 8. Mai 2019, 17:18

Hallo zusammen. :wink:

Heute war in der aktuellen 16 des Fendt die komplette Lenkung enthalten. Ließ sich einfach verarbeiten. Die Zahnräder passten wunderbar.
Alle drei wurden von mir mit etwas Fett eingerieben. Die Lenkung läuft butterweich.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:













82

Mittwoch, 8. Mai 2019, 17:20

Hallo zusammen,

auf https://traktor-bauen.de/vorschau/ wurden jetzt die Teile 21 - 24 der Bauanleitung veröffentlicht. Wiederum viele Kleinteile (Armaturenbrett, Scheinwerfer, Batterie mit Leitungen und Luftfilter )

mfG Hinrich

83

Mittwoch, 8. Mai 2019, 19:38

Hallo Hinni. :wink:

Danke Dir schön für die Info. :ok:

Viele Grüße Bernd. :prost:

84

Mittwoch, 8. Mai 2019, 19:50

Hallo Bernd,
der heutige Bauschritt war ja eine Erholung im Vergleich zu Nr. 14. :P Alles hat prima gepasst bis auf einen kleinen Fehler in der Anleitung bei den Bildern 01 und 02. Teil 16E muss zuerst eingesetzt werden, dann erst 16D, sonst passen die Zahnräder nicht zusammen.
Viele Grüße Hinni

85

Mittwoch, 8. Mai 2019, 20:16

Hallo Hinni. :wink:

Genau, musste ich auch so machen. Ging einfach nicht drüber. Darum hatte ich auch den zweiten zuerst eingesetzt und dann passte auch der andere. :ok:
Hoffentlich stehen die begradigten Stellen der beiden Achsen in den richtigen Positionen.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

86

Freitag, 10. Mai 2019, 15:23

Hallo Bernd
Übrigens, als ich die kleine grüne Nabe auf der Innenseite des Rades schraubte, drehte ich zwei der drei Schrauben den Kopf ab.

Das ist auch prompt dem Profi auf Rik's Modellbau ( https://youtu.be/D5uRAHQfG_E ) passiert. :lol:

Viele Grüße Hinni

87

Samstag, 11. Mai 2019, 06:11

Hallo Hinni. :wink:

Sag mal, sind bei mir die Reifen nicht verkehrt rum drauf? Ist mir gerade aufgefallen. Normalerweise gehen die Rillen im Reifen in Fahrtrichtung von der Mitte zur Seite. Bei mir ist das ganz anders herum.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

88

Samstag, 11. Mai 2019, 07:44

Moin Bernd,
stimmt! Sicher hast Du nur die beiden Räder beim Montieren vertauscht. Die hast Du ja erst kürzlich draufgesetzt.
Viele Grüße Hinni :kaffee:

Beiträge: 289

Realname: Ulrich Lindemann

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

89

Samstag, 11. Mai 2019, 10:32

Hallo Bernd, :wink:


in Bauanleitung Nr. 15, Bild 2 ist erklärt wie rum der Reifen drauf muß.

Gruß Uli. :party:

90

Samstag, 11. Mai 2019, 11:26

Hallo Hinni und Uli. :wink:

Ja, hatte nicht aufgepasst. Habe ich mir einfach so gegriffen und angeschraubt. Heute früh erst, fiel mir auf, das die Rillen in der Mitte in die falsche Richtung zeigen.
Nun haben wir es geklärt und erledigt. Schönes Wochenende wünsche ich Euch.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:







Werbung