Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »PickPott« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 895

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 11. Juni 2019, 19:12

Hi Ingo
Ich danke Dir :ok:
Das mit den Polystreifen ist nicht auf meinem Mist gewachsen...habe das in einem anderen Baubericht gesehen.
Aber was sage ich immer....gut geklaut ist besser als schlecht erfunden. ;)

  • »PickPott« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 895

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 16. Juni 2019, 11:19

Hallo Leute

Dieses Update zeigt Euch, das alle Bullaugen eingebaut sind. Es waren immerhin 244 Stück.
244 Löcher bohren....244 Löcher aufreiben/senken....244 Aderendhülsen mit Sekundenkleber einbauen.








Dann ging es mit den Ankerklüsen weiter. Diese haben nicht die richtige Form und wurden von mir umgestrickt.

Das Original....


Die Klüsen am Modell...


Als erstes habe ich die vorhandenen Klüsen schräg abgefeilt. Mit Evergreen Rohrprofilen, die ich schräg abgeschnitten habe, wurde
die neue Klüse angebracht.




Nach dem der Kleber gut durchgetrocknet war, habe ich die Klüsen in Form gefeilt und geschliffen.
Das war schon sehr heikel, denn ich musste aufpassen das ich die nicht durchschleife, wegen der dünnen Materialstärke.





So Leute....das war es erstmal aus der PickPott-Werft....

Schönen Sonntag noch....

Fortsetzung folgt....

33

Sonntag, 16. Juni 2019, 18:14

Hallo Markus,

die gleiche Ausführung der Bullaugen beim Bau meiner Titanic, lässt mich sehr gut nachvollziehen,
welche Leistung Du da vollbracht hast.
Und dann noch in dieser Spitzenqualität, allen :respekt: .

Deine Detailtreue bezüglich der Ankerklüsen sucht ebenfalls seines Gleichen.
Bin schon gespannt auf die Gegenüberstellung aller Deiner 3 Kriegspötte.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

  • »PickPott« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 895

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 16. Juni 2019, 19:44

Hi Ray
Ich danke Dir...freue mich :ok: :ok:

Wegen den Pötten muß ich mir langsam mal Gedanken machen ob ich ein Hochregal einbaue. :grins:
Bin da noch am hin und her überlegen....ein Regal wird es auf jeden Fall werden.
Muss auch irgendwie in zu meiner Wohnzimmereinrichtung passen. Da wird sich schon was finden. ;)

35

Montag, 17. Juni 2019, 14:45

Servus Markus!

Klüsen schauen super aus, hat sich gelohnt hier umzubauen!

Schöne Grüße

Hofi

Beiträge: 2 728

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 23. Juni 2019, 10:22

Die Ankerklüsen sind vom Original nicht zu unterscheiden.
Klasse gemacht!
Der Aufwand hat sich gelohnt.

39

Sonntag, 23. Juni 2019, 15:31

Mahlzeit!

Ein Semiscratch auf Trumpeterbasis…
Finde ja immer klasse, wie gekonnt du die Schwächen der Bausätze ausbügelst, sehe ich das richtig, dass die Arizona der älteste Bausatz mit den meisten Schwächen ist?
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

  • »PickPott« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 895

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 23. Juni 2019, 15:39

Hi Jochen
Ich danke Dir :ok: :ok:
sehe ich das richtig, dass die Arizona der älteste Bausatz mit den meisten Schwächen ist?
Ja das stimmt...wobei ich den Bausatz der Zweitauflage habe.
Damals war das Mitteldeck...also Schiffsmitte durchbrochen und bei meinem Bausatz ist es geschlossen.
Aber ansonsten sind die Schwächen gleich geblieben.

41

Montag, 24. Juni 2019, 19:23

Gude,

klasse Arbeit! Sieht um Welten besser aus als die alten Klüsen.
Wird wieder ein herrliches Modell!
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

42

Dienstag, 25. Juni 2019, 07:58

Ahoi Markus,

das ist ja mal ein feines Stück Arbeit. Deine Umbauten, um das Modell näher an das Vorbild zu bringen, einfach nur gut. Ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, zu schauen, ob der Rumpf in der Form dem Original entspricht...

Nebenbei: die Hood steht über der Bismarck, sollte das nicht andersherum sein? ;)

Zu dem bereits mehrfach erwähnten Spruch mochte ich noch hinzufügen, dass dieser bei der Bundesmarine, zumindest zu meiner zeit vor 30 Jahren, ganz geläufig ist:
Woran erkennt man einen 11er*? Er grüßt alles, was sich bewegt und streicht alles, was still steht. (* Verwendungsreihe 11, Decksdienst, ugs. Decksziege)

:prost:
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Abgewrackt Zerstörer Z-17 1:350
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

  • »PickPott« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 895

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 25. Juni 2019, 08:54

Hi Jungs

Ich danke Euch :ok: :ok:

Nebenbei: die Hood steht über der Bismarck, sollte das nicht andersherum sein? ;)
Ich bin da eher neutral... ;)

Die Beiden stehen so wie ich sie gebaut habe...also....erst die Bismarck und dann die Hood. :ahoi:

  • »PickPott« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 895

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 30. Juni 2019, 18:20

Hallo Leute

Heute gibt es nicht viel zu berichten, dennoch möchte ich Euch zeigen was ich gemacht habe.
Die ersten Ätzteile sind verbaut worden.
Natürlich habe ich sie vorher vorbereitet....also...geschlifen, entfettet und einige dann verlötet.

Hier mal ein kleiner Auszug der Teile...
1. Seil/Taubefestigungen...



2. kann leider nicht sagen was die Teile auf sich haben....ich habe darüber nichts gefunden.



Diverse Steigeisen haben auch ihren platz gefunden...


Hier die angebrachten Teile am Rumpf....
Es sind noch diverse Wartungsdeckel dazu gekommen...20 Stück pro Seite.
Ich habe noch aus Aderendhülsen einige Speigatten eingebaut....




So Leute...das war es dann wieder aus der PickPott-Werft...

Schönen Sonntag noch und bis denne dann.....

Fortsetzung folgt....

  • »PickPott« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 895

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 10. Juli 2019, 16:15

Hallo Leute

Heute geht es wieder um ein Detail, das leider beim Modell fehlt.
Was ich meine ist eine kleine Erhöhung ringsum an der Bordwand, der sogenannte Wassergang.
Wer Bilder studiert, dem fällt es auf das da am Modell was fehlt.
Und wie ich finde, ist es ein wichtiges Detail. Da sind so einige Teile vom Schiff dran angebracht, wie z.B. die Relingstützen.
Also bilde ich dieses komplett nach.



Also los geht es.....
Das Modell hat an diese Stelle eine Kante und die muß erstmal wech.

Entfernt habe ich sie mit eine geraden Klinge.

Im Anschluß wurde alles plan geschliffen.

Dann habe ich aus 0,5x1,0mm Polystreifen den Wassergang aufgeklebt.
Immer schön an der vorhanden Aussenkante entlang anbringen, damit man nur noch schleifen muß und nicht noch spachteln.
Stück für Stück habe ich das gemacht und immer wieder gut trocknen lassen.



Am nächsen Tag als alles trocken war, wurden Innen und Aussenkanten geschliffen.

Jetzt sollte noch die kleine Kante/Wulst, die ich zu Anfang abgemacht habe, wie dran.
Dazu habe ich wieder Poly genommen. Größe 0,25x1.0mm.
Diese dünnen leisten wurden dann von oben auf meinen angebrachten Wassergang aufgeklebt.
Wie auch schon in den vorigen Schritten, immer step by step.






Wie Ihr seht, nimmt es an Details am Rumpf kein Ende.
Es gibt also noch einiges zu tun bis er soweit ist wie ich es haben möchte.
Alles geht nicht, aber vieles.

So das war es erstmal wieder aus der PickPott-Werft.

Bis denne dann.....

Fortsetzung folgt.....

46

Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:02

Sehr schöne Detailarbeiten, dein Auge für "historisch korrekt" ist bemerkenswert :ok:

  • »PickPott« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 895

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

48

Freitag, 12. Juli 2019, 11:05

Hallo Leute

Ich habe ein echtes Problem und brauche mal Eure Hilfe bzw. eine Entscheidungshilfe.

Was ist das Problem?.......
Weil ich den Wassergang fertig machen wollte, habe ich zu Testzwecken das Holzdeck aufgebracht.
Damit ich dann sehen kann, welche Breite ich noch an Polystreifen auf das Deck kleben muß.
Eins möchte ich vorher noch sagen: das Holzdeck muß auf jedenfall von der gesamten Breite her bearbeitet werden....das ist aber nicht schlimm.
Was jetzt richtig mist ist, das mein original nachempfundenes Holzdeck nicht richtig passt.
Zuerst passt es, aber dann verschieben sich alle gelaserten Löcher.






Ich finde es schon echt krass, das ein teures Holzdeck, das auch noch gelasert ist nicht passt.
Aber....ich habe noch ein zweites Holzdeck.
Dieses Holzdeck ist schlicht in seiner Farbgebung und so, wie meine anderen Decks die ich bisher benutzt habe.

Also habe ich dieses mal aufgelegt....
Es passt von den Löchern her super.
Auch dieses Holzdeck muß in der gesamten Breite nach fertigstellung des Wasserganges bearbeitet werden. Auch nicht schlimm.






Mein Problem ist jetzt, welches nehme ich nun?

Farblich gefällt mir natürlich das original nachempfundene Deck. Wird aber sehr heikel das hinzufriemeln das es passt.

Das helle Deck passt wie angegossen, hat aber farblich so seine Schwäche.

Ich brauche mal jetzt von Euch eine Entscheidung oder einen Lösungsvorschlag, wie ich es machen soll.
Freue mich über echte Vorschläge.

49

Freitag, 12. Juli 2019, 11:42

Also mir gefällt das helle Deck eigentlich besser.

Vielleicht kannst Du mit ganz dünnen Wasserfarben noch etwas verfeinern? Habe selbst keine Erfahrung mit Holzdecks, meine aber das hier irgendwo mal gesehen zu haben :smilie:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: Jagdtiger

Fertig: Dragon: SU 76i in 1:35
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

50

Freitag, 12. Juli 2019, 13:49

Moin,
Mir persönlich gefällt das "Original-Deck" besser.
Ich habe aber keine Ahnung wie man das hinfrickeln kann, dass a) die Löcher passen, und b) alles noch genauso gut aussieht wie vorher :nixweis:

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


  • »PickPott« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 895

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

51

Freitag, 12. Juli 2019, 15:45

Hallo Leute

Ich möchte mich bei Euch bedanken für die Vorschläge und Tipps.
Die Lösung ist gefunden...macht zwar viel Arbeit, aber darum betreiben wir ja Modellbau.
Ein guter Freund und Forumskollege hat sich bei mir über den heissen Draht gemeldet.
Wir konnten dann zusammen eine annehmbare Lösung finden. Danke dir nochmal Thomas.

Also nehmen wir jetzt das dunkle Holzdeck und beschneiden es. Als erstes wurde etwas von den Leibhölzen der Barbetten abgeschnitten.
Und schon rückte das Ganze etwas in richtung Heck und passte schon etwas besser.
Nun waren Teile zur Mitte hin, die vorher gepasst hatten, verschoben.
Auch da wurde dann nachgeschnitten und schon passte das auch.

Die rot makierten Stellen werden von Bauteile abgedeckt und man kann nachher die Schnittstellen nicht mehr sehen.
Die grün makierten Stellen sind ohne Funktion. Die feile ich ab und werden dann nach befestigung des Holzdeck´s neu angefertigt.

Zur Erklärung was das für Dinger sind:
Vor 1930 waren auf diesen Punkten jeweils ein Doppeldecker-Wasserflugzeug gelagert.
Diese beiden Aufnahmepunkte haben eine kleine Plattform gehalten zur Lagerung der Flugzeuge.









So Leute...dann werde ich mal die Schnippelaktion starten, damit ich denn Wassergang fertig bekomme.
Das schöne ist....ich kann das von mir bevorzugte Deck benutzen, was mich sehr freut.

Also bis denne dann.....

Fortsetzung folgt.....

52

Freitag, 12. Juli 2019, 18:22

Tolle Lösung!
Das "originale Deck" finde ich auch besser.
Ruhige Hand beim Schnippeln.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

54

Freitag, 12. Juli 2019, 21:34

Top!!
So macht und so wird das :ok:
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


55

Samstag, 13. Juli 2019, 03:15

Das helle, ich empfinde das als "Sonnengebleicht" und damit realistischer

56

Samstag, 13. Juli 2019, 08:03

Servus Markus!

Ich denke, das dunkle Deck ist eine gute Wahl, macht zwar Arbeit, aber was solls. Ansonsten super gebaut!

Hofi

57

Samstag, 13. Juli 2019, 08:25

Mahlzeit!

Oh Mann, so ein Ärger..wär wirklich schade, das Deck mit den einzelnen Planken nicht zu verwenden.
Ich hatte solche Effekte auch schon, und zwar in beiden Richtungen, das Deck war entweder zu lang (Tsesarevich) oder zu kurz (Repulse, Haruna), und jedesmal waren alle Teile etwa gleichmäßig betroffen. Ich denke, es hängt mit der Trocknung des Materials zusammen, Holz arbeitet...
Ich habe mir dann immer mit Schnitzarbeit beholfen, hatte mir aber auch schon überlegt, es mal mit anfeuchten durch Wasserdampf zu probieren.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

  • »PickPott« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 895

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 16. Juli 2019, 19:16

Hallo Leute

Weiter geht es mit dem Deck. Was habe ich gemacht?
Es wurde das vordere Deck an der Bugspitze ein wenig angehoben.
Aufgefüllt habe ich es mit Poly und dann gespachtelt. Nach dem trocknen wurde geschliffen.






Und nun geht es weiter mit dem Wassergang. Gemacht habe ich ihn aus Polyprofilen.
Das ganze Schiff bekommt diesen Wassergang. War schon recht frickelig.
Danach habe ich das Holzdeck angepasst und es mit einem scharfen Messer zurecht geschnitten.
Auf dem letzten Bild sieht man das die Grundplatte für die Poller total verschoben sind.
Ich habe mich entschieden sie alle komplett zu entfernen und aus Poly neu zu machen.












So Leute...das war es erstmal wieder aus der PickPott-Werft.

Bis denne dann....

Fortsetzung folgt....

  • »PickPott« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 895

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

59

Freitag, 19. Juli 2019, 20:00

Hallo Leute

Da ich noch etwas Urlaub habe, wollte ich noch die von mir entfernten Poller wieder ersetzen.
Aus Poly habe ich mir kleine Plättchen geschnitten und diese etwas geschliffen.
Dann mit einem dünnen Bohrer zwei Löcher gebohrt und zwei Polystifte eingeklebt.
Im Anschluß wurden die Poller aufgeklebt. Dann fehlten noch die alten Aufnahmen und Lagerungsplatten der Wasserflugzeuge.
Auch hier wurde alles aus Poly gemacht.
Die runden Platten habe ich in den Dremel gespannt und auf die richtige Größe gedreht.
Die Schraubenköpfe hatte ich noch und der mittlere Zapfen wurden aus Polyrundmaterial geschnitten.










So ihr Lieben....das war es erstmal wieder aus der PickPott-Werft.

Bis denne dann....

Fortsetzung folgt....

60

Samstag, 20. Juli 2019, 09:22

Ich hät ne Frage zu deinen Bullaugen, die Aderendhülsen, hast du die in kompletter Länge benutzt oder gekürzt?

Werbung