Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 13:31

Erfahrungen mit Blacken-It oder ähnlichen Produkten?

Hallo zusammen,

bin im Web auf Blacken-It zum schwärzen von Ätzetilen gestossen. Hat jemand von Euch damit oder mit einem ähnlichen Produkt Erfahrungen gesammelt? Liest sich erstmal so, als ob das eine einfache aber funktionierende Alternative sein könnte ?( Und man müsste nicht befürchten, dass sich kleine Details mit Farbe zusetzen wie bei der Lackierunhg möglich ...
Bin auf Eure Meinunbg gespannt :hey:
Grüße aus der Hauptstadt
Peter

Zuletzt fertig geworden: Ferrari 360 Modena; Ferrari F430 SpiderFerrari 360 Spider & aktueller Baubericht

2

Mittwoch, 7. November 2018, 17:55

Keiner von Euch? :hey:
Grüße aus der Hauptstadt
Peter

Zuletzt fertig geworden: Ferrari 360 Modena; Ferrari F430 SpiderFerrari 360 Spider & aktueller Baubericht

3

Donnerstag, 8. November 2018, 15:06

Blacken-It kenne ich nur im Bereich des Militär-Modellbaues zum Schwärzen von Zinn-Ketten. Welches auch nur bei Zinn funktioniert.
Es gibt analog für Messing, Kupfer und Bronze auch das KRICK Brüniermittel : https://www.amazon.de/Krick-Modelltechni…l/dp/B0038YTBYG

Die Anwendung ist denkbar einfach. Die zu brünierenden Teile müssen fettfrei sein, also vorher gut entfetten, z.B. mit dem alkoholbasierenden Sidolin Fensterreiniger. Anschließenden die Teile nur noch mit einer sauberen entfetteten Pinzette anfassen. Denn der natürliche Fettfilm unserer Haut ist schon zu viel.
Die zu schwärzenden Teile werden einfach nur 1,5 bis 3 Stunden in das Zeug eingelegt und verfärben sich dann. Im Brünierungsbad die Teile bewegen, um winzige Luftblasen zu entfernen.

Man kann das Zeug mehrmals verwenden, wobei dabei aber die Wirkung nachlässt. Bei der zweiten Anwendung braucht es schon länger um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Ab der dritten Anwendung ist die Wirkung nicht mehr vollständig, da der Wirkstoff offenbar verbraucht ist.
Hätte Gott gewollt das ich Grünzeug fresse, wär' ich ein Kaninchen!

4

Donnerstag, 8. November 2018, 20:50

@ Steffen:
Danke für Deinen Input zu dem Thema :ok:

Es gibt ja auch Produkte, die extra fürs Brünieren von Ätzteilen sind :pc: und da es hier keine Erfahrungen damit zu geben scheint, werde ich es einfach mal ausprobieren ... Probieren geht über studieren- insbesondere in unserem Hobby :idee:
Grüße aus der Hauptstadt
Peter

Zuletzt fertig geworden: Ferrari 360 Modena; Ferrari F430 SpiderFerrari 360 Spider & aktueller Baubericht

Werbung