Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Freitag, 22. Februar 2019, 21:10

Glückwunsch!!!

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

32

Freitag, 22. Februar 2019, 22:17

Von mir auch Glückwunsch zum Nachwuchs

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

33

Freitag, 1. März 2019, 18:05

Vielen Dank für die Glückwünsche.

Trotz Zeitmangel geht es langsam weiter.

Auf diese Idee bin ich richtig stolz:
Wie bringt man die äußeren Streifen an den Rumpf ohne Nägel? Mit Nägeln natürlich. Diese durch einen kleinen Holzblock getrieben und dann durch die Bullaugen in den Rumpf getrieben.


Hier bin ich jetzt mal so richtig beleidigt auf Billingboats. links deren Plan, rechts der Hahn-Plan. Man beachte die gewaltigen Unterschiede über den Ankern. Es scheint fast so, als sei der ganze Rumpf der Billing-Boats- Titanic fast 1 cm niedriger. Da muß ich noch viel nachbessern. Perfekt werde ich es wohl trotzdem nicht hinbekommen.



Mit dem Gesamteindruck bin ich eigentlich recht zufrieden. Ich wollte die überlappenden Stahlplatten imitieren. Also habe ich kleine 0,6 mm Holzleisten genommen und diese jeweils ans "Ende" einer solchen Stahlplatte angebracht und dann entsprechend auf einer Seite runtergefeilt. Für die innenliegenden Platten habe ich mir etwas anderes ausgedacht. Hier habe ich flache Kunststoffstreifen geschnitten und diese überlappend auf den Rumpf geklebt. Ich finde, das kommt dem Original ziemlich nah. Und ich spar mir ne Menge Schleif- und Spachtelarbeit um den Rumpf ohne Holzmaserung hinzubekommen.

...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

34

Samstag, 2. März 2019, 19:36

Hallo Marco,

verspätet noch herzlichen Glückwunsch!
Super Idee mit den Holzklötzchen! Wird gern abgeguckt.

Der Rumpf wird richtig gut :ok:

Betse Grüße,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

35

Dienstag, 5. März 2019, 16:50

Hallo Marco,

Wie ich sehe, hast du dir ein sehr schönes Modell ausgesucht und mir gefallen deine Fortschritte und insbesondere die zu erwartende Detaillierung :).

Hinsichtlich der Farbgebung der Sockel des Welldecks hast du dich wohl für exakt dieselbe Farbe entschieden wie ich damals :)

Bei deinem Modell kommen bei mir alte Erinnerungen wieder hoch :). Allerdings ist meine Titanic in 1:250 auf Basis des Amati Modells.

Ich hoffe, deine Stahlplatten werden wie du es dir wünscht :). Ich habe mich damals für Stahlplatten aus einer Kunststofffolie entschieden.

Nun ein paar Fotos von meinem Modell:







lg und viel Spaß beim Bau :)

Gerald

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 5. März 2019, 21:32

Hallo Björn,
Vielen Dank für die Glückwünsche.
Ich hoffe ich kann hier noch viel mehr Tips einbringen in Zukunft.

Hallo Gerald,
Dein Modell macht einen stimmigen Gesamteindruck. Bei der Größe hast Du das recht gut hinbekommen. Bei 1:250 ist es natürlich schwierig alle Details nachzubilden. Ich habs bei meinem 1:200-Versuch gesehen und war eher frustriert, daß ich nicht alles hinbekomme bei der Größe. Am liebsten würde ich ja eine 1:100 Titanic bauen. Da könnte ich mich so richtig austoben.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

37

Donnerstag, 7. März 2019, 10:04

Hallo Marco,

Danke für deine netten Worte :)
In der Tat - ich habe beim Bau meiner Titanic auch darüber nachgedacht gleich anschließend ein 1:144 oder 1:000er Modell nachzulegen um sozusagen alles zu verwirklichen, was bei 1:250 nicht möglich war.
Aufgrund von Platzmangel und anderes Hobbys kam es bisher aber nicht dazu. Und ich hatte danach wieder mal Lust auf einen Segler - nur bei dem geht auch schon seit 5 Jahren nichts mehr weiter. Aber das ist eine andere Geschichte.

Ich denke mit 1:144 hast du aber einen guten Kompromiss gewählt :)

lg
Gerald

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

38

Montag, 18. März 2019, 18:45

Fortschritte an der ersten Rumpfhälfte. Hier noch in Rohform, also nicht richtig verschliffen und gespachtelt. Bin ja mal gespannt wie das lackiert aussieht. Hoffentlich wirken die Details nicht allzu übertrieben.





Lichttest. Scheint noch an vielen Stellen durch, aber ich denke mal, daß die Grundierung und Lackierung damit ein Ende machen wird.
Nun möchte ich eine Sache allen Titanicbauern nahelegen. Da 1912 die LED-Technik noch nicht so weit fortgeschritten war, sollte man möglichst warm-weiß wählen. Auch wenn man denkt, daß durch kaltweiß´die Lichtausbeute stärker sein könnte, so denke ich nicht, daß es an die Realität rankommt.



Was denkt ihr?
Ursprünglich wollte ich den Rumpf mit den Krick Nietenplatten aus Kupfer verzieren. Aber dann dachte ich mir, da die Abstände und die Nietenköpfe ja viel zu groß sind. In 1:144 das maßstabsgetreu herzustellen wird auch fast unmöglich, also muß eine Zwischenlösung her. Und die hab ich mal aus dem Blech einer Bierdose und dem Revell Nietenroller getestet. Es ist sehr schwierig, die Reihen genau parallel aufs Blech zu rollern (Lineal rutscht ab usw...) und es ist unmöglich die Nieten auch vertikal genau nebeneinander zu plazieren. So lassen? weglassen? weitermachen? was denkt ihr?
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

39

Montag, 18. März 2019, 19:43

Hallo Marco,



das mit dem Nietenabstand kannst Du so machen.
Auch der Tipp mit dem Licht ist ok.

Allerdings sind die Plattenstöße (Überlappungen) meiner Meinung nach definitiv zu stark in Breite und Dicke ausgeführt.(ich hatte damals Papier genommen)
Da gibt es noch ne Menge zu schleifen, damit es im Verhältnis zu den Nieten stimmt.
Denn Farbe macht nichts weg, sondern betont das Ganze nur noch.

Aber das bekommst Du auch noch hin, denn was Du bis jetzt gemacht hast, hat Hand und Fuß.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

40

Montag, 18. März 2019, 20:03

Die platte stoße sind übrigens beim bau immer am innenseite gewesen (Ich arbeite auf schiffen die genietet sind)

ansonnsten sieht es gut aus
the art of flexibility is indecision
A plan is only an idea that needs to be implemented

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 3. April 2019, 21:01

Vielen Dank für Eure Tips!

Ich habe in Tagelanger Schleifarbeit die Überlappungen noch etwas entschärft und die erste Rumpfhälfte praktisch fertig gestellt. Da mir Pläne fehlen, wie die Platten auf der Rumpfunterseite verlaufen, habe ich einfach frei Schnauze das Schema von oben fortgesetzt. Fehlen noch die ganzen genieteten Details und irgendwie die Ideen, wie ich das vernünftig lösen könnte. Daher habe ich nun auch mit der zweiten Rumpfhälfte begonnen. Ich denke mal, daß das bis Ende des Monats dauern wird, also wird es wieder etwas dauern, bis ich wieder Updates schicke.

Hier ein paar Fotos der zweiten Rumpfhälfte.



...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 2. Mai 2019, 16:52

Der Rumpf ist soweit fertig beplankt. Fehlen noch die obersten Decks und die haben es in sich. Mit den ganzen Nieten. Hoffentlich habe ich mich hier nicht übernommen. Was ich bisher geschafft habe sind 4 Abende Arbeit. Die Technik: 0,25mm Plastikplatten zuschneiden, mit dem Revell Nietenroller vorbearbeiten und dann alle Nieten einzeln mit einer Nadel nachstechen. So wied es einigermaßen gleichmäßig. Das Ergebnis ist nicht perfekt, aber im Vergleich zu 1:100 oder 1:72-Modellen doch recht ansehbar. Ich bin mit dem Gesamteindruck recht zufrieden, aber mir ist bewußt, daß man bei 1:144 einige Zugeständnisse machen muß.

...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

43

Donnerstag, 2. Mai 2019, 16:56

Gude Marco,

ach Du schande, was für eine Arbeit...Na, ich wünsche viel Ausdauer beim Rest.
Ich find, das sieht Klasse aus - vor allem bei dem Maßstab!

Gruß,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 15. Mai 2019, 23:28

Danke für die Ermutigung, Björn. Sowas kann man in einer solchen Lebenssituation gut brauchen.

Das Ergebnis nach 2 Wochen Nietenstechen. Ich hab mal gehört, daß der Rumpf von 6 Millionen Nieten zusammengehalten wurde. Das zweifle ich nach gefühlten 10 Millionen Nieten stark an. Die erste Rumpfhälfte ist beinahe zur Hälfte fertig. Sorry, besser bekomme ich es in 1:144 leider nicht hin. von weitem passt aber der Gesamteindruck.



Ich veröffentliche übrigens zeitgleich die Bilder und Beschreibungen, die ich hier poste auch auf meiner Facebookseite.

Ich bau mal ne Titanic
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

Beiträge: 145

Realname: Matthias N.

Wohnort: Hannover, Germany

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 26. Mai 2019, 22:57

Krass hier bleibe ich dabei

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 4. Juni 2019, 06:03

Hallo Reveller. Hoffe ich enttäusche dich nicht.

Haute mal ein Update ohne Foto. Heute nach genau einem Monat Nietenpieksen ist eine Rumpfhälfte fertig geplant und mit 95% aller Details versehen. Ab sofort geht es an die zweite Rumpfhälfte. Ihr hört also in einem Monat wieder von mir, oder so....
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

47

Montag, 1. Juli 2019, 16:35

Für die 2. Rumpfhälfte (Nietenstechen) habe ich eine Woche weniger gebraucht, als für die erste. Liegt wohl an mehr Erfahrung und daran, daß ich diesmal mich deckweise von oben nach unten vorgearbeitet habe. Danach habe ich noch etwa eine Woche Rumpfdetails gebastelt und auch das Ruder befestigt. Hierbei habe ich das fertige Resin-Ruder verwendet und nicht das Billing-Boats Ruder geschnitzt. Da ich ja ein Standmodell baue, habe ich auch versucht die original Scharniere nachzuempfinden.

Gestern war es dann soweit. Die erste Grundierung. Mir war schon etwas Angst davor, da sich hierbei ja erstmals herausstellt, ob der Gesamteindruck stimmt, oder ob alles daneben ist. Aber ich bin zufrieden. Auch wenn nicht alles 100 % sauber ist und vielleicht auch der ein oder andere Detailfehler vorhanden ist, ist nach meiner Meinung das Gesamtbild stimmig. Ich mußte ja wegen dem Maßstab einige Nieten reduzieren (wo original 3 Reihen waren, habe ich auf 2 Reihen reduziert), Aber das Schema stimmt einigermaßen.

Jetzt geht es erst einmal ein paar Tage mit feinem Schleifpapier an den Rumpf, um Unebenheiten auszubessern.

Letztes Foto vor der Grundierung:


Titanic grundiert (steht auf dem Kopf):

...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

48

Montag, 1. Juli 2019, 17:01

Grüße!
Sie müsste doch um die 1,9Meter lang sein bei dem Maßstab? Bin neugierig, wo willst du sie am Ende aufstellen? Und wieviel Grundierung hast du für die Größe benötigt? :O
Und wie dick muss das Schaukastenglas sein, damit es das Schiff vor Eisbergen und Kleinkindern schützt? :lol:
Super Arbeit soweit ich das einschätzen kann, dagegen ist meine ja im Vergleich ein Badewannenboot :ok:

Ach ja, hab weiter oben deinen Tipp wegen den LEDs gelesen und stimme dem voll und ganz zu. Kaltweiß könnte glaub ich zu der Zeit wenn dann nur von Neonröhren kommen, weiß aber nicht ob die Titanic davon welche hatte, wurden ja erst paar Jahre davor erfunden (1909). Ganz abgesehen davon sieht Warmweiß einfach schöner aus und ist auch gesünder.
Noch ne Frage, sry wenn ich es überlesen haben sollte, machst du eine Inneneinrichtung? Frage nur weil ich immernoch etwas perplex bin, dass bei meiner die Inneneinrichtung für Enthusiasten eingezeichnet ist, wenn wer da was reinbauen möchte. Wäre bei deinem Maßstab aber deutlich eher zu machen würd ich meinen.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

49

Montag, 1. Juli 2019, 18:34

Hallo Gravekommander
Ja, die wird knapp 2 Meter lang. Allerdings habe ich mir bisher noch keine Gedanken über Standort und Schaukasten gemacht. Vielleicht laß ich mir ein kombiniertes Möbelstück anfertigen fürs Wohnzimmer.
Die Grundierung kam aus der Spraydose und es waren 2,5 Dosen für den Rumpf nötig. Ich bin auch mehrmals drübergegangen, damit ich genug Material zum Schleifen habe.

Inneneinrichtung wollte ich eigentlich nicht bauen, aber evtentuell werde ich in den oberen Decks Wände und Fußböden einkleben (so wie hier: https://titanic-ma.weebly.com/floor-patterns.html)
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

50

Montag, 8. Juli 2019, 20:29

Nach einer Woche (!!) Schleifarbeit habe ich weitestgehend die Rumpfplatten glatt bekommen. Also Sprühnebel ausgeglichen und verbliebene Holzmaserung entfernt. Leider war das nicht immer 100 % möglich, aber ich bin soweit zufrieden.





Die Unterseite des Rumpfs (also den roten Teil) wollte ich lieber in einer Lackiererei spritzen lassen. Mit dem Airbrush hätte das viel zu lange gedauert und Als Spraydose hätte ich den gewünschten Farbton nicht hinbekommen.



Leider war das Holz offensichtlich nicht überall 100 % trocken und daher gab es an einigen Stellen ärgerliche Luftbläschen im Lack. Diese Platten werde ich mir aber einzeln vornehmen. Ich muß sie nochmal abschleifen und dann gehe ich mit dem Airbrush nochmal ran. Wird bestimmt wieder 2-3 Tabe Arbeit.





Was denkt ihr über den Farbton? Auf den beiden "geblitzten" Fotos kommt er etwas hell rüber. Vielleicht sieht man es ohne Blitz hier besser:

...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 9. Juli 2019, 21:28

Heute habe ich noch etwas schwarze Farbe an den Rumpf gebracht. Bin sehr zufrieden. Die ganze Nietengeschichte, wenn sie auch fast 2 Monate gedauert hat, hat sich wohl doch gelohnt. Leider muß ich nun nochmals etwas mit dem roten Airbrush ran. Aber nichts dramatisches. Ich habe absichtlich nicht bis zum weißen Teil schwarz lackiert und damit den gelben Streifen schonmal ausgespart. Ich hasse es gelb über schwarz zu lackieren.
Hier die Bilder:









Ray, Jürgen S. Bonaparte, was denkt ihr als Billing-Titanic-Bauer?
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

52

Dienstag, 9. Juli 2019, 22:12

Ich bin vollends entzückt :love: .
Klasse Arbeit in sauberer Qualität. Ein Modell der Superlative entsteht.

Meinen größten :respekt:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 10. Juli 2019, 06:01

Danke, Ray. Jetzt hoffe ich, dass ich die Aufbauten ähnlich gut hinbekomme wie du und das Schiff landet im sicheren Hafen.

Ich möchte nochmal anmerken, dass dein Baubericht einer meiner prinzipiellen Inspirationen war (zusammen mit Jürgen S)
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

Beiträge: 618

Realname: Oliver

Wohnort: Münsterland/ Havixbeck

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 10. Juli 2019, 06:41

Mein Gott, man glaubt ja bald das Du die echte Titanic damals mit gebaut hast.
Das sieht so geil aus was Du machst.
Respekt für Deine Geduld :hand:
"Wenn es blutet, können wir es töten." :!!

55

Mittwoch, 10. Juli 2019, 10:31

Hallo Marco,

deine Nietendarstellung hat sich gelohnt, sieht gut aus. :ok:

Ich glaube nur, du hast den schwarzen Bereich etwas zu hoch angesetzt.
So wären die Bullaugen, wie es aussieht, unter Wasser.
Hast du die untersten Bohrungen, im Bereich der Schlingerkiele, zusätzlich
erstellt? Bei meiner Titanic gibt es in dem Bereich keine Bullaugen.
Auch würden sie bei dir unter Wasser liegen. Überprüfe vielleicht noch mal
die KWL.
Ansonsten sauber lackiert und gebaut.

Mit freundlichem Glückauf
Jürgen
Im Bau:
Billing Boats Titanic 1:144
Abo Modellbahnanlage Spur N, 1:160 von DeAgostini

Fertig:
H0 Anlage, kleine Gebirgslandschaft
Mare Nostrum 1:35, Artesania Latina

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:25

Danke fürs Lob, Jürgen S. und Predator.

Das sind keine Bullaugen sondern soweit ich weiß Wasserabläufe. Ja, die hab ich selbst gebohrt und mich damit weitestgehend an die Hahn-Pläne gehalten.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:42

Und nun ist der Rumpf schön bunt. An einigen Stellen muß ich noch etwas ausbessern wegen der Luftblasen und schlecht abgeklebt (ist bei den Platten gar nicht so einfach, alles dicht zu bekommen). Ansonsten ist der Rumpf jetzt weitestgehend abgeschlossen.

Verglasung? Noch keine blassen Schimmer, wie ich das löse.





...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

58

Freitag, 12. Juli 2019, 07:07

Moin Moin,

der Rumpf ist richtig toll geworden :ok:

Verglasung? Noch keine blassen Schimmer, wie ich das löse.

Mein Empfehlung:

Supertolles Zeug, superleicht zu verarbeiten...

Gruß Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Beiträge: 324

Realname: Olaf

Wohnort: Bietigheim/Karlsruhe

  • Nachricht senden

59

Freitag, 12. Juli 2019, 15:40

Also, von mir ein :ok:

Sieht richtig toll aus....

Und dann, wenn alles fertig ist, wird Sie versenkt und du Ahmst dein Avatar Bild nach.... :party:

Wirklich toll gemacht. Was für ein Pott!

Skorpi1211

60

Samstag, 13. Juli 2019, 08:07

Servus Marco!

Gratulation, der Rumpf schaut Spitze aus!

Hofi

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1:144, Billing-Boats, Titanic

Werbung