Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 8. Oktober 2018, 21:02

FREIGHTLINER FLA (fsba) 1/25

Hallo liebe leute!

Es hat etwas gedauert, aber da bin ich wieder zurück.
In aller Stille habe ich mir ein neues Projekt ausgedacht, und habe mit einen Baukollegen, wer ein Ami-Enthusiast ist, die folgende Entscheidung gemacht.
Ich werde ein AMT Freightliner satz umbauen zu einen Freigliner fsba, oder besser gesagt, Front Set Back Axle.

Weil dies im unserer augen ein besonderes Projekt ist, werde ich 2 Kabinen umbauen, 1 mit 3 trittstufen und 1 mit 2 trittstufen.
Ich selbst mache die Umsetzung mit 2 Trittstufen, wenn der Stoßstange mitgerechnet wird, und mein Kollege wird die andere ausführung machen.
Das bedeutet, dass ich 2 Kabinen umbauen muss. :)



Das ist er!!!! 8)

Und dann beginne ich jetzt mit dem Thema, damit Sie sehen, dass ich nicht still gesitzt habe.......hoffentlich ist das letzte im gute Deutsch geschrieben. :S
Also leute, zuerst habe ich die Türen geglättet, hier sind 2 Rippen in die Türen eingegossen und müssen weg geschlffen werden.
Die Löcher für die Türgriffe mit plastischem Anguss dicht verbrannt und geschliffen.





Die Kabinenteile zusammen kleben und die Naht mit 0,5mm Styrol-Rohr abgeklebt und geschliffen.
Natürlich sind einige Nieten beschädigt, aber ich werde alle Nieten wegschleifen und mit den Punch und Die Satz neue machen.
Auf diese Weise können Sie keinen Unterschied in den Nieten sehen. ;)





Dann wird der Unterseite getrennt und mit Styrol die neue Unterseite mit dem nach hinten positioniert Radkasten, erneuert.





Dann ist der große Job mit den Nieten an die Reihe.
Am Anfang habe ich sie gezählt, aber hörte es auf..... in der gesamten Kabine sind es etwa 450 bis 500 Nieten pro Kabine, ohne die hintere Platte.
die hintere Platte ist OK für mich. ;)



Die Scheinwerfer sind die rechteckigen Scheinwerfer, und muss niedriger platziert werden.











Die Nische der Rückplatte muss auch geändert werden, die Kabine wird nach den Referenzfotos gemacht und nicht wie AMT es bedeutet hat.



Die Anpassung des Chassis, welches rot markiert ist, wird entfernt da die Vorderachse nach hinteren platziert werden muss.





Der vorstehende Teil für die Lenkpumpe muss auch entfernt werden und später ein neues Spacer machen für die Lenkpumpe oder Servo.





Die hintere Querstange und 2 Rücklichteinheiten selbst machen......



Treibstofftanks verlängern.....



Abgasturm etwas anpassen weil es nur ein Auspuffrohr gibt.....



Und dann mit der Kabine auf dem Chassis für das Gesamtbild.











Der Motor wurde mit einem Turbo eingestellt und das Auspuffrohr selbst hergestellt und geformt.

Das flexible Stück wird mit einem 0,5 mm rund, um ein 3,2 mm Achse gewickelt und geklebt.



Die Unterstützung für die Gangschaltung, wird an die neue Situation angepasst.



Und schließlich alles in der Grundierung gesprüht.









Die Entriegelung der Kabine ist auch selbst gemacht, weil ich das Original zu dick fand.





Ah ja, letztes Wochenende hatte ich eine Ausstellung des Niederländischen Forum.
Beide Kabinen wurden hier zum ersten Mal gezeigt. :)

Das untere Bild ist die andere Kabine, die ich noch für meinen Baukollegen fertigstellen muss.





Also leute, wir sind wieder zurück im Geschäft und ich werde sagen, Bis zum nächste!



Grüß Hermann. :wink:

2

Montag, 8. Oktober 2018, 21:27

Hallo Hermann,
Sehr interessantes Vorbild hast du dir ausgesucht.....nicht das übliche neumodische "Zeug"....toll
Und deine Umsetzung ins Modell...Klasse....perfekt umgebaut... Respekt!!!
Weiter so....ich freu mich schon drauf wie es weiter geht....

Gruß
Markus

3

Dienstag, 9. Oktober 2018, 06:16

Spitzenprojekt hast Du Dir da ausgesucht. Die Umsetzung ist klasse. Da bleib ich dabei, zumal ich COE's sowieso mag.

Der Harry
Wer die Hände in den Schoß legt, muss noch lange nicht untätig sein!

4

Dienstag, 9. Oktober 2018, 07:13

Hallo Hermann,

Schön das du wieder da bist, das freut mich sehr und dann auch gleich mit einem tollen neuen Projekt, klasse.
Der FL mit dieser zurück gesetzten Vorderachse ist schon ein interessantes Fahrzeug und wie von dir gewohnt, top ins Modell umgesetzt.
Ich bin auf jeden Fall dabei.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

5

Dienstag, 9. Oktober 2018, 13:31

Hallo Hermann!

Es freut mich sehr, dass du wieder zurückgekommen bist und ein neues Projekt startest. Deinen Freightliner-Umbau mag ich sehr. Dann mal viel Spaß und Erfolg mit dem neuen Projekt. Ich hoffe doch, dass die anderen Projekte auch weitergehen werden. Ich werde dir weiterhin gespannt zusehen.

Gruß :wink:
Eugen S.

6

Montag, 22. Oktober 2018, 14:40

Hallo batslers!

Harry, Markus, Bernd und Eugen, Dank für eure Lob und begeisterung. :hand:

Ja Eugen, natürlich mache ich auch mit den anderen Projekten weiter, und ich starte gerade kein neues Projekt mehr. ;)

Ja leute, heute gibt es wieder etwas zu sehen.
Die Batteriebox hat ihren neuen Platz bekommen, und der Lubrifner habe ich neu gemacht.
Der Lubrifiner aus dem BS war zu groß im Durchmesser, und habe eine neue gemacht und auf das Chassis montiert.





Und dann kdie Farbe.
Ich entschied mich für eine bronzef-Metallic-Farbe, weil ich mehrmals auf den Referenzbilder auf diese Farbe gestoßen bin.
Es wird ein Arbeitspferd und kein Showtruck sein, daher fand ich diese Farbe sehr passend für diesen Freightliner.
Beurteilen Sie selbst. ;)





















Die Scheinwerfer sind lose platziert weil sie noch mit dem Molotow Chromstift bearbeitet werden müssen.
Selbstverständlich müssen die Scheinwerfergläser noch drin geklebt werden. :lol:





Die Metallic-Lackierung sieht auf dem Foto etwas grob aus, aber in Wirklichkeit sieht es viel glatter aus. ;)
Das war es für heute, und bis bald!


Quelle: puplewave.com

Grüß Hermann. :wink:

7

Dienstag, 23. Oktober 2018, 07:50

Moin Hermann,

Die Lackierung weiß zu gefallen :ok: , schlicht und einfach, aber dennoch sehr elegant, weißt du schon in welcher Farbe das Fahrgestell werden soll?
Und was machst du mit dem Kühlergrill? Das original Teil sieht hierzu einfach grausig aus. ;)


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

8

Montag, 5. November 2018, 21:37

Danke Bernd, und ja....selbverständlich werden der Kühlergrill und der kleine Luftgrill neu gemacht. :)

Und weiter gehts!
Jetzt habe ich das Inneren gefertigt und ist der Kabine geschlossen.
Bevor die Kabine geschlossen wurde, müssen noch einige stelle anders gemacht werden.

Zuerst habe ich die Windschutzscheibe aus dem Original transparent teil geschnitten.
Dieses Fensterteil wird in dem Fensterrahmen plaziert anstatt dahinter, wie die AMT beschreibung vorschreibt. ;)



Dann neue innere Fensterrahmen gemacht.
Auf diese Fenster wird ein 0,5 mm Transparent Platte geklebt und alles zusammen in der Kabine montiert.



Dann eine neue schmale Mittelstütze fertigen und hinter der Windschutzsheibe platzieren......



Die Sonnenblende ändern, die graue ist das angepasste Teil.



Und schließlich die quadratischen Blinklichter lose platzieren, die Mittelstütze + Windschutzscheibe , Scheinwerfer und eine weiße Registriernummer auf beiden Seiten platzieren, die für die Wägebrücken bestimmt ist.











Das war es für heute und bis bald!

Grüß Hermann. :wink:

9

Dienstag, 6. November 2018, 07:50

Moin Hermann,

Schöne Fortschritte, die du uns hier wieder zeigst, die Scheiben praktisch neu zu machen und nicht den AMT üblichen Glaseinsatz zu nehmen, ist immer eine gute Idee, das sieht so um Welten besser aus. Wo hast du die Scheinwerfer her? Die sehen wirklich gut aus, in der Klarglasoptik.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

10

Freitag, 23. November 2018, 20:02

Danke Bernd, die Scheinwerfer sind von CTM, Amerikanische rechteckige Scheinwerfer satz.

Grüß Hermann. :wink:

11

Samstag, 24. November 2018, 08:07

Moin Hermann,

Danke für deine Antwort, da werde ich mich mal drum kümmern, die Scheinwerfer würden zu meinem Wrecker auch gut passen.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

12

Sonntag, 25. November 2018, 14:44

Hallo Hermann,

kann mich nur anschließen klasse was du hier wieder zeigst, macht einfach Spass deine Bauberichte zu verfolgen.

Die Lackierung finde ich sehr gelungen die Farbe steht dem Ami richtig gut

Gruß Berni
________________________________________________________________
Glücklich ist wer vergisst,was eh nicht mehr zu ändern ist.

13

Dienstag, 4. Dezember 2018, 09:25

Danke Berni, und es freut mich dass der Farbe dir so gut gefällt. :hand:

Grüß Hermann. :wink:

14

Montag, 11. März 2019, 21:17

Hallo Bastelgemeinde!

Auch hier bin ich etwas weiter gekommen, und ich fange an mit der Frontscheibe.
Mit einem halbrunden 1mm-Styrolstreifen habe ich die Mittelstütze für die WFrontzscheibe hergestellt.
Zuerst die stütze schwarze Malen, dann mit etwas Bison-Kit verkleben, und oben und unten, mit einem Cocktail-Stick, mit einer kleinen Menge Sekundenkleber darauf Tippen.



Dann für die Looks die angepasste Sonnenblende darauf Lose platzieren.....





Dann der bau des Seitenspoilers, die aus zwei 0,5mm Styrolplatten aufgebaut sind, so dass die Krümmung oben erhalten wird.





Um dann alles zu Lackieren, montieren, und die Steueraufkleber darauf zu kleben.












Und so geht es hier auch ruhig und langsam weiter.
Das war es für heute, und bis die nächste!

Grüß Hermann. :wink:

15

Dienstag, 12. März 2019, 07:54

Moin Hermann,

Wieder schöne Fortschritte die hier zeigst, die Seitenblenden sind wirklich gut geworden :ok: aber was zum Teufel, ist Bison-Kit??? :nixweis:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

16

Freitag, 12. April 2019, 22:55

Hallo Bastegemeinde!

Bernd, guck mal hier....BISON KIT
Dieser Klebstoff ist in den meisten Baumärkten erhältlich. ;)

Ja leute, und weiter gehts.
Ich arbeite jetzt an den sehr kleinen fummelarbeiten wie die Kühlergrill.
Bevor wir einen Blick darauf werfen, habe ich die Pumpe, zum Kippen der Kabine, angepast und auf den am Abgasturm montiert,



Dann werden die Kippstützen angepast, weil die Höhe des Grills beim Ändern des Grills anders ist.
Der Kühlergrill wird vollständig aus Fotos nachgebaut und daher sind die Kippstützen ein bisschen anders als in der Kit-Version.



Dann ein Werkzeug fertigen, um alle kleinen Grillteile auf die gleiche Größe schneiden zu können. :idee:



Und das Ergebnis bisher...







Dies gibt der Kabine sofort ein völlig anderes Aussehen. :)
Ja leute, das war es für heute und bis bald!

Grüß Hermann. :wink:

17

Samstag, 13. April 2019, 08:01

Moin Hermann,

Saubere Arbeit, am Kühlergrill, der ist dir auch wieder gut gelungen und ja das gibt ihm ein ganz markantes Aussehen und ist doch sofort als Freightliner zu erkennen :ok: , jetzt fehlt nur noch der Schriftzug und die Verchromung.
Danke für deine Aufklärung, also so was wie Sekundenkleber. :hand:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

18

Samstag, 13. April 2019, 19:12

Richtig Bernd, aber mit dieser Kleber hat man mehr zeit für etwas zu positionieren bevor es trocknet.
Am besten berühren Sie die kleber und Teile mit einem Coctail-Stick. ;)

Grüß Hermann. :wink:

19

Samstag, 13. April 2019, 19:37

Danke dir, Hermann :five: , da werde ich mal zu sehen das ich den auch bekomme.

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

20

Freitag, 17. Mai 2019, 16:55

Und weiter gehts Jungs!

Es hat etwas gedauert, aber ich habe mit diesen Freightliner einen gute Fortschritte gemacht.
Zuerst habe ich die 2. kabine für meinen Freund gefertigt, damit er mit seinem Freightliner weitermachen kann.









Und die Tasche mit den selbst gemachte Einzelteilen.....



Nachdem dies erledigt ist, kann ich mein Chassis weiter gehen.
Zuerst habe ich die Bremszylinder für die Hinterachsen gemacht, weil diese ein bisschen anders sind, wie die aus dem BS.

Ich habe das Chassis auch um 15mm gekürzt, weil dieses kurze Chassis auf den Referenzfotos dieses Modells sehr oft zu sehen ist.
Dies bedeutet, dass die verlängerten Kraftstofftanks für einen anderen Freightliner-Umbau verwendet werden, und die kurzen Kraftstofftanks aus dem BS für diesen Freightliner verwendet werden.



Das fünfte Rad wird auch zu den reale Situation angepasst und etwas mehr Detailliert.
Dannach wurde das Chassis in der dunkelgrünen Farbe lackiert und ich habe hier und da noch einige Details hinzugefügt....

















Die Dachlampen mit Chrommarker berabeiten und die kleine transparenten Teile mit Tamiya klar Pinslen....







Und das Gesamtbild bisher....







Jaja leute, das war es für heute und bis zum nächsten!

Grüß Hermann.

21

Samstag, 18. Mai 2019, 07:47

Nochmal moin Hermann,

Na das sieht ja schon ganz nach Finale aus, da fehlt ja nicht mehr viel. Wird auf jeden Fall ein schicker Laster :ok: und hast du auch was für hinten drauf, so als Anhängsel?


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

22

Montag, 20. Mai 2019, 21:11

Hallo Bastelgemeinde!

Bernd, dieser Freightliner bekommt keinen Trailer. :(

Ja leute, die letzteChassis Lackierung ist nun fertig, und die bekabelung auch montiert.
Dann wird der Motor im Fahrgestell aufgehängt, Auspuff montiert und einige zusätzliche Details angefertigt.
Die Schmutzfänger hinter den Hinterachsen und die Kippklappe am Auspuffrohr, stammen aus dem CTM-Set, die dicke AMT Schmutzfänger war in diesem fall fehl am Platz. :huh:













Dann die Kabine auf dem Chassis für das Gesamtbild und Spaß......











Jetzt wird es so langsam Zeit, den Grill fertig zu bekommen und mit den 2 Stoßstangen zu starten.
Das war es für heute und bis die nächste!

Grüß Hermann. :wink:

23

Dienstag, 21. Mai 2019, 07:39

Moin Hermann,

Ah ja, das sieht ja ganz nach Finale aus, das er keinen Trailer bekommt, ist zwar schade, aber ok. :ok:
Dann noch viel Spaß, beim Kühlergrill und den Stoßstangen.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

24

Donnerstag, 30. Mai 2019, 21:25

Hallo Bastelgemeinde!

Ja bernd, ich habe ich habe einen Trailer, aber ich habe andere Pläne dafür. :rot:
Dies wird jedoch nicht die einzige Freightliner Umbau sein ......... bald die nächste Überraschung, ein bisschen wie die Lowliner. ;)

Die Felgen an der Vorderachse wurden auch umgebaut, wobei die 1/24 KFS- und 1/25 AMT Felgen gemischt und neu aufgebaut wurden.
Die Felgenbetten beider Felgen absägen, den Durchmesser des Resinbettes kleiner schleifen und dann auf die AMT-Felge kleben.



Dann die 1mm Muttern drauf kleben....



Die neue Steer Reifen, die ich in den USA bestellt habe, herum legen und dann sieht alles so aus.









Dann habe ich den Trittbretter auf die Dieseltanks gemacht, diese werden aus dem 1/24 Freightliner Satz kopiert.
Zuerst habe ich 0,4mm Styrolstreifen genommen, klebte diese mit Holzleim auf die 1/24 Telle, Löcher gebohrt, die neue Teile auf der richtigen Breite Geschliffen und alle Trittbretter auf den Tank bánder geklebt.









Und das Chassis ist jetzt fertig gekommen!
Schließlich machte ich den Motor fertig, mit der Luftzufuhr vom Kühler zur Airbox und von der Airbox zum Turbo.





Und zuletzt habe ich die richtige Farbe und Dicke der Kabel gefunden.
Die 2 schwarzen Anhängerkabel wurden durch ein rotes und ein blaues Kabel ersetzt, nur die Anschlussdüsen müssen noch gefertigt werden. ;)







Das war es für heute und bis bald!

Grüß Hermann. :wink:

25

Freitag, 31. Mai 2019, 07:14

Moin Hermann,

Sehr interessant, der Felgenumbau und mit den neuen Reifen sieht das wirklich gut aus. Die Trittbretter hast du auch wieder gut hin bekommen und machen sich sehr gut an den Tanks.
Auf die Anschlüsse, an den Leitungen, bin ich schon gespannt, wie du die machst.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

26

Sonntag, 2. Juni 2019, 13:42

Hallo Bastelgemeinde!

Dann werde ich dich nicht länger aufregend halten. :D

Die Messung Anschlüsse für die Anhängerkabel sind jetzt bereit, und der Kühlergrill wurde auch nach viel Geduld fertig gemacht mit die letzte 66 Stück 0,5mm x 0,5mm x 10mm Styrolstreifen.
Nach zwei fehlgeschlagenen Versuchen, habe ich dann endlich den Kühlergrill verchromt mit Chrommarker. ^^

In der Zwischenzeit war ich auch beschäftigt mit einem alten bekannten Gast, die 1. Kabine wurde nach einem falschen Umzug zerstört, und dient nun als Testkabine für Lackierungen, eine 2. Kabine gebaut und umgebaut, Lackiertund da steht er dann so auf meinen Basteltisch mich anzusehen. :huh:
Die Freightliner-Kabine befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht auf dem Chassis und dann.... :whistling: .......ja dann kam mir eine lustige idee ......eine sehr lustige idee....







Eigentlich sieht es gar nicht so unangenehm aus..... :lol:, ja leute, dies wird nicht vergessen. ;)

Ok, Zurück zum Thema.......



Das Logo stammt von CTM, dann schwarz Pinselen und die Farbe auf dem Text kratzen.
Ein wenig Bison-Kit kleber und dann bekommt man dies als Ergebnis.





Und alles zusammen bisher.



Das war es für heute und bis bald!

Grüß Hermann. :wink:

27

Montag, 3. Juni 2019, 06:54

Moin Hermann,

Schon etwas exotisch, die Daimler Kabine auf dem Freightliner Fahrgestell, aber nicht unmöglich.
Das mit den Anschlüssen, ist mir jetzt klar, danke und es sieht ja ganz nach Finale aus bei dir.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

28

Montag, 3. Juni 2019, 07:52

Hallo Hermann,

Coole Fortsetzung, wie immer. Du bringst mich und andere echt zum Erstaunen mit deinen Detaillierungen. Einfach großes Modellbau-kino!
Ich würde mich riesig darüber freuen, wenn's dann weiter mit der North-Benz und dem Fuso-lkw weiterginge, falls du dir das noch zutraust. Du machst sowieso echt rare LKW, die kein anderer bei sich zuhause zu stehen hat. Ok, stimmt auch nicht ganz, aber egal. Mir gefällt dein Freightliner sowieso, genauso auch den blauen Marmon LKW. :)

Gruß :wink:
Eugen S.

29

Montag, 3. Juni 2019, 21:39

Danke für die schöne Blumen Bernd und Eugen. :hand:

Eugen,

Ja in der Tat, die North Benz Kabine ist ganz neu gemacht und habe ich in der zwischenzeit auch ein wenig an die Fuso Kabine gearbeitet, viele kleine schritte vervollständigen letztendlich auch ein modell. :)
Natürlich werde ich den North Benz und Fuso fertig machen, aber dann bekomme ich in der zwischenzeit so viele neue ideen und leider habe ich nur 2 hände und eine gewisse Zeit. :lol: :lol:

Für mich liegt das Vergnügen in der Tat darin, die "ungewöhnlicheren" Modelle herzustellen, vielleicht ein normales Bild im heutigen Leben oder in der Vergangenheit, aber ein bisschen ungewöhnlicher im Modell.
Wenn man über die Grenze schaut, gibt es so viele tolle Fahrzeuge zu sehen, und mit der freiheit, die man im lkw-bereich hat, ist, wenn man lust dazu haben, sehr viel möglich. :)

Auf jeden Fall folgen die Updates des Nord Benz und Fuso wieder, wenn es wieder große und neue Fortschritten zu zeigen sind. ;)
Aber zuerst habe ich diesen Freightliner, den Marmon und natürlich den New Actros auf dem Basteltisch liegen. :rolleyes:

Grüß Hermann. :wink:

30

Montag, 3. Juni 2019, 22:31

Hallo !
Klasse was Du da baust !
Laut Wikipedia sind sowohl Fuso ,alsauch Freightliner (derzeit) Marken der Daimler AG ! :cracy: nicht unbedingt die verläßlichste Quelle
Hat mich von den Socken gehauen !
Wär interesant zu wissen ,wo metrische Schraubenschlüssel passen. :pfeif:
Gruß Ronald

Werbung