Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 25. Juni 2018, 23:50

Pagani Huayra von Aoshima

Hallo meine lieben Freunde des gepflegten Modellbaus.

Ich möchte euch einladen, mich bei meinem Bau des Pagani Huayra von Aoshima zu begleiten und mich dabei auch gerne zu unterstützen.

Eine ausführliche Bausatzvorstellung gibt es von mir hier im Forum nicht.
Wer den Bausatz im Detail sehen möchte kann ja gern mal bei der großen Videoplattform reinschauen, da gibt es ein deutsches Unboxing.
Die meisten Bauberichte starten mit dem Bau der ersten Schritte. Dieser nicht. Ich fange beim "Urschleim" an und werde den eigentlichen Bau erst im September beginnen.
Bis dahin werde ich noch mit Vorbereitungen, Recherchen und Materialbeschaffung beschäftigt sein.

Nichts desto trotz möchte ich euch zuerst zeigen um welchen Bausatz es geht:


Dazu habe ich mir das UpDetailSet von Aoshima gegönnt (das wird in dem Unboxing übrigends auch gezeigt):


Und nun zu meinen "ersten" Plänen:
Alle Carbonanbauteile sollen mithilfe von Tamiya Carbon Decalsheet dargestellt werden (natürlich mit glänzendem Klarlacküberzug).
Hierfür habe ich mir bereits die Anleitung kopiert um mir die entsprechenden Teile Makieren zu können ohne die eigentliche Anleitung ggf. zu versauen.


Auf die Darstellung des Carbon-Waben-Musters auf der Karosserie werde ich bewusst verzichten.
Sämtliche nicht im Bausatz vorhandenen Flüssigkeitsbehälter und Leitungen möchte ich scrach nachbilden (zumindest im sichtbaren Bereich).
Die Verschlüsse der Front- und Heckhauben (im Original sind es kleine Lederriemen) möchte ich nachbilden genauso wie die Einrasthaken für die Türen im Einstiegsbereich.
Anschnallgurte und Teppiche sind auch ein Muss.

Derzeit bin ich dabei referenzmaterial zu sichten und mir weitere Ideen einzusammeln.
Der Start des Baus wird relativ unsprektakulär da ich zuerst das ganze Fahrzeug ohne Farbe zusammensetze.
Es soll wohl einige Passprobleme mit der mehrteiligen Karosserie geben, sodass ich hier auf nummer sicher gehen möchte und den Bausatz erstmal provisorisch zusammenhefte.

Solltet ihr weiter Ideen haben wie man den Bausatz bzw. das Ergebnis noch individueller gestalten kann dann bitte raus damit.

Beiträge: 8 835

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 26. Juni 2018, 07:22

Guten morgen :wink:

wenn Du erst im September beginnst schaffst Du vielleicht doch noch eine Bausatzvorstellung? Ist ja noch eeeeeewig Zeit bis dahin ?( :sleeping: :whistling:
Ich bin kein Fan von Ankündigungen... :pfeif: ...nicht persönlich nehmen.

3

Dienstag, 26. Juni 2018, 10:22

Moin.

Wie könnte ich das persönlich nehmen? Wir kennen ubs doch gar nicht :lieb:

Gebe dir aber recht und das in beiden Punkten. Eine Bausatzvorstellung könnte ich vielleicht noch hinkriegen, solange der Bausatz noch jungfräulich ist. Ich geb mir mühe.

Ankündigungen sind manchmal merkwürdig, soll aber auch hier ein wenig das Schwarmwissen abrufen, ob jemand (wie Du zum Beispiel) noch weitere Detailierungsideen hat. ;)

Gruß

Beiträge: 8 835

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 26. Juni 2018, 11:08

Eine Bausatzvorstellung wäre nicht schlecht - ich kenne den Bausatz nicht. Leider. Ich hab mich auch noch nie mit diesem Boliden beschäftigt ;)

Sofern ich das geschehen hier im Allgemeinen beobachte kommen die Ideen meist während des Bauens.

5

Dienstag, 26. Juni 2018, 11:18

Ah, ich verstehe. Ich lerne halt immernoch dazu. Ich bleibe aufmerksam und werde trotzdem meinen weiteren Verlauf auch von den Vorbereitungen hier präsentieren. Und hoffe auf eure Unterstützung.

Beiträge: 8 835

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 26. Juni 2018, 13:51

Zur Inspiration (Bilder kucken):
Pagani Baubericht

;)

7

Dienstag, 26. Juni 2018, 14:20

Wie oft mir dieser Link die letzten Tage angeboten wurde, unglaublich. Trottdem vielen Dank für deine Mühe.

8

Sonntag, 8. Juli 2018, 07:53

Da am Vorbild verschieden Wabenstrukturen zu finden sind, musst ich bein shoppen natürlich auch darauf achten das ich zwei verschiedene bekomme. Hier hab ich nun fine

und extra fine,

je 3 Bögen Tamiya, das sollte reichen. Andererseits kann man die ka nochmal nachbestellen. Beim aufbringen der carbon Decals muss ich später darauf achten das der Verlauf des Wabenmusters dem Original entspricht. Willkürlich ist hier nicht.

9

Dienstag, 23. April 2019, 08:37

Natürlich hab ich die "Forumsarbeit" mal wieder verpennt. Es ging natürlich mit dem Pagani schon los. Im ersten Bauschritt ging es um die vorderen Bremseinheiten. Ich hab zwar den Photoätzteilsatz, welcher auch die Bremsscheiben beinhaltet, dachte mir "ich mach es mal ohne", was sich als falsch herausstellte. Nicht nur wegen des detailgrades sondern auch weil natürlich die völlig falsche Farbe genommen hatte. Als doch das Ätzteil drauf und mit ZeroPaints Ceramic/Carbon eingesprüht. Jetzt passt es.






Fortsetzung folgt.....

10

Dienstag, 23. April 2019, 09:19

Die Plastikstoßdämpfer haben mir nicht gefallen und ich wollte mich ein wenig ausprobieren. Ein bisschen Draht und Kupferrohr hat mich zu folgendem Ergebnis geführt:

11

Dienstag, 23. April 2019, 22:12

Hallo Lars
Ich find's Klasse und das Video dazu ebenfalls
Gruß Chris
Klebrige Grüße Chris :cracy:

12

Dienstag, 23. April 2019, 23:42

Vielen Dank Chris.

Als nächstes kümmerte ich mich um den großen Kühler. Zuerst nur mal gepinselt um zu sehen wie es aussieht.

Das war aber nicht so dolle. Also die Ätzteile drauf. Zugegeben, auf der Unterseite war ich etwas nachlässig, sodass mir das Gitter etwas verbog.

Letztlich fügte ich noch zwei Kabel an um ihm den letzten Schliff zu geben.

Auch die Gehäuse der seitlichen Kühler sind nebenbei fertig geworden. Sie bestehen eig. aus zwei Plastikteilen. Diese hab ich verspachtelt und geschliffen, anschließend mit Tamiya Primer grundiert. Dann schwarz gläbzend als Basis für die Carbondecals aufgetragen. Die Carbodecals sind aus einem Stück und wurden solang mit Fön und Weichmacher bearbeitet bis sie sauber um alle Kurven drum lagen. Nach dem Trocknen wurde alles mit x22 (Tamiya clear) überzogen, versiegelt und zum glänzen gebracht.FB_IMG_1556054769205.jpg
Die Carbonabdeckung über dem mittleren Kühler wurde auch mit Carbondecals bestückt. Hier waren drei Decals nötig, wegen der unterschiedlichen Wabenrichtungen die benötigt wurden.

Vielen Dank bis hier fürs zusehen. Fortsetzung folgt, bis dahin bitte ich freundlichst um eure Kritik, denn nur die bringt mich weiter.

Bis zum nächsten mal denn.

13

Sonntag, 5. Mai 2019, 06:50

Die Rahmenteile wurden mit Alclad polished aluminium bzw. Gold leaf von Tamiya bearbeitet.

An den Stoßdämpferhaltern sind bereits Schraubenköpfe angegossen.

Ich wollte diese durch Photoätzteile ersetzen

Ob das aber wirklich eine gute Idee war

14

Sonntag, 5. Mai 2019, 06:54

Die Rahmenteile wurden mit Alclad polished aluminium bzw. Gold leaf von Tamiya bearbeitet.index.php?page=Attachment&attachmentID=400185

An den Stoßdämpferhaltern sind bereits Schraubenköpfe angegossen.index.php?page=Attachment&attachmentID=400186

Ich wollte diese durch Photoätzteile ersetzenindex.php?page=Attachment&attachmentID=400187

Ob das aber wirklich eine gute Idee war

15

Sonntag, 5. Mai 2019, 06:57

Ich bin scheinbar echt zu unfähig die Beiträge hier richtig einzustellen. Ständig ist was anderes falsch. Das nervt echt, da verlier ich langsam die Lust an sowas. :doof:

16

Sonntag, 5. Mai 2019, 23:28


So sehen sie dann mit den Ätzteilen aus.

Die decals für die seitlichen Kühler wurden erst ausgeschnitten.

Und dann "aufgeklebt".

Endlich waren alle Teile der Vorderachse fertig bearbeitet.

Und so schaut die Achse zusammengebaut aus.




Hoffe es gefällt euch bis hier hin. Auch wenn ich mir vorkomme als würde ich selbstgespräche führen.

Beiträge: 3

Realname: Benedikt

Wohnort: Erkelenz

  • Nachricht senden

17

Montag, 6. Mai 2019, 06:57

Hi Lars,
also, mir gefällt es sehr gut was du hier zeigst. :thumbsup: Die Carbon arbeiten hast du Super hin bekommen, sieht perfekt aus, genauso wie die Bremsanlage.
Bzgl. den geätzten Schrauben finde ich sieht dies aufjedenfall besser aus wie im Bausatz. Ich bin jedoch nicht so der Fan von diesen „Ätzschrauben“ und hätte vielleicht richtige genommen, wobei die Frage ja ist , ob man sie nachher überhaupt noch so sieht. Mach Weiter so, dann wird es ein sehr schönes Model :ok:

Gruß Benedikt

18

Montag, 6. Mai 2019, 11:07

Hi Lars

Also ich finde deine Arbeiten auf jeden Fall sehr Klasse .
Mach weiter so.
Und das mit den Beiträgen bekommst du mit der Zeit sicherlich auch hin :ok:


Gruß Chris
Klebrige Grüße Chris :cracy:

Beiträge: 47

Realname: Udo Martens

Wohnort: Arsten

  • Nachricht senden

19

Montag, 6. Mai 2019, 14:27

Hi Lars
Die Vorderachse sieht doch schon mal Spitze aus,wenn der Rest genauso wird, wird das ein super Modell an dem man sich nicht genug satt sehen kann.
Gruß Udo :respekt:

20

Mittwoch, 8. Mai 2019, 23:05

Hey, das sieh ja echt klasse aus. Ich habe einen Höllen-Respekt vor den ganzen Carbon Decals, welche auf die ganzen unebenen Flächen müssen. :respekt: Du hast das super gelöst.
Grüße
Thomas

In Arbeit:
M40 "BIG SHOT" U.S.155mm AFV 1/35
Sopwith 2F.1 "Ship`s Camel" WNW 1/32

21

Donnerstag, 9. Mai 2019, 09:13

Ich schau dir gerne mal mit über die Schulter. Der Baubericht ist spannend, und die Konstruktion des Fahrzeuges aus technischer Sicht ebenfalls :)

Solche Carbondecals aufzubringen ist wirklich eine langwierige Friemelarbeit... Habe das mal an einer 1:6 Resinfigur aus dem Spiel Mass Effect gemacht, welche Körperpanzerung mit Carbonoptik besitzt. Hast da eine sehr saubere Arbeit bisher hingelegt, bin gespannt wie es weiter geht :ok:
Derzeit im Bau : Cinderella und Tinkerbell von Kabuki Models, Modellbahn :ahoi:
Zuletzt fertiggestellt: Chun-Li Bonus Stage (e2046 contest Teilnahme 2019)

Beiträge: 313

Realname: Jay

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 9. Mai 2019, 15:29

Hallo Lars :wink:
mir gefällt deine Arbeit bisher richtig gut :ok: Die Federbeine mit den echten Federn hast du toll hinbekommen, genauso wie die ganze Vorderachse samt den Carbon Decals, weiter so :thumbsup:

Lg. Jay

23

Donnerstag, 9. Mai 2019, 18:18

Ich glaube, Du kannst den Untertitel Deines Bauberichts ändern - da übersteigt nix Deine Fähigkeiten :respekt:
Grüße aus der Hauptstadt
Peter

Zuletzt fertig geworden: Ferrari 360 Modena; Ferrari F430 SpiderFerrari 360 Spider & aktueller Baubericht

Beiträge: 145

Realname: Matthias N.

Wohnort: Hannover, Germany

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 26. Mai 2019, 22:46

Wow ich bin begeistert. Klasse arbeit!!!

25

Sonntag, 16. Juni 2019, 10:29

Danke Jungs für eure lobenden Worte, das freut mich wirklich sehr.

Weiter ging es an der "Innenraumwanne". Hier hab ich zunächst mit Maskierband Schablonen für die Carbonteile gefertigt und diese aus dem Carbondecalsheet ausgeschnitten. Natürlich unter Berücksichtigung der Wabenrichtung.

Diese wurden dann mit viel heißer Luft (Fön), viel Decalsoft, sehr viel Ruhe und Leidenschaft an Position gebracht und in Form "gezwungen". Anschließend mit Klarlack "gefinished".




Um den restlichen Innenraum in der "richtigen" Innenraumfarbe sprühen zu können, maskierte ich die Carbonbereiche mittels Maskingtape und Maskingfluid (Humbrol). Der Klarlack hatte minimun eine Woche zeit zum Trocknen.
received_551030192056721.jpeg
received_425336744880893.jpeg
Leider hab ich zum einen wohl den Klarlack (x22 Tamiya) fürs Sprühen zu hoch verdünnt, sodas er nicht aushärten konnte, und zum anderen habe ich jetzt gelernt das man mit dem Humbrol-Himbeer-Johgurt keine scharfe Kante hinbekommt.
received_844071859272837.jpeg
received_315072642484383.jpeg
received_284413669156541.jpeg
Shit happens. Mit Methoxipropanol ging alles wieder runter, incl. Decals und Grundierung. Also wird das einfach nochmal gemacht. So lange bis das Ergebnis passt. Habt ihr da Tipps zur Vorgehensweise? Erst die Innenraumfarbe und dann Carbon und Klarlack oder oder oder???

26

Sonntag, 16. Juni 2019, 23:23

Hallo Lars
In Deinem BB bin ich gelandet weil mir ,Außer Aoshima ,gar nichts bekannt vorkam. Das Vorbild scheint ein schöner Flitzer zu sein. Würde mich freuen Dein Modell zu sehen. Auch "Zwischenstufen".
Gruß Ronald

Beiträge: 196

Realname: Patrick

Wohnort: Fellbach/BW

  • Nachricht senden

27

Montag, 17. Juni 2019, 17:58

Hallo Lars,

lese schon seit einiger Zeit still mit. Interessanter Flitzer. Bin schon gespannt wenn er fertig ist.

Bin total begeistert von Deinen Decal Arbeiten mit dem Carbon. :respekt:

Weiter so :ok:

Viele Grüße

Patrick
Du kannst dein Leben nicht verlängern und du kannst es auch nicht verbreitern. Aber du kannst es vertiefen.
Gorch Fock (deutscher Schriftsteller)

28

Sonntag, 1. Dezember 2019, 20:49

Scharfe Kanten kriege ich am ehesten mit Tape hin.

Werbung