Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Donnerstag, 14. Februar 2019, 10:12

U-552

Danke für Euer Interesse an meinem Baubericht. Das was ich dargestellt habe war nur ein Vorgeschmack. Wenn ich eine Idee habe schnapp ich mir meinen Dremel oder Schere und schneid mir was zurecht.

Um zu sehen ob mir das gefällt. Das Teil hat eine Zukunft im Mülleimer verbaut hätte ich das nicht. Also Ihr seht mich eigentlich direkt in Aktion auch wenn es nur ein Bild ist.

Gruß Mirko

32

Samstag, 16. Februar 2019, 12:41

u-552

Hallo Bastellfreunde,



so nun sind die Kojen bezogen.



Die Druckflasche versuche ich sichtbar zu gestalten.


33

Sonntag, 17. Februar 2019, 21:12

U-552

So, die Klapptische wurden gekürzt auch wurde die Tischplatte welche nicht wegklappbar ist schmaler. Die Tische wurden zusammengerückt. Es ist noch nix geklebt sondern nur gesteckt!



Die Kojen unter der die Druckgasflasche ruht wurden aus einem Wattestäbchendeckel geschnitten.



So jetzt erst mal Feierabend. Ich wünsche Euch allen einen guten Wochenbeginn.





Gruß Mirko

Beiträge: 82

Realname: Malte Gaack

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 21. Februar 2019, 16:03

Hi Mirko,

schöne Idee mit dem Glasdeckel und der Druckluftflasche, finde ich jetzt gut umgesetzt und du erreichst dein Ziel: Sitzen und Sehen :-)

Gruß
Malte
Im Bau: U-514 mit Innenausstattung (Basis U-505 von Revell)
Buchprojekt: www.dieBismarck.de

35

Freitag, 22. Februar 2019, 07:38

u-552

Hallo Malte,

ja, war ne ganz schöne Schleiferei, aber was tut man nicht alles für ne Sitzgruppe.



Bin zurzeit an den Figuren. Dem Koch versuche ich noch einen Kochtopf zu basteln aus den Plastikgußästen.

36

Freitag, 22. Februar 2019, 07:55

Schöne Figuren,

Überhaupt finde ich den Bausatz sehr gelungen.
Hätte ich nicht schon das Hachette Boot in 1:48,
ich könnte glatt noch mal schwach werden...
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 2 106

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

37

Freitag, 22. Februar 2019, 08:05

Servus Mirko :wink:
Ich möchte Dir ein paar Tipps geben: Du musst Teile/Figuren vor dem Lackieren mindestzmit 400 er entgraten und schleifen.
Nimm einen Primer zur Grundierung, hell oder dunkel, je nachdem was später darauf für eine Farbe folgen soll..
Es scheint mir, das deine Deckfarbe zu dick ist... verdünne und arbeite in mehreren Farbschichten... und das Allerwichtigste: Ohne guter Beleuchtung sowie Lupenbrille geht das sowieso nicht... Ich verwende Lupenlampe + zusätzlicher Tischlampe... neben der darüber montierten Neonröhre ... und wenn es ganz winzig wird, kommt noch die Lupenbrille dazu
Investiere ein bischen Zeit und hole Dir hier im Forum von den Kollegen erstellte Tipps.... oder YouTube... man lernt nie aus...
Weiterhin frohes Schaffen... hast auch noch einen langen Weg bis zur Fertigstellung :hand:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

38

Sonntag, 24. Februar 2019, 18:00

U-552

So, mit meiner Sitzgruppe bin ich noch nicht weitergekommen.



Habe das Schott Bugtorpedoraum fertig gemacht.

39

Samstag, 30. März 2019, 13:14

Hallo Zusammen,

bin gerade an den Vorhängen der Kojen. Dazu habe ich ein Stoffbrillenputztuch mit Sekundenkleber zu einem Vorhang zusammengeklebt.



Dies war sehr naja sagen wir mal anstrengend meistens klebt der Sekundenkleber gerade da wo man ihn eigentlich gar nicht braucht.



Meine Frage an Euch. Ich bin mir nicht sicher ob jede Koje einen Vorhang bekommt oder ob er tatsächlich über die ganze Länge der Doppelstockkoje ging denn eines ist zu beachten die oberen Kojen waren wegklappbar also würden die oberen Vorhänge eigentlich wenn man sie nicht in die Ecke geschoben werden durch die Gegend hängen . Die Bilder die Ihr seht ist nur ein Provisorium damit ihr seht was ich meine. Ist wie gesagt noch nix geklebt. Bilder von U-505 in dieser Sektion auf YouTube zeigen durchgehende Vorhänge oder sind die einfach nur falsch da die Alten kaputt waren?



Wäre schön wenn Ihr mir weiter helfen könntet.

Gruß Mirko

Beiträge: 2 106

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

40

Samstag, 30. März 2019, 13:49

Servus Mirko...
Der Stoff passt gut … wenn Du es wie im Original haben willst, musst Du für jede Koje einen Vorhang machen.... also halbieren... ist zwar mehr Arbeit, wird sich aber lohnen...
Gruß, Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

41

Samstag, 30. März 2019, 13:54

Hallo Gustav,

danke für die Info. dann schneid ich die Vorhänge auseinander.

Gruß Mirko

42

Samstag, 30. März 2019, 15:34

So, habe die Vorhänge nun für jede Koje angebracht.



Gruß Mirko

43

Freitag, 5. April 2019, 21:02

So, nachdem sich die Besatzung über die nicht zugänglichen Staufächer beschwert haben. Wurden die Vorhänge etwas beschnitten.





Gruß Mirko

Beiträge: 2 106

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 7. April 2019, 07:31

Mirko, so ist das Korrekt gemacht...
Zur Vorhangstange: Hast Du eine Schnur gespannt? Oder einen Draht verdrillt?... würde da ein Messingdraht oder Röhrchen nicht besser passen? ... bei Deinem Maßstab kannst dabei bis max. 0,6 mm gehen..
Hast Du eigentlich am Boot auch schon was gemacht?
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

45

Sonntag, 7. April 2019, 10:05

Hallo Mirko,
Gustav hat recht.
Auf glattem Untergrund rutschen
die Vorhänge auch besser.
Was war denn da in echt?
Seil oder Stange?
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

46

Sonntag, 7. April 2019, 11:56

Hallo Gustav,

habe einen ganz normalen Draht genommen das Bild gaukelt nur vor das der Draht verdrillt ist. Ich weiß nicht ob die Vorhänge auf eine Vorhangstange aufgezogen wurden.

47

Sonntag, 7. April 2019, 12:07

@ Gustav Nee, an der Außenhülle habe ich noch nichts gemacht. Da bin ich noch am überlegen wie ich die durchsichtige Seite bemalen soll oder auch nicht. Bei einem Modellbauer habe ich gesehen das er die komplette Seite bemalt hat. Zusätzlich hat er an der ehemals durchsichtigen Seite Magnete verbaut. Ebenso an der anderen Seite. So kann er wenn er will das Boot öffnen wenn er will. Und anschließend wieder schließen.

Dann gibt es wieder andere wie Du die die Seite bemalen und anschließend kleine rechteckige Fenster ausschneiden. Auch ne Idee.

Wie gesagt ich bin da noch am überlegen.

Gruß Mirko

48

Sonntag, 7. April 2019, 12:10

@Ray das weiß ich leider nicht. Auf heutigen Booten ist glaub ich eine Vorhangstange verbaut. Deshalb habe ich mich für die Stange entschieden.

Gruß Mirko

49

Mittwoch, 10. April 2019, 19:48

So habe mich mal an einem Wasserkessel versucht. Dazu habe ich die Kuppe eines Spritzgußastes abgeschnitten. zum Glück war das Ende rund. Dann habe ich einen Draht über einer Kerze heiß gemacht und in die Kuppe gedrückt.





Nun habe ich wieder ein Stück Spitzgußast über der Kerze erwärmt und in die Länge gezogen um die Tülle herzustellen . Das dünne Plastikstück habe ich dann mit Sekundenkleber an die Kuppe geklebt.

Nach dem Trocknen habe ich die Tülle zurechtgeschnitten, und den Wasserkessel mit Silberfarbe bemalt.



Der Koch ist noch nicht so überzeugt.

Beiträge: 82

Realname: Malte Gaack

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

50

Samstag, 13. April 2019, 14:51

Sehr cool geworden Mirko. Hab das Motiv irgendwo schon mal gesehen ;)
Im Bau: U-514 mit Innenausstattung (Basis U-505 von Revell)
Buchprojekt: www.dieBismarck.de

51

Samstag, 13. April 2019, 20:03

Hallo Malte,

meinst Du den Wasserkessel? So ein Teil steht bei mir zu Hause auf dem Herd nur in rot.

Ist mein erstes Gefäß was ich gebaut habe. Kaffeekanne ist zurzeit in Arbeit.

Gruß Mirko :prost:

Beiträge: 965

Realname: Norman

Wohnort: Dresden, kommt aus NRW

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 16. April 2019, 12:54

Baubericht

...super Arbeit bis hier. :respekt:
Gelobt sei was hart macht!

53

Mittwoch, 26. Juni 2019, 16:12

So habe die Mannschaft platziert nun werden die restlichen Teile der Sektion zusammengebaut.






54

Samstag, 29. Juni 2019, 13:50

Hallo zusammen,

nachdem mir die Sitzordnung nicht gefallen hat habe ich sie neu zusammengebaut.



Das war etwas blöd da alles schon mit Sekundenkleber zusammengeklebt war.



Auch der Koch hat nun eine Aufgabe bekommen und gießt der Mannschaft Kaffee ein.



Jetzt bleibt die Sache so wie sie ist und wird nicht mehr auseinandergebaut.





Gruß Mirko

55

Samstag, 29. Juni 2019, 17:46

So, die Sektion ist fertg. Ja, das ging jetzt schnell denn die anderen Teile hatte ich schon fertig montiert gehabt





Gruß Mirko

56

Montag, 5. August 2019, 18:04

So langsam geht es auch bei mir weiter. Arbeite gerade am Hecktorpedoraum. Den Schaltschrank der E-Maschine habe ich fertig. Kann mir jemand sagen für was der Gitterkorb unter dem Schaltschrank war oder zu was er genutzt wurde denn in der U-995 ist der Gitterkorb auch leer????

Wäre cool wenn mir jemand weiterhelfen könnte!!


57

Montag, 5. August 2019, 20:34

Moin Mirko,

zu dem Korb kann ich nichts sagen, aber bezüglich deiner Frage bei Malte:
Nein, auf Voice Booten war keine Besatzung Heckraum unter gebracht. Das war nur E-Maschinen- und Hecktorpedoraum.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


58

Mittwoch, 7. August 2019, 18:18

So hier mal ein verbautes Decal vom Hecktorpedoraum. Hätte ich früher gewusst als ich den Dieselraum gebaut habe nix mehr vom Maschinentelegrafen zu sehen ist hätte ich ein paar Bilder gemacht.


Gruß Mirko

59

Donnerstag, 8. August 2019, 17:38

Und weiter geht es im Hecktorpedoraum.

Hab mal wieder eine Frage. Wenn der Diesel zwecks Tauchens abgeschaltet wurde. Ist doch bestimmt die E-Maschine vom Diesel entkuppelt worden. Ging das automatisch oder mußte da erst einer Hand anlegen und eine Verbindung lösen?




Gruß Mirko

60

Sonntag, 11. August 2019, 11:00

So die Hecktorpedoeinheit und die Decke sind nun fertig. Bis auf das Torpedoluk, da bin ich noch am überlegen ob ich das offen oder geschlossen darstelle.
Die Torpedoeinheit war ein Traum beim Zusammenkleben. Das Torpedorohr hat eine Nut unten das mit dem Boden zusammengefügt wird. Das hat nicht so hingehauen. Nach langem Schleifen und wieder anpassen hat es dann geklappt.
Die meisten Ansichten sind später nach dem die Sektion komplett zusammengeklebt ist nicht mehr sichtbar.


Gruß Mirko









Werbung