Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

391

Dienstag, 19. Februar 2019, 18:49

Hallo Bernd,
Wenn ein Ding oder eine Sache einen Haken hat, ist es meistens was Schlechtes.
Bei Dir ist das irgendwie umgekehrt :prost:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

392

Mittwoch, 20. Februar 2019, 07:48

Moin zusammen,

Nein Hermann, schöner sind die auch nicht und auf die selber gebauten Sachen, wie die Haken, ist man eh stolzer, als wenn man das fertig kauft. :) :D

Danke Gustav, aber du kannst dich ja an eines der „Häkeli“ dranhängen und zum gucken, in Ruhe drüber schwenken lassen, aber das eine oder andere Detail kommt ja noch. :grins:

Treffend gesagt, Ray, ich werde mir heute Abend auch mal ein Bier gönnen und dann im Geiste mit dir anstoßen... :prost:

Noch kurz angemerkt, die Haken konnte ich von der zu viel gespritzten Grundierung befreien und mittlerweile, sind sie auch fertig lackiert. Bilder dazu gibt es nach einer kleinen Schaffenspause, die ich mir hier einfach mal gönne, da ich auch etwas Abstand zum „Dicken“ brauche. :cracy:
Ich werde also an meinem Truckcamper, ein bissi rum friemeln, da ist in den letzten Wochen, ja sogar nichts passiert. :heul: :grins:

Bis dahin, dann also wieder,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 1 181

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

393

Samstag, 23. Februar 2019, 15:00

Hallo Bernd,
ich habe gerade ein geiles Video in der Welt-Mediathek gesehen. :thumbup:
Titel: Geboren für den Highway - Ein Truck entsteht.
Hier der Link dazu.

Da auch viele Kollegen deinen BB verfolgen, wird sie der Link auf diesem Wege auch erreichen, da ich nicht wusste, wo ich ihn sonst einstellen soll.
Meist sind diese Videos nur wenige Tage verfügbar ( z.Z. noch 29 Tage).

Besonders interessant fand ich die Auslieferung der neuen Trucks und den Wohnmobiltruck am Ende.
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

394

Sonntag, 24. Februar 2019, 08:37

Moin Willie,

Kein Problem, kann drin bleiben, ich habe die Doku schon 2x im TV gesehen, ist immer wieder faszinierend und ja die Wohnhütte am Ende ist schon geil. :grins:


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

395

Freitag, 26. April 2019, 11:32

Servus Freunde, Modellbaukollegen und Kolleginnen,

Die Zeit der Unlust, ist vor rüber, ich habe die Lust wieder gefunden, im wahrsten Sinne des Wortes. :grins:
Was war passiert, nun ganz einfach, da ich ja nun als nächstes die Inneneinrichtung bauen muss, damit die Kabine montiert werden kann und ich auch erst danach die Höhe, der grünen Lackierung am Aufbau fest legen werde, habe ich die Innenteile beguckt.
Dabei stellte sich heraus, das „Dashboard“ ist nicht da!!! :motz: eine sofort eingeleitete Suche, blieb bis gestern einfach erfolglos. Also habe ich über einen Selbst-, bzw. Neubau nachgedacht. :idee:
Dazu habe ich gestern Abend, nochmals die vorhandenen Teile gesichtet und, ja und diesmal viel mir ein schwarzes Teil auf, dieses hier...




… stimmt genau, es ist das Armaturenbrett, puuuuuh, gefunden!!! :tanz:
Warum das aber nun schwarz und nicht grau ist, wie alle anderen Teile, der Kabine... :nixweis: :doof: keine Ahnung, aber davon jede Menge... :lol:

Noch die Probe, ob ich auch richtig liege und siehe da es passt wie besagte Faust, auf Auge... :grins:




Das heißt: aus diesem Teilesammelsurium, wird nun das Innenleben zusammen gebaut.




Großartige Veränderungen habe ich hier aber nicht mehr vor, na ja gut das doch etwas sehr altbackene Lenkrad, wird gegen ein modernes eines MAN Lasters ausgetauscht. Von welchem MAN das ist, weiß ich aber nicht mehr, denn das Lenkrad, hat mir Freund Robert (dromeracerV2) spendiert und zugeschickt, nochmal meinen Dank an dich, Robert. :hand:




Natürlich wird das MAN Logo, am Lenkrad, nicht da bleiben, denn das geht ja für einen Kenworth so mal gar nicht, es muss verschwinden und zwar so in etwa :grins:




Mittlerweile hatten sich dann auch die Farben, für den Innenraum, bei mir eingefunden.



Das sind, von links nach rechts, gelb Ocker, dunkel Ocker, Siena Natur und ein schlichtes Grau, dazu gibt es dann noch Teppichflocken in Beige.

Bevor es nun aber weiter gehen kann, muss ich mich zunächst einmal, in den Bauplan des K100 einlesen und die Teile zuordnen, damit ich weiß in welcher Reihenfolge das gebaut werden soll. Auch um festzulegen ob und wie ich vom Bauplan abweiche, wegen der Lackierung und dann muss ja auch das Farbschema festgelegt werden, welches derzeit nur so vage in meinem Kopf existiert. :rolleyes:
Ach ja, und noch ganz wichtig ist das erstellen und drucken der Instrumenten Decals, die vom Cando kann ich ja nicht nehmen und die vom Aerodyne, habe ich leider nicht. :heul:

Ihr seht also ein paar Tage wird es noch dauern, bis das alles erledigt ist und es neues zu sehen gibt, bis dahin dann also wieder,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

396

Freitag, 26. April 2019, 11:53

Hallo,also die Decals für die Armaturen habe ich noch herumliegen.Sind die originalen von Revell die ich nicht benutzen werde.

Viele Grüsse Staubanbeter

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

397

Freitag, 26. April 2019, 12:38

Servus Staubanbeter,

Also wenn du die los werden möchtest, wäre ich ein dankbarer Abnehmer, sag mir was du dafür haben willst und ich schicke dir meine Adresse, als PN.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

398

Freitag, 26. April 2019, 13:50

hallo,ich finde-in einem Forum sollte man sich helfen und nicht um Centstücke feilschen wie im Urlaub auf dem Bazar.Von daher-Adresse schicken und das Teil geht auf die Reise.

Viele Grüsse Staubanbeter

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

399

Freitag, 26. April 2019, 13:58

Das sehe ich auch so, prima und vielen herzlichen Dank dafür, hast was gut, wenn ich habe was du mal brauchen könntest.
PN ist raus.

LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

400

Freitag, 26. April 2019, 17:56

Servus zusammen,

Da das Wetter heute, in Wetter, nicht besser werden wollte, es hat immer wieder geregnet :heul: , so das es keinen Sinn macht, sich aufs Rad zu setzen :motz: , war in den K100 Bauplan einlesen und Teile sichten angesagt.
Das ging dann auch schneller als gedacht, es sind doch nicht viele Baustufen und die Teilezahl, hält sich auch in grenzen. :grins:
Ich habe dann die Teile, in für mich übersichtliche Teilekonfigurationen zusammen gestellt, angefangen habe ich mit den Chromteilen der Kabine. Also Griffstangen, Leuchten, Spiegel usw.




Diese Teile wurden dann auch gleich, dem Bad in Backofenreiniger überantwortet, Deckel drauf, dann verdunstet der Reiniger nicht so schnell und macht seine Arbeit besser, das bleibt dann bis Morgen da drinnen, fertig.




Nun folgten „das Armaturenbrett“ die Paneele dazu, die Unterteile davon mit den angespritzten Scharnieren, Dachverkleidung, Pedalerie, Lenksäule, Schaltknüppel, Lenkräder und die Gegenstücke der Scharniere.




Dann die Innenverkleidungen, zwei Trittstufen, einem alten röhren TV mit Regalbrett, sowie zwei Betten.




Zu guter Letzt, die Sitze, mit ihren Rückwänden und die Teile für die Sitzgestelle.




Und diese letzten Teile, die Sitze, habe ich mir dann auch gleich vorgenommen, Sitze und Rückwände, von den Angüssen befreien.




Dann gucken, welche Teile der Sitzgestelle, am besten zueinander passen und verkleben.




So gut es geht, die Klebenähte, mit einer Rundfeile, nachziehen, damit es etwas sauberer aussieht.




Das wurde dann auch gleich, mit Alclad Black Primer lackiert, lackiert deshalb weil es hier wohl keiner weiteren Farbe mehr bedarf.




So, zum Schluss für heute wurden dann noch die Sitze und die Rückwände, mit Alclad Brown Primer grundiert.




Das kann nun erst mal in Ruhe trocknen und je nachdem, wie das Wetter morgen wird, geht es dann auch schon weiter, nur mit was, kann ich noch nicht sagen, bis dahin dann wieder,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

401

Samstag, 27. April 2019, 06:57

Schön, das es weiter geht.

Da gehst Du ja gleich wieder in die Vollen.
Tolle Einmallackierung. Sieht gut aus und die Farbschicht ist schön dünn :ok:


Jetzt hast Du Dir eine Radfahrpause verdient.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

402

Samstag, 27. April 2019, 15:20

Btw. Tolle Einstellung von Staubanbeter. Ich halte es ja in der Regel genau so. Prima.

Der Harry
Wer die Hände in den Schoß legt, muss noch lange nicht untätig sein!

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

403

Samstag, 27. April 2019, 16:05

Servus allerseits,

Danke dir, Ray, nur mit dem Radfahren, ist es zur Zeit nicht so prickelnd, ok es könnte erfrischend sein und wenn ich Shampoo mit nehme, würde ich mir die morgendliche Dusche ersparen :lol: , aber ich habe ja erst mit Grippe flachgelegen, also lass ich das lieber. :grins:
In die vollen gehen, Ray? Ja schon aber nur mit bedacht, da kommen noch ein paar Schwierigkeiten auf mich zu, dazu aber gleich noch mehr.

Ich halte das genau so, Harry, wenn jemand etwas braucht, was bei mir übrig ist kann er es bekommen, ohne um jeden Cent zu jammern, oder zu feilschen. Das ist ja gerade das schöne, an unserem Forum, man bekommt Hilfe und man gibt Hilfe, egal in welcher Form das geschieht.

Zunächst geht es jetzt erst einmal um die Schaltung, bzw. um die Darstellung der Selben, mittels Schaltknüppel.
Den Schaltknüppel (Bauteil 174, blauer Pfeil) habe ich zwar, aber nicht die dazu gehörige Schaltkulisse (Bauteil 72, roter Pfeil) und da ich keine große Lust habe, jetzt noch am Fahrgestell herum zu kleben, um mir eine selber zu bauen, wird es halt eine Automatikkiste.




Den Wahlhebel dafür, wollte ich zuerst an der Lenksäule anbringen, was ich aber wieder verworfen habe. Der Wahlhebel, in einer Joystick ähnlichen Form, kommt in die rechte Armlehne des Fahrersitzes.
Armlehne???, der hat doch gar keine, stimmt, die werde ich halt selber bauen. Zwei Sitze, macht vier Armlehen, so viel dazu, das ich ja nicht mehr viel selber machen wollte...

Ok, aber weiter im Text, zunächst muss einmal dieses Loch (roter Pfeil) verschlossen werden.




Dazu wurde ein Sheetrest, 0,75mm, von unten mit Kreppband angebracht.




Nun von oben mit dem Druckbleistift, das Loch anzeichnen.




Das dann grob ausschneiden und auf einen Sheetrest mit 0,5mm Stärke kleben, damit ich auf die Materialstärke der Bodenplatte komme.




Das wird dann auch wieder ausgeschnitten und dann so zu gefeilt, bis es in das Loch genau hinein passt und verklebt werden kann.






Gespachtelt wird hier aber nichts mehr, zum einen ist da der Fahrersitz davor und zum anderen soll dieser Bereich, noch mit Teppichflocken ausgelegt werden. Soviel nun zu meiner heutigen Bastelstunde.

Also nun zu den Schwierigkeiten, die da noch auf mich zu kommen, erklären tue ich das am Besten, anhand der Bauplanauszüge, ich kann die Inneneinrichtung, nicht vorher komplett zusammenbauen!
An die Bodenplatte, können vorher nur die beiden Sitze, die Trennwand zum Schlafbereich und das Bett, angebaut werden.




Bevor nun aber der Bodenplatte eingebaut wird, müssen alle Teile der Innenverkleidung eingebaut werden.
Natürlich erst wenn diese komplett fertig lackiert sind und ich klebe nicht gerne schon fertig lackierte Teile. ?(




Dann kann die Bodenplatte, an ihren Platz gebracht werden und erst danach kann ich die vorderen Innenteile, die dann auch fertig lackiert sein müssen, einbauen.
Leider geht das nicht anders, denn an diesen Teile, sind die inneren Scharniere (rote Pfeile), für die Türen angespritzt und das bekomme ich ohne Bruch, nicht in die Kabine geschoben. :du:




Das bedingt dann aber auch, dass ich das Armaturenbrett, erst ganz zum Schluss, da irgendwie rein friemeln und verkleben muss!!! :motz:




Mir graust es jetzt schon davor und ich will an diese Aktionen noch gar nicht denken. ;( Nun heißt es also erst einmal alle Teile fertig mach zum grundieren und anschließend auch fertig lackieren und hoffen das später beim Einbauen nichts, aber auch gar nichts mehr schief geht.

Die Alternative, wäre natürlich, auf zu öffnende Türen verzichten, die Scharnier wegschneiden und nur so tun als ob, aber das wollte ich so dann auch nicht, wäre halt nur Plan B, falls doch was in die Hosen geht.

Also gut, es gibt viel zu tun in den nächsten Tage und euch allen, wünsche ich schon mal ein schönes Wochenende,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

404

Samstag, 27. April 2019, 20:14

hallo,ich widerspreche dir nur ungerne,aber du kannst alles einsetzen bis auf die Armaturentafel und du darfst die Einstiege links und rechts(innen)noch nicht angeklebt haben.Bei den Scharnieren hast du Recht-ich überlege schon sie dünner zu schleifen und die Türen dann aufzuschieben.Bei Bedarf versuche ich morgen ein Foto einzustellen,ich versuche auch gerade einen K-100 vor der gelben Tonne zu retten.

Viele Grüsse Thomas

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

405

Samstag, 27. April 2019, 21:53

N'Abend Thomas,

Wieso Wiedersprechen? Machst du ja gar nicht, denn so gesehen sagst du auch nichts anderes als ich... und für mich ist jeder Beitrag wichtig, ob mit Wiederspruch und Anregungen, gut das du mich an die Einstiege erinnert hast, hatte sie schon in der Hand, oder Kritik und Lob.

Aber es geht auch einfacher, bei alten AMT Trucks z.B., auch wenn der eine oder andere diese Wannen nicht mag, mit etwas Geduld und Mühe bekommt das auch hin und man kann, das Innenteil, dann komplett zusammen gebaut, relativ problemlos von unten einsetzen.

Hier mal als Beispiele der K123 und der 352 Pete Pacemaker, beide von AMT.






Es geht natürlich auch besser, um nicht zu sagen, gerade zu Vorbildlich, das sind die beiden Truckmodelle, der Firma Moebius, waren dann hier bei uns von Revell im Vertrieb.
Der International Lonestar und der Prostar, selbst das einsetzen der Innenteile hat hier keine Schwierigkeiten gemacht.






Sorry für das Offtopic eben, aber das musste ich dann auch mal loswerden und etwas Eigenwerbung darf ja auch mal sein... :grins:


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

406

Samstag, 27. April 2019, 22:11

Yeah! Endlich geht's hier weiter mit dem Megaprojekt! Habe schon lange auf die Fortsetzung gewartet. Jetzt freue ich mich auf die neuen Updates von dir. Hoffe dass du das mit dem Innenraum hinkriegst. Viel Erfolg!

Gruß :wink:
Eugen S.

Beiträge: 2 168

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

407

Sonntag, 28. April 2019, 09:16

Servus Bernd
Freu mich auch auf weitere Bilder ..... Innenausbau: Da mach ich mir bei Dir keine Sorgen... auch wenn’s mal fummelig wird ^^
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

408

Sonntag, 28. April 2019, 10:27

Hallo,
kein Problem,ich sehe jeden Dialog als Gewinn und hatte da wohl etwas missverstanden.

Viele Grüße Thomas

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

409

Sonntag, 28. April 2019, 11:31

Moin zusammen,

Guten Morgen Erik, guten Morgen Gustav, freut mich sehr, wieder getreue Kameraden an Bord begrüßen zu dürfen :hand: und dabei habe ich doch total Ray, vergessen, natürlich auch dir ein herzliches Willkommen zurück an Bord.

Alles gut Thomas :five:

Langsam geht es weiter, ganz langsam... da ich auch nicht immer, nur für ein, zwei Teile, meine Lackierstation aufbauen will, möchte ich das für die Grundierung zusammen fassen.
Das heißt nun, ich muss erst mal die Armlehnen bauen, orientiert habe ich mich da, an Armlehen von meinem Prostar.




Diese habe einfach abgezeichnet und an die Sitze des „Dicken“ angepasst, da ich aber kein 3mm dickes Material habe, wird das in Schichtbauweise, aus 0,5mm Sheet, gemacht, das schneidet sich sowieso besser, als dickes Sheet.
Für das nächste Bild, habe ich die Armlehen, grau eingefärbt, das wird beim Drucken so nicht sein, nur so sieht man die Teile besser.
In der ersten Reihe, der Teile, sieht man das vier von ihnen, einen klein Fortsatz vorne habe, das wird dann die kleine Konsole für den Automatikwahlhebel.




Nur drucken kann ich das noch nicht, ich habe keine DIN A4 Etikettenfolien mehr, sind aber beim Schreibwarenhändler meines Vertrauens, bestellt worden, sollten dann spätestens Dienstag da sein und ganz wichtig, einen neuen Satz Druckpatronen, man kennt das ja, wenn man sie braucht sind sie leer! :cursing:

Aber auch das Dashboard, wird etwas Überarbeitet werden, denn wenn schon ein modernes Automatikgetriebe da ist, dann sind auch alle anderen Komponenten digitalisiert, dazu braucht es dann aber auch ein Multifunktionsdisplay, nur ist dafür, so auf der Mittelkonsole kein Platz.
Ich habe mir dazu mal das Dashboard, aus dem Bauplan separiert und eine kleine Skizze gemacht, wie es denn so ungefähr aussehen könnte.




Zum Glück bekomme ich ja noch von Thomas (Staubanbeter) die original Armaturendeacls, vielen Dank dafür noch mal, so das ich diese dann anpassen kann, für Schalter, Knöpfe und das eine oder andere Rundinstrument. Alles andere wird selbst gemacht.
Auch geistert da noch so die Idee, in meinem Kopf herum, das zweite Bett, im oberen Stock, weg zulassen und hier zwei Stauschränke, mit einem Regalteil ein zubauen, oder ein Schrank und eine Mikrowelle, aber gut mal sehen, die Idee muss erst noch ausgebrütet werden... :grins:

Dann mal sehen, was der Tag, heute noch so bringt, wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

410

Sonntag, 28. April 2019, 13:20

Moin Bernd

Tolle Bilder . Bin mal gespant wie es weiter geht und wie deine Kabine fertig aussieht . :ok:

Heiko

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

411

Dienstag, 30. April 2019, 09:13

Moin zusammen,

Willkommen an Bord Heiko und Danke, es freut mich das es dir gefällt. Von außen ist die Kabine ja soweit fertig, da fehlen nur noch die Firmenbeschriftungen und ein Hauch Klarlack. Aber von innen fehlt ja noch alles. :rolleyes:

Da die Etiketten noch nicht da sind, habe ich erst mal am Dashboard weiter gemacht. Als erstes musste an der Mittelkonsole, eine Kante verschwinden und an die Schräge angepasst werden (rote Pfeile).




Dann habe ich vorsichtig, die Enden, links und rechts, ein gesägt, damit ich da etwas Abstand habe, dann wurde dieser Bereich abgefräst und anschließend glatt geschliffen.






Nun wurde es etwas kniffelig, die Mittelkonsole ist etwas asymmetrisch und leicht zum Fahrer hin zugewandt.
Ich habe also alle folgenden Teile, einzeln angepasst und zugeschnitten, angefangen mit der großen Frontplatte, danach dann die kleinen Seitenteile, dafür.






Erstaunlich war, dass das Stück, was ich an der Frontplatte weggeschnitten hatte, genau oben drauf passte.




Das wurde dann oben angeklebt und alles, nach vorne hin verschlossen.




Ich hatte, ganz bewusst, einige Teile, etwas großzügiger geschnitten, da ja an den Kanten noch geschliffen werden musste und auch damit ich dann die Rundungen heraus arbeiten konnte, damit es nicht so eckig, wie auf der Skizze aussieht. :grins:






Als nächstes braucht das Display, was da hin soll einen Rahmen, den habe ich mir aus 0,13mm Sheet geschnitten, zuerst den Innenbereich, 7x5mm, dann den Rahmen schneiden, der 0,5mm breit ist und das dann ankleben.






Aber so ganz ohne Schalter und Knöpfe, geht es nun auch nicht ;) hier habe ich in einem 2mm breiten Reststreifen, vom Truckcamper, in der Mitte, eine Rille ein gefeilt und davon dann die Schalter abgeschnitten.






Nachdem dann alle Schalter, es sind 12, dran waren, kamen noch ein paar Knöpfe hinzu und etwas größer, die zwei, die dann für die beiden Bremsknöpfe, zum lösen und feststellen, gedacht sind, hinzu.




Das war es nun schon mal wieder, nicht wirklich viel, aber aufwendig, als nächstes wird das Teil eingescannt und die Decals dafür erstellt, dabei werde ich auch gleich die, für das Display, welches direkt im Sichtbereich des Fahrers ist mit machen.
Das wird aber noch etwas dauern, Morgen ist zwar Feiertag, aber da bin auch ich einmal „auf Achse“ :grins:

Wünsche euch allen einen schönen und nicht zu trockenen 1.Mai :prost:


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

412

Dienstag, 30. April 2019, 17:59

Hallo Bernd,

für mich als Laie und Nichtkenner des Originalfahrzeuges wäre auch das ungetunte Armaturenbrett ok gewesen.
Aber jeden anderen, der Ahnung von der Materie hat, überzeugen Deine Umbaukünste.
Darum hat sich Deine aufwendige Emsigkeit vollkommen gelohnt :ok:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

413

Dienstag, 30. April 2019, 19:40

Hallo Bernd !
Ich lese schon seit dem hydraulik Part mit . Das DAVOR hab ich nachgearbeitet. :)
Großes Kino ! 8o
Von Amikram hab ich keine Ahnung ! ! !
Schon in Europa mußte ich feststellen, daß nachgerüstete Elektronik Hitze erzeugt, mit der der Hersteller nicht gerechnet hat.
In Kanada & USA durfte ich feststellen : DIE KÖNNEN KÜHLUNG ! ! !
Ich bitte eindringlich: Gib dem Trucker mehr als zugebaute Miefquirle !
Ein unbekannter Tramper. :)

414

Mittwoch, 1. Mai 2019, 10:59

Hallo Bernd,
es lohnt sich ja wirklich, immer mal wieder bei Dir vorbeizuschaun.
Mal über den eigenen Schatten zu springen, Fünfe gerade sein zu lassen oder Kompromisse einzugehen, ist ja wirklich nicht Dein Ding. Aber nur so entstehen wohl solche Ergebnisse.

Respekt und großes Kompliment.
Beste Grüße vom Plastinator

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

415

Freitag, 3. Mai 2019, 09:20

Moin zusammen,

Vielen lieben Dank euch dreien, Ray, Ronald und Peter, für euren Zuspruch, zu dem was ich da so anstelle. :hand:
Obwohl ich sagen muss, Ray, das ich keine Bilder zu einem K100 gefunden habe, der auf diese Weise, digital Umgebaut wurde. Ich folge hier nur dem, was heutzutage technisch machbar ist, sofern man für so was, das nötige Kleingeld hat. ;(

Ich weiß zwar jetzt nicht so genau, Ronald, was der „unbekannte Tramper“ mit „Miefquirle“ meint, aber eine zusätzliche, oben angebrachte, Dachklima, bekommt er nicht, das ist alles unter dem Hochdach eingebaut. Die Luftansaugung, siehst du ja oben, in der Mitte des Daches. :D

Nun ja, Peter, in meinem Alltagsleben, muss ich nur zu oft Kompromisse eingehen und auch über meinen Schatten springen, so habe ich mir das beim Basteln, mehr oder weniger abgewöhnt. Wenn mir etwas nicht gefällt, wird es neu gemacht, abgeändert oder weggelassen. :grins:

So nun aber weiter im Text, die Etikettenfolien und die Druckpatronen sind da, nur die Decalfolien fehlen noch, sollen aber heute im laufe des Tages eintreffen. :pfeif:
Somit habe ich dann erst mal mit den Armlehnen weiter gemacht, dazu habe ich die Druckdatei noch mal überarbeitet. Es wurden zusätzliche Bohrungen eingezeichnet, in diese sollen dann Rundstäbe, 1mm, eingeklebt werden, das soll mir beim Zusammenbau Helfen, wegen der Ausrichtung, der einzelnen Platten. (rote Pfeile)
Die Bohrungen, an den zwei außen Teilen, für den Haltebolzen, (blaue Pfeile) wurden entfernt, da dieser nicht komplett durch die Armlehne laufen soll und dann konnte das ausgedruckt werden.




Zum zuschneiden, der Armlehnen, habe ich mir Reststücke vom Truckcamper, raus gesucht und erst mal die sechs Teile, für die rechte Armlehne, des Fahrersitzes aufgeklebt, dann die Löcher ankörnen und bohren.




Nun wurde das erste Teil, grob, ausgeschnitten, dazu dann, zwei 1cm lange Stücke vom Rundstab abgelängt.




Die Stäbe wurden, in die Bohrungen eingeklebt und nach dem das fest war, wurde die zweite Platte aufgesteckt, verklebt und geklammert, dann die 3. Platte usw. usw. ^^






Bis dann alle sechs Teile übereinander verklebt waren.






Das sieht jetzt noch ziemlich wüst aus, durch das Klammern quillt Material hervor, was aber durchaus erwünscht ist, denn die Fleißarbeit, das in Form bringen, steht mir ja noch bevor.
Aber erst wenn das richtig durchgehärtet ist und dann muss ich das ja auch noch 3x wieder hohlen. :huh:
Ihr seht, es geht voran, langsam zwar, aber kontinuierlich.
Auf bald dann wieder,

LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

416

Freitag, 3. Mai 2019, 20:52

Hallo Bernd
Miefquirl = Ventilator (oder Luftdüse). :rot:
Die beiden runden Strukturen ,die jetzt hinter dem "Elektronikkram " liegen (vom Fahrer aus gesehen), deute ich als Luftdüsen.
War als Tipp gemeint .
Es gibt sehr elegante Lösungen dafür . Nicht hörbar & nicht sichtbar. :)
Bin gespannt auf den Mix aus Fantasie und Marke.
Gruß Ronald

417

Freitag, 3. Mai 2019, 23:17

Immer wieder toll zu sehen wie du Dich in den Details verbeisst.Und wegen ,,gibt es,, oder,, gibt es nicht,, würde ich mir keinen Kopf machen-jeder der Pinterrest durchstöbert oder yT kennt weiß eines-bei US-Trucks gibt es nichts was es nicht gibt.Und endlich mal stellt jemand die Bremsenbedienung 3D dar und nicht flach wie ein Blatt Papier.

Viele Grüsse Staubanbeter

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

418

Samstag, 4. Mai 2019, 08:47

Moin Ronald, moin Thomas,

Ja klar, Ronald, die Lüfterdüsen meinst du, also die zwei hier (gelbe Pfeile). Aber wenn ich die entferne, muss auch die Dritte und das Bedienelement weg (rote Pfeile).



Da gibt es nur eine Schwierigkeit, die sind von unten her, hohl...




… aber gut, wenn ich das vorher mit GAP ausfülle und gut aushärten lasse, sollte das gehen und später, beim Abtrennen, auch etwas weniger Arbeit machen, mit dem Anpassen, also glätten der Bereiche.
Neue, andere Düsen, kann ich dann, an anderer Stelle und im Zuge der Decalanfertigung mit Berücksichtigen und das wird dann auch etwas unauffälliger sein.

Also Danke, für deinen Tipp, nein Verbesserungsvorschlag und ist damit angenommen. :five:

Da kann ich dir nur zustimmen, Thomas, das weiß ich aus eigener Anschauung nur zu gut, keine zwei Trucks, selbst aus einer Serie, gleichen sich. Das mit den Bremsknöpfen, Hebel sind es ja eigentlich nicht, mache ich schon lange so, bei meinen Trucks, allerdings wird die farbliche Gestaltung, dann von zwei Decals übernommen.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

419

Samstag, 4. Mai 2019, 10:26

Hallo
Die gelb gekennzeichneten Teile waren gemeint . Jawoll .
Schönes Bastelwochenende wünscht
Ronald .

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

420

Sonntag, 5. Mai 2019, 10:48

Servus zusammen,

Dachte ich mir, Ronald und die Vorbereitung, um das zu ändern sind auch schon gemacht. So kann das in Ruhe aushärten, bevor ich das vorne entferne.



Nun aber weiter mit den Armlehnen, müssen ja auch mal fertig werden :grins: also wie schon mal gezeigt, Rundstäbe einkleben und dann nach und nach die Teile aufeinander kleben.







Diese kleine Massenproduktion, der Armlehnenteile, hat mich ein bisschen, an den Bau der Kettenglieder, für meine Caterpillar Raupe, erinnert, allerdings waren das damals ein paar Teile mehr, ein paar viele Teile..., falls jemand Lust verspürt sich das an zu gucken, dann hier klicken, der Kettenbau beginnt bei Beitrag #180

Nach dem vierten Teil, wurde die Löcher, für den Haltebolzen, noch mal durchstoßen, später geht das nicht mehr so gut.



Und dann waren alle drei zusammen gesetzt, hier nun alle vier.




Das muss nun erst mal richtig aushärten, so ein bis zwei Tage, damit ich mir beim schleifen, nichts aufreiße.

Aber die rechte Armlehne für den Fahrersitz, hatte ich ja schon vor ein paar Tagen gebaut und so habe ich dann mit der schon mal weiter gemacht.
Einspannen und mit 120iger rundherum grob schleifen.






Das gleich, dann noch einmal,mit 600derter, nass.




Und dann, wie der Zufall es manchmal so will, ist mir ein Rest eines gezogen Gussastes, in die Hände gekommen und ich dachte mir, ein Keder, an der Lehne könnte doch ganz gut aussehen, also mal zur Probe drauf gelegt.




Das hat mir schon mal gut gefallen und ich habe mir einen neuen gezogen, so auf Armlänge, damit ich gleich genug für die anderen Lehnen habe.




Davon habe ich mir ein kurzes Stück abgetrennt und mit einem Streifen Tape fixiert, danach dann angeheftet.




Nun wurde das, rundherum, angeklebt. Immer etwas Zeit gelassen dabei, damit das vorher verklebte sich nicht wieder löst.






In der Zwischenzeit, hatte ich mir auch den Automatikwahlhebel zurecht geschnitzt und aus einem 2mm Halbrundstab, eine Kulisse dafür angefertigt. Beides wurde dann, an dem kleinen Fortsatz, vorne, angeklebt. Auch der Haltebolzen, 1mm Messingstab, 8mm lang, kam dann schon dazu.




Dann wurden die Löcher, an einem Sitz angezeichnet und gebohrt, somit stand einer ersten Passprobe, nichts mehr im Wege.




Von innen, hinten wird das später noch mit einem Stück 2mm Rohr gesichert werden, damit mir die Armlehen nicht heraus fallen können (roter Pfeil).




Ok, soweit schon mal die eine Armlehen, nun heißt es noch die drei anderen fertig machen, damit wird es dann wohl Morgen losgehen.
Bis zum nächsten mal dann wieder,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Bergefahrzeug, K100, Kenworth, Revell, Wrecker

Werbung