Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 18. September 2017, 12:31

Hiddensee Trantul I Rakentkorvette 1:400

Hallo,

Hier mein erster Baubericht, die Hiddensee in 1:400 von Mirage Hobby. Wobei ich mich noch nicht entschieden hab welchen Bemalungsvorschlag ich nehmen werde.
Der Inhalt:


Die ersten Spachtel und Schleif "Aktionen". Konnte die markierten Bullaugen, oder was immer es auch sein soll auf keinem Originalfoto gefunden, hab sie mit Vallejo Plastic Putty "zugekleistert" und abgeschliffen.

Das Ergebnis:

Dann Rumpf und Ständer Geklebt. Die Naht am Rumpf wurde ebenfalls geschliffen, am Bug kommt noch eine Platte drauf deswegen brauch ich da nichts mehr zu schleifen



Dann wurde das Deck angeklebt. Der hässliche Spalt zwischen Deck und Rumpf wurde natürlich verspachtelt und wird, nachdem die Masse durchgehärtet ist geschliffen


Bis dahin

Gruß
Christoph

2

Montag, 18. September 2017, 12:47

Moin,

interessantes Modell, da bleibe ich dabei.
Ich durfte während meiner Marinezeit einmal für 2 Tage als Gast auf einem polnischen Tarantul mitfahren und empfand die Boot als sehr angenehm was die Seeeigenschaften betrifft, und 40+ kn sind eine ganz angenehme Reisegeschwindigkeit :)

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß beim Bauen...

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


3

Montag, 18. September 2017, 12:57

Danke sehr. Ui, weisst du noch wie das Schiff hieß? Vielleicht ORP Metalowiec? Sind die Unterschiede in den Aufbauten groß? Bewaffnung war ja bestimmt gleich, während des kalten Krieges ja bestimmt gleich wegen dem Warschauer Pakt. Ja 40 Knoten machen bestimmt Spaß :D Eine Ehre einen echten Seemann an "Bord" zu haben :ok: So, jetzt wird weiter geschliffen.


Gruß
Christoph

4

Montag, 18. September 2017, 13:41

Fertig mit schleifen. So sieht es jetzt aus:



Gruß
Christoph

5

Montag, 18. September 2017, 15:01

Moin Moin,

Nein, an den Namen der Dame kann ich mich leider nicht mehr erinnern, es muss aber bei einem Baltops-Manöver um die Jahrtausendwende gewesen sein. Auch an Details der Aufbauten kann ich mich nicht mehr erinnern, aber die Bewaffnung war das Standard-Programm: vorn die 76mm, vier Styx und hinten die beiden Gatling...

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


6

Montag, 18. September 2017, 15:34

Moin Moin,

Nein, an den Namen der Dame kann ich mich leider nicht mehr erinnern, es muss aber bei einem Baltops-Manöver um die Jahrtausendwende gewesen sein. Auch an Details der Aufbauten kann ich mich nicht mehr erinnern, aber die Bewaffnung war das Standard-Programm: vorn die 76mm, vier Styx und hinten die beiden Gatling...

Ingo
Danke für die Info. Werde wohl die Bemalung der Volksmarine wählen. Die sieht man ja so selten :)

Gruß
Christoph

7

Montag, 18. September 2017, 20:15

So weiter gehts.
Fertig zum Lackieren:


Und danach, hoffe dass ich den richtigen Farbton getroffen hab. Musste Mischen, benutze Revell Farben und die hatten den Farbton nicht. Angegeben war Humbrol h 127 Ghost Grey.
Auf den Fotos kann man das aber nur schlecht erkennen. Mache morgen bei Tageslicht neue.

Und Der Mast mit Radar(?):


Gruß
Christoph

8

Mittwoch, 20. September 2017, 14:56

Hallo,

so, das "Spinnchen" ist Lackiert und die Bewaffnung (fast) komplett.







Jetzt nur noch die details an deck in grau anmalen, hoffe dass ich das einigermaßen hin bekomme mit meinen zitter händen :whistling:, den Mast ankleben und die decals dann bin ich mit meinem dritten Schiff Fertig.

Gruß
Christoph

9

Samstag, 23. September 2017, 10:20

Nach langen hin und her hab ich mir überlegt die tarantula von ihrer Farbe wieder zu befreien und erstmal die spalten am den aufbauten zu schpachteln. Kennt jemand ne Möglichkeit dies zu tun. Habe revell enamel benutzt... :cursing:
Beim nächsten mal nehme ich Acrylfarben, versprochen :)


Gruß
Christoph

Beiträge: 365

Realname: Knut

Wohnort: im Sachsenland

  • Nachricht senden

10

Samstag, 23. September 2017, 11:07

Ich habe mal mit Küchenfettentferner (Backofenreiniger geht bestimmt auch) 15 Jahre alte Revell Emailfarbe von einen Modell beholt. Dazu musste ich das Modell aber min einen Tage darin einlegen und dann mit einer (alten) Zahnbürste die Farbe runterschrubben und das ganze 2 mal wiederholen um alle Farbe runter zu bekommen. Da bei deinen Schiffe noch kaum Kleinteile dran sind ist so eine etwas grobere Behandlung sicher nicht allzu kritisch.

Gruß Knut

11

Samstag, 23. September 2017, 14:58

Hi Knut, danke, hab eben gelesen dass backofenspray wohl richtig gut funktioniert.

Gruß
Christoph

Werbung