Sie sind nicht angemeldet.

Holz: Ray`s WASA

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

631

Sonntag, 10. Dezember 2017, 15:06

Hallo Leute,

erstmal noch einen schönen zweiten Advent. Nun zu Euren Fragen bzw. Anmerkungen:

Ja Martin, auch diesmal gibt es natürlich wieder einen Grund für das kleine eingesetzte Plankenstück.
Die von Dir angesprochene Butte wäre nur möglich gewesen, wenn ich eine Planke mit größerer Breite verwendet hätte.
Gerade das wollte ich nicht, obwohl es im nach hinein die optisch ansprechendere Lösung gewesen wäre.

Und obwohl Peter sein Kommentar nicht auf die Welligkeit bezogen war, stimmt es, was Du hier bemerkt hast, Martin.
Ich habe es nicht ganz gleichmäßig hinbekommen, obwohl der Effekt der Welligkeit durch die Schattenwirkung des unebenen
Untergrundes noch wesentlich verstärkt wirkt. Warten wir die Fertigstellung ab.


Hallo Michael,
schön, dass Du aus dem Hintergrund immer noch mit schaust.
Mit Deiner These der Hecksteven(nicht)beplankung magst Du recht haben.
Ich wollte es ja auch erst anders machen.Darum habe ich ja den Steven in Einzelteilen gefertigt.
Diese Arbeit hätte ich mir sparen können, denn für die WASA galt das nicht.
Hier zwei Bilder von einem Superrumpfmodell vom Andreas Fricke. Da gibt es keine Zweifel.




Hallo Peter,
Frage eins habe ich soeben beantwortet. Mit der Sponung hast Du bis zu einem gewissen Maße recht.
Ganz bündig sind die Planken jedoch auch hier nicht in den Steven eingezogen.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

632

Sonntag, 10. Dezember 2017, 16:24

Tja dann ;)
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

Beiträge: 281

Realname: Peter

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

633

Sonntag, 10. Dezember 2017, 18:23

:ok:

634

Sonntag, 10. Dezember 2017, 21:13

Hallo Michael,
schön, dass Du aus dem Hintergrund immer noch mit schaust.
Mit Deiner These der Hecksteven(nicht)beplankung magst Du recht haben.
Ich wollte es ja auch erst anders machen.Darum habe ich ja den Steven in Einzelteilen gefertigt.
Diese Arbeit hätte ich mir sparen können, denn für die WASA galt das nicht.
Hier zwei Bilder von einem Superrumpfmodell vom Andreas Fricke. Da gibt es keine Zweifel.
Hallo Ray,

nun hast Du es ja bald geschafft den Rumpf zu beplanken :ok: .
Mit den unteren Planken hast Du jetzt keinen Fehler gemacht. Die Sandplanke und meist 2 oder sogar 3 nächste Planken hat man in den kontinentalen Werften im 17. Jh. über den Steven gebaut bzw. sogar in Denselben eingearbeitet. Zum gebauten Steven bin ich schon der Ansicht, dass auch die Schweden kein solch massiv gewachsenes Stück Holz im Wald stehen hatten und somit mehrere Teile verwendet haben.

Ach ja nur zur Richtigstellung; das gezeigte Modell ist das von Alexander Fricke, welches in mehr als 20 Jahren Bauzeit entstand.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

Beiträge: 2 107

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

635

Sonntag, 10. Dezember 2017, 22:08

Ray oh Ray
Leicht hast es nicht.. manchmal bin ich direkt froh das es nicht so viele U-Boot-Spezialisten gibt...
Ich sehe in erster Linie Deine handwerkliche Kunst, in zweiter Linie eine völlig ausreichende Recherche, und da Alle guten Dinge Drei sind, Deinen bestens ausgeführten, immer aktuell gehaltenen Baubericht... ich sage mal: Herzlichen Dank dafür :prost:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

636

Montag, 11. Dezember 2017, 08:30

Guten Morgen Modellbauer,

weißt Du Gustav, es ist doch alles in bester Ordnung so.
Ich freue mich, dass es Dir auch gefällt, bei mir zu zuschauen, obwohl Du ja kein „Holzwurm“ bist.

Viel Interesse = viele Hinweise und Tipps = viel gutgemeinte Kritik = viel Freude und Spaß am Bauen, so muss es sein.
Man muss eben nur auf alles eine halbwegs plausible Antwort geben können.

Matthias,
besten Dank für Deine Richtigstellung. Natürlich meinte ich den Alexander Fricke. Steht ja auch so auf seinem Bild.
Danke auch für Deine Erläuterungen zur Heckstevenbeplankung. Den Begriff „Sandplanke“ habe ich vorher nie gehört.
Bei der Gelegenheit musste ich entsetzt feststellen, dass ich schon ein paar Plankengänge zu viel des Guten montiert habe.
Nun ja, es sieht aber so auch nicht schlecht aus, und ein Rückbau würde zu viel kaputt machen.

Zitat

Darum habe ich ja den Steven in Einzelteilen gefertigt. Diese Arbeit hätte ich mir sparen können, denn für die WASA galt das nicht.

Hier meinte ich eigentlich nur, dass das Nichtbeplanken des Heckstevens für die WASA nicht gilt, und somit von meiner Arbeit nicht mehr viel zu sehen ist.
Dass der Hecksteven bei der WASA aus mehreren Einzelteilen zusammengesetzt war, ist unumstritten.

PS: Abschließende Frage: Wozu waren diese Sandplanken gut? Als Schutz des Kiels /Steven bei Grundberührung, sozusagen als Opferholz?
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 410

Realname: Holger

Wohnort: bei Limburg / Lahn

  • Nachricht senden

637

Montag, 11. Dezember 2017, 16:36

Zitat

PS: Abschließende Frage: Wozu waren diese Sandplanken gut? Als Schutz des Kiels /Steven bei Grundberührung, sozusagen als Opferholz?

Nein, die ersten Plankengänge am Kiel heißen im Niederländischen einfach Zandstrock, im Deutschen sagt man einfach Kielgänge dazu.
Der Achtersteven war am unteren Ende ausgeklinkt und die Kielgänge liefen bis ans Ende des Stevens durch. Die Gänge darüber endeten in einer Sponung im Achtersteven.
Du hast bei deinem Modell einfach etwas zuviel des Guten gemacht und die Plankengänge bis zum Spiegel über den Steven laufen lassen.
:wink:
Holger
_______________________________________________________
Im Bau: holländische Fregatte "Wapen van Edam" 1644 in 1/160
geplant: englisches Linienschiff "Royal Katherine" 1664 in 1/160

638

Montag, 11. Dezember 2017, 21:29

Danke Holger

für Deine Erläuterungen. Wieder was dazu gelernt!
Schön, dass es hier im Forum solche Modellbauer gibt, die sachlich und vorurteilslos ihr Wissen weiter geben :hand: .

Da brauch man keine Bange haben, wenn mal Fehler oder Abweichungen auftreten. So etwas kann eben jedem mal passieren.

Zitat

Du hast bei deinem Modell einfach etwas zuviel des Guten gemacht und die Plankengänge bis zum Spiegel über den Steven laufen lassen.
Genau, es ist im Modellbauerleben wie im realen Dasein. Manchmal ist weniger eben mehr.
Nun denn, es ist bisher nicht meine einzige Abweichung gegenüber dem Original und es wird mit Sicherheit nicht die Letzte sein.
Aber mit Eurer Hilfe lässt sich die Zahl der Abweichungen minimieren. :ok:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

639

Montag, 11. Dezember 2017, 21:54

Hallo Ray,

ich will den kleinen Exkurs nicht überstrapazieren, Holger hat es ja schon gesagt;
Ob nun Sandplanke, Sandgang, Kielgang, Sandstrak, Zandstrok oder Garbord Strake - gemeint ist meist der erste Plankengang der am Kiel angesetzt wird.

Dieser Gang ist oft etwas stärker ausgeführt um einen stabilen Übergang in der Sponung zum Kiel zu gewährleisten.
Die Planke besteht, so es denn geht, aus möglichst wenigen Teilplanken. Sie ist in sich extrem gebogen. An den Steven senkrecht, liegt sie mittschiffs (je nach Schiffs/Rumpftyp) schon mal fast waagerecht und berührt somit in Flachgewässern den "Sand".
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

640

Montag, 11. Dezember 2017, 23:05

Ausschließlich bei den Schweden?
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

641

Dienstag, 12. Dezember 2017, 08:14

Besten Dank Matthias,

für die weiterführenden Erläuterungen.

Das ist eben das Gute am Modellbau: Das Hobby macht Spaß und ist sehr lehrreich und informativ.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

642

Dienstag, 12. Dezember 2017, 17:28

Gerne Ray.

@Sweaty

Ausschließlich bei den Schweden?
Die Bauherren der Vasa bedienten sich der Kunst eines holländischen Baumeisters - Hendrik Hybertszoon - und somit der kontinentalen Bauweise und deren Besonderheiten; davon kann man ausgehen.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

643

Dienstag, 12. Dezember 2017, 19:46

Danke Matthias
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

644

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 10:49

Hallo Ray :wink:
Danke für die schnelle Beantwortung meiner Fragen - ich hoffe ich nerve Dich damit nicht.
@Holger - & @ Matthias - auch von mir Danke für die Erklärungen - wieder was gelernt.
@ Ray - Dein rumpf sieht auch mit dem kleinen Holzteil super aus. :thumbsup:
LG Martin

645

Freitag, 15. Dezember 2017, 08:27

Danke Martin,

für die Blumen. Das motiviert natürlich.
Ich werde am WE mal ein paar Bilder vom aktuellen Bautenstand machen,
und hoffe, damit Deine Worte zumindest etwas bestätigen zu können.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

646

Montag, 18. Dezember 2017, 09:15

Guten Morgen liebe Modellbauer,

was sich für den geneigten Zuschauer als nur ein wenig Baufortschritt darstellt,
war für mich doch ein ganzer Haufen Arbeit.
Doch nun steht der Plankenschluss am Unterwasserschiff kurz bevor.
Was danach kommt, macht dann auch wieder wesentlich mehr Spaß. :tanz:













:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

647

Montag, 18. Dezember 2017, 09:33

Hallo Ray ,so langsam füllt sich das Spantgerüst , Klasse. :ok:
Sehr sauber gearbeitet weiter so.
Lieben Gruß Frank

648

Montag, 18. Dezember 2017, 09:35

Moin Ray,

Manchmal geht es eben langsam, aber auch das gehört dazu. Schlussgerade würde ich dann jetzt mal sagen.

Heimlich freue ich mich ja schon die Galerie. 8o Auch, wenn das wohl noch dauert, weil du bei den Planken des Unterwasserschiffs so tröselst :abhau:

Grüße
Dany
Im Bau: Halve Maen

649

Montag, 18. Dezember 2017, 09:37

Guten Morgen Ray,

Als absoluter Laie, in dieser Materie, sage ich einfach nur, Hut ab vor deiner Arbeit und :respekt: :dafür:
Ich finde das es wirklich sehr gut aussieht und kann mir gut vorstellen, was für eine Arbeit das war.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

650

Montag, 18. Dezember 2017, 10:05

Guten Morgen Ray,
sehr schön geworden bis hierher - finde vor allem die Nagelung sieht klasse aus. :thumbsup:
Wünsche Dir viel Erfolg bei der Fertigstellung des Plankenschlusses - wirst auch das Gefrikel gut bewältigen (die letzten beiden Planken, wenn ich das richtig sehe) :)
LG Martin

651

Montag, 18. Dezember 2017, 12:49

Hallo Ray

Sehr schöne Beplankung, :ok: :ok: :ok: :ok: mein Kompliment.

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

652

Montag, 18. Dezember 2017, 13:08

SAUBER - mach dat Dinngen zu... :ok:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





653

Montag, 18. Dezember 2017, 21:08

Ein Dankeschön an alle Zuschauer und Kolumnisten,

man baut zwar für sich allein, aber es ist sehr schön und motivierend, soviel positive Resonanz zu bekommen.

Über die Feiertage werde ich die Lücke schließen, die Nagelung vervollständigen und das Schiff auf einen Ständer stellen.
Soweit der Plan bis zum 02.01.2018
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 2 107

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

654

Dienstag, 19. Dezember 2017, 07:15

Servus Ray
Jedes Projekt hat eben so seine Zitronen ... wobei genau diese Sachen machen es aus ...
Die Wasa sieht schon so Fortgeschritten aus... dabei war das Ganze gerade einmal der Anfang :)
So ganz der Anti-Holzwurm bin ich ja nicht... ;) ... zählte doch eine Eigenbau 3m große Me262 in Balsa zu meinem bisher größten Modellprojekt.
Wünsche Dir schöne Feiertage und einen hobbylastigen Weihnachtsmann
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

655

Dienstag, 19. Dezember 2017, 15:44

Hallo Gustav,

ja, ich denke die „Zitronenzeit“ ist für die WASA vorbei.
Alles was jetzt kommt, traue ich mir zu, es so zu bauen, wie ich es mir vorstelle.
Und wie Du schon sagst, es kommt noch viel.

Vielleicht setzt Du ja mal Deine Hammer- ME262 ins Bild. Von mir aus gerne in meinen Spee-BB.
Sozusagen als „Austauschobjekt“ für die Arado.

Falls wir uns vor Weihnachten nicht mehr „schreiben“ oder lesen sollten, wünsche ich Dir und
Deiner Familie ebenfalls schöne Feiertage und speziell Dir ein paar freie Stunden für das schönste
Hobby der Welt. (Möge Dein Weihnachtsengel Dich erhören)
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

656

Dienstag, 19. Dezember 2017, 16:05

Hallo Ray :wink: :wink: :wink:

Habe mir gerade deinen Baubericht bissel zu Gemüte geführt. Habe ja nach wie vor höchsten Respekt vor allen die mit Holz arbeiten....da bin ich noch weit weg von. Auf jeden Fall muss ich sagen,daß sich die Akribie mit der du an deinem Rumpf arbeitest wirklich voll auszahlt.....sehr sehr gut gearbeitet!!! :ok: :ok: Keine Spalten, alles sehr schön gleichmässig und toll ausgearbeitete Details.....Supi

Gruss Matthias


:pc: ************************************************** :pc:
Baubericht Teil 1 H.M.S VICTORY / 1:100 / HELLER :ahoi: Der Bericht :ahoi:
Baubericht Teil 1 LE SOLEIL ROYAL / 1:100 / HELLER :ahoi: Der Bericht :ahoi:
Baubericht Teil 2 H.M.S VICTORY / 1:100 / HELLER :ahoi:Der Bericht :ahoi:
Baubericht Teil 2 LE SOLEIL ROYAL / 1:100 / HELLER :ahoi:Der Bericht :ahoi:
BESUCH IM MARINEMUSEUM LISSABON :ahoi: Die Bilder :ahoi:
:pc: ************************************************** :pc:

657

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 22:10

Hallo Ray!

Mal wieder schöne Fortschritte! Gefällt mir sehr gut, dein Rumpf :ok:

658

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 09:00

Danke Matthias und Alex,

Euer rein schauen ehrt mich. Und auch, dass es Euch gut gefällt.
Die Qualität meiner Arbeit spaltet jedoch schon die Gemüter.
Es ist wie überall im Leben, die einen sagen so…und die anderen so.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

659

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 15:03

Mahlzeit!

Also mir gefällt´s..
Du hast ja von Anfang an keinen Zweifel gelassen, daß es nicht die Wasa wird, sondern Ray´s Wasa.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

660

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 15:30

Danke Jochen,

mir gefällt sie ja auch.

Aber auch wenn es Ray`s WASA wird, ein bisschen sollte sie der "Echten" schon ähneln. ;)
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Ähnliche Themen

Werbung