Sie sind nicht angemeldet.

Holz: Ray`s WASA

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

451

Sonntag, 8. Oktober 2017, 22:19

Also mir gefällt das Heck schon mal ganz gut!

Die von Jürgen angesprochenen Spalten könntest du versuchen mit einem Weißleim-Holzschleifstaub-Gemisch aufzufüllen, dann fallen sie vielleicht weniger auf. Aber dazu wäre es wohl gut zu wissen, ob die später angedachte Obeflächenversiegelung diese Stellen dann nicht wiederum gegen den Rest des Rumpfes hervohebt...

452

Montag, 9. Oktober 2017, 10:48

Hallo Alex,

danke für den Tipp, ich werde ihn erstmal im Hinterkopf behalten.
Da werden ja mit Sicherheit noch jede Menge anderer Spalten und Ritzen dazu kommen.
Kaschiert wird dann am Schluss.

Die Stückpforten im Heck möchte ich geschlossen darstellen. Ich habe jedoch kein einziges Modell gefunden, auf dem dieser Zustand gezeigt wird.
Auch beim Original sind die Pforten offen.

Hier meine Frage an alle:
In welcher Variante sollte ich die Beplankung der Stückpfortendeckel ausführen?

a) Vertikal
b) Horizontal
c) Diagonal (analog der Heckbeplankung)









Wie gesagt, es ist nirgends erkennbar.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

453

Montag, 9. Oktober 2017, 10:56

Hallo Ray

Ich tendiere zu Horizontal (Bild 2) ich habe noch nie was anderes gesehen, aber ich kenne mich mehr mit englischen Schiffen des 18 Jahrhunderts aus.

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

454

Montag, 9. Oktober 2017, 11:13

Hallo Ray!

Mach im Zweifel einen Test mit einer solchen mit Schleifstaub/Leim gefüllten Spalte und der späteren Oberflächenversiegelung - Hab das vor vielen Jahren mal bei einem Holzmodell gemacht (is ja eine gängige Technik). Ohne Oberflächenversiegelung sah es gut aus, aber der später aufgetragene seidenmatte Klarlack hat die Stelle leider umso prominenter hervorgehoben.

Was die Stückpforten angeht, kann ich heut Abend gerne mal in meine Pläne vom Wasa-Museum schauen, falls du magst...

Beste Grüße,

Alex

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

455

Montag, 9. Oktober 2017, 11:18

Bei normalen Stückpforten verlaufen die Planken horizontal
und dazu würde ich auch am Heck tendieren.
Diagonal war sicher schwer zu fertigen (als Stückpfortendeckel),
horizontal orientiert sich am Plankenverlauf oberhalb der
Stückpforten und das erscheint mir logisch.
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





456

Montag, 9. Oktober 2017, 11:22

Danke Sergio,

mal sehen, was die Pläne von Alex so sagen...

Vielen Dank Alex schon mal im Voraus für Deine Bemühungen :hand:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

457

Montag, 9. Oktober 2017, 12:55

Hallo Franz,

da haben sich wohl unsere Treads überschnitten.

Deine Denkweise erscheint mir aber logisch. Mal sehen, was Alex heute Abend zu verkünden hat.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 915

Realname: Werner

Wohnort: Nahe Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

458

Montag, 9. Oktober 2017, 13:15

Moin Ray..

Bez Ausführung der Stückluken Achtern.

Innen Waagrecht außen In Linie zur Plankung.

Auf diesem Bild kann man es im rechten Lukendecken bei Vergrößerung gut erkennen.
Innen liegen die Bohlen quer außen Analog zum Plankung.
Erkennbar an den Kerbungen da diese oben an der Luke nicht Mittig liegen.

459

Montag, 9. Oktober 2017, 18:05

Hallo Ray!

Ich hab gerade mal in die - an sich sehr schönen - Pläne vom Staatlichen Schwedischen Seefahrtsmuseum geschaut. Aber das Ergebnis hat mich dann doch sehr überrascht:

In Sachen Pforten schweigen sich die (immerhin 8 Blatt umfassenden) Pläne aus. :huh: Die einzige Heckansicht mit kompletter Zier usw. zeigt die Pforten in geöffneter Stellung ?(

460

Montag, 9. Oktober 2017, 20:43

Grad nochmal gegoogelt: Auf diesem Wikimedia-Commons-Bild sieht man die von Werner bereits angesprochenen vertikalen Spalten der Beplankung der Pforten. Wenn ich mir die Schattenwürfe der Pfortendeckel auf dem Rumpf so anschaue, sieht das allerdings nicht nach einer diagonalen Beplankung der Pfortendeckel aus, sondern eher nach einer vertikalen. Oder ist das jetzt nur Kaffeesatzleserei? :nixweis:

461

Montag, 9. Oktober 2017, 20:55

So, hüstel, letzte Wortmeldung von mir für heute: Dieses Foto zeigt meiner Meinung nach, dass die Pfortendeckel vertikal beplankt waren, siehe die Überstände oben und unten...

462

Montag, 9. Oktober 2017, 22:13

Alex, ich danke Dir.

Und obwohl Werner`s Statesment sehr logisch erscheint, muss ich Dir beipflichten.
Denn Du lieferst mit Deinem Bild den eineindeutigen Beweis.

Also werde ich das so umsetzen. Vielen Dank noch mal für Deine aufschlussreiche Recherche :five:


Falls ich jemals nochmal im Wasa-Museum sein sollte,werde ich speziell auf dieses Detail achten und notfalls ändern.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

463

Dienstag, 10. Oktober 2017, 12:43

Moin Ray! :wink:
Nur zum Untermauern: Auf den Bildern kann man ebenfalls seitlich am Pfortendeckel den Plankenstoss erkennen... :thumbup:

Schöne Grüße, ich lese meist still aber höchst interessiert mit!! ;)

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Beiträge: 915

Realname: Werner

Wohnort: Nahe Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

464

Dienstag, 10. Oktober 2017, 14:09

Moin Ray

Ich hab mir die neu geposteten Bilder von Alex auch mal angesehen..insbesondere die Heckansicht ist hier gut weil man hinter den Luken den Schatten sieht und in diesem den Freiraum zwischen den Bohlen der Luken.
Und der läuft senkrecht.. wären die Bohlen diagonal zu den Planken müßte der Lichtspalt im Luken Schatten anders liegen.

Ich denke ich habe mich da geirrt weil die Heck Planken nicht einheitlich breit sind.
Dennoch muß ich anmerken das der Anstellwinkel der Heck Planken beim Original steiler ist als bei dir..

Allerdings ist das keine Kritik an deinem Bau.

465

Dienstag, 10. Oktober 2017, 18:07

Hallo Chris,

danke für`s Reinschauen und die Recherche.


Hallo Werner,

kein Problem, die Bretterausrichtung an den Stückpfortendeckeln ist wirklich nur schwer zu erkennen gewesen.
Aber das Problem habt Ihr ja nun zufriedenstellend gelöst. Ich muss es nur noch umsetzen.


Mit dem Anstellwinkel der Heckbeplankung hast Du natürlich recht.
Die Breite meiner Planken ist auch etwas geringer als am Original und bei mir sind auch alle Planken gleich breit.
Das sind aber alles bewusst von mir eingegangene Kompromisse.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

466

Dienstag, 10. Oktober 2017, 22:47

Nix zu danken, Ray! Freut mich, wenn ich was zur Lösung des Rätsels beitragen konnte ^^

467

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 09:52

Guten Morgen,

jetzt wird es ernst. Meine erste Biegeaktion habe ich hinter mir.
Mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln (elektr. Biegekolben, Biegezange, Heißluftfön und KG-Rohrlehre)
wurden die ersten Balkweger in Form gebracht.







Hier die Form nach der ersten Biegeaktion.
Insgesamt habe ich den Vorgang noch 3-mal wiederholt, auch an unterschiedlichen Stellen.
5 mm dickes Buchenholz will erstmal in Form gebracht sein.
Zu meiner großen Überraschung und Freude ist keine Beim Biegen gesplittert oder gebrochen.
Gewässert habe ich übrigens ca. 12 Stunden. (Ob heißes oder kaltes Wasser machte keinen Unterschied.)





Zuerst habe ich noch die Öffnungen für die Ruderleinen fertiggestellt. Hier waren Knopfhülsen wieder mal ein nützliches Utensil.









Dann wurden die Balkweger montiert. Ganz ohne Spannungen habe ich die dicken Tampen jedoch nicht an den Rumpf bekommen.
Jetzt machte sich die gute Rumpfvorbereitung in Sachen Verzugvermeidung bezahlt.











Weiter geht es jetzt mit der Beplankung in Richtung Kiel.
Man schaut und liest sich…
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

468

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 10:05

Der Anfang ist gemacht und es sieht gut aus...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





469

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 10:36

Hallo Ray,

sieht klasse aus! Ich finde es sau spannend! :love:

Grüße,

Dany
Im Bau: Halve Maen

470

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 11:10

Erstmal danke Euch Beiden.

Selbstkorrektur

Zitat

Zuerst habe ich noch die Öffnungen für die Ruderleinen fertiggestellt.


Dies sind keine Ruderleinendurchführungen.

Vielleicht sind es Schauöffnungen, ich weiß es nicht. Ihr vielleicht?
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

471

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 11:16

Hallo Ray,

Hut ab, die Planken in der Stärke zu biegen ist schon eine Aufgabe. Schau nur das du die Planken im Bugbereich fast in Form biegst, dann bekommst Du in dem Bereich wo keine Füllstück sind keine Dellen. Wenn Du dann nach oben beplankst würde ich die Bereiche die nicht durch einen Spant gestützt sind mit Leisten und Klemmen fixieren, also die Planken untereinander, dann bekommst du kaum "Stufen"/Versatz zwischen den Planken.

LG
Oliver

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

472

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 11:21

Keine Ruderleinendurchführungen, aber möglicherweise für
die Sorgleinen oder Ketten...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





473

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 11:36

Morgen! :wink:
Was für ein Kraftakt. Das hat ja schon fast was von der Museumswerft in Lelystadt!! 8o

Zitat

Keine Ruderleinendurchführungen, aber möglicherweise für

die Sorgleinen oder Ketten...
Äh...ich glaube, das meinte Ray... ;)

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



474

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:51

Hallo Ray

Da hast Du aber noch was vor dir, mit den Brummern von Planken. Die Erste sieht schon sehr vielversprechend aus. :thumbsup:

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

475

Freitag, 13. Oktober 2017, 08:11

Danke Männer für`s Feetback.

Oliver, Deinen Rat werde ich natürlich so gut es geht umzusetzen versuchen.

So in etwa hatte ich mir das auch schon gedacht. Schau`n ma mal... :wink:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

476

Freitag, 13. Oktober 2017, 11:48

Mahlzeit,

fast vergessen Euch noch die Umsetzung der heckseitigen Stückpfortendeckeldiskussion zu zeigen.

Die Bänder bestehen aus Ätzteilresten und sind von mir bewusst so „handmade“ gestaltet.
Ich finde es hat somit einen schmiedeeisernen Look und sieht nicht so akkurat maschinell hergestellt aus.

Sicherlich werden sich auch hier wieder die Geister scheiden.
So what….hier ein paar Bilder.









:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 2 106

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

477

Freitag, 13. Oktober 2017, 13:25

Au ja, Ray
Tolle Fortschritte... meinen Respekt hast Du :love:
Das Biegen des Buchenholzes ist bei 5 mm wahrlich ein Kraftakt.
Dumme Frage: Warum 5 mm Beplankung? Habe ich da Info dazu überlese? :rolleyes:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

478

Freitag, 13. Oktober 2017, 14:54

Danke Gustav,

nein, nur die Balkweger haben 5 mm dicke.
Die „normalen“ Planken sind 3 mm stark.
Ich denke, 4 mm und 2 mm hätten auch vollkommen gereicht, aber da ich ja nur einlagig beplanken will,
wollte ich noch 1 mm Sicherheit haben, falls die Schleifarbeiten doch mal etwas größer ausfallen.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

479

Freitag, 13. Oktober 2017, 15:54

Sehr schön geworden, die Stückpfortendeckel, nur die Beschläge hätte
ich brüniert, wäre authentischer, denke ich.
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 915

Realname: Werner

Wohnort: Nahe Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

480

Samstag, 14. Oktober 2017, 03:42

Moin Ray.

Hast du fein hin bekommen stimmt aber obwohl ich nich der Mecker Opa sein will..
Sind die Öffnungen für die Ruderleinen nicht etwas hoch an den Stückpforten ?

Ich frag nur weil auf dem Bild wirkt es so als würde die Ruderleine wenn sie sich anspannt die Stücköffnungen kreuzen! Oder liegt das nur am Bild ..?

Ähnliche Themen

Werbung