Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 839

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

91

Mittwoch, 7. März 2018, 22:39

Hallo Hermann,

sieht echt super aus! Ist immer wieder beeindruckend, was du so aus Plastiksheet baust!

Der Chromeffekt auf dem Schutzblech und der Seitenverkleidung ist auch der Hammer!

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

92

Donnerstag, 8. März 2018, 08:19

Moin Hermann,

Wieder sehr schöne Details, die du an deinem Mp4 gemacht hast, auch das Chrompulver, scheint nicht schlecht zu sein, sollte man sich auch mal besorgen.
Eine Frage zu der neuen Spurstange, habe ich da aber noch, wie hast du die Ösen links und rechts,fest gemacht, normaler Plastikkleber oder etwas anderes?


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

93

Dienstag, 13. März 2018, 20:54

Hallo Hermann,
sehr schöne Detailarbeit die du hier wieder geleistet hast, auch die Chromfarbe weiß zu begeistern. :ok:


Gruß Berni
________________________________________________________________
Glücklich ist wer vergisst,was eh nicht mehr zu ändern ist.

94

Mittwoch, 14. März 2018, 16:43

Hallo liebe Bastelfreunde!

Zuerst, vielen Dank für eure Lobende Worte! :hand:

Bernd, die Ösen sind mit Revell Conacta verklebt und wenn es gut trocken ist, ist es sehr stark. ;)

Ja liebe leute, heute gibt es wieder etwas zu sehen, nur sehr kleine fummel arbeiten, aber diese kleine sachen geben diese Actros etwas mehr Ausstrahlung.
Wir fangen an mit dem vorne Kotflügelverbreiterung.
Man kann dise zubehörsatz bei Heinz bestellen..Modelmaker Shop...aber nach etwas gucken sah ich das diesen Satz nicht korrekt ist.
Bei der echten Actros befindet sich das Blinklicht in einem Kunststoffgehäuse, aber bei diese Satz ist dies nicht so. ?(
Die Aussparung des Blinklichtes muss ebenfalls mit 1 mm Styrolplatte gefüllt werden, und nicht wie auf dem Zubehörset, das Blinklicht an der ursprünglichen Stelle Kleben. :(
Dies bedeutet, dass diese Kotflugelverbreiterung selbst gemacht werden muss.

Die Realen



Und die 1/24 version....







Diese Verbreiterung ist aus Viertelkreisprofil Styrolprofil gemacht, die Gehäuse ist aus 0,5mm x1,5mm gemacht und im Form geschliffen.
Nach diese Arbeit sieht es ganz anders aus als wie bei dem zubehörsatz. :)

Dann war die Stoßstange und der Grill als nächstes an die Reihe.
Jetzt war ich versucht, das CTM Zubehörset für den Grill zu benutzen aber........nach dem 2. Gitter war hier auch ein kleines Problem.
Diese Gitter sind gegeneinander versetzt und damit kommen die 2 Gitter nicht direkt untereinander. :motz:



Ach ja....Ich habe diese Stoßstange aus einer anderen BS genommen und neu gemacht.
Realismus ist für mich wichtiger dann ein schönes aussehen, was nicht stimmig ist. :whistling:

Der obere Gitter ist an der inneren Seite so dünn wie möglich h geschliffen, damit ich hier mehr raum bekomme, um später keine Engpässe zu bekommen, mit der Verkabelung und anderen Attributen.







Und alles bisher....mit der Stoßstange, die nicht benutzt wird. ;)



Ja leute, man kann für diese Actros einige zubehör teile kaufen, aber es gibt hier und da ein paar kleine Probleme.
Wenn dass Realismus für dich oder euch nicht wichtig ist, können diese Teile eine Ergänzung des Modells sein.
Ich zeige hier nur, was nicht korrekt oder stimmig ist um ein realistisches Modell zu erhalten.
Letztlich liegt die Wahl beim Modellbauer um es zu kaufen/benutzen oder nicht. :)
Das war es für heute und bis bald!


Quelle

Grüß Hermann. :wink:

95

Donnerstag, 15. März 2018, 08:13

Moin Hermann,

Wieder einmal klasse Detailarbeiten, die du da an der Front gemacht hast :ok: Die Kotflügelverbreiterungen sind aber wieder absolute Spitzenklasse und zeigen mal wieder das man nicht unbedingt auf fertiges Zubehör zurück greifen sollte und selber bauen der bessere, wenn auch nicht der einfachere, Weg ist. Da bist du sowie so schon immer, mein Vorbild gewesen. :)


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

96

Freitag, 16. März 2018, 15:55

Hi Hermann,

absolut Klasse was du hier zeigst. Super Detail mit dem Blinker. Ich hab auch überlegt, das bei mir zu machen, war mir aber dann doch zu viel Arbeit.

97

Samstag, 24. März 2018, 08:33

Hallo bastelgemeinde!

Dank für eure Lob, und ja Bernd.....Teilen selbst machen gibt nicht nur ein bisschen Spaß, aber man kann sogar einen genaueren Teil machen.
Und wenn es vollständig ausfällt oder nicht funktioniert, dann kann man immer noch kaufen. ;)

Ja LKW Liebhaber, heute gibt es wieder etwas zu sehen.
Zu Beginn habe ich die innere Dachplatte uberarbeitet, weil zwischen der Dachplatte und der Rückwand eine Naht war.
Mit 0,5mm Streifen habe ich diese Naht gefüllt, und jetzt sieht alles besser aus.





Dann alles in der Kabine platzieren, und wenn die Bodenplatte drin ist dann wird alles gut eingeklemmt.



Auf die kleine Kotflügeln werden die letzte Teile des Kotflügelverbreiterung gemacht und montiert, und hiermit ist die verbreiterungs arbeit fertig gekommen.



Auf der Innenseite des verbreiter kann man noch ein bisschen des originalen Kotflügels sehen, genau wie die reale Situation.



Das folgende Detail ist der Kühlerschutzkasten.
Italeri hat diese Schutskaste auf dem Gitter ausgebildet und hat als Funktion den Abstand zwischen oberen und unteren Gitter zu behalten.



Auf meinem Modell habe ich dieses Stück entfernt und eine neue Kühlerschutzkasten gemacht, und mehr nach hinten montiert, genau wie die Realen.





Und sließlich siehst du diesen Schutzkasten wieder an der gleichen Stelle zurückkommen, aber jetzt mehr nach hinten montiert. ;)



ja leute, und so gehe ich ruhig weiter, bis dahin!


Quelle

Grüß Hermann. :wink:

Beiträge: 43

Realname: Hans Joachim

Wohnort: Cuxhaven

  • Nachricht senden

98

Samstag, 24. März 2018, 08:49

Verrückt,einfach verrückt. Bei manchen Aufnahmen glaube ich das du uns Originalteile auf riesengroßen Tischen oder ähnliches zeigst.
So genial wie das aussieht. Was du machst ist immer wieder beeindruckend.

Gruß aus Cux
Hennes

99

Montag, 26. März 2018, 21:36

Hallo Bastelgemeinde!

Hennes, Dank für dein Lob! :hand:

Heute gibt es wieder etwas fummel arbeit zu sehen.
Wir fangen mit der Hütte an, die Ecken sind ein bisschen modifiziert weil hier später die Scharniere des Klappgitter reinkommen müssen.
Ich versuche die originalen Scharniere aus Metal zu machen, vielleicht wird es gelingen, vielleicht auch nicht. :nixweis:
Der Gitter muss nach außen, und nach unten Klappen.
Wenn es nicht funktioniert, dann sieht die Kabine jedenfalls so aus wie die Realen, und ich muss ich ein normales Standardscharnier machen.





Dann hatte ich Lust, die Innenteile zu Detaillieren.
Im Dachteil habe ich echte Staufächer gemacht, später werden hier ein paar Magazine reingelegt.
Ob man was sehen kann oder nicht, ist für mich nicht wichtig, aber das wusstest du schon, ich mache solche Details gerne. :)



Die Staufächer werden schwarz Lackiert, weil es später mit Pinselen schwer zu erreichen ist. ;)







Die nächste Schritt sind die Schublade und Staufächer der Mittelkonsole.
Das Innenraum des Kits ist sehr schön Detalliert, aber vermisse diese Schublade und Staufächer.
Hier kommt das Styrol wieder dabei. :lol:



Und alles Lose platziert....



Das obere Handschuhfach des Armaturenbretts habe ich geöffnet, weil hier ein aufgeklappte Klapptisch kommt zum sitzen. ;)



Ja leute, Onkel Woefdram ist zufrieden. :)
Später wird der Solostar Stuhl und die Türrahmen noch gemacht, und dann ist das Inneren als wie ich mich dass so vorgestellt habe.
Für nun, bis die nächste Runde!


Quelle

Grüß Hermann. :wink:

100

Dienstag, 27. März 2018, 08:02

Moin Hermann,

Sehr, sehr schöne Fortschritte, die du machst. Die Staufachgeschichte gefällt mir gut, sowohl die oben am Dach als auch die in der Mittelkonsole, unten.
Die Handschuhfachklappe zu öffnen, ist auch mal eine Idee, daran habe ich so noch gar nicht gedacht, ist aber schon notiert. :grins:
Wird die Farbe im Innenraum so wie auf dem Vorbildfoto? Wobei ich zuerst dachte, bist du schon fertig! Erst, das da wer sitzt hat Aufklärung gegeben, das es ein Vorbild ist.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

101

Sonntag, 1. April 2018, 13:30

Hallo Bastelkollegen!

Danke Bernd, und der Innenraum bekommt in der Tat die gleiche Farbe, es wird eine Fabrikversion werden :)

Also leute, heute gehen wir weiter mit das Innere.

Zuerst habe ich das Innendach gemalt und 3 zusätzliche schwarze Griffe fur den Schränken gemacht und geklebt.
Diese Griffe sind aus 1,5x0,4mm Streifen auf Maß geschnitten.



Dann die große Operation der Bodenplatte, zuerst werden alle Teile mit einer Kreissäge weggesägt, und die Bodenplatte gut glatt geschliffen.
Nach allen Sägearbeiten ist dies was davon übrig bleibt





Dann wird eine 0,75 mm Styrolplatte an dem originale Gehäuse festgeklebt und dient auch als ein Abstandhalter für den Kühlschrank.
Weil es auf den Italeri-Schränken keine Griffe gibt, wird aus 0,75mm Platte ein neuer Kühlschrank gemacht.....mit Griffe!







Und hier die 0,75mm Abstandhalter....



Und dann der Start des Solostar-Stuhls.
Ich machte zuerst die runde Form mit Papier, damit ich die richtige Form aus der Styrolplatte herausschneiden konnte.





Dann das Armaturenbrett Malen und hier und dort einige CTM-Teile verwenden, wie die Tacho und die Navigation.
Nicht alle CTM-Teile werden verwendet da die Schalter bereits gut detailliert sind, und nach meiner Meinung es nicht besser wird, wenn man die Teile hier anklebt.
Sie müssen das Armaturenbrett komplett glatt schleifen, und hatte Angst, dass dieser Schleifarbeit mehr Schaden verursacht, als es gut tut. :S



Das Bett ist auch nach Maß gefertigt, und später wird hier ein Klapptisch gemacht und auf das Bett montiert.


Quelle



Und alles zusammen bisher.....die Farbe scheint dunkler als sie ist, aber das ist wegen des trostlosen Osterwetters :(





Also leute, ich wünsche allen noch einen schönen Feiertag und bis die nächste!


Quelle

Grüß Hermann. :wink:

102

Montag, 2. April 2018, 07:52

Moin Hermann,

Klasse was du da wieder im Innenraum machst, die Wahl der Farbe finde ich absolut gelungen, das sieht viel schöner aus, als das graue Einerlei. :ok:
Die Umbauarbeiten, im Innenraum, sind sehr gut geworden, Kühlschrank und Sitz sehen schon sehr gut aus.
Ach ja vergiss die Thermoskanne nicht, die man im Regal auf dem einen Vorbildfoto sehen kann. :grins: :lol:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

103

Freitag, 6. April 2018, 18:52

Hallo Hermann,

echt cool das du den Innenraum mit dem großen Beifahrersitz baust. Das macht den Actros von dir zu einem noch größeren Unikat, als er es eh schon ist :)
Auch die Innenraumfarben gefallen mir sehr gut. Bin wirklich gespannt wie das alles fertig aussehen wird.

104

Samstag, 7. April 2018, 09:52

Bernd und Jurij, Dank für eure Lob und dass die farbe euch so gut gefallt. :hand:
Ja Bern die Thermoskanne....vielleicht etwas andere Details, aber etwas kleins wird es jedenfalls werden. :lol:
Was den Stuhl betrifft, hoffe ich, dass es gut gehen wird Jurij.

Grüß Hermann. :wink:

105

Freitag, 25. Januar 2019, 14:19

Nach langer Zeit geht es hier auch weiter.
Neben den Ami's, wird auch hier weiter gebaut.
Zuerst sind die Tacho im Armaturenbrett platziert, und die 2 Türverkleidungen lackiert.





Als nächstes musste die vordere Klappe geändert werden, so dass es auf "natürliche" Weise geöffnet werden kann.
Wenn Sie den Bauplan von Italeri einhalten, dann ist die Frontklappe in geöffneter Position zu hoch.
Dies Frontklappe kommt an den Scheibenwischern vorbei, während die Frontklappe soll unten den Scheibenwischern bleiben.
Zuerst machte ich ein paar Knickscharniere aus Metall, aber in dieser maßstab 1/24 hatte ich nicht genügend Einbauraum. :(

Am Ende habe ich mir etwas anderes ausgedacht, aus zwei dünnen Styrolstreifen, auf beiden Seiten der Kabine eine Schiene gemacht.
Am Ende der vorderen Klappe, zwei 0,75 Achse geklebt, die gleiten in die Schiene, und als letzte zwei Messinghalter gemacht dass, wenn die Frontklappe gefaltet, diese Halter ordentlich zwischen der Klappe und der Kabine zu sitzen kommen.



Jetzt musste ich noch zwei Kappen machen, die die Klappe festhalten wenn es sich in eingeklappter Position befindet.
Anhand der roten Pfeile, kan man unten sehen wie das funktioniert.



Unten ohne Kappen....



Und mit Kappen....



Und ein Gesamtbild.









Jetzt habe ich ein gut funktionierendes Frontklappe, und nicht wie Italeri beabsichtigt hat. 8)
Das war es für heute, und bis die nächste Runde!


Quelle: baumaschinenbilder.de

Grüß Hermann. :wink:

106

Freitag, 25. Januar 2019, 16:28

find ich richtig gut deine Umbauten und das auch alles funktioniert. Auch die Liebe zum Detail ist TOP ein kleines Meisterwerk.

107

Freitag, 25. Januar 2019, 17:31

Hallo Herrmann,

schöne Details hast du da verbaut an allen Ecken und Kannten :ok: :ok: :ok:

Gruß Heiko

108

Samstag, 26. Januar 2019, 08:33

Moin Hermann,

Innovative Ideen, gepaart mit deiner unglaublichen Kreativität, bringen einmal mehr, so ein tolles Ergebnis hervor, wie das an deiner Frontklappe, fantastisch gut gelöst. :ok: :ok: :ok:
Und beim betrachten der Bilder, bin ich dann auf die Idee gekommen, wie ich die Stützfüße, für meinen Truck Camper bauen kann. :grins:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

109

Samstag, 26. Januar 2019, 23:18

Hallo Hermann :wink:

tolle Fortschritte an deinem Benz :ok:
da hat dein Fahrer ja richtig Glück das er so einen top ausgestatteten LKW bekommt :ok:

schöne Grüße, Markus

110

Freitag, 1. Februar 2019, 20:09

Danke für die kommentare liebe leute! :hand:

In der Tat Bernd, dieser Mechanismus kann auf viele Dinge angewendet werden.

Und weiter gehts jungs,
Zuerst habe ich die Stützen der Auspuffanlage gemacht und geklebt.



Dann die Servolenkung weiter Detailliert



Danach wurde die Bodenplatte aufgebaut mit neuen Details, so genau wie möglich, wie bei einem echten Actros.
Bei den Hitzeschilden, die auf dem Chassis aufliegen, habe ich echte Gummischläuche verwendet.
Diese Gummies sind von Revell LKW Sätzen, und habe einen Messingsachse in den Schlauch geschoben, so dass die Schlange gerade wurde.
Dann mit Sekundenkleber auf einen Styrolplatte kleben, Messungachse aus ziehen und dann bekommt man einen sehr gutes ergebnis.















Dann wird die Absgasanlage in den Stützen geklemmt für das gesamtbild, und zu sehen, ob alles gut passt.....





Und es passt! 8)
Dann der Batteriekasten mit Fischblei zwischen das Chassis platzieren, damit das Chassis nicht nach vorne kippt, wenn die Kabine gekippt wird.....



Nein, das Chassis kippt nicht, alles funktioniert wie es soll. :)
Ja leute, das war es für heute und bis bald!



Quelle

Grüß Hermann. :wink:

Beiträge: 185

Realname: Patrick

Wohnort: Fellbach/BW

  • Nachricht senden

111

Samstag, 2. Februar 2019, 09:53

Hallo Hermann,

bisher hab ich immer nur still mitgelesen. Bin mächtig beeindruckt was Du da auf die Beine stellst.
:respekt: :respekt:

Was mich besonders interessiert, wie bekommst Du die Türinnenverkleidungen so sauber lackiert?

Ansonsten weiter so... :ok: :ok: :ok:

Viele Grüße

Patrick
Du kannst dein Leben nicht verlängern und du kannst es auch nicht verbreitern. Aber du kannst es vertiefen.
Gorch Fock (deutscher Schriftsteller)

112

Samstag, 2. Februar 2019, 15:32

Hallo Hermann, ich muß jetzt auchmal einfach nur HAMMER sagen. :thumbsup:

Beste Grüße David :wink:

113

Sonntag, 3. Februar 2019, 14:58

Hallo Hermann,
was soll ich groß sagen, einfach nur Hammer diese vielen kleinen Details die du verbaust von denen später keiner mehr was sehen wird, aber trotzdem weiß mann sie sind da :ok:
mir macht es einfach nur Spaß deine BB zu verfolgen


Gruß Berni
________________________________________________________________
Glücklich ist wer vergisst,was eh nicht mehr zu ändern ist.

114

Donnerstag, 7. Februar 2019, 21:02

Danke für die schöne Blumen leute!

Patrick,

Die Türinnenverkleidungen habe ich freihändig gemalt, vorsichtig und geduldig. ;)

Und weiter gehts liebe leute.
Zuerst fange ich an mit den Stützen für den Dieseltanks.
Die Tankbänder und Tankhalterungen werden separat von den Dieseltanks Lackiert.
Das gibt mir ein besseres Ergebnis, als die Tankbänder auf die lackierten Tanks zu malen.















Hier sehen Sie den großen Abstand zwischen Tank und Abgasanlage, und dass die Details des Auspuffs deutlich sichtbar sind. ;)





Dann wird die Front etwas detaillierter gemacht.
Auch die Endphase der Vorderachsfederung und aufhängung hat begonnen.





Die Wabenstruktur im vorderen Querträger



Dann die Vorderseite, wo die Rundrohre die originalen Stoßfängeranschlüsse des echten New Actros sind.



Und mit der Stoßstange lose platziert...



Die absicht ist, um die vordere Stoßstange lose zu platzieren, damit in einer Modellbauausstellung dieser Stoßfänger entfernt werden kann, und man all diese kleinen und großen Details sehe kann. :)
Ach ja, so sieht man, nichts wird ohne Grund von Onkel Hermann getan oder gemacht. :lol:
Das war es für heute und bis bald! :thumbsup:


Quelle

Grüß Hermann. :wink:

115

Donnerstag, 7. Februar 2019, 22:14

:wink: hallo


Da denkt man mehr geht nicht mehr :idee: doch Onkel Hermann setzt immer noch eins drauf 8o
Absolut super dein Benz :respekt:
Eine Frage hätte ich aber, wie bringst du Zug auf die Tankbänder??
Oder klebst du die nach und nach am Tank damit sie schön satt Anliegen?

Schönen Abend, Markus

116

Freitag, 8. Februar 2019, 07:04

Moin Onkel Hermann,

Was soll man noch sagen :nixweis: , nix mehr, es ist einfach nur klasse. :ok: :love:
Das mit der Stoßstangenfront, finde ich super gelöst, wäre auch wirklich schade, wenn man die ganzen Details, in diesem Bereich, nicht mehr sehen könnte. :)


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

117

Sonntag, 10. Februar 2019, 00:00

Danke Markus und Bernd! :hand:

Markus,

Die Tankbänder werden nicht gekelbt, aber die runden 1mm Stifte an den Enden der Tankbänder werden in den Tankstützen festgeklebt.
Dadurch werden die Tankbänder fest um den Tank gezogen. ;)

Bernd,

In der Tat, Bernd, ich fand es auch schade, alles zu verbergen, ohne diese intensiven Details sehen zu können. :)

Grüß Hermann. :wink:

118

Samstag, 16. Februar 2019, 22:48

Hi Hermann,

du bist total verrückt :D
Mach die Stoßstange auf jeden Fall abnehmbar, damit man später die Details weiterhin sieht. Sehr gute Idee.

Wann baust du einen funktionierenden Motor in dem Maßstab in deine Modelle? :D

119

Sonntag, 17. Februar 2019, 15:33

Hallo Batselfreunde!

Jurij, Danke für dein Lob und einen funktionierenden Motor in dem Maßstab...... man sollte nicht übertreiben ... oder? :lol:

Jah leute, jetzt sind die arbeiten auf die Voderachse abgerund und ist das Chassis an der außen fertig, jetzt muss ich noch einige Details zwischen dem Chassis fertigstellen um das Chassis vollig fertig zu bekommen.







Dann habe ich eine Lenksäule aus Messing gemacht, die mit dem Kippen der Kabine kippen kannr und ausziehbar ist.





Und dann ist es zeit für etwas farbe!
Ich habe mich für eine schöne, bekannte und alte Farbe entschieden, zusammen mit dem dunklen Grau finde ich, dass dies eine sehr schöne Kombination ist. :)





Danach werden die kleinen Details montieren, die ich bereits in einem früheren Stadium gemacht hatte.
Und als extra, habe ich einen Scheibenwischermechanismus gemacht und montiert.







Und das bisherigen gesamtbild!



Ja leute, der Lowliner Stern wächst und wächst und das Ende ist schon ein bisschen in Sicht.
Da war es für heute und bis bald!


Quelle

Grüß Hermann. :wink:

120

Montag, 18. Februar 2019, 07:28

Moin Hermann,

Wieder sehr schöne Detailarbeiten, sollte mich nicht wundern, wenn das Scheibenwischergestänge funktionstüchtig ist. :grins:
Die Kabinenfarbe, ganz klassisch, aber steht im gut, mit dem Grau zusammen. :ok:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Werbung