Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 22. September 2016, 20:00

2014 Chevrolet Corvette C7 'C7.R Edition'

Hallo Modellbaufreunde,

Gerade ist mein letztes Projekt fertig, fange ich sogleoch das nächste an. Dieses Mal wieder ein bisschen erfahrener und hoffentlich mit weniger fehlern und dem ein oder anderen Trick mehr. Ich denke auch mal, dass es dieses Mal wohl etwas langsamer ablaufen wird und das Prijekt nicht schon nach 4-5 Wochen fertig sein wird, aber wir werden sehen.

Zu bauen ist dieses Mal die Chevrolet Corvette C7 von Revell. Das Modell liegt nun schon ein paar Wochen bei mir rum und es hat mir bis jetzt schon ordentlich Kopfzerbrechen bereitet. Als ich das Mdoell bestellte achtete ich nicht auf die Modellbeschreibung. Was sollte an einem lvl 3 Revell Modell auch schon großartig problematisches dran sein, richtig? Leider falsch und so packte ich einige Tage später eine schon vordekorierte Karosserie aus. Der Lack samt Klarlack, Decals, die Stingrays und die Scheiben waren schon drauf. Aus zwei Gründen wollte ich das Modell dennoch neu lackieren: Zum einen möchte ich später ein von mir gebautes Modell stehen haben, auch wenn es dann vielleicht nicht 100% perfekt aussieht. Wenn ich ein wunderschönes Automodell haben möchte,d ann kaufe ich mir schließlich ein schon fertiges statt einen Bausatz. Der zweie Grund war, dass ich die Corvette in gelb weitaus schöner finde.
Nun stellte ich mir also die Frage wie ich weiter vorgehen sollte. Der erste Gedanke war die Scheiben abzukleben und dann einfach mal auf gut Glück zu lackieren. Was dann aber mit den beiden Corvette Logos und dem Schriftzug am Heck? DIese würden ja auch überlackiert werden und da sie nicht als Decal beim Bausatz beiliegen wären sie dann weg. Vielleicht vorsichrtig die Logos abkleben und den Schriftzug einfach vergessen? Auch das wäre nicht recht zufrieden stellend gewesen. Ich postete also hier im Forum und bekam direkt schon mal den Tipp die Scheibe mit einem Messer zu lösen. Das klappte soweit schon mal super und ich war schon mal einen Schritt weiter. Für die Logos und den Schriftzug wurde mir BMF angeraten. Ich bin mir jetzt mittlerweile ziemloich sicher, dass das eine Katastrophe geworden wäre.
Ein paar Wchen weiter bei der Bilderrecherche für Details und den Innenraum. Da ich für zukünftige (Motorsport-)Projekte schon mal Carbondecals bestellt hatte wollte ich diese an der Corvette gant gerne 'austesten'. Hierzu viel mir ein schönes Foto einer Motorhaube mit einem Muster in Schwarz-Carbon auf. Etwas mehr Recherche und ich suchte mir Schlussendlich die Corvette C7 in der 'C7.R Edition' zum bauen aus.

Unterschiede zur stock C7 sind neben der schin genannten Motorhaube noch ein schwarzer Streifen mit Schriftzug auf dem Doch als auch am Heck, ein Frontsplitter und 'sideskirts' aus Carbon und ein schwarzer Heckspoiler als auch Spiegel. Ich hatte hier erst mal den Plan den Schriftzug auf dem Dach und die gestalltung der Motorhaube mit Abkleben oder Schablonen zu machen wurde aber auch hier durch einen Post im Forum auf eine bessere Idee gebracht. Ich habe mir nun ein Decal bestellt. In letzter Sekunde viel mir nich ein zwei Logos und einen Schriftzug zu bestellen und so habe ich das Thema endlich gelöst. Die Decals sollten in wenigen Tagen ankommen.


Hier erst mal ein Foto von allen Teilen des Bausatzes:


Eine recht übersichtliche Teileanzahl und dazu in relativ geringer Qualität. Überall musste entgratet werden und die Lackeirung der Karosse sah auch nicht viel besser aus:

Die Stingrays sind einfach nicht gescheit schwarz angemalt. Der Strich ist leicht neben dem eigentlichen Streifen.
Die kleine Teileanzahl führt weiterhin für mich zu einem kleinen Problem. Viele Teile die sonst aufgetrennt auf mehrere Teile in den Bausätzen beiliegen sind jetzt schon zusammen und müssen so per Hand teilweise in vier bis fünf verschiedenen Farben angemalt werden. Gut zu sehen ist das am Unterboden.

Das Ganze ist einfach ein gespritztes Teil, bei dem ich mich jetzt schon beim Anmalen verzweifeln sehe :D. Aer gut, irgendwie werde ich auch das hinbekommen!

Nachdem dann alle Probleme soweit aus der Welt geschaffen wurde konnte es heute los gehen. Zunächst suchte ich mir alle zu lackierenden Teile heraus (Da ich mit Spraydose lackiere, lackeire ich nur Schwarz, Weiß und die jweilige Lackfarbe des Autos - hier also gelb), entchromte die Felgen und schliff die Karosserie an.

Die ersten Schichten Grundierung trocknen gerade und ich hoffe mal, dass ich genug geschliffen habe, sodass der Lack hällt :S

So, das war es dann erst mal von meinem ersten Post. Keine Angst die nächsten werden Textmäßig dann etwas kürzer ;)

Ich hoffe ihr werdet Spaß beim verfolgen meines Projektes haben :)

Bis dann
marco :wink:

PS: Ich habe leider nur Abends im Dunkeln die Möglichkeit am Modell zu arbieten/Fotos zu machen, desshalb sind manche Fotos etwas schlcht von der Qualität. Ich werde mich bis zum nächsten Post irgendwie mal bemühen Lichtmäßig etwas Abhilfe zu schaffen.

edit: Ich habe keine Ahnung was mit Bild 2 los ist. Ich habe es gerade noch mal komplett neu von der Kamera gezogen, wo es noch perfekt aussah und dann wieder im jpgcompressor verkleinert mit fast dem selben Ergebniss. :/
Aktuell im Bau: Audi R18 TDI

2

Donnerstag, 22. September 2016, 20:54

Hallo Marco,

Prima Vorhaben, ich werde Dir gern beim Bau zusehen.
Die C7 steht bei mir auch irgendwann noch an. Allerdings hoffe ich darauf, dass Revell noch eine unlackierte Version rausbringt...

Als Inspiration erlaube ich mir einen Link einzufügen, der eine - wie ich finde - fantastisch umgesetzte C7 zeigt.
Und zwar hier. :sabber:
Gruß
Thomas

Eine Übersicht meiner fertigen Bauten gibt es hier:
Modelle von Tommy124

KEEP CALM & MODEL ON!

3

Donnerstag, 22. September 2016, 22:27

Hallo Marco !


Ein schönes Modell hast du dir aus gesucht leider aber mit ein paar Mängeln wo ich mir aber auch denke das du das gut hin bekommst werde gespannt zu sehen was du aus der C7 Zauberst !
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit: Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechaniker Set, Ferrari SA Aberta

Beiträge: 2 055

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

4

Freitag, 23. September 2016, 09:11

Hi Marco

Sehr geil...werde an deinem BB dran bleiben.
Ich warte auch schon sehnsüchtig darauf das Revell die C7.R rausbringt, angeblich noch diesen Monat.

https://www.revell.com/model-kits/cars/8…ml#.V-TU_UHenqA

5

Freitag, 23. September 2016, 12:24

Ich warte auch schon sehnsüchtig darauf das Revell die C7.R rausbringt, angeblich noch diesen Monat.
Wie GEIL! Äh, aber hätte Marco das gewusst, hätte er vermutlich auch drauf gewartet, anstatt den ganzen Extra-Aufwand zu betreiben...? 8)
Gruß
Thomas

Eine Übersicht meiner fertigen Bauten gibt es hier:
Modelle von Tommy124

KEEP CALM & MODEL ON!

6

Freitag, 23. September 2016, 19:21

@Spedy88 gibt es vielleicht schin ein paar Dinge auf die ich jetzt schin achten sollte? Vielleicht könnte ich ja so einigen Rroblemen frühzeitig aus dem Weg gehen.

@Nascarfreak Oh ja, du bist nicht der einzige der auf das Modell wartet! Habe ich mich gefreut, als ich gelesen habe dass Revell das Modell rausbringt. War dann auch Teil der Entscheidung die C7 in dieser Version zu bauen. Ich bin mir sicher, dass die beiden später super nebeneinander aussehen. Ich freue mich auch schin extrem, was du dann aus dem Modell zaubern wirst, dein Z4 Baubericht ist ja bis heute noch mein absoluter Lieblingspost hier im Forum und ich bin echt mal gespannt was du aus der C7.R machen wirst.

@Tommy124 Meinst du den extra Aufwand weil ich jetzt zwei mal ein ähnliches Modell baue? Nein ich freue mich schon riesig, wenn die beiden nebeneinadner in meiner Vitrine stehen! :)
Aktuell im Bau: Audi R18 TDI

7

Montag, 26. September 2016, 20:33

Puh. Es ist gerade eine absolute Katastrophe passiert. Ich hatte die Lackierung in gelb fertig und wollte dann die schwarzen Streifen und den schwarzen Heckteil malen.Beim Heckteil habe ich scheinbar das Abkleben nicht 100%ig hinbekommen und so ist etwas schwarze Farbe da hin gekommen wo sie nicht hin sollte. Ich dachte mir, dass ich auf das Heck einfach noch mal zwei Schichten gelb gebe und so die schwarzen Stellen zumindestens einigermaßen vertusche. Leider scheint sich die Farbe der Spraydose nicht wirklich mit der Revell Farbe zu vertragen.Die Farbe hat dann Risse auf der Overfläche aufgeworfen. Mehr oder weniger panisch habe ich erst mal versucht die Farbe bevor sie ganz trocknete mit Farbentferner zu entfernen. Ich bin mir nicht sicher, ob das die beste Idee war, desshalb poste ich jetzt auch hier, um nach eurer Hilfe zu fragen.

So sah das Ganze aus, nachdem ich es mit gelb übersprayt habe und so

nachdem ich es dann mit dem Farbentferner behandelt habe.
abschleifen wäre in so einer Situation ja eigentlich ganz hilfreich, aber ich bin mir nicht sicher, ob man die Regionen besonders ums Nummernschild herum gescheit geschleift bekommt.
Ich hoffe mal ihr könnt mir etwas weiterhelfen. ;(

Edit. Ich habe heute angefangen das ganze zu schleifen und wieder neu zu bemalen und es klappt überwachen gut. Näheres dann nächste Tage.
Aktuell im Bau: Audi R18 TDI

8

Freitag, 30. September 2016, 16:45

Hallo :)

Nach dem Fiasko von letzer Tage geht es nun weiter.
Ich habe erst mal ganz normal die zu lackierenden Teile grundiert und danach mit schwarz bzw gelb angesprüht. Bei der Karosserie habe ich danach wie schon angesprichen die schwarzen Teile pinseln wollen dabei aber leicht über eine Kante gemalt. Ich dachte mir, dass ich das Teil einfach noch mal in gelb übersprühe und so dann die Stellen wenigstens etwas ausbessern kann. Wie man oben sehen kann ist der Plan ordentlich in die Hose gegangen und ich konnte erst mal gucken wie ich das ganze Zeug wieder runter bekommen konnte. Es ging dann einigermaßen mit Waschbenzin und Schmiergelpapier. Das zweite mal anmalen ist dann leider schlechter als das erste geworden (hätte es im nachhinein also einfach beim ersten Versuch belassen sollen). Das Schwarz schluckt aber glücklicherweise so viel Farbe, als das es in echt (im Gegensatz zu den Fotos) mal abgesehen von den Kanten echt akzeptabel aussieht.
Hier sind dann erst mal die Fotos der lackeirten Karosse:





Danach wurden dann auf Haube und Dach Carbon Decals angebracht. Dazu sei gesagt, dass es das erste Modell war bei dem ich selber Decals zugeschnitten habe. Beim Dach geling mir das Decal recht gut, wobei es hier auch recht einfach war, da man genau an den Kanten abschneiden konnte und so nicht all zu viel falsch machen konnte. Die Haube erwies sich als etwas schwerer, da man hier keine gut zu erkennende Kante hatte an der man entlang schneiden konnte. Den ersten Versuch konnte ich deshalb direkt wieder abziehen und ein neues Decal zuschneiden.


Hier sieht man auch den ersten Versuch der Motorhaube.

Danach wurden dann die Decals aufgetragen die ich mir von Herrn Hartmann erstellen ließ (https://www.hartmann-original.de/). Danke an dieser Stelle auch noch mal an AndyT20 für den Tipp!
Beim Dach habe ich zunächst den dämlichen Fehler gemacht ein graues Decal auf einen gelben Untergrund aufzutragen (Ihr werdet gleich sehen, dass das Carbon Decal nicht ganz bis zum hinteren Dachrand geht, der grau-schwarze Streifen dies jedoch tut). Das Ergebniss überlasse ich an dieser Stelle mal eurer Vorstellungskraft, denn ich habe das Decal schnellstmöglich wieder runtergenommen und unter die komplette Fläche des Decals Carbon geklebt.
Dazu wurden dann auch die Außenspiegel angeklebt und die orangen bzw roten Streifen gemalt.





Ich würde ja eigentlch gerne die Siken schwarz malen habe aber Angst die Karosse dabei komplett zu zerstören, weil ich irgendetwas falsch mache. Ich habe gerade schon gesucht, aber nichts gefunden - gibt es dazu hier im Forum vllt. eine Seite mit einer Anleitung dazu? Ich weiß bis jetzt nur grob wie das Ganze geht, habe es mal an einem Probestück ausprobiert und zu keinem anständigen Ergebniss gekommen.


Ich hoffe es hat euch gefallen und freue mich schon auf eure Kommentare :)
Aktuell im Bau: Audi R18 TDI

9

Freitag, 30. September 2016, 18:33

Moin

vielleicht hättest Du bei der Motorhaube ja eine Schablone aus Papier oder Pappe machen können und damit erst mal
schauen, wie das Decal drauf passt?

Sieht ja sonst gut aus.

Sicken schwärzen steht mir auch noch bevor. Der M1 ist schliesslich auch mein erstes Auto.

Ansonsten weiter so :ok:

Grüsse Martin
GegenGifthilftGegengift(BAD)

10

Freitag, 30. September 2016, 18:38

Probier doch wasserbasierende Farben und nimmt einen dünnen Pinsel. Ich verdünne diese Farben zusätzlich stark und/oder mische die Karossenfarbe ein Stück weit zu. Und den Rest poliere ich mit richtiger Autopolitur weg.

Ich hab teilweise sogar nur "dark wash" von mig productions probiert. Geht super, man muss aber auf die Basisfarbe achten, nicht das die durch dieses Zeug angelöst wird.

Eine andere Lösung wäre, die Sicken zu vertiefen. Das mache ich immer, denn danach "verdunkeln" sich diese von allein etwas. Das setzt aber etwas Übung vorraus und ich möchte in keiner Weise am Scheitern deines Projektes schuld sein ;) zumal es schon lackiert ist . Und wobei ich dir natürlich keine Unfähigkeit unterstellen möchte :smilie: .
Bis dahin..... :wink:


Ignoranz ist wunderbar......bis man selbst Hilfe braucht......... ;)

Beiträge: 918

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

11

Freitag, 30. September 2016, 20:13

Hi Marco,

deine Corvette sieht echt hübsch aus! Gefällt mir!

@Fabian: Das mit den Sicken merk ich mir mal! Das brauch ich noch für mein Feuerwehrauto.

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

Beiträge: 1 181

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

12

Freitag, 30. September 2016, 22:14

Hallo Marco,
die Sicken bezeichnet man im Modellbau als Panel Lines.
Im Forum ist das Thema über die Suche zu finden.
Wenn du bei YouTube mal nach dem Begriff suchst, bekommst du unzählige Tutorials zu dem Thema angeboten.

Hier mal ein Beispiel
Ist zwar in englisch, aber zeigt genau das, was du suchst.

Nur halt auf die Farben achten.
Wenn die Karosse mit Acryl lackiert ist, kannst du mit Waterbase-Farben problemlos arbeiten.
Hier tut es manchmal auch schon der einfache Tuschkasten. ;)

Zum Testen kann es ein altes Schrottmodell sein, aber auch jedes andere Objekt, wenn es nur gravierte Linien oder geprägte Schriften hat.
Schau mal über den Tellerrand auf z.B. die Rückseite alter Elektrogeräte.
Dort gibt es jede Menge geprägte Anleitungen zu finden.
Modellbau ist nicht nur fertige Bausätze.
Es ist manchmal erstaunlich, was man alles zweckentfremden kann. :)
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

13

Sonntag, 16. Oktober 2016, 11:46

Hallo

Danke schon mal fpr die Tipps in Sachen Sicken. Ich werde mich daran auf jeden Fall mal versuchen :)

@Mäddin: Ich habe in der tat eine Schablone für Dach und Motorhaube genutzt. Es fiel mir nur recht schwer das Decal 100% genau an der Schablone zu schneiden. Ich habe es dann ungefär anhand der Schablone zugeschnitten und späte am Modell anhand der kanten mit denen das Decal abschließen soll mit einem Skalpell abgeshcnitten.

Ja lange hat es gedauert seit dem letztem Update. Ich hatte leider nur begrenzt Zeit und habe noch einige Sachen an der Karosserie gefunden, die ich geändert habe.



So sieht die Karosserie jetzt aus. natürlich habe ich es mal wieder hinbekommen an einigen Stellen schwarze Farbreste zu hinterlassen und so ist der Lack leider nicht durchgängig gelb :bang: Das muss ich echt noch üben :S Insgesamt bin ich auch nicht so recht zufrieden mit dem Gesamtergebniss. Das Gelb sieht hier auf den Fotos übrigens deutlich blasser aus, als es in echt ist. Mir ist kurz nach dem letzten Post noch eine Idee gekommen wie ich den schwarzen Part am Heck etwas ausbessern kann. Denn was versteckt eine unebene Oberfläche? Sicherlich nicht eine einfarbige Fläche sondern am besten ein Muster. Also warum nicht die Heckpatie in Carbondecals einpacken?

Mit sieben Decals habe ich denke ich am Ende ein recht akzeptabeles Ergebniss erzielt. Klar ist es immer noch fernab von gut, aber wenn an es mit dem Zustand davor vergleicht ist es defintiv eine Verbesserung. Das Nummernschild habe ich gerade noch mal eben ausgebessert, da ich ja glücklicherweise zwei Decalbögen hier rumliegen habe. Zu sehen ist das neue Nummernschild auf dem zweiten Bild oben.

Parallel zur Karosserie habe ich noch am Frontsplitter und den Felgen gearbeitet. Den Splitter habe ich aus 0,5mm Evergreen Platten angefertigt und dann an der sichtbaren Stelle vorne mit einem Carbondecal überzogen. Das Ganze muss jetzt nur noch mit Klarlack überzogen werden.

Und so wird das Ganze dann in etwa später am Wagen aussehen. Da der Splitter am unterboden befestigt wird kann ich ihn erst am Schluss anbringen. Gleiches gillt für die Sideskirts die auch am Unterboden angebracht werden. Diese werde ich wohl auch erst am Schluss bauen.


Zum Schluss nur noch ein kleines Bild wie die Felgen später am Wagen aussehen. Die Felgen selber sind natürlich nich nicht fertig.


Als nächstes geht es dann an den Motorraum. Da wird dann vorraussichtlich auch wieder etwas früher ein Update kommen.

Bis zum nächsten Mal,
Marco :)
Aktuell im Bau: Audi R18 TDI

Beiträge: 385

Realname: Michael

Wohnort: ja

Shop: Scale Production

USTID: DE178799806

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 16. Oktober 2016, 22:43

HI

ich habe diese Foose Version von Revell. Die Farbkombi mit den Decals sieht zwar ganz gut aus, aber die Lackierung ist Schrott.

Ich habe die Karosserie angeschliffen und mit Dupli/CARS aus der Dose grundiert, absolut problemlos.


Gruss
Mike

15

Sonntag, 6. November 2016, 14:05

Lange hat es gedauert, aber endlich geht es hier weiter :)

Ich habe mich in der langen Zeit dem Innenraum und dem Motorraum gewidmet.





Viele Corvette's gibt es ja mit einem roten/gelben Innenraum, was mir persönlich gar nicht zusagt. Ich fande das schlichte Anthrazit deutlich schöner als so ein aggresives Gelb. Wie immer kann ich beim Anblick der Fotos nur sagen, dass die Kamera sich echt bemüht das Schlechteste aus dem Modell rauszuholen. Besonders das silber wirkt hier auf den Fotos zehn mal schlechter als in der Realität, aber ich denke ihr kent den Effekt ja selber ;(
Ich habe mich mal so grob an Gurten versucht, es aber dann doch gelassen weil mir das Ergebniss nicht so recht gefiel. Zumindestens die ...( ähh wie nennt man die kleinen Boxen in die man die Gurtschnalen steckt überhaupt?) habe ich dann noch gebaut.

Und so sieht der Innenraum dann zusammengebaut aus.




Hier auf den letzten Fotos ist auch schon der Motor zu sehen. Hier sind davon noch mal nähere Aufnahmen. Ich könnte schwören den Motor auch noch vor dem Einbau fotografiert zu haben, kann diese Bilder aber leider nicht mehr finden.





Für den "CORVETTE" Schriftzug gibt es auch Decals, diese sind aber ärgerlicherweise rot, wesshalb ich die Abdeckung wohl leider so lassen werden muss.
Als nächstes kommt dann der Zusammenbau mit der Karosserie und Kleinigkeiten für Bremsscheiben/Räder, Frontsplitter und sideskirts, welche bereits in der Produktion sind.

Bis zum nächsten Mal,
Marco :)
Aktuell im Bau: Audi R18 TDI

16

Sonntag, 6. November 2016, 14:21

na da geht ja richtig mal was weiter !


Bis jetzt gefällt mir die Corvett recht gut also von meiner Seite hätte ich den Innenraum auch nicht in rot /gelb gemacht wäre mir auch zu viel dann !

Ja beim Silber hast du recht auf den Fotos kommt das nicht so gut rüber aber sonst schön gemacht freu mich schon auf die nächsten Bilder !
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit: Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechaniker Set, Ferrari SA Aberta

17

Sonntag, 25. Dezember 2016, 14:10

Jaa lange war nichts mehr zu hören. Ich hatte die letzten WOchen echt viel Stress und kam deswegen einfach so gut wie gar nicht zum bauen. Dennoch bin ich jetzt endlich weitergekommen und würde euch gerne den aktuellen bzw. nun fertigen Stand zeigen.

Weiter ging es zunächst mal mit den Bremsscheiben

Ich habe mal versucht das gelb der Bremsanlage mit einem etwas dreckigen Pinsel aufzutragen um so einen etwas realistischeren Anblick zu erreichen. Ist denke ich mal gar nicht so schlecht geworden.

Als nächstes worde dann die Karosserie auf den Unterboden gesetzt und es wurde die Bremsankage verbaut


Hier dan auch mal der Ausblick unter die Motorhaube:

Leider konnte ich den Corvette Schriftzug nicht auf den Motor anbringen, da dieser passend zur eigentlich angedachten Wagenfarbe in rot ist. Ich behaupte mal, dass das dann nicht gerade gut ausgesehn hätte auf dem gelben Motorteil :D

Danach ging es dann in den Endspurt. Die Felgen haben ihren gelben Ring bekommen, der mir echt nicht gut gelungen ist. Ich habe aber auch keine Ahnugn wie ich es hätte besser machen können :S Na gut ich werde jetzt mit leben müssen.


Als letztes Teil wurden dann die sideskirts aus Carbon angefertigt. AUfgrund des Glanzklarlacks konnte ich kein gescheites Bild machen, auf dem man das Carbon sieht.


Ich habe für die Sideskirts zunächst eine grobe Schablone angefertigt udn dann 2 Plastikplatten übereinander ausgeschnitten und anschließend zurecht gefeilt.

Hier sind dann Bilder vom fertigen Wagen und den beiden selbst dazu gebauten Teilen.





Ich denke abschliend kann ich sagen, dass ich defintiv schon bessere Modelle hatte (besonders der Dreck auf dem Lack ist wirklich schade), dennoch bin ich einigermaßen glücklich mit dem Ergebniss und ich habe auf jeden Fall wieder einiges gelernt.

Ich danke euch fürs mitlesen und kommentieren :) Man sieht sich

P.s. Ich werde für diesen Wagen denke ich mal keinen Galeriepost machen, da er mir dazu dann echt nicht gut genug geworden ist :lol:

Marco
Aktuell im Bau: Audi R18 TDI

18

Sonntag, 25. Dezember 2016, 14:46

Also ich finde ihm trotzdem klasse :ok:

Wie machst du den Ring bei den Reifen eigentlich?
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit: Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechaniker Set, Ferrari SA Aberta

19

Sonntag, 25. Dezember 2016, 15:13

Der Ring selber ist eine Kante in der Felge und ich bin dann mit einem Pinsel und recht dickflüssiger Farbe vorsictig drüber gegangen. Logischerweise bevor ich die Felge in den Reifen gesteckt habe.

Freut mich, dass der Wagen dir dennoch gefällt :)
Aktuell im Bau: Audi R18 TDI

20

Sonntag, 25. Dezember 2016, 16:01

ok muss ich mal probieren bin selber noch eher Anfänger und versuche gerade mir so viele Tipps wie möglich zu holen. Die Plastik Platten für die Sidekits holst du die dir von Baumarkt oder gibt's da eigene zum Bestellen ?
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit: Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechaniker Set, Ferrari SA Aberta

21

Sonntag, 25. Dezember 2016, 19:01

Das sind Plastik Platten von Evergreen. Sollte man recht gut über google finden (habe gerade selber keinen Link wo man die kaufen kann) und es gibt sie in verschiedenen Dicken. Ich hab mir erst mal zum ausprobieren eines geholt, in dem 3 Platten mit jeweils verschiedenen Dicken drin sind.
Aktuell im Bau: Audi R18 TDI

22

Sonntag, 25. Dezember 2016, 22:04

ok na da werd ich schon noch nen Händler finden trotzdem danke für die Infos :ok:
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit: Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechaniker Set, Ferrari SA Aberta

Beiträge: 918

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

23

Montag, 26. Dezember 2016, 01:35

ok na da werd ich schon noch nen Händler finden trotzdem danke für die Infos :ok:


Auf Architekturbedarf.de zum Beispiel gibt es allerhand Rohstoffe zum Scratchen.
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

Werbung