Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

1

Samstag, 13. August 2016, 23:06

Was Kleines zwischendurch

Ja Leute, ich kann's nicht sein lassen.......

Vor ein paar Tagen hab ich mir mal so einige Webcams auf "Lifespotting" angesehen, unter anderem auch die von Neuhardingersiel an der Nordsee. Und als sie so schwenkte und dies und das vom Hafen zeigte, erfasste sie in fast voller Größe dieses hübsche Schiffchen:



Es ist, wie ich vom Gockel herausbekommen habe, der Kischkutter (oder Krabbenkutter) "Seestern", der aber heute keinen Fische oder Krabben mehr fängt, sondern Touris über die Nordsee schippert.

Das Boot hat mir gefallen und in meinen grauen Zellen begann es zu arbeiten.

Ich habe mich dann also an den Computer gesetzt und versucht, über ihn irgendwas herauszubekommen. Außer den touristischen Beschreibungen für die Fahrt auf ihm, war aber nichts raus zu bekommen. Leider keine technischen Dateh. Die einzuíge Möglichkeit war, ihn auf Maps zu suchen, was mir auch gelang, und da zu messen. Danach sollte er so etwa 16m lang und zwischen 5 und 6 m breit sein. Umgerechnet auf meinen Maßstab von 1:120 würde das Modell dann ca. 13 cm lang und 4,5 cm breit werden.

Ich habe dann wieder mit meinem CAD Programm ein paar Skizzen gemacht, so wie mir die Proportionen gefallen haben, um die Zuschnittschablonen herzustellen.




Seitdem ist etwa eine Woche vergangen. Inzwischen hat der Rumpf schon Form angenommen.

Leider habe ich keine Fotos von den einzelnen Baustufen gemacht, aber das sieht eigentlich nicht wesentlich anders aus, als in den Bauberichte3n vonmeinen Haveldampfern beschrieben.


Das Deck, was inzwischen auch an der Reihe ist, soll Holzplanken bekommen. Auch hier habe ich mein CAD-Programm bemüht und das Deck gezeichnet. Das werde ich ganz einfach auf Etikettenpapier drucken und auf das Trägermaterial aufkleben.



Falls etwas schief gehen sollte, hab ich des Deck gleich noch einmal verdoppelt, um nicht nochmal drucken zu müssen. Die Teile drum herun sollen für die Aufbauten genutzt werden.
Ach ja, fast vergeseen: Material ist natürlich wieder 0,5 mm PS. Aus so einer Platte für zwei Euro fuffzig kriege ich ja bestimmt 5 bis 10 Modelle raus.

Wie gesagt, inzwischen hat das Modell schon Formen angenommen. Leider ist es im Moment zu dunkel zum knipsen und mit Blitz sieht's nicht gut aus. Also gibt's die ersten Bilder dann etwas später.

Bis dahin,
:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

2

Sonntag, 14. August 2016, 08:42

uih das finde ich toll! :ok:
schönes Projekt, genau so ein Kutter-Typ lag in meiner Kindheit immer vor der Küste wo ich in Urlaub war, und hat dort gefischt. später wurde der Fang angelandet an den Strand und dort direkt verarbeitet.
letztlich kam ich darum zum Schiffsmodellbau :)

also hock ich mich hier mal hin und guck zu
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. August 2016, 10:24

Wie schon gesagt, ein paar Tage bin ich schon am Bauen und der Rumpf ist im Rohbau fertig.

Hier nun die ersten Bilder.
Ich habe gerade feststellen müssen, es ist ja garnicht so einfach, etwas zu fotografieren, was total weiß ist. Meistens sieht man wegen des kaum vorhandenen Kontrasts so gut wie garnichts. Ich habe es auf verschiedenen Hintergründen und verschiedenen Lichtverhältnissen probiert. Hier nun die Bilder, die mir am besten gelungen sind.





Das Servo ist schon drin, daran kann man auch die Größe des Modells etwas abschätzen.




Der Rumpf kommt mit nur einem einzigen Spant aus






Den Antrieb habe ich mal ganz unkonventionell gestaltet. Ich habe auf Stevenrohr und Welle ganz verzichtet, dadurch auch keinen innenliegenden Motor. Das erspart mir Platz und Gewicht und vor allem Probleme mit dem Abdichten. Stattdessen habe ich ganz einfach einen Servomotor mit direkt angeflanschter Schraube an die Stelle platziert, wo eigentlich die Welle aus dem Rumpf kommen müsste.




Diese Antreibsvariante (Motortyp und Schraubengröße) verwende ich schon erfolgreich bei meinen Modellen Ferch und Fairplay, allerdings als schwenkbare Motorgondel. Dort bringen sie mir einen guten Vortrieb. Und dass sie unter Wasser liegen, ist auch kein Problem, die Motore sind absolut wasserdicht.

Auf dem letzten Bild erkennt man auch, dass ich natürlich wieder in Knickspantbauweise gebaut habe. Eigentlich haben die Kutter ja Rundspanten. Aber mit dem PS-Plattenmaterial bekomme ich das nicht hin. Jetzt habe ich aber zwei Knickstellen im Rumpf, so dass es doch dem Rundspant schon etwas näher kommt.

Soweit erstmal, demnächst geht es an die Aufbauten ran.

:wink: . Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 14. August 2016, 11:36

Noch eine kurze Ergänzung:

ich habe soeben den ersten Schwimmtest erfolgreich durchgeführt.



Da sind noch ein paar Millimeter, die mir am geplanten Tiefgang fehlen. Also noch genügend Gewichtsreserve für die Aufbauten.

Dann hab ich mal ein paar Metallteile (Klammern und so) draufgelegt, ja er kann noch was vertragen.
Aber plötzlich ist er mir umgekippt. Alles nass, Sch.... Gewichtsschwerpunkt lag eben zu hoch. Zum Glück hat die Technik keinen Schaden genommen.
Vorher ist er aber schon ganz schön flott die paar Zentimeter von der Stelle gekommen.

:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

5

Sonntag, 14. August 2016, 14:56

gratuliere zum stapellauf! :ok:

sehr schön gelungen bisher, und der motor ist wirklich eine gute idee! das werde ich mal frech kopieren von dir :)
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 14. August 2016, 21:37

@ Captain: kannste ruhig machen (das mit dem Motor)

und nun noch ein kleines Update für heute Abend, einem recht kühlen Sonntag, nicht wie im August, eher wie im Oktober, an dem man nicht so gerne rausgeht.


Das Deck habe ich vorbereitet, das heißt, den Aufkleber auf Plattenmaterial aufgeklebt und danach ausgeschnitten.
Dann hab ich nich das Steuerhaus (oder besser Häuschen) ausgeschnitten und zusammengeklebt, ebenso den vorderen Niedergang.




und anschließend lackiert. Nicht in weiß, ich finde das ist zu grell. Auch wenn es im Foto nicht so ganz rüberkommt: in hellbeige.
Und auf dem Deck hab ich schon die Fischkiste in der Mitte angebracht.



Nun muss ich leider warten, bis die Farbe trocken ist, ehe ich weitermachen kann.

Also bis dann,
:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

7

Montag, 15. August 2016, 22:03

Endlich ist die Farbe getrocknet und ich kann alle Teile, die auf das Deck gehören, dort auch festkleben.

In das Steuerhaus sind auch die Fensterscheiben eingeklebt worden. Dazu verwende ich gerne die durchsichtigen Plastikstreifen, die man so im Kragen eines neuen Hemdes findet. Das ist auch PS und lässt sich natürlich gut einkleben.

Das Deck passt ganz genau in den Rumpf und wird dann im Ganzen einschließlich Aufbauten eingesetzt. Festgehalten wird es dann durch zwei Magneten.



Hier schon mal einen kleinen Vorgeschmack:




Fehlen nur noch die Masten, die Lackierung des Rumpfes und eine Menge Details.

:wink:, Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

8

Montag, 15. August 2016, 23:11

gefällt mir richtig gut :) :ok: :ok:
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

9

Dienstag, 16. August 2016, 16:35

ich beneide dich um deine ideen.....

spitze :ok:
Gruß
Andi :ahoi:



Fertig:RC: 1890 San Francisco Bay Scow Schoner als Fahrmodell im Maßstab 1 : 35
Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. August 2016, 21:34

Nur ganz kurz heute:

ein Schiff muss einen Mast haben.

Das ist sozusagen ein mast heff :D




Langsam wird's Zeit für etwas Farbe...

:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 17. August 2016, 23:22

Und auch heute gibt's vor dem Schlafengehen noch ein Update:

Der Rumpf hat seine Unterwasserfarbe bekommen. Ganz einfach aus der Sprühdose.
Während die Farbe nun trocknet (das ist ja das, was beim Modellbau so ziemlich die meiste Zeit in Anspruch nimmt), hab ich schon wieder ein paar Details angebracht.



Ich hoffe, dass durch die hohen Maste und Spieren der Schwerpunkt nicht so hoch kommt, dass das Modell instabil wird.
Andererseits hat das Gewicht aber auch nicht merklich zugenommen. Naja, eine Schwimmprobe wird es zeigen. Geht aber erst, wenn der Unterwasseranstrich getrocknet ist.

Also bis dann,
:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

12

Donnerstag, 18. August 2016, 09:11

:ok: :ok: :ok: Toll!
bin schon sehr auf die Schwimmprobe gespannt!
Hoffe das Boot liegt sicher im Wasser dann, in der Größe ist ja ein gramm schon mal viel, wenn es weiter oben liegt.
Optik ist aber schon der Hammer :)
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 18. August 2016, 20:28

So, bevor es mit der Farbgebung weitergeht, hab ich erstmal einen Schwimmtest gemacht.



Trotz der hohen Aufbauten schwimmt mein kleiner Kutter genz stabil und richtet sich problemlos wieder auf, wenn man ihn mal ein bisschen auf die Seite drückt.
Auch wenn man es auf dem Bild nicht so ganz sieht, bis zur Wasserlinie ist noch etwa 1 bis 2 mm Luft, so dass die Schwimmlage noch stimmt.

Vom Gewicht her bin ich jetrt bei 37 g. Ich hab dann mal noch ein paar Metallteile (Bohrer) auf das Deck gelegt und bin bis auf insgesamt 45 g gekommen, was er insgesamt maximal wiegen darf. Also noch etwas Platz für ein paar Details, aber ich glaube, 8 g werden es nicht mehr werden.

Jetzt gehts aber erstmal wieder ans Lackieren.

:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

14

Freitag, 19. August 2016, 07:55

Gestern Abend habe ich noch den restliochen Rumpf gespritzt. Auch wieder mit einer Sprühflasche.
Die Stellen, die weiß bleiben sollten, hab ich einfach vorher abgeklebt. Das ist also immernoch das Originalweiß des PS-Materials.

Die Farbe ist noch nicht ganz trocken, aber hier schonmal ein Bild vom fast fertigen Modell:







Ein paar Details kommen doch dran, wie z.B Laternen, Rettungsringe und so.
Dann kann der Einsatz ja bald losgehen.

:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

15

Freitag, 19. August 2016, 09:27

:respekt: der ist nun wirklich winzig der Kutter! :ok:
mit der Hand als Vergleich, merkt man erst, wie klein der wirklich ist, toll!

Dann kommt ja bald die erste Fahrt :D
Farbe ist topp geworden!
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

16

Freitag, 19. August 2016, 13:04

Mahlzeit!

Schwimmt ,fährt ,ist riesig winzig ,alles ohne Bausatz und ohne Bauplan in kürzester Zeit -da kann man sich nur vor verneigen !
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

17

Freitag, 19. August 2016, 23:26

Ich konnte es kaum erwarten....

und so ging es dann zur ersten richtigen Probefahrt auf die Regentonne:




Fazit: schönes Fahrbild, gute Schwimmlage und Satbilität.








Ein bischen muß ich noch an der Abstimmung von Motor und Fahrtregler machen. Ich kann im Augenblick den Motor nicht feinfühlig genug ansteuern.
Der Kurvenradius ist nach Backbord sehr gut, nach Steuerbord nicht ganz so. Das liegt natürlich auch an der Drehrichtung der Schraube. Aber auch am Ruderausschlag, der wohl noch nicht ganz ausreicht. Aber da werde ich noch was dran machen.

In 3 Wochen ist unser nächster Bonsai-Wettbewerb. Bis dahin wird sicher alles stimmen.

Wer noch ein paar bewegte Bilder sehen will, klickt einfach mal hier hin:
https://youtu.be/Q_-r2hBoIFA


:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

18

Samstag, 20. August 2016, 12:11

:ok: :ok: :ok: Gratulation zur erfolgreichen Erprobung!
hat ein tolles Farhbild, und das in der kleinen Größe! klasse! :)

bei dem Motor, regelst du die Spannung herunter?
und der Fahrtregler, nimmst du da die Teile vom Servo?
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

Beiträge: 2 700

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

19

Samstag, 20. August 2016, 12:18

Kleiin, aber fein! :respekt:

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

20

Samstag, 20. August 2016, 20:00

Nun noch zum Schluss ein paar Details dran, und das Schiffchen ist fertig.

Heute hab ich noch ein paar Kleinigkeiten angebaut, wie z.B. die Laternen an den Masten, Positionslampen, ein zweites Radar am Besanmast, ein paar Antennen und Rettungsringe.

Wie es nun aussieht, dazu noch den folgenden kleinen Rundumblick:











Durch die neuen Details hat sich das Gesamtgewicht im fahrbereiten Zustand auf 39 g erhöht, was aber auf die Schwimmlage und Stabilität keinerlei negativen Einfluss hat.

An der Technik hab ich auch noch etwas verbessert. Durch ein Paar antiparallel geschalteter Dioden in der Motorzuleitung wird ganz einfach die Spannung etwas heruntergesetzt, wodurch der Motor jetzt auch langsamer läuft und sich gefühlvoller steuern lässt. Den Ruderausschlag hab ich auch vergrößert.
Eine Probefahrt hab ich heute nur im Abwaschbecken gemacht, bin aber zufrieden mit dem Ergebnis.

Damit schließt sich nun mein Baubericht. Kurz und knapp, aber wie schon im Titel, es war ja nur was kleines zwischendurch.

Ich danke allen für das Interesse und die Kommentare, und mal sehen, was noch so kommt.

:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

21

Sonntag, 21. August 2016, 11:13

Dafür gibt es ein "GEFÄLLT MIR"

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 28. August 2016, 07:17

Da war noch eine Frage vom Captain offen:

Ich steuere den Motor mit einem Eigenbau-Fahrtregler an. Mit einem Servo-IC M51166. Ist zwar schon etwas veraltet, man bekommt ihn aber noch. Das funktioniert natürlich mit Impulslängenmodulation. Bei einer Spannung von ca. 4V (1S Lipo) reichen kurze Impulse schon aus damit der Motor ganz doll losdreht.
Ich habe nun 2 gelbe SMD LED's mit einer Flussspannung von 1,6 V antiparallel zusammen gelötet und in die Motorzuleitung geschaltet, so dass für den Motor nur noch 2,4 V übrig bleiben. Dadurch dreht er natürlich langsamer und lässt sich feinfühliger regeln.
Mit einem Widerstand wäre das nicht möglich, weil sich da der Spannungsabfall abhängig von der Stromaufnahme, also von der Drehzahl des Motors verändert. Bei LED's, bzw. Dioden allgemein bleibt er immer konstant.

:wink:, Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

Beiträge: 2 106

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 28. August 2016, 11:21

Gratuliere zu Deinem Mini- Fischkutter... :ok:
Und dann auch noch Einsatzfähig..... :dafür: :respekt:
Interessant wäre gewesen zu Sehen wie du den Rumpf baust....
Gruß Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

24

Sonntag, 28. August 2016, 19:19

Hallo Ronald :wink:

ich hoffe dein Kutter ist Seefest.... ich mache gerade die Gegenstromanlage klar zum Gefecht :D
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

25

Montag, 29. August 2016, 21:12

Hallo Torsten,


Hauptsache, er rutscht nicht durch den Filter, dann wird's schon gehen.....

:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

26

Mittwoch, 31. August 2016, 08:27

sauber....

ich sagmal, der arme filter :lol:
Gruß
Andi :ahoi:



Fertig:RC: 1890 San Francisco Bay Scow Schoner als Fahrmodell im Maßstab 1 : 35
Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

27

Donnerstag, 1. September 2016, 19:28

@ Andi

Ronald kennt dass schon :D :D :D :D
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

28

Freitag, 2. September 2016, 17:46

Interessant wäre gewesen zu Sehen wie du den Rumpf baust....

Da hat Gustav natürlich vollkommen recht.

Leider hatte ich die Idee, mal wieder einen BB zu schreiben erst, als der Rumpf schon so gut wie fertig war.

Aber wer mich kennt, der weiß, dass ich immer gerne zu jedem Model ein passendes Zweites haben. Und deshalb hab ich mir vorgenommen, das auch in diesem Falle zu tun und noch eins zu bauen. Und da lasse ich Euch mal life dabei sein. Es soll ein bisschen anders aussehen, einen anderen Aufbau haben und auch einen Zentimeter länger werden. Kürzer bringt nicht viel, ich glaube hier habe ich so ziemlich das machbare Minimum ereicht. Immerhin soll das Schiff ja im Wasser schwimmen, und zwar durch den Auftrieb, und nicht durch die Oberflächenspannung des Wassers auf der Wasseroberfläche kleben.

Meine Zuschnitschablonen und die Decksbeplankung hab ich per CAD auf die neue Länge angepasst. Das Ganze sieht dann so aus:





Das sieht hier im Forum als JPG-Bild nicht besonders gut aus. Wer es vielleicht in besserer Qualität haben will, kann es als PDF downloaden.

Das Ganze hat zwar nicht die Qualität eines Kartonmodell-Bogens, aber für den Bau reicht es aus. Sicher muss auch hier und da etwas angepasst und zugeschnitten werden. Ich bin nun mal kein professioneller Konstrukteur. Und mein Autocad beherrsche ich auch nur soweit, dass ich damit einfache Zeichnungen machen kann. Ich schätze mal, ich kenne maximal 5% der Möglichkeiten und verwende 3%. Z.B. weiß ich nicht, wie man richtig schöne Kurven konstruiert. Deshalb ist alles ein bisschen kantig und muss eben beim Zuschnitt abgerundet werden.

Und hier ist der Link dazu:

https://k2s.cc/file/17de42ab4f918/Kutter.pdf

Im "low speed download" Modus geht das völlig unkompliziert, man muss nur den Prüftext eintippen und 30 sek. warten. Es ist keine Anmeldung oder sowas notwendig.

Vielleicht will ja jemand life mitbauen. (Gustav ?)



Und los gehts:

Zuerst habe ich die wichtigsten Teile ausgeschnitten. Dazu habe ich die Schablonen einfach mit Klebeband auf das Plattenmaterial aufgeklebt und dann mit einer Schere und Laubsäge ausgeschnitten.
Das wichtigste Teil ist das Rumpfprofil, wie ich es nenne, also die Form des Decks. Dieses Teil, sowie das Kielschwein und der zweigeteilte Hauptspant sind aus 0,75'er PS, die beiden Hauptplanken und der Spiegel aus 0,5'er.




Als Vorbereitung für den weiteren Bau habe ich hier die beiden Hälften des Hauptspantes mit dem Kiel verbunden. Den Spiegel habe ich auch schon an das Rumpfprofil geklebt.





Als nächstes werden die beiden Hauptplanken an der Spitze zusammengeklebt und das Decksprofil mit den ersten paar Millimetern in die Spitze eingeklebt.






Das Ganze muss nun fest werden, denn im nächsten Arbeitsschritt treten mechanische Spannungen auf. Und das muss die Klebung aushalten.

Also ein bisschen warten.

Wenns dann soweit ist, gehts hier auch weiter.

:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

  • »Robor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 419

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

29

Samstag, 3. September 2016, 10:33

Weiter geht's mit dem Rumpfaufbau.

Die Hauptplanken sind nun fest mit dem Decksprofil an der Spitze verbunden und können um dieses herumgezogen werden.

Zuerst die eine Seite bis zur Hälfte, wo der größte Teil der Bugrundung endet. Beim Verkleben wird auch gleich die leichte Durchbiegung des Decks hergestellt.



Nachdem die erste Seite halbwegs fest verbunden ist, wird auch sie andere Seite bis zur gleichen Stelle mit dem Deck verklebt. Dabei muß man darauf achten, dass alles parallel verläuft und sich der Rumpf im Ganzen nicht verwindet.




Der Rest ist dann kein Problem. Beide Seiten können gleichzeitig mit dem Deck verklebt werden. Dort ist keine mechanische Spannung mehr vorhanden.




Am Ende werden noch die Überlängen der Planken abgeschnitten. Diese waren dran, um den Längenausgleich herzustellen, der durch die Rundung des Bugs entsteht und sich vorher nicht so hundertprozentig vorhersehen lässt.




Jetzt ist die Rumpfform schon ganz gut zu erkennen.
Als nächstes geht es dann an den Aufbau des Unterwasserschiffs.

:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

30

Samstag, 3. September 2016, 15:12

Mahlzeit!

Es kommt Licht ins Dunkel.
Sehr gut durchdacht und gezeigt, man merkt, daß es nicht dein erster Scratchbau ist.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Werbung