Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

211

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:31

:ok: :ok: :ok:
Seiten der Pforten würde ich rot streichen.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

212

Sonntag, 30. Oktober 2016, 13:12

Moin,


die Pforten selbst sind schon rot. Ich meine die Schmalseiten der Deckel.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


213

Sonntag, 30. Oktober 2016, 16:09

Hi Ingo,

die Innenseite sowie die Außenkanten der Pfortendeckel rot.


Im Bau:
80-Kanonen Linienschiff Bucentaure 1:150
74-Kanonen Linienschiff Redoutable 1:150

214

Montag, 31. Oktober 2016, 16:44

Hallo Ingo, ROT, eindeutig.

Was mir momentan aufgefallen ist, und das solltest Du unbedingt vor dem Weiterbau prüfen!!!, versuche probehalber das nächste Deck einzusetzen.
Ich musste die leidvoll Erfahrung machen, das durch die Wandaufdoppelung das Deck so nicht einzubauen geht, da muss die Führung in Form gebracht werden.

Ich hab mal versucht es zu skizzieren. Die Aufdoppelung muss waagerecht zum Deck gearbeitet werden.


Schöne Grüße
Steffen
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


215

Montag, 31. Oktober 2016, 17:48

Hallo Steffen,

Danke für den Hinweis. Ich habe es gerade nochmal ausprobiert und es passt. Wir hatten das Thema vor einer ganzen Weile schon einmal und da hatte ich schon geschaut, aber seit dem nicht mehr daran gedacht...
Aber zum Glück passt es noch :D

Glück gehabt.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


216

Montag, 31. Oktober 2016, 19:05

Feine Fleißarbeit!

...und ja, die Pforteninnenseiten und deren Ränder würde ich auch in rot ausführen.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

217

Montag, 31. Oktober 2016, 21:35

Moin,

Bei den Innenseiten wurde ich ja schon von HMS aufgeklärt, die sind gelb (Revell 88 ). Bei den Rändern bin ich unschlüssig. Ich glaube ich probiere es einfach mal aus und zeige das Ergebnis. Auf jeden Fall danke ich euch für eure Meinungen.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


218

Dienstag, 1. November 2016, 00:25

Morgen! :kaffee:
Also, ich denke -glaubt man der heutigen Farbegebung z.B. der Victory - dass die Pforteninnenseiten rot waren, ebenso die Pfortendeckel inklusive deren Längsseiten. Falls das noch historisch korrekt ist, glaube ich aber schon. Ich habe mich allerdings aus ästhetischen Gründen bei meinem aktuellen Projekt z. B. für einen bewussten Fehler entschieden, da ich es schlicht schöner so fand (nach Praxistest) : Ich habe die Pfortendeckel auch rot lackiert, aber die Längsseiten bewusst in "Holzoptik". Und zwar deshalb, da mir die Pfortendeckel mit ihrer Aufdoppelung ansonsten zu mächtig in komplett rot erschienen wären. Das kann jetzt daran liegen, dass die Aufdoppelung vermutlich zu dick ist (mein Fehler), aber weiter Runterschleifen wollte ich sie auch nicht. Jedenfalls sah es an den Pfortendeckeln irgendwie nicht aus, wennn ich sie komplett rot gestaltet hätte. Ich weiß, is falsch. Aber eben eine "künstlerisch freie Gestaltung", die m. E. besser aussieht. Nur mal als "Negativbeispiel" an der Reaper. Und damit Du Dir vielleicht mögliche Versuchsversionen sparen oder vereinfachen kannst. So sieht das aus (ab 549) ...

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



219

Dienstag, 1. November 2016, 09:49

Moin,

danke Chris für die Info. Ich werde die im ersten Versuch die Innen- und Außenflächen so lassen und die Stirnseiteneue rot machen. Ich glaube, dass kommt meiner Vorstellung am nächsten.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


220

Sonntag, 1. Januar 2017, 15:24

Moin Moin,

als erstes wünsche ich euch allen ein gesundes, erfolgreiches, glückliches und modellbaureiches Jahr 2017!

Dann wollte ich auch mal wieder etwas von mir hören lassen.
Genau zwei Monate ist der letzte Beitrag nun her und in der Zeit ist auch leider nicht viel passiert. Andere Verpflichtungen (Familie, Beruf) und Projekte (Terrariumbau) haben mich ein wenig vom Modellbau abgehalten.
Ich arbeite aber noch immer an den Stückpfortendeckeln. Innen kam nochmal ein 0,5mm Polystück drauf und unter allen Scharnierbändern sind jetzt die Drähte eingeklebt.Farbe haben sie innen (Revell 88) und am Rand (Revell 36) auch bekommen. Jetzt geht es außen weiter.
Bei meinem ersten Probedeckel habe ich mich an die Messingösen gemacht, welche ich ja brünieren wollte. Ging aber nicht. Also die Ösen schön entfettet und dann mit dem Brüniermittel drüber..... NICHTS! :huh: Lange habe ich dann gesucht und probiert und gereinigt und brüniert und probiert und entfettet und probiert und und und. Nichts hat geholfen, die Ösen wollten nicht schwarz werden :( Zum Schluß kam ich dahinter warum..... Mein Messingdraht ist gelackt :bang: :bang: :bang:
Lack ab oder Lack drauf? Ich habe mich entschieden die Ösen Mattschwarz (Revell 6 oder 9) zu lackieren.

Das ist der aktuelle Status. Bilder gibt es demnächst auch wieder.

Gruß
Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


221

Dienstag, 3. Januar 2017, 16:01

Das Problem hatte ich auch schon mal :cursing: . Ich habe ihn daraufhin in Verdünner eine Nacht lang gebatet: Nischt! :motz: Dann habe ich ihn mehrfach durch Schmirgelpapier gezogen, um den lack abzuschleifen. Darufhin war er zwar silberfarben (war also kein Messin- sondern vermutlich Stahldraht, aber auch da war nix mit Brünieren. Ich habe dann im Architekturbedarf 0,4mm Draht gefunden aus durchgehend Messing. Bei dem hat es dann wieder anstandslos hingehauen. Im Modellbaubedarf gab es nämlich nur ab 0,5mm aufwärts, für meine Zwecke vielfach jedoch zu mächtig und in Deinem Maßstab illusorisch, es sei denn, Du brauchst Ösen mit einer Materialstärke von umgerechnet 8cm Eisen, was eher seeeehr unwahrscheinlich sein dürfte. Allerdings wären auch 0,4mm noch zu dick, optisch aber eventuell noch vertretbar.

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



222

Mittwoch, 4. Januar 2017, 00:55

Moin Chris,

Ich werde weiterhin den 0,3mm Draht verwenden und entsprechend lackieren. Um den Draht gerade zu bekommen ziehe ich ihn mit zwei Zangen in die Länge. Nebeneffekt ist, dass er dabei 0,05 - 0,1mm an Dicke verliert :)

Gruß Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

223

Dienstag, 24. Januar 2017, 04:16

Beeindrckendes Schiff und sehr lehrreicher Baubericht.
:ok:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





224

Dienstag, 24. Januar 2017, 10:16

Danke!
Ich hoffe das ich in naher Zukunft auch wieder in die Werft komme und wieder etwas produktives Posten kann.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


225

Montag, 1. Mai 2017, 19:34

Moin Moin,

lange ist es her seit ich das letzte mal einen Fortschritt zeigen konnte. Ich kam einfach nicht zum basteln, bzw. fehlte mir die rechte lust dazu. Dann kamen noch andere Projekte dazwischen. Ich habe nebenbei noch ein Terrarium gebaut:



in dem zwei nette Tiere eingezogen sind:



Aber zurück zu meiner französischen Engländerin.
Ich war ja dabei die Stückpfortendeckel der ersten Batterie zu machen. Die Ränder der Deckel sind rot, Innenseite in gelb und außen schwarz:



Für die Stützdrähte habe ich in die Trempelrahmen Löcher gebohrt und die Deckel eingesetzt:





Auf die Augringe habe ich verzichtet, da sie mir mit ~1mm Durchmesser zu wuchtig erschienen sind. Ich habe jetzt durch die Deckel ein Loch gebohrt und die Taue direkt durch geführt. Innen ist das Ganze mit einem Achtknoten gesichert.
Am Rumpf habe ich die Löcher mit einer Schablone gebohrt, damit alle an der gleichen Stelle sitzen:



Fertig eingesetzt und mit Tauen bestückt sieht das dann so aus:





Geklebt sind die Teile noch nicht, nur gesteckt. Dann kann ich, wenn alle fertig sind, ausrichten und kleben. Jetzt fehlen nur noch 26 weitere :D

Gruß
Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Beiträge: 281

Realname: Peter

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

226

Montag, 1. Mai 2017, 19:50

Nabend,

vielleicht die Pfortendeckel nicht ganz durchbohren und dann entsprechend die Taue blind verkleben.
Dann stören auch nicht die Knoten das gesamtbild.

LG Peter

227

Montag, 1. Mai 2017, 19:51

Hallo Ingo,

hübsche Könige, Piebald ist, finde ich, eine interessante Farbzucht.

Grüße, Marcus
Im Bau: Plastik: Airfix HMS Prince 1:180

228

Montag, 1. Mai 2017, 23:32

Mahlzeit!

Schön, daß es weitergeht, und schöne Fleißarbeit.
Beim Bild der Deckel mit den Drähten habe ich aber erstmal gestutzt, nanu, zweibeinige Transistoren? :D
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

229

Dienstag, 2. Mai 2017, 08:10

Moin zusammen,

@Peter: Ich denke, wenn ich die überstehenden Enden sauber abgeschnitten habe sieht es besser aus. Mir persönlich gefällt es mit den Knoten sehr gut.

@Marcus: Danke. Meine Frau meint aber immer, ich soll das Männchen endlich fertig anmalen :lol:

@Jochen: Danke. :lol: wäre natürlich auch mal eine Möglichkeit die Dinger zu verbauen und nicht immer nur auf Platinen ;)

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


230

Mittwoch, 3. Mai 2017, 08:12

Hallo Ingo,
sauber abschneiden, gute Idee. :dafür:
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


Beiträge: 1 067

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

231

Mittwoch, 3. Mai 2017, 09:58

Hallo Ingo...... :wink:

Schön das es hier weiter geht. Verfolge deinen Baubericht ja schon von Anfang an.

Zu den Stückpfortenreeps..... ich würde die Knoten an den Stückpfortendeckeln auch sauber abschneiden.. :dafür:

Aaaaaber....es sollte in erster Linie dir gefallen..... wenn du es so gut findest......so what.... lass es so. :thumbsup:

Gruß, Dirk. :ok:

232

Mittwoch, 3. Mai 2017, 11:54

Prima, der Feuermann baut weiter. :ok:


Im Bau:
80-Kanonen Linienschiff Bucentaure 1:150
74-Kanonen Linienschiff Redoutable 1:150

233

Mittwoch, 3. Mai 2017, 14:22

Moin zusammen,

freut mich zu lesen das es euch freut, das es weiter geht..... Freude pur :lol:

Das mit dem Gefallen bezog sich auf die Knoten als solche, nicht auf das noch nicht sauber abgeschnittene.
Die Knoten werden auf jeden Fall sauber abgeschnitten aber nur wenn sie dran bleiben. Nachdem ich bei Marcus von den Krick-Augbolzen gelesen habe, habe ich sofort welche bestellt. Sobald sie geliefert sind, werde ich mal zwei Stückpforten damit bestücken und dann vergleichen.

Gruß Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


234

Mittwoch, 3. Mai 2017, 14:42

Auf den Vergleich bin ich jetzt schon gespannt *AufHockerHinUndHerrutsch*, die Augbolzen liegen nämlich schon im Warenkorb, aber das innere Schweinhund sagt noch WARTE MAL KURZ :D
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


235

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:55

Moin,
Auf den Vergleich bin ich jetzt schon gespannt
nicht nur du, ich auch. :) Aber gem. Krick ist es schon geliefert nur hab ich noch nix :D Ich glaube die meinen verschickt...

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Beiträge: 2 107

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

236

Samstag, 6. Mai 2017, 19:14

Servus Ingo
Schön das es auch bei Dir weitergeht.
Der Vergleich mit der Münze ist krass und zeigt die filigrane Arbeit. :ok:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

237

Samstag, 6. Mai 2017, 20:58

Ahoi Ingo,

ich bin neu auf den Zuschauerrängen in deiner Werft. Was du hier zeigst gefällt mir gut! Zu den Stückpfortenreeps frage ich mal ketzerisch nach, ob du nicht auch die Reeps zum Verschließen anbringen willst? Wenn du den Faden, der ja sowieso schon durch den Deckel gesteckt wurde, nicht abschneidest, sondern nur mit einem einfachen Knoten oder besser noch einem winzigen Leimtropfen sicherst und dann leicht durchhängend an der oberen Innenkante der Stückpforte befestigst...? Wie gesagt, nur mal so gefragt... ;)
Meine Empfehlung für die kleine Werftpause: www.karton-im-wind.de (10.04.2017: Update!)

238

Sonntag, 7. Mai 2017, 10:45

Moin Moin,

@Gustav: Schön das Du noch dabei bist ;)

@Bonden: Die Idee ist recht reizvoll, aber im Moment bin ich dabei die Pfrtendeckel nochmals neu zu machen, diesmal mit den den Augbolzen von Krick. Da funktioniert das so nicht mehr :(

Nachdem die Augbolzen geliefert wurden habe ich direkt den ersten Deckel damit ausgerüstet und die Augbolzen lackiert:



Nach altbewährter Methode wurde der Deckel dann eingebaut. Also Löcher für die Drähte in den Trempelrahmen gebohrt, mit der Schablone die Löcher für die Reeps gebohrt und alles ohne Kleben an Ort und Stelle gebracht:



Mir persönlich gefällt die Augbolzenvariante deutlich besser als die Variante mit den Knoten, daher werde ich dabei bleiben.

Aber, kein Post ohne ABER :D

Beim Bohren der Drahtlöcher für den zweiten Deckel ist mir natürlich der Bohrer abgebrochen :bang: :bang: :bang: . Alle Versuche das abgebrochene Ende raus zu bekommen schlugen fehl. Als ich mir das Ganze dann so angesehen habe, auch die Löcher von früheren Versuchen (Im Bild oben deutlich zu sehen) und auch die Deckel selbst nochmal kritisch beäugt habe, viel die Entscheidung...
Die alten Deckel werden (sind schon) gepützt und neue gemacht. Diesmal wird nur ein Draht mittig angebracht und die angedeuteten Scharnierbänder farblich abgesetzt. Die Augbolzen werden nicht lackiert. Sie sind schon brüniert :) .
Jetzt brauche ich noch eine gute Methode das Reep an den Augbolzen zu befestigen. Einfacher Knoten sah zu "unseemännisch" aus. Gordingstek war mir an der Stelle zu wuchtig, allerding versuche ich es nochmals mit 0,1 Monrope-Garn (bisher 0,25). Und ich probiere mal aus wie Dafi`s Powerspleiß an der Stelle aussieht. Falls Ihr noch andere Idden habt... her damit.

EDIT: Die Löcher der früheren Versuche werden natürlich wieder verschlossen ;)

Gruß Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Beiträge: 2 107

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

239

Sonntag, 7. Mai 2017, 11:24

Servus, und ja, bin noch dabei und habe Dich schon vermisst....
Perfektionismus kann auch zur eigenen Last werden ... :)
wenn du mit sehr dünnen Bohrer arbeitest: Ich lege (klebe) die Kleinteile auf eine Gummiplatte (Ersatzplatte Exzenterschleifer) ... diese federt meinen eventuell zu großen Druck ab ... und seither bricht mir kein Bohrer mehr :ok: .
Schönen Sonntag
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

240

Sonntag, 7. Mai 2017, 11:55

Mmoin Gustav,

Danke für den Tipp. Kleine Teile habe ich bisher auf meiner Schneidunterlage gebohrt. Diesmal ist er mir aber im Rumpf abgebrochen und steckt da noch, zum Glück nicht sichtbar.

Gruß Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Werbung