Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 437

Realname: Harald

Wohnort: Herne (Wanne-Eickel)

  • Nachricht senden

511

Samstag, 28. Dezember 2019, 20:12

Hallo Ingo,

sehr interessanter Bau! Besonders schön viel Scratch - finde ich immer spannend. Muss ich öfters mal reinschauen!

Beste Grüße

Harald

512

Sonntag, 29. Dezember 2019, 12:57

Moin zusammen,

@Harald: Freut mich, dass dir meine Lady gefällt...

In den letzten Tagen habe ich ein wenig mehr Zeit gefunden um im Keller zu verschwinden und ich kann verkünden: ES IST VOLLBRACHT! Alle Kanonnen an Oberdeck sind aufgestellt und getakelt:


Bedingt durch die Kugellager stehen die sechs Kanonen auf dem Vorschiff nicht gerade, sondern leicht nach vorn gerichtet. Bei einer geraden Ausrichtung wäre aber der Abstand zur Bordwand zu groß gewesen. Ich finde es nicht schlimm und kann ganz gut damit Leben.

Ich hatte ja schon vor einer Weile ein paar gescrachte Knechte bzw. die ersten Teile der Mastbetting gezeigt. In dieser Richtung wurde nochmal ein bisschen weiter gemacht:


Aber so ganz zufrieden bin ich noch nicht. Zu ungleichmäßig, zu ungenau, zu ... bäääh. Zumal im Mondfeld eine andere Variante gezeigt wird:


Da werde ich nochmal von vorne beginnen.

Manche von euch haben es schon entdeckt, die Lady bekommt noch ein neues Bett. Nachdem Ray und Daniel die Idee der Helling bei mir implantiert haben und erste Gedanken und Ideen dazu den Weg ins Forum gefunden haben:


habe ich nochmal ein wenig umgeplant, abgerissen und neu gebaut. Auf zwei mittig auf die Grundplatte geklebte 5x10mm Holzleisten kam eine 14x3mm Leiste mit abgerundeten Kanten. Darauf habe ich im Abstand von 5mm kleine Querbalken geklebt. Diese bilden jetzt die Auflage für die Lady:


Am Rande sind ein paar lange Streichhölzer geklebt (natürlich ohne Köpfchen ;) ). Diese bilden die Widerlager für die schrägen Stützbalken, welche diesmal auch aus deutlich dünnerem Holz gefertigt werden. Die Streichholzteile eignen sich meiner Mainung nach ganz gut, da sie nicht geschliffen sind. Das wirkt auf mich gleich viel passender.

Ich bin gespannt wie es im weiteren Verlauf wirkt, wenn ein Linienschiff unter Segeln auf einer Helling liegt? :nixweis: :nixweis:


Das wars für heute, bis zum nächsten mal...

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

513

Sonntag, 29. Dezember 2019, 14:36

Phantastische Fleißarbeit Ingo.

Die Takelung passt wunderbar und ist dem Maßstab voll angemessen.

Auch die Helling macht jetzt schon einen wunderbaren Eindruck.

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

514

Dienstag, 31. Dezember 2019, 17:30

Moin zusammen,

das Jahr geht zu Ende und ich will den Tag noch nutzen um mich bei euch für euer Interesse, das Lob aber auch für die immer konstruktive und gutgemeinte Kritik bedanken!

2019 hat mir eine neue Werft gebracht, 2020 hoffentlich die nötige Zeit und Lust diese zu nutzen.

Ich wünsche euch und all euren Angehörigen ein glückliches, entschleunigtes und vor allem gesundes 2020...

Bis dann, Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

Beiträge: 307

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

515

Dienstag, 31. Dezember 2019, 19:38

Hallo Ingo.

Finde Idee und Ausführung der Helling als Modellständer sehr gelungen. Wünsche dir und einen Lieben auch alles gute und ein gesundes Jahr 2020.


Christian

516

Sonntag, 5. Januar 2020, 15:34

Moin zusammen,

@Christian: Danke für das Lob. Die Idee/Inspiration kommt aber eher von Ray bzw. Daniel.

Und da wir gerade beim Thema sind, so sieht es im Moment an der Hellingfront aus. Aus 3x3mm Holzleisten wurden die seitlichen Abstützungen gefertigt. Dazu im 60°-Winkel eine Einkerbung in die eine Leiste gefeilt und die andere entsprechend angepasst:


Die ersten vier sind auch bereits aufgestellt, insgesamt werden es auf jeder Seite sechs werden:

Die Restlichen Stützen sind bereits zusammengeklebt, müssen aber noch angepasst und auf das Brett geleimt werden.

Für die weitere Ausrüstung des Oberdecks braucht es auch ein paar Wasserfässer. Die aus dem Bausatz sind aber einfach nur grausam, während die Bausatz-Eimer viel zu groß sind. Also habe ich einfach aus zwei Eimern ein Fass gemacht:

Die werden jetzt noch bzw. sind schon in Form geschliffen, oben geöffnet, lackiert und mittels KrystalKlear mit Wasser gefüllt.

Wie angekündigt wird es auch eine neue Betting geben. Zuerst für den Großmast. Dazu diverse Einzelteile aus 0,5x1,5 Poly geschnitten und schichtweise zusammengefügt:


In Form schleiffen, ein Loch bohren und 0,5mm Rundpoly einsetzen



Jetzt folgt der Feinschliff und weiter geht es mit dem Querbalken.

In Sachen Galionsfigur habe ich im Moment so etwas im Kopf:


Was meint ihr?

Gruß und schönen Sonntag noch
Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

517

Sonntag, 5. Januar 2020, 16:56

Galionsfiguren müssen sich schon aus technischen Gründen wesentlich mehr an ihr Trägerholz „anschmiegen"; die Wellen würden sie sonst zerschlagen. Ich würde es mit einem von der Größe her passenden Preiser oder einer Preiserin aus dem Badestrand Repertoire versuchen, die, vielleicht ein wenig angewärmt, an ihre Position angepasst und anschließend entsprechend eingekleidet würden.
Hier ein eigener Versuch in dieser Manier, nicht zu Ende geführt.



Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

518

Sonntag, 5. Januar 2020, 18:32

Mahlzeit!

Das nenne ich mal einen Modellständer...

In Ergänzung zu Schmidts Ausführungen zur Galionsfigur: Der eigentlich recht dezente Albatros der Gorch Fock musste schon vor der jetzigen Sanierung mehrfach erneuert werden, weil er durch Wellenschlag beschädigt und einmal auch komplett abgerissen wurde.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

519

Montag, 6. Januar 2020, 13:13

Moin,

Klar, die Figur darf nicht so frei im Raum stehen. Es ging mir mit der Frage auch mehr um die Figur an sich :nixweis:

@Jochen: ja, die Albatrosse kenne ich. In nahezu jedem Marinestützpunlt findet man einem kurz hinter dem Haupttor, meist mit einer Messingtafel mit den Daten wann er den Bug der SSS Gorch Fock geziert hat.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

Beiträge: 2 168

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

520

Dienstag, 7. Januar 2020, 11:52

Servus Ingo,
Ich habe mich gerade bei deinem Modell auf den aktuellen Stand gebracht... Kurz gefasst: Großartig! Gefällt mir ausgesprochen gut!
Der Schiffständer ist eine weitere Aufwertung zu deinen zahlreichen Umbauten und Ergänzungen!
Gruß, Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

521

Dienstag, 7. Januar 2020, 12:53

Moin Gustav,

Danke für dein Lob und ... schön das Du wieder da bist!

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

522

Mittwoch, 15. Januar 2020, 07:20

Moin zusammen,

heute mal wieder ein kleines Mini-Update.
Der neue Ständer für die Lady ist fertig. Nachdem mich ja Ray und Daniel auf die Idee der Helling gebracht, und ich euch ja auch schon die ersten Zwischenstände gezeigt habe hier nun das Endergebnis:







Die gescrachte Betting am Hauptmast hat auch ihren Platz auf dem Oberdeck gefunden:


Die Löcher die jetzt halb verdeckt sind werde ich später noch mit ein wenig aufgeschossenem Tauwerk verdecken.

Und hier noch mal ein etwas totaleres Bild von der Lady in der Werft...


Gruß und bis zum nächsten Mal...

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

523

Mittwoch, 15. Januar 2020, 19:42

:thumbsup:
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

524

Dienstag, 21. Januar 2020, 12:28

Ach so ein Segelschiff ist einfach was feines!
Schöne Details die Du zeigst gefällt mir sehr. Erinnert mich ein bisschen an die WASA die ich damals als Jugendlicher von meinem Onkel geerbt habe.
Die lebt leider nicht mehr! Hat Schot und Mastbruch erlitten. Aber die war nicht so toll detailreich wie Dein Schiff!

Gruß Mirko :ok:

525

Dienstag, 21. Januar 2020, 13:00

Moin Moin,

@ Mirko: Danke für die Blumen, das kann ich aber nur zurückgeben. Dein "Rote-Teufels-Boot" ist auch kaum an Detailreichtum zu übertreffen.

@All: Da wir gerade beim Thema sind. Ich arbeite zur Zeit an den Hängematten mitsamt deren Lagerung an Oberdeck. Nach Dafi`s Methode wurden gestern ~80 Hängematten produziert und eine Idee für die Staukästen (Netze) hab ich auch. Geht in die Richtung wie ich meinen Hühnerstall gebaut habe. Bilder und mehr Info kommen im laufe der Woche...

Immer schön neugierig bleiben ;)

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

526

Sonntag, 26. Januar 2020, 19:17

Moin Moin,

weiter ging es mit den Hängematten. Wie schon gesagt, habe ich nach Dafi's Methode ~80 Hängematten produziert. Einfach FIMO-Knet zu Würstchen drehen, knicken und dann bei 130°C ca. 30min backen. Dazu noch eine Unterkonstruktion aus Poly:


Das Netz habe ich beim anmalen wieder auf ein Küchentuch gelegt. Das saugt die überschüssige Farbe direkt auf und das Netz setzt sich nicht mit Farbe zu. Als nächstes wurde es dann mit 0,1 Morope an ein Stück 0,25 Schwarzes Morope genäht. Zum fixieren wurde das Ganze mit Masking-Tape auf einen Messingstreifen geklebt:


Fertig genäht und die Knoten mit sehr dünnem Wasser-Weißleim-Gemisch fixiert:


Die Hängematten werden auf die Unterkonstruktion geklebt und es folgt eine Stellprobe auf der Lady ...

... passt

Die Unterkonstruktion schwarz lackiert (Revell 6) und die Hängematten mit stark verdünnter Revell 88 sowie Plakafarbe behandelt. Dann das Netz darüber gespannt und mit Klebtröpchen angeklebt.


Das überstehende Netz mit der Rasierklinge entfernt:


Hier die nächste Stellprobe auf der Lady (die ich mal wieder abstauben muss :pfeif: )


Ich glaube, das sieht ganz gut aus und...

Die zweite Seite ist auch schon genäht, Unterkonstruktion lackiert und alles zusammen wartet auf die Fertigstellung, aber nicht mehr heute.

Schönen Abend noch...
Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

Ros Tocker

unregistriert

527

Sonntag, 26. Januar 2020, 20:04

Mir fehlt komplett die Kennung. Was sind das eigentlich für Hängematten? Kannst du bitte eine kurze Info dazu geben.

528

Sonntag, 26. Januar 2020, 20:07

Wow :sabber:
Das sieht ja mal sowas von Klasse aus.
Ganz feine Arbeit. Da lässt sich drin pennen. :ok:

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

529

Sonntag, 26. Januar 2020, 21:10

Hallo Ingo, klasse umgesetzt. Aus welchem Material ist das Netz? Oder habe ich es überlesen!
Lieben Gruß Frank

530

Montag, 27. Januar 2020, 07:03

Moin zusammen,

vielen Dank für das Lob :rot:

@Andreas: Das sind die Hängematten der Besatzung, bei mir nur ein Teil davon. Diese wurden tagsüber zusammengerollt und entsprechend an der Bordwand verstaut. Im Gefecht bieten sie zusätzlichen Schutz gegen Musketenkugeln und zerlegen sich bei einem Treffer auch nicht in ebenso gefährliche Splitter.
@Frank: Das Netz ist aus so kleinen Säckchen, in denen meine Frau manchmal Wolle bekommt, siehe hier (bisschen nach unten scrollen).

Gruß und schöne Woche
Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

Ros Tocker

unregistriert

531

Montag, 27. Januar 2020, 07:20

Danke dir, für die Info.

532

Mittwoch, 29. Januar 2020, 06:54

Moin zusammen,

heute ein kleines Miniupdate. An Steuerbord sind die Hängematten fest auf die Lady geklebt, nachdem sie nochmal ein wenig nach-lackiert und finalisiert wurden. Die Netze für Backbord bis auf das Tau auf der Innenseite auch soweit fertig. Hier mal Steuerbord (Sorry für die unschärfe des letzten Bildes, hab es gerade erst gesehen :( ):







Schönen Tag euch noch...
Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

533

Mittwoch, 29. Januar 2020, 07:45

Das passt alles sehr gut zusammen.
Die Farbkombinationen geben diesem Modell
eine eigene unverkennbare Note.

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

534

Mittwoch, 29. Januar 2020, 11:12

Danke Ray :hand:
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

535

Mittwoch, 29. Januar 2020, 11:20

Sehr stimmig!
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

536

Mittwoch, 29. Januar 2020, 14:19

Servus!

Sehr schön gemacht, wie schon Ray schrieb, es passt alles wunderbar zusammen!

Hofi

537

Mittwoch, 29. Januar 2020, 16:50

Danke euch beiden :hand:
Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

538

Mittwoch, 29. Januar 2020, 17:08

Hallo Ingo,

das sieht ja immer besser aus!
Toll toll toll! :ok: :wink:
Wirst Du die Segel setzen oder eingerollt darstellen?
Eingerollt kommt natürlich die Takelage besser zum Vorschein.
Andererseits wenn jeder Fetzen im Wind hängt sieht das bestimmt auch super aus!

Gruß Mirko

539

Mittwoch, 29. Januar 2020, 17:30

Moin Mirko,

Danke.
Plan ist die unteren und die Stagsegel geborgen darzustellen um freien Blick auf das Oberdeck zu haben, alle anderen werden gesetzt.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

540

Mittwoch, 29. Januar 2020, 19:09

Hallo Ingo,

das sieht bestimmt sogar noch lebendiger aus wenn einige Segel gesetzt sind und die anderen noch eingewickelt sind.
Wirst Du auch einige Schiffslaternen mit Licht versehen?
Das sieht bei Dunkelheit bestimmt auch cool aus.

Gruß Mirko :wink:

Werbung