Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 053

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 4. Oktober 2015, 19:28

1965 Cadillac Coupe DeVille Jo-Han 1:25

Hi

Das nächstes Bauprojekt sollte eigentlich etwas 4-türiges werden, genauer gesagt sollte es der Mercedes 190 Evo 2 in der Boss/Sonax Lackierung von Klaus Ludwig aus der DTM Saison 1992 werden.
Die Mercedes 190 Evo Karo von Fujimi ist aber genauso schlecht wie der BMW M3. Die Höhe von Schweller bis Fensterunterkante ist zu hoch, im Vergleich von Fensterunterkante bis Dach. der Umbau wäre so aufwendig wie bei dem M3 und dazu müssten noch die Türen geöffnet werden...nein nein der Umbau des M3 hat mir erstmal gereicht.

Als Projekt 2 eines 4-türigen Modells wurde der Cadillac Haulin Hearse von Jo-han gewählt. Da ich aber noch nicht genau weiß wie ich ihn umbauen und detaillieren will, ging er wieder zurück in die Warteschleife.

Vor 3 Wochen fiel mir dann ein Cadillac bei ebay.com auf, an dem ich Tagelang vorbei geklickt hatte. In der Beschreibung stand nur 1976 Cadillac Rancher Jo-Han...
Beim anklicken des Artikels stand dann aber 1976 Cadillac Rancher Jo-Han Box with 1965 Cadillac...aha das hörte sich interessanter an.
Mitgeboten, günstig gekauft und nach 9 Tagen in Deutschland...1965 Cadillac in gebauten Zustand...also gut dann wird es was 2-türiges.







Im Motor und Innenraum ist alles vorhanden, teilweise lackiert und eingestaubt.





Einige Einschläge am Kotflügel und Seitenwand hinten, Zustand aber lobenswert.





Die Räder vorne waren vertauscht, deswegen war er auch so hoch. Wenn man die Räder von FS zu BS und anders herum wechselt, dann steht er richtig da.



Anschließend wurde alles erstmal zerlegt.



Zum Thema Restauration, bzw. Neuaufbau. Ich weiß noch nicht wie ich dieses Modell bauen werden, Haube und Kofferraum werden zum öffnen gestaltet, das sthet schon mal fest.
Ob ich die Türen zum öffnen machen werden, das wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen.
Neben der Aussenlackierung weiß ich auch noch nicht wie er mal aussehen soll, Stock oder Custom???

Als Anschauung habe ich bei Google 2 Bilder gefunden.





Ich habe das am Modell dann mal umgesetzt...Foose Felgen von SP....



..23" Hollys von Pegasus...



...19" BBS von SP...



...oder die klassischen Felgen mit Radkappen von Jo-Han.



Nach dem entlacken mit Dowanol waren wenigsten die Einschläge weg und die Karo erstrahlte in weiss, aber das Dach weigerte sich und blieb schwarz.







In den nächsten Tagen werden dann hier und da neue Bilder folgen...und ihr könnt ja mal Vorschläge wegen Stock oder Custom usw. machen.

Gruß Henrik

2

Sonntag, 4. Oktober 2015, 20:20

Hallo Henrik,

mit den beiden übereinander stehenden SCheinwerfern scheint es ein 1966er Cadillac zu sein, kein 65er, denn dessen SCheinwerfer lagen noch nebeneinander.

Gruß

Ludwig
Mess with the best - lose like the rest!

3

Sonntag, 4. Oktober 2015, 20:21

Tolles Modell, 1A*. - Da läuft bei mir der Speichel.... :sabber:

Allerdings sollte man solch einen Edel-Schlitten nicht zum tiefergelegten Custom verderben, ist so meine Meinung.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

4

Sonntag, 4. Oktober 2015, 20:33

Da schau ich mal zu.

Mal sehen, was ich dann noch aus meiner Jugendsünde 1960er DeSoto machen kann.

5

Sonntag, 4. Oktober 2015, 20:51

Hallo

Tolles Teil.
Warum läuft mir sowas nicht über den Weg?

Auf jedenfall tieferlegen
Ich finde die 1. Felgen passend,evtl. die Inletts in Wagenfarbe lackiert.

Baujahr 1965 passt schon.

Prospektbilder unter:
www.lov2xlr8.no
Brochures us-car anklicken,Marke wählen und Bj. aussuchen

Gruß Michael

6

Montag, 5. Oktober 2015, 18:00

mit den beiden übereinander stehenden SCheinwerfern scheint es ein 1966er Cadillac zu sein, kein 65er, denn dessen SCheinwerfer lagen noch nebeneinander.
Oh, das ist aber jetzt falsch!
Cadillac hat ja seit den 30ern oft zwei Jahre hintereinander, oder noch länger, die gleiche Grundkarosserie benutzt, nur mit Detailänderungen. Wie z.B. 48 und 49, 59 und 60, 61 + 62, 63 + 64, 65 + 66. 67 + 68, .....
Beim 65er geht von der Mitte der Scheinwerfer eine Chromleiste zum Radausschnitt und runter. Beim 66er nicht mehr.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

7

Montag, 5. Oktober 2015, 22:04

Einen geilen Schnäpper hast Du da gemacht! Der Jo-Han Caddy hat ja im Gegensatz zum Hasegawa-Pendant glücklicherweise einen Motor und einen adäquaten Innenraum! Tolles Teil, hätte ich auch gern!
Ich würde ihn definitiv gerne als Custom sehen, mit den Foose-Felgen, die Hollys sind zwar auch cool, aber die finde ich etwas zu "brutal" für den Caddy.
Bin gespannt wo die Reise hingeht, das guck ich mir an!
Zur Zeit im Bau: ´65 Chrysler Imperial
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

8

Dienstag, 6. Oktober 2015, 07:55

In der Tat lag ich mit meinem Statement zum Baujahr falsch. Der 64er Cadillac on Jo-Han, der gleich neben meinem Laptop im Regal steht und der 66er Cadillac von Hasegawa haben mich wohl irritiert. Also definitiv ein 1965er Modell!
Mess with the best - lose like the rest!

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 053

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

9

Freitag, 1. Januar 2016, 18:48

Hi

Gutes neues Jahr... :prost:

Der Cadillac hat mittlerweile ein neues Lackkleid, BMF und Klarlack. Gebaut wird das Modell in Stock, d.h. alle Teile werden wieder verbaut.
Als Farbe habe ich mich für etwas helles entschieden, Tamiya TS 38 pearl light blue.



Danach kam ordentlich BMF drauf, wobei ich dieses Mal alles sauber vorgeschnitten habe. Das dauert zwar länger, aber ich finde das es einfacher geht.
Anschließend kam Gunze Klarlack daruf.















Der ausschnittene Kofferraumdeckel wurde angepasst und gespachtelt.



Der Motor wurde zerlegt und vom Kleber befreit, denn der Vorbesitzer bzw. Erbaue hatte damit nicht gespart. Den Zündverteiler habe ich entfernt, da er in echt weiter rechts sitzt.





Gruß Henrik

10

Freitag, 1. Januar 2016, 20:26

Hallo

Auch in Stock ist das Dickschiff ein Hingucker.
Die Farbe passt super ohne das schwarze Dach.

Gruß Michael

DominiksBruder

unregistriert

11

Freitag, 1. Januar 2016, 20:56

Elegantes Farbkleid :ok:

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 053

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

12

Freitag, 8. Januar 2016, 20:19

Hi

Der Motor wurd mit Racing Blue und Aluminium von Tamiya und danach mit Gunze Klarlack matt lackiert.







Die Innenwanne wurde matt schwarz lackiert und mit BMF aufgewertet. Das Armaturenbrett war leider nicht mehr zu retten, da die Farbe nicht herunter wollte. Die Cadillac Schriftzüge und Konturen waren unter sehr viel schwarz begraben, daher habe ich nur 1 Schicht schwarz drauf gesprüht und mit BMF das Beste daraus gemacht.









Die Reifen habe ich an einer Stelle gerade geschnitten, damit es so aussieht als wenn sie bisschen platt von dem Gewicht des Autos sind.





Mit Rahmen steht das elegante Schiffchen dann so da.







Der Unterboden wurde mit Silber und Brauntönen gealtert.



Die Motorhaube ist ebenfalls lackiert und versiegelt. Das Cadillac Emblem wird später noch ausgelegt.





Für den Kühlergrill habe ich mir dieses Mal etwas anderes überlegt. Das Auslegen mit schwarz erfordert immer sehr viel Geduld und will bei mir nicht sorichtig gelingen, deswegen habe ich begonnen den Kühlergrill von hinten abzuschleifen. Als man fast durch schauen konnte wurde der letzte Rest mit dem Skalpell heraus geschabt. Die erste Hälfte der Fahrerseite ist nach 15 Minuten fertig gewesen....es wird.... :kaffee:





Soweit so gut...

13

Samstag, 9. Januar 2016, 16:55

Also das mit dem Kühlergitter sieht ja toll aus. Auf die Idee bei einem so feinen Gitter wäre ich jetzt nicht gekommen.

Kommt für das vordere Chromteil eine spezielle Anklebekonstruktion `hin



.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

14

Dienstag, 12. Januar 2016, 14:42

Tolle Arbeit bisher. Respekt. Ich habe bis vor ein paar Jahren ein 73er Coupé de Ville als Sonntagsauto gehabt. Damals habe ich vergeblich nach einem entsprechenden Modell gesucht. Mir bleiben nur noch Fotos als Erinnerung an das Fahren mit dem Schlachtschiff :ahoi:

15

Dienstag, 12. Januar 2016, 21:04

... ein 73er Coupé de Ville als Sonntagsauto gehabt.
Boah !! 8| Ein echter Strassenkreuzer und für deutsche Strassen fast ein Alptraum. Auf einem Cadillactreffen habe ich mich mal in ein '75er Coupe de Ville reingesetzt und hatte plötzlich ein ganz anderes Verhältnis zu diesen Riesenautos bekommen. Eine unendlich lange Motorhaube und nach hinten braucht man gar nicht erst schauen.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

16

Mittwoch, 13. Januar 2016, 09:39

Auf normalen Bundes- und Landstraßen ging's eigentlich ganz gut. Und ich hab recht schnell gelernt, wenn's tatsächlich mal eng wird, einfach draufhalten 8) , der Gegenverkehr hat auch Angst :S . Trotz der Länge war die Kiste erstaunlich übersichtlich: Auf den vorderen Kotflügeln waren kleine Blinkeranzeiger und die "Heckflossen" konntest Du auch wunderbar anpeilen.

17

Mittwoch, 13. Januar 2016, 14:19

Entschuldige, Henrik, wenn ich in Deinem Baubericht auch noch meinen Senf dazu gebe.

Ich habe einen 1962 Ford Galaxie 500, mittlerweile schon seit 16 Jahren, den ich bei schönem Wetter und wenn ich die Zeit dazu habe, aus der Garage nehme. Der GAL ist zwar kein Cadillac von 5,70 m Länge, kommt mit 5,40 m und 2,02 m Breite jedoch auch auf für deutsche Verhältnisse respektable Ausmaße. Ich fahre regelmäßig mit dem Auto durch die Dörfer an der deutschen Weinstraße, die bei uns hier quasi vor der Tür liegt. Da gibt's manch enge Stellen, Winkel und Kurven, aber es ist so, wie oben beschrieben, im Zweifelsfall einfach "draufhalten" und das Überraschungsmoment ausnutzen. Oft wird man auch vorgelassen, weil die Leute das Auto sehen möchten.

Hier ein Video, das in vor ein paar Jahren bei dieser Gelegenheit mal aufgenommen habe:


https://www.youtube.com/watch?v=NVL9DBB7XGE

Ludwig
Mess with the best - lose like the rest!

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 053

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

18

Freitag, 26. Februar 2016, 20:14

Hi

Heute gibt es mal wieder Bilder vom Cadillac zu sehen, der sich langsam der Fertigstellung nähert.

Vor einigen Wochen habe ich begonnen den Kofferraum zu detaillieren. Ich hatte damals vergessen das Innenblech mit einzubauen, deshalb musste ich den komplizierten Weg gehen.
Das Innenblech wurde aus 0,5mm Evergreen hergstellt und in Wagenfarbe lackiert.













Da die Scheibe starke Kleberückstände hatte, wurde sie geschliffen und poliert, es ging los von 600 bis 12000 nass.



Innenraum, Karo und Rahmen wurden vereint.









Der Kofferraum wurde nach original Fotos gebaut. Die Grundplatte ist aus 1mm Evergreen, die Seitenteile aus 0,5mm.













Die erste Passprobe mit dem Kofferraumdeckel sihet schon mal sehr gut aus.





Vom Motor habe ich leider keine Bilder gemacht, neben dem geänderten Zündverteiler und den gelben Kabeln ist sonst nicht gemacht worden.





Soweit erstmal von dieser Baustelle, weitere Bilder werden in den nächsten Tagen folgen.

19

Freitag, 26. Februar 2016, 20:44

Schöne Arbeit und tolle Idee mit dem Kofferraum.
Aber 2 Fragen habe ich: Bitte was ist Evergreen?
Und was hast du als Kofferraumboden verwendet?
Jörg

20

Sonntag, 28. Februar 2016, 08:51

Hallo Jörg,

ich greife Henrik mit einer Antwort einfach mal vor:

"Evergreen" ist ein Hersteller von Kunststoffplatten und -profilen (z.B. Winkelprofile, Rundstäbe, etc.). Es gibt natürlich auch andere Hersteller, aber "Evergreen" ist einer der Namhaftesten - so wie man zu Papiertaschentüchern auch "Tempo" sagen kann.

LG Björn

21

Sonntag, 28. Februar 2016, 19:05

Danke
und schon im Netz gefunden
Jörg

22

Sonntag, 28. Februar 2016, 21:12

Hallo

Klasse Arbeit.

Daß jemand ein Innenblech anbringt ist ja schon toll,aber hier auch noch abgewinkelt :ok:

Gruß Michael

23

Montag, 29. Februar 2016, 10:47

Sehr Geil das Dickschiff , Resto ist Dir bis dahin gut gelungen !

Bin gespannt wie er am Ende dasteht .

Lg Daniel
Zur Zeit auf dem Tisch :

Golf 2 CL

1937 Chevy Lowrider Bomb

1969 Impala Lowrider







:evil:

Jäger und Sammler .... immer auf der Suche !

24

Montag, 29. Februar 2016, 16:34

Ein ziemlicher Aufwand mit dem geöffneten Kofferraum. Mir wäre das zuviel des Guten.
Sind die Vorderräder jetzt lenkbar oder sind die Räder nur mal eben schief hingehalten worden?



.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

DominiksBruder

unregistriert

25

Montag, 29. Februar 2016, 17:23

Genau die Frage wollte ich such los treten: Du hast dich die Vorderräder lenkbar gemacht, oder? Das hat JoHan doch nicht ?(

Also dein Kofferraumausbau ist toll gemacht :ok: Wie hast Du die Scharnieraufnahmen gemacht? Ich habe das vor ein paar Wochen bei meinem Ford gemacht und brauchte dich ein paar Stunden dazu...

Ich freu mich, dass Du (anscheinend) die Serienvariante genommen hast.

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 053

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 3. März 2016, 20:11

Hi

Bis vor einigen Jahren habe ich Plastik von alten Modellen oder aus der Restekiste genommen.
Evergreen Profile sind aber die bessere Lösung, da es in verschieden Varianten erhältlich ist. Ich weiß nicht ob es so etwas von anderen Herstellern gibt, bin damals direkt auf Evergreen gestossen und dabei geblieben,

Die Räder des Cadillacs sind lenkbar, so wie es bei Jo-Han oft der Fall ist. Wenn ich mich nicht täusche, dann sind alle Cadillac Modelle ab dem Jahr 1965 von Jo-Han mit lenkbaren Rädern ausgestattet.

Die Scharnieraufnahmen sind nur zur Probe, die Richtigen werden noch gemacht.

Gruß Henrik

  • »nascarfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 053

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

27

Freitag, 18. März 2016, 21:03

Hi

Bevor es weiter geht, erstmal 2 Bilder von den lenkbaren Rädern.





Die Front wurde mit Alclad verchromt, die Scheinwerferlinsen stammen von SP.







Das Heck wurde ebenfalls neu verchromt.



Das Innenblech des Kofferraumdeckels wurde aus 1mm starken Evergreen geschnitzt und zusammen mit den Deckel lackiert.







Scharniere kamen hinzu und die zuvor abgetrennte Leiste des Heckteils.





Deckel schließt und öffnet, hat dabei bissschen Spalt....so wie es sein muss.



Heute war er nun fertig und passte gerade so in die Vitrine....hier die ersten Bilder.









Ich werde am Wochenende bei Sonnenschein richtige Bilder machen, die dann auch in Galerie kommen.

Als nächstes Straßenfahrzeug im US Sektor gehe ich vorwärts in das Jahr 1969...groß, breit und 4-türig wirds.... :ok:

Damit verabschiede ich mich hier in diesem BB, danke für vorbei schauen und fachsimpeln...

Keep on racin....

28

Freitag, 18. März 2016, 21:15

Mir fällt schon was ein, was in den Köfferraum passt... Ein Mysteriöser zwei meter langer gefüllter Plastiksack und eine Schaufel zum Beispiel.

Ähnliche Themen

Werbung