Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. Mai 2015, 10:49

"S.T.A.L.K.E.R." - Angriff der Mutanten (1:72)

Hallo zusammen! ;)

Heute möchte ich hier mein neues Projekt vorstellen. Es basiert auf der beliebten und von mir zahlreich durchgezockten PC-Spielreihe
"S.T.A.L.K.E.R. - Shadows of Chernobyl" sowie der beiden Erweiterungen "Clear Sky" und
"Call of Pripyat"

Für alle die damit Thementechnisch nichts anzufangen wissen: S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl (meist nur kurz Stalker genannt) ist
ein Computerspiel vom ukrainischen Entwickler GSC Game World, das in der Sperrzone um das Kernkraftwerk Tschernobyl spielt. Die
Geschichte der Reaktorkatastrophe von 1986 nimmt im Spiel durch ein erdachtes Ereignis seinen Fortgang; einer erneuten Explosion
und der Einrichtung einer Sperrzone, in der Anomalien entstehen. Im Spiel durchforsten Stalker die kontaminierte Zone um den Unfall,
woraufhin diese vom Militär abgeriegelt wird. Der Spieler ist dort, ähnlich wie die frühen Goldgräber, der Buchvorlage folgend, auf der
Suche nach legendären Artefakten, die für die Wissenschaft neu und interessant sind und hoch bezahlt werden. Er wird dabei aber
selbst von Strahlung, neuartigen Naturphänomenen sowie – hier nun in Erweiterung der Vorlage – tierischen und menschlichen Mutanten
bedroht.

Die Story ist inspiriert von dem Roman Picknick am Wegesrand von Arkadi und Boris Strugazki, der 1979 unter dem Titel Stalker von
Andrei Tarkowski verfilmt wurde. Einen Link den ich empfehlen möchte ist https://www.pinterest.com/alex91372/stalker/
Dort bekommt man sehr gut die Stimmung bzw Athmospäre des Spiels gezeigt..

Soweit so gut. Ich bin in Sachen Modellbau noch ziemlich neu und dieses Projekt dient in aller erster Linie zur Auslotung meiner Fähigkeiten,
zur Übung für fortgeschrittene Techniken und zu guter Letzt dem Spass und der Entspannung. Ich habe unterm Dach meinen eigenen
Hobbyraum und dort kann ich wann immer die Familie es zulässt, mir die eine oder andere Nacht um die Ohren schlagen ;)

Meine Idee dahinter ist auch, aus wenig viel zu machen, also nach Möglichkeit so wenig wie möglich zu kaufen (ausser den Modellen)
und den Rest zu scratchen bzw vorhandenes einzubinden.

IDEENSAMMLUNG:

Die Idee kam mir als ich dieses Bunkereingang im Spiel gesehen habe.
Dort wollte ich eine Basis errichten in der sich die Stalker Nachts zurückziehen.


Sehr häufig im Spiel trifft man auch verschiedene Gruppierungen die dann das Spiel voranteiben.


Sehr gut gefallen hat mir dieser Endzeit-Stil den das Spiel vermittelt, das ganze stehengelassene verrottende, Militärzeug, zugewachsene
Fahrzeuge, aufgegebene Häuser und die Gefahr der Mutanten und marodierenden Banden.. „Radioactive-MadMax-in-Russia“ ;)




Also habe ich mir diverse Modelle besorgt:






Idee der umsetzung: (Bild von ricklawler )
https://www.puttyandpaint.com/projects/3292


BAUBERICHT:
Als erstes habe ich mir eine Base aus Sperrholz geschnitten und mir aus Pappel(?) dann noch eine weitere Platte oben drauf geklebt. Aus
Erfahrung weiss ich das die Sperrholzplatten nicht so gut geeignet sind um dort feiner Arbeiten anzukleben oder um Farbe zu tragen.




Dann habe ich mittels PlasticSheet und Kaffeestäbchen mir einen Bunkereingang gebaut der dann mit PONAL aufgesetzt wurde. Hinter den
Kaffeestäbchen (für den Betonlook) ist Pappe als Trägermaterial geklebt. Für die Landschaftsgestaltung hab ich Styropor genommen, nach
dem letzten Elektrogerätekauf musste das Zeug ja irgendwo hin ;)


Als Hintergrund habe ich mir eine Wand aus Gemüseschalen gebaut. Diese Schalen bekommt man wenn man zb Weintrauben oder etc kauft.
Diese haben umgedreht eine gute Struktur um als Betonwand herhalten zu können. Testläufe mit grauer Farbe und feinstem Sand haben da
ordentliche Effekte hervorgebracht. Kniffelig war dort die Bindestellen an den Schnittkanten. Verschiedene Klebertests waren von Nöten,
diese Schalen sind aus einem Material an dem nichts haften will ;) Aber ich habe die Oberflächen mit feinem Sandpapier angeraut und so
ging es dann..


Ich habe das eine und andere vom Flohmarkt aus diversen Modellbahnkisten gegrabbelt so das hier das eine oder andere verwurstet wird.
1:72 und 1:87 ist zwar Maßstabsfremd aber Artverwand ;)

Um zu schauen ob alles so hinhaut habe ich dann sogleich eine Stellprobe gemacht








So... soweit so gut. Alles wieder weggeräumt... weiter geht’s ;)
Drückt mir die Daumen! :ok:
Lieben Gruß, Olli


2

Dienstag, 5. Mai 2015, 10:56

Drückt mir die Daumen! :ok:

Auf alle Fälle , .... :thumbsup:
Mal sehen, was du da noch alles erstellst.
Viel Spaß dabei !
Aktuell im Bau: FritteBuddha 8)
Slotracing: Industry Race Track 8o

3

Dienstag, 5. Mai 2015, 10:57

Das sieht schon prima aus und verspricht, interessant zu werden. Ich biche mal ein Abo ;)
LG,
Angi


4

Dienstag, 5. Mai 2015, 11:08

Hier ist noch_en FAN solcher Endzeit-Szenarien :thumbup: und schaue zu :kaffee:

5

Dienstag, 5. Mai 2015, 14:25

Sehr vielversprechend - genau meine Kragenweite.

Ich werde weiter zuschauen...
Ab jetzt mit eigenem Blog - Besuch auf eigene Gefahr :pc:

zu meinem Blog

6

Dienstag, 5. Mai 2015, 15:57

Als alter S.T.A.L.K.E.R.- Zocker guck ich da natürlich zu. Bin mal gespannt, was Du daraus machts, der Anfang sieht ja schon mal sehr vielversprechend aus :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: .

Alex

7

Dienstag, 5. Mai 2015, 17:11

Verspricht intressant zu werden 8o :sabber: :sabber: Abo-klick :thumbsup:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

Beiträge: 8 841

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Mai 2015, 20:20

Oha! Das schaut doch mal sehr interessant aus! So wünsch ich mir einen Baubericht - man weiß gleich worum es geht und hat eine visuelle Vorstellung :ok: :ok: :ok:

Beiträge: 164

Realname: Pascal

Wohnort: Rennstadt Hockenheim

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. Mai 2015, 10:40

DA bin ich auch sofort dabei!!
"Ein Mann der sein Wort nicht hält, ... das isn Kackvogel." - Tony Montana (Scarface 1983)

“Between your faith and my Glock nine millimeter, I’ll take the Glock.” - Arnold Schwarzenegger (End of Days 1999)

10

Donnerstag, 7. Mai 2015, 08:34

Appdät!

Hallo zusammen!
Erst einmal Danke für den Zuspruch und das Lob! Das ermuntert weiter zu machen ;)

Heute zeige ich Euch wie ich meine Platten vor dem Bunkereingang gelegt habe. Wie ich anfänglich erwähnte versuche ich
möglichst die Kosten niedrig zu halten. Nicht nur weil mir meine Jungs die Haare vom Kopf fressen, sondern weil ich finde
das einfach "Kaufen und aufkleben" nicht mein Ding ist.

Ich war also im 1Euro Shop die es ja mittlerweile an jeder Ecke gibt und habe dort für 2 Euro tolles Material gefunden, die
Gehwegplatten von anderen Firmen waren mir zu teuer..

Das also mein Bunkereingang, noch ohne Farbe und so. Davor habe ich Platten gelegt die ich vom Flohmarkt aus der
Grabbelkiste für nen paar Cent geschossen habe..


Ich habe wie erwähnt im Euroshop für 2 Euro nen Säckchen mit Kunststoffplättchen gefunden die eigentlich dazu genutzt
werden um Kerzengläser zu dekorieren usw.. Diese habe ich also relativ ordentlich vor die Haustür ausgelegt :)


Als die ganze Fläche dann fertig war, kam mir doch ne Sekunde der Gedanke das dies vielleicht irgendwie in eine falsche
Richtung abdriften könnte? :D


Als nächstes wurden dann auf zahlreiche Platten mit´m Hammer gekloppt, was dann diese dann wie echte Gehwegplatten
bersten lies. Und genau diese Risse habe ich dann noch ein wenig erweitert und danach die Fläche mit Sandpapier
kreisförmig abgenutzt...


Dann mit Acrylfarbe eine Grundierung aufgetragen. Wichtig an dieser Stelle das ich die Farbe mit einem Borstenpinsel
solange aufgestrichen habe bis sie schon angetrocknet war. Dies erzeugt dann noch zusätzliche Oberflächenstruktur.
(Die Plättchen waren vorher ja spiegelglatt)


Dann noch Risse erweitert, Details eingeritzt, Stückchen entfernt. Da soll jetzt noch eine graue Schicht drüber und danach
nen dunkles leichtes Washing und zuletzt dann die Rillen mit Grün bzw Moos auffüllen.


Meinungen? Tipps? :)
Lieben Gruß, Olli


Beiträge: 163

Realname: Thomas

Wohnort: Heroldsbach / Bayern

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. Mai 2015, 11:30

Hallo Oliver,
das mit den Platten finde ich echt ne gute Idee und es sieht schon mal gar net schlecht aus. :ok:

Bin auf die weiteren Fortschritt gespannt.


Gruß
Thomas :wink:

Surrender is not an option

12

Donnerstag, 7. Mai 2015, 14:44

Das ist ja mal ne klasse Idee mit den Mosaiksteinen. Gehwegplatten kaufen ist sau teuer und selbst machen viel Arbeit. Das werde ich mir auf jeden Fall merken ;)
LG,
Angi


13

Donnerstag, 7. Mai 2015, 16:49

Sooo.. mannomann, heute komm ich ja zu was ;) Schön wenn man mal nen Tag frei hat.

Danke für die Blumen! :ok:


Nachdem die Einfahrt die Nacht durchtrockenen konnte habe ich heute morgen dann noch ne leichte Schicht grau aufgetragen.
Letztendlich folgt dann nur noch 3 Schichten: Washing (schwarzbraun), Grün (Moose, Flechten etc) und dann zuletzt Material
(Blätter, Schmutz, Öl usw... mal schauen wie ich das hinbekomme...)


Da diese Baustelle erstmal abgesperrt ist widmete ich mich heute der nächsten: Die Betonwand als Hintergrund.
Ich habe die Holzwand (abnehmbar) schwarz grundiert und dann die Plastikschalenstreifen aufgeklebt. Zur Sicherheit habe ich
die obere, überlappende Kante mit superkleinen Nägeln fixiert.




Dann wurde das ganze gewissenhaft gänzlich genau grau grundiert. :D





Da sollen später Efeu und Moose und nen rostiges Schild noch dran, das ganze wird natürlich nicht so nackich bleiben ;)

Vielen Dank fürs zuschauen, bis bald ;)
Lieben Gruß, Olli


14

Donnerstag, 7. Mai 2015, 17:48

Man, find das toll, was ich hier sehe. Mag diese Endzeitstimmung sehr, STALKER ebenso und wenn dann noch munter drauf los gescratcht wird, und das Ergebnis jetzt schon sehr gut aussieht, dann bin ich auf jeden Fall dabei :ok:
Die Mosaikplatten sind der Hammer. Klasse Idee!
Lernen durch Mißerfolg!

Mein Erstling in der Galerie: F4U-1A

15

Donnerstag, 7. Mai 2015, 18:01

tolle Arbeit 8o :sabber: :sabber: :respekt: :dafür: :thumbsup: :hand: nur für nen Bunker würde ich eigentlich ne Betonpiste realistischer finden :nixweis: :doof: :und: ;)
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

16

Freitag, 8. Mai 2015, 08:38

Du hast natürlich Recht, son richtiger Bunker mit Einfahrt für dicke gerätschaften MUSS ne Betondecke haben alleine um die
Gewichte zu tragen. Hier allerdings stand ich bei meiner Entscheidung vor genau 3 Dingen: 1.) Ich wollte es filligraner haben,
als alles plan zu setzen 2.) Es ist ein Personenbunker.. hihi :rolleyes: und 3.) ALLES was Du hier siehst mache ich zum ersten Mal.
Soll heissen ich habe noch gar keinen Plan wie ich Beton mache :abhau:

Jetzt das neue:

Das Gelände soll jetzt mehr Form bekommen. Ich habe hier Styroporschnipsel zugeschnitten und dementsprechend das ganze
etwas aufgepolstert. Der nä. Schritt hier wird sein das ich die Oberfläche mit Küchenkrepp und Weissleim abdecke um so eine
saubere Fläche zu bekommen. Danach folgt eine Gipsschicht. So hab ich es zumindestens gelesen.


Ausserhalb des Bunkers steht ja noch das Heizöllager, das wurde um ein paar Platten und Farbe erweitert.




Das nächste auf meiner Meterlangen ToDo-Liste ist die Umrandung des Geländes. Wie man auf den ersten Bildern erkennen
kann möchte ich stabile gemauerte Wände haben, die an manchen Stellen zusammengebrochen sind und/oder teilweise fehlen
und die man dann durch Zäune ersetzt hat. Hierzu sind mir beim letzten Besuch bei Fachgeschäft mehrere Blöcke Styrofam in
die Hände gefallen. Dieser sehr feinporige Styroporartige Kunstschaum kann man perfekt mit einem Messer schneiden, schleifen,
raspeln oder wie hier, ritzen und eindrücken.



Nen guter Film im Hintergrund und ne Gerstenkaltschale und das erste Teilstück (1 von 8) war nach gut 20min fertig.


Ich muss mal schauen wie ich das ordentlich bemalt bekomme...
Macht Spass!! :ok:
Lieben Gruß, Olli


17

Sonntag, 14. Juni 2015, 22:02

wow, das muss ich weiter verfolgen. sieht bis jetzt richtig vielversprechend aus :) tolle arbeit mit guten ideen!

Gruß
Sven
Neuling im Modellbau.

Begeistert sich besonders für japanische "import" Sportwagen der 90er Jahre und fährt selber einen Nissan Skyline. Am liebsten schnell und auf bergigen, kurvenreichen Strecken :) "TOUGE!"

Beiträge: 8 841

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

18

Montag, 15. Juni 2015, 08:08

Sieht sehr gut aus - Deine Lösung mit den Betonplatten! Ich hätte das bunt gelassen und die Loony Toons in Aktion treten lassen :abhau:

sehr gut, sehr gut. Bin weiter dran :ok:

DominiksBruder

unregistriert

19

Montag, 15. Juni 2015, 10:59

Ganz tolle Arbeit mit sehr "billigen" aber sehr effektvollen mitteln! Da sind sehr gute Umsetzungen aufgezeigt. Topp!

20

Montag, 15. Juni 2015, 14:15

Super Idee ...

... mit den Betonplatten. Schätze mal, die Preise für die Plättchen werden in absehbarer Zeit wegen der gestiegenen Nachfrage deutlich steigen :)

Bin gespannt was Du noch so alles präsentierst!

Jürgen

21

Montag, 15. Juni 2015, 17:31

Sehr schöne Fortschritte, gefällt mir bisher sehr gut :ok:

Alex

22

Mittwoch, 17. Juni 2015, 09:41

Die Idee mit den Betonplatten ist nachahmenswert! Danke Dir für die Vermittlung der Idee!

Beiträge: 11

Realname: Maximilian

Wohnort: Idar-oberstein

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 18. Juni 2015, 18:34

Hi, sieht mit etwas fantsie schon richtig nach stalker aus. Bin selbst ein grosser fan und habe die spiele auch mehrfach durchgezockt. Bin mal gespannt wie es weitergeht. :thumbsup:

Beiträge: 80

Realname: Norbert

Wohnort: Nahe Aachen

  • Nachricht senden

24

Freitag, 19. Juni 2015, 21:18

Cool! Das Ganze bisher läßt mich neugierig bleiben!

Norbert
Im Bau:
-japanische Me 109 E-3, Academy 1:72
-das Sonja-Projekt: Revell Peterbilt Canadian Hauler 1:25, Italieri Bugatti Coupé Nápoleon 1:24, Matchbox/amt Pabst-Trailer 1:25 (Umbau zu Wohnanhänger mit Garage für Bugatti)

zurückgestellt:
-einige, da ich Militärlackierungen üben muß!

Kirk zu Spock: "Schlagen Sie sich das aus dem Kopf."
Spock zu Kirk: "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung, Captain."

25

Donnerstag, 11. Februar 2016, 23:07

Hallo meine Freunde.


mein letzter Beitrag ist nun fast 1 Jahr her. Evtl gab es den einen oder anderen der gedacht hat das dieses Projekt
es nicht weiter geschafft hat und aus wasweissichwelchen Gründen in der Versenkung verschwunden ist.

Genau genommen hat mich ein ordentlicher Umschwung in meinem Leben dazu gezwungen die Banalität des Modellbaus
einstweilig an den Nagel zu hängen. Ich bin irgendwann nach Hause gekommen und habe erfahren das sich meine
Lebensgefährtin von mir trennen wird und mit einem anderen Mann ein neues Leben beginnen wird. Und alles was dann
so passiert kann sich jeder von Euch so denken. Zumindestens blieb dann für Modellbau und so natürlich keine Luft.

Tja.. nun fast ein Jahr später, ich bin jetzt alleinerziehender Papa von zwei wundervollen Jungs, bin umgezogen,
musste meinen Hobbyraum unterm Dach gegen einen 1,20m breiten Arbeitstisch in der neuen Wohnung austauschen,
die Kinder sind etwas gewachsen und alles musste erst wieder in gewisse normale Bahnen kommen. Dutzende Kartons
mussten erst einmal im Keller deponiert werden bis alles andere im Leben wieder geordnet war.

Tja.. wieso schreib ich Euch das? Einfach weil es mir auch hilft mit dem Thema abzuschliessen. Ich bringe abends
meine beiden Herzen ins Bett und wenn ich dann nicht auf der Couch versacke, nutze ich bei einem Tee und einem
guten Hörbuch die Zeit und bastle wieder. Ich hatte erst vor, das soeben erst neuangefangene Hobby wieder fallen
zu lassen, aber letztendlich habe ich mir gedacht ich lasse mich nicht unterkriegen. Im Gegenteil.. dies hier mach
ich für mich. Zur Entspannung, zum selberfinden.

Und wenn ich die Bilder anschaue zum Threadbeginn und heute.. hat es mich nicht umgebracht! ;)

Januar 2015 Januar 2016

Danke fürs lesen.



Zum Projekt:

Nachdem ich das ganze nochmal etwas grundiert hatte und den ganzen Aufbau nach einem Jahr innerer Reife :D
auch nochmal Revue passieren lassen konnte, habe ich noch ein paar gedankliche Änderungen vorgenommen.
Als erstes habe ich mittels Küchenkrepp und Bastelleim-Wasser-Gemisch die Styroporflächen eingedeckt und habe
damit versucht eine erdähnliche Oberfläche zu generieren. Es kommt ja noch Gras, Erde Sträucher usw darauf
deswegen geht es hier nicht sooo sehr ums Detail.




Hier die fertige Oberfläche. (Leider Querformat)


Hier meine neu eingebaute Treppe zum Gastank + Grundierung. Ich habe versucht eine gute Mischung aus Betonplatten
und zusammengewürfeltem Holzzaun zu erstellen... es soll ja geflickt, provisorisch und nachher auch angerottet aussehen
(Leider Querformat)


Über dem Bunkereingang wird diese Plattform hängen.. sozusagen ein Wachturm. War mal was ausm Bahnbereich, Flohmarktfund
Dahinter habe ich aus kleingeschnittenen Holz (allesamt Kaffeerührer, Danke Backwerk) eine kleine Fläche gemacht auf denen
nachher Fässer, Kisten etc stehen sollen.


Und an der Betonwand hinten werden Rohren entlanglaufen, die durch in den Beton geschraubte Halterungen gehalten werden.
Mal schauen wie die aussehen wenn die schön rostig an derWand hängen :) :D




Zu guter Letzt.... ich weiss grad nicht ob ich das irgendwo schon geschrieben habe... ich versuche das Dio aus Sachen zu bauen die
ich nicht kaufen muss.. also die Modelle schon.. aber den Rest nicht... Die Betonwand hinten besteht aus drei Seiten Plastikverpackungen
für Pfirsiche, alles was hier an Holzarbeiten zu sehe ist sind Kaffeerührer usw.

Ich habe viel Zeit gehabt mir andere Arbeiten und Tipps und Tricks anzuschauen.. wollen wir hoffen ob ich das auch umsetzen kann ;)


Schön wieder hier zu sein!
Lieben Gruß, Olli


26

Freitag, 12. Februar 2016, 01:05

Finde es klasse, dass es mit diesem Dio weitergeht. Ich kann mir hier echt viel abschauen. Der Hintergrund für die lange Pause ist ziemlich übel, aber schön, dass du das Hobby nicht an den Nagel gehangen hast, sondern die Zeit findest, hierbei zu entspannen. Ich bleibe dran!
Lernen durch Mißerfolg!

Mein Erstling in der Galerie: F4U-1A

27

Freitag, 12. Februar 2016, 08:45

Hallo

Was du bisher gebaut hast sieht sehr gut aus :ok: ich bin schon auf das aussehender Mutanten gespannt.
Weiterhin gutes gelingen.

Gruß Dominik

28

Freitag, 12. Februar 2016, 10:33

Hallo Oliver!

Ich kann dir sehr gut nachfühlen, so eine Trennung nebst Neuanfang ist schon nicht ohne - vor allem wenn dann noch Kids im Spiel sind.

Sehr cool, dass du dem Modellbau trotzdem wieder Platz & Zeit widmest. :ok:

Von meiner Seite alles Gute, sowohl privat als auch bei deinem Projekt !!!

LG Björn

DominiksBruder

unregistriert

29

Freitag, 12. Februar 2016, 20:20

Habe ich auch durch. Ich fand durch Trennung & Scheidung wieder zum Modellbau....

Gerade dein Konzept, das Dio aus nicht-Zubehör zu bauen ist grandios. Das bisherige Ergebnis finde ich nach wie vor super :ok:

30

Montag, 15. Februar 2016, 19:26

Hallo zusammen!

Erst einmal ein herzliches Danke für Eure netten Worte und Zusprüche! Darüber freue ich mich doch am meissten!
Auch für die Komplimente für mein Dio sag ich Danke, das spornt natürlich an, weiter zu machen ;= Und täglich
kommen mir neue Ideen und Feinheiten die ich umsetzen möchte.. ich glaube das wird ein langes Projekt. Zumal ich
alle Materialien für das komplette Dio schon hier und ich einen Kopf voller Ideen habe.

Heute als Update:

Ich hab hier keinen Raum mehr in dem ich bastle, sondern einen Werkplatz im Wohnzimmer. Und da hier nen zweijähriger
rumrennt musste ich meine Schreibtischordnung etwas verfeinern ;) Also eine alte Zigarrenbox eben umgebaut. So hab ich
alles auf einen Griff zur Hand und Ben nicht seine Finger im Skalpell ;)



Schubfach. Die Hölzer sind alte Feuerwerksraketenleisten. Immer zu Silvester gibts Nachschub :D



Innen.



Zum Dio: Ich hab mir gedacht das ich die Wand stäker aussehen lassen muss. Eine Einfahrt zu einem Bunker und nur ne
Wandstärke von nem halben Meter? Also neben die vorhandene Wand mal eben ein jahr später ne zweite danebengesetzt.
(Es ist nur eine Lage Holzstäbchen die ich mit Ponal Express daneben geklebt habe. btw.. geiles Zeug!)

Zudem danach noch die Risse und Löcher mit Plasto verspachtelt.



Nach dem schleifen..



Auf der anderen Seite habe ich noch eine zweite Wand rechts der Treppe eingesetzt um das Bild abzurunden. Entgegen
meiner ersten Planung (Bilder Oben) werde ich das Dio als Bildausdchnitt setzen, also keine Wände drumherum sondern
hier nach recht und links einen Weg darstellen. Das Abwasserrohr ist nen Holzkeil an der Wand auf den ich ein Strohhalm
geklebt habe. Vielleicht ersetz ich den noch durch was kleineres...



Nach dem schleifen...



Und oben am Gastank hab ich dann schon einmal Rohre an die Betonwand gesetzt. In Stalker gibt es überall Rohre und
Leitungen so das ich dieses Element der Rohrleitungen unbedingt einbauen wollte. Mal schauen wies aussieht wenn noch
Feinarbeiten gemacht werden und es grundiert ist. (+ Moos + Efeu + Ranz der Jahre)



So das wars für heute.. der Kleber ruft! :thumbsup:
Lieben Gruß, Olli


Werbung