Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

121

Sonntag, 14. Juni 2015, 11:12

Auch ...

... wenn es zum ...zigsten Mal war, hast Du Dich wieder darüber gefreut. Schöne Idee von Deiner Tochter.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


122

Montag, 15. Juni 2015, 22:00

Wie lieb, fürchte nur das besagtes Schiff die Schlacht gegen Gaumen und Magen schnell verloren hatte. ;)
Sie hatte keine Chance :heul:
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

123

Montag, 15. Juni 2015, 22:30

Da muss Deine Tochter den Flottenbau etwas mehr voran treiben, nur eine gewisse Anzahl kann zu einer Sättigung der Verhältnisse führen ;)
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

124

Samstag, 20. Juni 2015, 23:05

Guten Abend allerseits,

weiter gehts mit einem kleinen Exkurs:

Echte Spanten;Bodenwrangen und Uplanger


Da nun eine Bordwand fertig ist, entstand eine gute Gelegenheit, sich mal dem Thema Bodenwrangen und Uplanger (auch Auflanger oder Spanten) zu widmen anstatt immer nur Planken zu bauen.

Nach dem man das Zeesboot von den Mallen genommen hatte wurden die "Echten Spanten" eingebaut. Diese innen aufgesetzten Spanten sorgen für einen festen Verbund des geklinkerten Rumpfes. Sie sind aus einem Stück gefertigt.



Die Spanten sind der Klinkerbeplankung angepasst, also auch entsprechend ausgeklinkt, so dass sie auf jeder Panke gut aufliegen. Die Verbindung zum Rumpf wird von außen mit Nägeln, welche durch die Planke in den Spant getrieben werden, hergestellt.



Die Verbindung der Mittelrumpfspanten mit der Bodenplanke erfolgt durch sogenannte Bodenwrangen. Diese liegen quer zur Kielplanke - im Prinzip wie ein Joch - und sind mit derselben verbolzt. An den Enden sind die Spanten/Auflanger angelascht. Die Laschung – also die Verbindungsstelle - wird ebenfalls mit Bolzen fixiert.



Um die innere Klinker-Kontur abzunehmen benutzte ich Kartonstreifen, welche auf das Maß der sichtbaren Plankenbreite zugeschnitten wurden.



Diese Streifen wurden, an der Bodenplanke beginnend, an- bzw. aufeinander geklebt bis oben zur Bordplanke.



Mit der so entstandenen Schablone wurde das Muster auf 4 mm Birnenholz übertragen und ausgesägt.







Die Bodenwrange ist im Bereich des Schwertkastens (im dargestellten Beispiel Spant 7) zwangsläufig geteilt. Daher auf dem Bild 4 Teile.



Unten Bodenwrange rechts und links. Oben die Auflanger.

Die Bodenwrangen und auch die Auflanger haben im Bereich der Plankenüberlappung eine kleine Öffnung (blauer Kreis).



Diese Öffnung dient der Luftzirkulation und gewährleistet, dass eingedrungenes Wasser zu einem Sammelpunkt abfließen kann.

Die Spanten/Auflanger werde ich alle komplett bauen. An den Stellen, an denen der Rumpf offen bleibt, kann man diese dann so wie im letzten Bild dargestellt sehen.

trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

125

Sonntag, 21. Juni 2015, 08:25

Klasse Baubericht!
Interessant und lehrreich.
Modellbau vom Feinsten!

126

Sonntag, 21. Juni 2015, 09:24

Unglaublich schön :love: ....da werden Gedanken an den Bau eines Admiralty-Modelles ran zu gehen wieder wach... :ok: :ok: :ok:

LG
Oliver

127

Sonntag, 21. Juni 2015, 12:06

Unglaublich schön :love: ....da werden Gedanken an den Bau eines Admiralty-Modelles ran zu gehen wieder wach... :ok: :ok: :ok:

Der Aussage kann ich mich nur anschließen. Vielleicht sollte ich mir als Zweitprojekt eines der Wikingerschiffe wieder heraussuchen *grübel*
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

128

Sonntag, 21. Juni 2015, 22:08

....Ich liebe Wikingerschiffe...

Christian; geh und such es raus... :will:

Ein Zweitprojekt macht doch keine große Mühe.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

129

Montag, 22. Juni 2015, 20:07

Ja, was soll man dazu noch sagen? Hab da ein kribbeln in den Fingern, .... ist da ein Virus im Baubericht?
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

130

Montag, 22. Juni 2015, 20:47

Ich ...

... habe selten solch einen Baubericht gesehen. Selten? Eigentlich noch nie. :ok:
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


131

Montag, 22. Juni 2015, 20:57

Hallo Matthias,

Du bist so oft bei mir zu Gast.
Aber was soll ich anderes als lobpreisen. Hilfe von meiner Einer brauchst Du nicht.

Da schaue ich lieber schweigend zu und sage manchmal zu mir selbst:
" Siehst Du Alter, wenn Du es wirklich wolltest, könntest Du zumindest in seine Nähe kommen."

Schön, dass es sowas gibt. :respekt: :ok: :thumbsup: :thumbup:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

132

Dienstag, 23. Juni 2015, 20:16

Erst mal vielen Dank an die Lesenden und Schauenden für die netten Worte und die Aufmerksamkeit.

@Torsten - ja das könnte ein Virus sein, aber ein gutartiger.

@Ray - die Titanic ist halt ein faszinierendes Produkt einstiger Ingenieuskunst und begeistert trotz ihrer tragischen Geschichte eben auch "Holzwürmer"
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

133

Sonntag, 16. August 2015, 22:14

Hallo zusammen,

nachdem es heute endlich mal regnete und es doch um Einiges kühler ist, hab ich mich heute aufgerafft und an den Spanten weitergemacht.

Hier Spant 7 fertig und die Herstellung der Spantenschalonen 6, 5 und 4 in verschiedenen Stufen.







Gen achtern wird es immer enger und steiler, das wird noch fummelig.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

134

Sonntag, 16. August 2015, 22:36

Prima, es geht endlich weiter :ok:
Gruß Christian

in der Werft: im Moment nichts


"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

135

Montag, 17. August 2015, 00:19

:sabber: :sabber: :sabber: Eeeendlich!

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

136

Montag, 17. August 2015, 10:46

mickey hat recht!!! :sabber: :sabber: :sabber:

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

137

Montag, 17. August 2015, 11:35

Spitzenmäßig! :respekt: :respekt: :respekt:

138

Montag, 17. August 2015, 21:34

das freut mich aber - und wenn Ihr so spitz darauf seit, muss ich mich wohl in`s Zeug legen. :lol:
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

139

Montag, 31. August 2015, 20:33

Teil 4.6 Rumpfausbau – Spanten

Hallo und einen Guten Abend,

es geht etwas voran mit dem Einbau der Spanten. Ich war die letzte Zeit etwas outgesourced, hatte also kaum Gelegenheit zu bauen - doch am Wochenende hab ich mir die Zeit genommen.

Die mittels Kartonstreifen angefertigten Schablonen erweisen sich als ein gutes Hilfsmittel zur Herstellung der einzelnen Spantenteile und der Bodenwrangen. Dennoch ist jeder Rohling dann individuell dem
geklinkerten Plankenbild anzupassen. Maschinen helfen hier nur bedingt –meist nur zur groben Formgebung.

Ich arbeite mich erstmal von der Rumpfmitte nach achtern. Nach dem am Schwertkasten geteilten Spant 7 ging es mit Nr. 6 und 5 weiter. Bei diesen sind die Bodenwrangen geschlossen. Diese nehmen später das Kielschwein auf. Spant Nr. 4 ist unterbrochen und besteht aus 3 Einzelteilen. An diese grenzt unmittelbar das erste Schott des Fischkasten`s.
Die Herstellung des Fischkasten`s (auch Deken genannt), in dem der Fang aufbewahrt und frisch gehalten wurde, wird sich hier nahtlos anschließen, so dass ich darüber detaillierter berichten werde.

Hier also alle derzeit fertigen Spanten





Soweit vorweg; dieser Kasten/Behälter besteht aus den Seitenwänden an Spant 2 und 4 und einer mittleren Trennwand, welche die Funktion des 3. Spant`s erfüllt. Aufgrund der 3 zwangsläufig geraden Schotten des Fischkasten`s sitzt der Spant 4 und 2 nicht rechtwinklig auf der Innenrumpfwand sondern schräg, da hier bereits der Einlauf in den Achtersteven beginnt. Die Anpassung an die Klinkerung ist schon eine Fummelei und nimmt viel Zeit in Anspruch. Etwas Feinschliff an den Lüftungsöffnungen muss ich noch machen.

Der Spant 2 hier hat mich einen ganzen Tag beschäftigt (vllt. war`n ja auch meine zwei Linken dran schuld)





Der Kopf des Spant 2 (der Heckpoller) steht über die Bordplanke hinaus und nimmt später eine Funktion der Takelage war.

Hier nun der Arbeitssand nach einem wunderschönen Spätsommer-Wochenende:







trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

140

Dienstag, 1. September 2015, 23:07

Oioioi!

Das sieht alles schon herlich amtlich aus! :sabber:
:respekt:

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

141

Mittwoch, 2. September 2015, 20:46

Danke, danke Michael, macht ja auch een Höllenspaß :lol:
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

142

Montag, 21. September 2015, 22:07

Juten Tach allemann,

ich bin bisher kaum zum Bauen gekommen, da durch die Hitzetage im Sommer in den Ländereien allerhand liegengeblieben ist - das muss jetzt erstmal erledigt werden.
Aber dennoch stell ich einen kleinen Baufortschritt vom Zeesboot ein.

Teil 4.6.1 Die Bünn - ein wasserdurchflossener Fischraum

Es geht nun weiter im Rumpfausbau mit dem Bau der Bünn - dem Fischkasten.

Es gibt für diesen Teil des Zeesbootrumpfes einige Bezeichnungen die ich in meiner Recherche gefunden habe: „Fischkasten“; „Wasserkasten“; „Raumloch“;
„Deken“ bzw. „Däken“; „Bünn“ oder auch „Hälterkasten“.

„Bünn“ klingt für mich irgendwie originell, daher bleib ich im Folgenden bei diesem Namen. Die Bünn befand sich im Ursprung achten und war vor dem Besanmast verbaut (Achter- oder Besanbünn). Sie wurde sogar 1858 für Stralsunder Zeesfahrzeuge vorgeschrieben.



Im Laufe der Zeit wurde die Bünn durch den Einbau der Glühkopfmotoren in Richtung Schwertkasten verschoben und an oder um diesen gebaut (Schwert- oder Mittschiffsbünn). Heute gibt es sie auf den Sportbooten nicht mehr, nur auf den Traditionsbooten ist die Bünn vereinzelt noch zu finden. Die Bünn diente der Aufbewahrung und dem Frischhalten des Fischfang`s. Der gefangene Fisch gelangte durch einen über das Bünndeck hochgezogenen Eingabeschacht, welcher mit losen Planken oder Bünndeckeln abgedeckt war, in den mit Seewasser gefüllten Raum. Um den Fisch frisch zu halten war eine ständige Durchflutung mit frischem Seewasser notwendig. Zu diesem Zweck wurde der 2., 3. und 4. Pankengang innerhalb der Bünn mehrfach durchbohrt (zeige ich später).



Die Bünn selbst wird durch zwei Querschotten begrenzt. Diese befinden sich hinter dem 4. Und vor dem 2. Spant. Durch die Verbindung mit den Spanten und der Bodenwrange erfüllen sie eine funktionale Rolle zur Stabilisierung des Rumpfes. Das Mittelschott der Bünn steht auf dem Platz des 3. Spant`s und übernimmt dessen Funktion. Durch die so entstehenden zwei Bünnkammern konnte der Fischfang auch wahlweise vorsortiert werden.

Umsetzung am Modell

Die Querschotten sowie das Mittelschott habe ich aus Birne mit jeweils 4 Bohlen in der Stärke 4 mm hergestellt. Die Konturen der Bohlen habe ich von den vorher erstellten Spantschablonen übernommen.

Querschott am Spant 4





Diese Bohlen sind natürlich untereinander kalfatert und dem geklinkerten Plankenbild angepasst.





Querschott am Spant 2







Jetzt fehlt noch das Mittelschott und die Beplankung. Später wird das gesamte Konstrukt mit den Spanten, der Bodenplanke und der Außenbeplankung verbolzt.
Derzeit ist alles erst mal lose aufgestellt, da die Rumpfschale nochmal auf die Malle muss.





Bitte um Nachsicht, wenn die Bilder mal etwas unscharf sind - auch da übe ich noch...

Fortsetzung folgt…………
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

143

Dienstag, 22. September 2015, 00:29

Die Bilder sind scharf genug für 20 C's
Einfach nur ganz großen Respekt wie Du aus einem eigentlich "einfachen Boot" ein solches Modell baust. Es ist und wird weiter eine Freude sein Dir zuzuschauen.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

144

Samstag, 26. September 2015, 13:57

Danke Michael,

was ist eigentlich ein "C"
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

145

Samstag, 26. September 2015, 17:47

Hallo Matthias,

absolute Klasse deine 100% saubere Arbeit. :ok: :ok: :ok:
Und, ich weiß auch nicht was ein "C" bedeuten soll.

Mit freundlichem Glückauf
Jürgen
Im Bau:
Billing Boats Titanic 1:144
Abo Modellbahnanlage Spur N, 1:160 von DeAgostini

Fertig:
H0 Anlage, kleine Gebirgslandschaft
Mare Nostrum 1:35, Artesania Latina

Beiträge: 306

Realname: Richard Grell

Wohnort: Im schönen Bergischen Land

  • Nachricht senden

146

Sonntag, 25. Oktober 2015, 18:48

Hallo Jürgen und Matthias.

Das "C", so habe ich vom Röler Roland gelernt, steht für BoCCCkstark.

Ist ein beliebtes Sammlerstück hier im Forum, zumindest bei den Schiff(er)bauern.
Gruß Richard

Meine Projekte





147

Sonntag, 25. Oktober 2015, 22:54

Guten Abend Richard,

aha, bocccckstark, wär ich nich drauf gekommen. Danke für die Info.
Ja auch bei mir geht es langsam voran. Gut Ding will eben Weile haben. Bis bald.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

148

Montag, 26. Oktober 2015, 08:39

Hallo Matthias,
ich bin total begeistert über deine saubere Arbeit !!! Kann mich kaum sattsehen

LG
Jürgen
In Bau: HMS Pegasus

149

Montag, 26. Oktober 2015, 15:31

Danke Dir; gibt auch bald wieder was :ok: .
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

150

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 00:38

Das mysteriöse "C"

Als einer der damals Anwesenden kann ich das ja auch gleich aus erster Hand schildern. :)

Damals hatte einer der alten Hasen - dessen Name jetzt nicht näher genannt werden muss :whistling: - ob seiner Begeisterung in einem Baubericht ein Bockstarck hinterlassen.
Lustig wie wir nunmal sind, haben wir dieses zusätzliche "C" seither als Ausdruck der Begeisterung weiter verwendet. Je mehr "C"s desto größer die Begeisterung.

Also immer schön sparsam damit umgehen! ^^ :rolleyes:

Kurzum also ein running Gag.

Übrigens, wo ich gerade bei den C's bin, muss ich den Beutel auch gleich auspacken und paar hier lassen...

CCCCCC!

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

Ähnliche Themen

Werbung