Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

332

Montag, 11. Juli 2016, 08:37

Wird es das, was ich denke? :idee:
Ein Bild mit solchen Zerstörungsmerkmalen kommt mir sehr bekannt vor :D

Viel Erfolg bei deiner OP!

333

Montag, 11. Juli 2016, 10:21

Im Baukasten ist dort eine schwarze Platte vorgesehen. Die schwarze platte würde so schon ziemlich dämlich aussehen. Erst wollte ich ein geschlossenes Schutt davor bauen. Sweaty hat mir jedoch das Buch der HMS Blandford verkauft. Und in den Plänen ist dort kein Schott vorgesehen. Da muss ich leider umbauen.

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

334

Montag, 11. Juli 2016, 22:25

Ich hoffe mein Finanzamt liest hier nicht mit :bang:
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

335

Dienstag, 12. Juli 2016, 08:37

Kommt jetzt nun ein flaches Bugschott oder stehe ich auf ner Leitung? :D

336

Dienstag, 12. Juli 2016, 09:12

ne ne, ich habe mich entschieden nach plan zu bauen. Und da is die kleine dicke Dame vorne rund.

337

Dienstag, 19. Juli 2016, 22:20

Das Teilbugschot Steuerbord ist fertig:



und so wirkt es am Platz wos hingehört


338

Dienstag, 19. Juli 2016, 22:56

Ich hab mal deinen Baubericht vom Anfang bis zum vorläufigen Ende durchgelesen. Also wenn ich erst jetzt mit meiner Pegasus begonnen hätte, dann wäre das Ergebnis deutlich anders ausgefallen. Von dir kann man viel lernen. Ein toller Bericht und ein schönes Modell mit sehr gelungener Ausführung :ok:

LG
Jürgen
In Bau: HMS Pegasus

339

Mittwoch, 20. Juli 2016, 08:46

Danke danke.

Ich lerne mit jedem Schnitt und mit jedem Zug der Feile. Jürgen wir lernen hier alle voneinander! Dafür is das Forum ja da! Und außerdem wird deine Pegasus ne Granate!

Mich wurmt etwas das man das schot fast nicht sehen wird.

340

Mittwoch, 20. Juli 2016, 21:06

Das zweite teilschott



Irgendwie ist das Baukasten Schott auch schick

341

Freitag, 22. Juli 2016, 22:15



Kann mir zufällig jemand erklären was die Funktion dieses Balkens ist? Was haben die damit gemacht?

342

Freitag, 22. Juli 2016, 22:30

Hi Wiliam! :wink:
Ja. Das ist ein sogenannter Penterbalken. Und hierfür wurde er genutzt.

Schöne Grüße, und ich schau Dir übrigens immer gerne zu! :thumbsup:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



343

Freitag, 22. Juli 2016, 23:00

Hi Drake,

danke danke! Das bringt mich schon mal weiter. Die Greyhound hatte wohl 4 Anker. (War das Standard?)

Ich hatte mir schon so was gedacht. Allerdings ging es eher in Richtung Lasten auf irgend welchen Inseln an Bord zu bringen. Allerdings fragte ich mich wie man das dann übe die Bordwand gehievt haben wollte. Das mit dem Anker leuchtet ein. Ich war halt der Meinung der wird über den Cathead eingeholt. Muss ja aber irgendwie in die Wagerechte gebracht werden. Ich wills halt so bauen wie es war.

Am meisten orientiere ich mich an diesem Model



Das Buch von der Blandford zeigt es halt anders

hier bei dem Model ist der Penterbalken



einfach so durch die Wanten geführt. Bei meinem Buch ist er durch das sogenannte "Fish David Clead" geführt. Das Zeigt allerdings auch die Blandford.

344

Samstag, 23. Juli 2016, 07:03

Hallo William,

wie Chris andeutet ist der Penterbalken zum Heben des Ankers da gewesen. Ich hab den sowohl bei der Fly als auch bei der Prince dargestellt, meiner Meinung nach ist das ein Detail dass das Schiff unheimlich aufwertet und man kann das Bergen eines Ankers schön darstellen :) .

LG
Oliver

345

Samstag, 23. Juli 2016, 08:14

Ich kenne deine Schiffe gut und weis das wohl :thumbsup:

Ich frage mich aber eher wie ich das darstelle als, "ob". Im Buch über die bland Ford ist halt ein "Fish David clead" dargestellt der zum einen die Reling verstärkt als auch eine Führung für den penterbalken darstellt. Beim gezeigten Model ist das nicht so. Zum einen braucht man die rehling nicht verstärken weil keine da ist. Aber warum man keine Führung braucht weis ich nicht bzw Kanns mir nicht erklären.

Bei dem Model hier (Wahnsinns Model)

https://www.modellmarine.de/index.php?op…hilles-1757-148

Wurde das Fish david clead dargestellt. Das Schiff besitzt aber vorne auch eine rehling.

Ich Füchse mich halt langsam rein was wann und wie auf den Schiffen funktioniert hat. Weil daraus ergibt sich meistens wie etwas gebaut wird.

346

Samstag, 23. Juli 2016, 13:40

Hallo William,

ich hab immer so eine kleine Führung an der Reling für den Penterbalken gemacht und hinten einen rechteckigen "Ringbolzen" als Gegenlager , allein schon wegen der Stabilität :) , ob das historisch richtig ist ?( :nixweis: , mir gefällt es so aber besser, dann hängt das Ding nicht "so in der Luft".....

LG
Oliver

348

Samstag, 23. Juli 2016, 21:15



Beim Aufbringen der decksplanken.
Ich weiß...etwas anders als normal,weil ich ohne abgelöstes Deck baue. Wenns interessiert beschreib ich kurz wie ich vorgehe.

349

Montag, 15. August 2016, 22:00

Mal nebenbei auf die schnelle nen Löwen als Galionsfigur probiert





Geht eigentlich klasse...morgen Probier ich mal aus ob es hart geworden ist...und ob Mans lackieren kann

350

Montag, 15. August 2016, 22:34

Was für ein Material hast Du denn benutzt?
Ohne jetzt was vor mir vorzeigen zu können (hab so was noch gar nicht gemacht) so ganz überzeugt mich der Löwe ( der Kopf ) nicht. Ist sicher auch nicht einfach. Mir grauts ein wenig davor, aber dein Probeobjekt macht Mut, dass das zu händeln ist. Anbetracht der Akribie die du bisher gezeigt hast, vermute ich, das die Arbeit am Löwen noch nicht abgeschlossen ist??


Im Bau:
80-Kanonen Linienschiff Bucentaure 1:150
74-Kanonen Linienschiff Redoutable 1:150

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

351

Dienstag, 16. August 2016, 03:17

Ich bin mir auch sicher dass da noch was geht, ebenso bin ich mir sicher es nicht besser machen zu können :rolleyes:
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

352

Dienstag, 16. August 2016, 08:56

Ich find den kleinen Affen prima...oder wie hießen die fiecher die man mach 12 nicht füttern durfte?

Ne mal im Ernst. Ist mein erstes Mal. Ich weis noch nicht wie man mit dem Zeug arbeitet. Das ist so modellier Knete aus dem bastelladen. Ich wollte mal testen wie sich damit arbeiten lässt. Obs was taugt. Wie hart es wird, ob man es lackieren kann etc. ebenfalls will ich noch mal schnitzen ausprobieren.

Für ne Galeonsfigur ist es sowieso zu platt auf der anderen seite. Liegt ja auf dem brettchen. Aber unterm Strich bin ich kein Künstler oder so begabt wie andere hier. Erwartet also nicht zu viel. Das kann man halt schwer mit Fleiß wet machen.

Bis jetzt ists das Material noch recht weich. Mal sehen wie es heute Abend ist.

353

Dienstag, 16. August 2016, 09:48

Hallo
Finde dein Erstlingswerk gelungen man erkennt was es sein soll das kann man von meinen ersten Arbeiten nicht behaupten :D
Ich habe die Modellierknete vom Tedi in Gebrauch die finde ich ganz ok.
Im historischen segelschiffsforum gibt es einige Versuche bzgl.des Löwen evtl.kannst du ja mal reinschauen sofern du es nicht schon gemacht hast :ok:
Gruss Aron
Im Bau : HMAV Bounty 1787 (ehemals Bethia) 1/60 weiter gehts....


354

Dienstag, 16. August 2016, 10:09

Oh, kannst du mir mal einen Link per pn zukommen lassen. Bin dort auch gemeldet.

Generell läuft das nur nebenbei. Denn ich bin noch am bug beschäftigt und wollte einfach etwas Abwechslung zum Holz und Leim. Leider kommen die alten Probleme immer wieder.

Zum einen weis ich nicht wie der Löwe ausgesehen hat. Ich habe die Löwen von verschiedenen historischen Modellen die halt nicht wirklich wie Löwen aussehen. Ich frage Mich halt wie das real dargestellt war. War der Löwe so Grotten hässlich wie bei den Modellen oder eher am realen Vorbild orientiert. Wenn ich mir die schnitzerreien der Wasa anschaue geht's eher zu einem entstellten Löwen. Die Figuren der hms Victory hingegen sind dann doch sehr Realitätsnah. Wie gesagt ich weis nicht was ich machen soll. Beide löwenarten also verunglimpft und real fallen mir sehr schwer zu modellieren. Bitte erwartet da nicht zu viel. Nur grundsätzlich weis ich nicht was ich mache. Wobei wahrscheinlich eh das gleiche raus kommt. Ein hässlicher Löwe.

355

Dienstag, 16. August 2016, 10:39

Zitat

Wobei wahrscheinlich eh das gleiche raus kommt. Ein hässlicher Löwe.
:abhau:
Na komm, das schaffst Du schon, Du bist doch auf dem richtigen Weg! Aber ich würde Dir zu magic sculp raten, das lässt sich prima verarbeiten, mit einem feuchten Pinsel prima gläten (ähnlich wie Ton) und bleibt ziemlich lange offen. Nach dem Härten ist es dann wirklich -naja- bretthart.
Die Löweb unterschieden sich oft stark, das hing aber auch von der Epoche ab. An der Vasa ist bemerkenswert, dass der Löwe am Gallion fast schon naturalistisch aussieht, ebenso beim Heckzierrat, an den Pfortendeckeln hingegen eher wie Samson aus der Sesamstrasse.
Einen relativen "Standardlöwen" (wenn's sowas überhaupt gab/geben konnte) findest sich an holländischen Schiffen a la Batavia. Hier zum Beispiel an der Kalmar Nyckel. Den fände ich z.B. gelungen. Hier wären auch noch Beispiele...

Bin weiterhin sehr gespannt! :ok:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



356

Dienstag, 16. August 2016, 11:47

Im Bau : HMAV Bounty 1787 (ehemals Bethia) 1/60 weiter gehts....


357

Dienstag, 16. August 2016, 20:04

Also die Figur ist leider nicht so fest geworden wie erhoft. Ich versuche dann mal das magic sculp.

Bis es da ist bleibt nur Holz. In Fertigung, die timberheads


358

Donnerstag, 18. August 2016, 22:12

Timberheads Teil 2



Die alten waren zu dick. Und an Bord



359

Freitag, 19. August 2016, 22:11

Fertigung der knightheads. Währenddessen die timberheads von oben gesehen rechteckig sind sind bei der Blandford die knightheads nicht nur etwas größer, sondern weisen von oben gesehen eine leichte Rauten Form auf.



360

Montag, 22. August 2016, 22:24

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage an euch.

Und zwar möchte ich ja etwas mehr über das Model wissen was ich baue bzw. über die Teile im allgemeinen die ich darstelle. Einfach um die Funktion zu begreifen, um dann zu entscheiden ob ich etwas darstelle und warum.

Kann mir da vielleicht wer helfen?

und zwar bei folgenden Bild:





  • Kreis Blau: An der Stelle ist nach dem Buch "HMS Blandford" von Peter Goodwin ein ganz normaler Timberhead dargestellt. Der etwas dicker scheint als die Timberhead's. Im Model (unten aufgeführt) ist der Timberhead jedoch Teil des "Main Head Rails" ein Knight head dahinter is am Model nicht zu erkennen. Also kein Timberhead egal ob gleich den anderen oder sogar dicker. Macht es Sinn dahinter nich einen Timberhead zu bauen? Wozu dienten diese Teile überhaupt. Nur Taue festzumachen? Also ein Nice nto have an "kannst hier was drum wickeln"? Und somit schwer bis gar nicht irgendwo reglementiert?
  • Kreis Grün: Im Buch nach Peter Goodwin als:" Cat Block Sheave Block" bezeichnet. Schaut für mich so aus das dieses Dingsie den Anker hält. Also den ersten. War das nur dafür da das man den Anker hält? Hat wer eine bessere Funktionszeichnung oder ähnliches was die funktion erkennen lässt? Also warum das so ausgeführt wurde? Also warum es kein Timberhead geatn hat? Ist da drin noch irgend eine Rolle verbaut? Weshalb das ding da was "besonderes" ist?
  • Kreis rot: Sieht aus wie der Auspuff der Küche. Also so eine Dunstabzugshaube. Der Ofenauspuff wäre auch von oben gesehen rechteckig. Aber der ist hinter dem Fockmast. Könnte das der Modellbauer falsch interpretiert haben? Wenn ja warum darf es da rein regnen, oder ist das einfach nur was anderes als ich mir denke?








Bei einem Weiteren Model dieser 20 Kannonenklasse dieser Epoche nix von Kreis rot und Grün.






P.S. Zum thema Galionsfigur: Hier sieht man eine "Surreale" Darstellung des Löwen bei beiden modellen. Passt so, oder eher anders? Also " realer"?

Ähnliche Themen

Werbung