Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 12. April 2014, 08:58

1960 Pontiac Bonneville

Ein Bausatz von Trumpeter aus dem Jahr 2003: 1960 Pontiac Bonneville 2dr hardtop. Für einen meiner damaligen US-Car Kollegen, der das 1960er Bonneville Convertible und den Starchief Catalina gleichen Baujahrs besitzt, habe ich den Convertible Bausatz vor 10 Jahren schon einmal gebaut und weiss noch, dass die Chromteile damals sehr zu wünschen übrig ließen, was sich beim Blick in den Karton auch dieses Mal bestätigte. Mit 200+ Teilen wird der Bau sicher anspruchsvoll.

Der 1960er Pontiac ist innerhalb der verfügbaren Bausätze ein interessantes Modell, das die stilistische Neuorientierung zu Beginn der 1960er Jahre deutlich macht: Der bis dahin Pontiac-typische zwei geteilte Grill verschwand und die 1959 noch vorhandenen doppelten Tail Fins reduzierten sich und liefen nun in zwei "twin tube"- Heckleuchten aus. Geblieben war der 389 cui V8 der in mehreren Modifikationen aus der Mitte der 1950er Jahre stammte. Für die neuen Modelle warb Pontiac u.a. auch mit dem "wide track", also einer breiteren Spur, die dem Handling der Modelle zugute kam.











Mess with the best - lose like the rest!

Beiträge: 840

Realname: Achim Kuhl

Wohnort: Rhein Sieg Kreis

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. April 2014, 10:08

Hallo Ludwig,


Sehr schöner Bausatz,man darf gespannt sein.
Bin gespannt was Du draus machst.

Achim
Man ist erst dann ein Superheld wenn man sich selbst für super hält

3

Samstag, 12. April 2014, 15:50

Die seitliche Silhouette erinnert deutlich an die des Chevrolet aus dem gleichen Baujahr.
Wird das Modell ganz normal stock gebaut?
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

4

Samstag, 12. April 2014, 16:06

Hi Ludwig,

sieht ja sehr ansprechend aus, der Wagen. Da hole ich doch gleich eine Tüte Chips, setzte mich in die erste Reihe und genieße deinen BB :smilie:
Liebe Grüße, Erich

5

Samstag, 12. April 2014, 18:03

Ludwig. Lieber Ludwig. Jetzt hast Du es getan, bzw. wirst Du es tun. Du wirst es tun müssen! Das Auto wird gebaut!

Hiermit hast Du einen Bausatz vor Dir liegen, das meine Meinung nach das coolste an Ami Auto der früheren 60er hergibt. Ich denke der 60er Oldsmobile als 2 Türen Coupe war schon kraß. Aber der Pontiac....ob es mehr flachen Metall (Haube und Kofferraum) mit so wenig Dach jemals gegeben hat wurde mich sehr interessieren! Ein tolles Auto.

Ein "Bubble Top" Pontiac! OK.

Ja, ich gucke hier weiter.

Robert

6

Samstag, 12. April 2014, 20:24

Thank You folks, für den moralischen Support und das Interesse am BB. Ich werde mein Bestes tun!
Mess with the best - lose like the rest!

7

Sonntag, 13. April 2014, 21:13

Das hoffen wir lieber Ludwig. :) :ok:
Liebe Grüße, Erich

8

Freitag, 18. April 2014, 20:24

Hi folks,

nachdem ich vor knapp einer Woche den Baubericht zum 1960er Pontiac Bonneville von Trumpeter angekündigt habe, seitdem aber nicht so viel Zeit zum Bauen hatte, stelle ich heute mal den Motor vor, damit es wenigstens ein wenig vorangeht. Die Zündkerzen sind noch nicht verkabelt. Zunächst habe ich mal die Benzingpumpe mit dem Vergaser verbunden und die Zündspule mit dem Verteiler.

Gleichzeitig baue ich noch am Chassis, was aber weniger spannend ist, abgesehen davon, dass Trumpeter dem Fullsihze Pontiac richtige Federn spendiert hat.

To be continued!
Mess with the best - lose like the rest!

9

Samstag, 19. April 2014, 00:00

Hi Ludwig,

sieht ja schon mal ganz nett aus, sehr feine Detailarbeit :ok:
Liebe Grüße, Erich

10

Samstag, 19. April 2014, 00:19

JUHUU!

Neues Bilderfutter vom Meister ! Bin dabei. Das Auto schaut sehr gut aus.

Alex :wink:

11

Sonntag, 20. April 2014, 22:16

Über die Feiertage bin ich dazu gekommen, den Motor weiter zu bauen, d.h., die Zündkerzen mit dem Verteiler zu verbinden und eine Rückholfeder für den Vergaser herzustellen, die am "Dashpot" befestigt wird. Auch den Rahmen konnte ich fertigstellen. Dabei habe ich mich für die "Eight lug wheels" als Räder entschieden, die es 1960 als kostenpflichtige Optin für den Bonneville gab.

Mess with the best - lose like the rest!

12

Sonntag, 20. April 2014, 22:22

Hi,

sieht ja richtig nett aus, wenn so ein Projekt Formen annimmt. Die Feder ist ja der Hammer :ok: .
Kleiner Kritikpunkt (hatte ich selber auch) du hast auch zu dicke Zündkabel, welche Stärke haben die? 0,5mm?
Liebe Grüße, Erich

13

Montag, 21. April 2014, 16:25

Hallo Erich,
die Kabel könnten 0,8 mm haben. Da ich bei den diversen Verkabelungen etc. im Motorraum gerne auf alles Mögliche zurückgreife, was gerade so rumliegt, habe ich den Rat unseres Modellbaufreundes Robert befolgt, der vor Kurzem eine alte Computermaus "geschlachtet" hat und dabei auf eine Menge verwertbarest Material gestoßen ist. Das war auch bei den Zündkerzenkabeln der Fall. Die entstammen dem Innenleben eines dickeren Kabels, mit dem die Maus einst mit dem Computer verbunden war. Klar, die sind etwas zu dick, wenn man sie mit den Proportionen des Originals vergleicht:



Aber ich finde, diese Dicke der Kabel ist noch vertretbar, ansonsten können wir ja gleich mit Zwirn arbeiten, um den Proportionen gerecht zu werden.
Mess with the best - lose like the rest!

14

Montag, 21. April 2014, 18:08

Hi Ludwig,

ja der Tip von Robert mit der Maus war wirklich sehr gut.
Bis jetzt saubere Arbeit, gefällt mir :ok:
Liebe Grüße, Erich

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 680

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

15

Montag, 21. April 2014, 18:38

Howdy Ludwig :wink: ,

bin sehr auf Deinen Bau gespannt, da ich den Convertible noch auf Lager liegen habe.
Aber ich finde, diese Dicke der Kabel ist noch vertretbar, ansonsten können wir ja gleich mit Zwirn arbeiten, um den Proportionen gerecht zu werden.
Das sollte jeder für sich nach seinem persönlichen Anspruch durchführen.

So long

Matze

16

Montag, 21. April 2014, 21:00

Hallo Ludwig

Cool, dann hau mal rein :D Den Convertible habe ich schon veranzt..zu viele Lackierversuche und dazumal kein Dowanol in Sicht..den 2 door Hardtop habe ich auch noch im Regal vorrätig liegen.
Bin gespannt, wie du mit den fehlerhaften Dachproportionen umgehst. Möchte dir die Freude wirklich nicht verderben, aber die Dachpartie des Trompeter Bausatzes ist wirklich übel..hinten eine Eierform und im Gesamten zu kurz geraten.
Um das zu beheben, brauchst du einen 60 Chevy, bei dem du das Dach amputieren kannst. Wenn du die beiden Autos nebeneinander stehen hast, siehst du was ich meine. Den Tipp zum Umbau habe ich einmal durch Zufall auf einem anderen Modellbauerboard entdeckt..
Pontiac

Sorry, der Überbringer schlechter Nachrichten wurde im Mittelalter gehängt.. ;( ich gehe dann mal in Deckung :D

Gruss

Peter

17

Mittwoch, 23. April 2014, 07:48

Hallo Peter,

nein, nicht der Übermittler schlechter Nachrichten hat deren Inhalt zu verantworten, sondern in diesem Fall Trumpeter, die bei der Erstellung der Form für die Karosserie offenbar nicht so richtig hingeschaut haben. Da ich vor ca. 10 Jahren das Convertible für einen Kumpel gebaut hatte, der das Auto im Original besitzt, wusste ich ja schon, dass die Chromteile vor dem Einbau allesamt überholt werden müssen und es etwas schwierig war, die ganzen Zierleisten etc. von den Ästen zu lösen, ohne sie dabei gleich zu zerbrechen. Ok.

Aber dass beim Hardtop letztendlich nur eine seltsam verschobene Variante des Originals entstehen würde, war mir nicht bewusst, sonst hätte ich den Bausatz gelassen. Ist ja schließlich nicht mein Job, derart massive Mängel des Herstellers auszugleichen. Wenn man Fotos des Originals mit der KArosse des Bausatzes vergleicht, sieht man, dass die elegante Linienführung des "Bubble-Tops" bei Trumpter überhaupt nicht mehr gegeben ist, sondern das ganze Dach gestaucht wirkt, wodurch die Proportionen insgesamt verloren gehen.

Den 1960er Chevy Impala von Revell habe ich im Regal. Das ist ein vernünftiger Bausatz, dessen Hersteller etwas akribischer zu Werk gegangen sind. Ob ich diesen jedoch "opfern" will, um die konsruktiven Mängel von Trumpeter damit auszubügeln und ob das überhaupt so gelingt, dass das fertige Modell hinterher gut aussieht, wer weiß.

Den Link, den Du mir reingestellt hast, zu dem anderen Modellbauforum habe ich mir angeschaut. Dort ist es gelungen, aus dem Bonneville HT ein sehr gutes Modell zu zaubern, aber natürlich mit einem Wahnsinnsaufwand.

Ich muss wirklich überlegen, was ich daraus machen werde.
Mess with the best - lose like the rest!

Beiträge: 8 809

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 23. April 2014, 12:55

Hallo Ludwig,

mit der Verkabelei halte ich es wie Matze: nimm eine Materialstärke die harmonisch aussieht und mit der man hantieren kann ;)
Was mir eher im auge mißfällt ist die sehr starke Rückholfeder. dazu verwende ich (weil ich gut drauf bin) eine einzelne Litze aus einem Handelüblichen Kabe. Die wickel ich um eine Stecknaden und fertig.

Beim dach und deren Proportionen? Hmmm.... ?( ...eigentlich sag ich da "drauf gesch***"...aaaber...wenn mich meine grauen Zellen nicht täuschen sollten, hab ich ein Dach davon herum fliegen. Vom 60er Impala meine ich jetzt...kann mal schauen, wenn Du Dir das antun willst.

19

Mittwoch, 23. April 2014, 14:13

Hallo Dominik,

die Rückholfeder vom Vergaser habe ich aus einem Draht hergestellt, den ich aus dem Clip einer Frühstückstüte entnommen habe (siehe Matzes Tipp für Zündkerzenkabel). Den habe ich auch um eine Nadel gewickelt, aber die war etwas dicker als eine Stecknadel. Müsste ich nochmal probieren, das Ding noch etwas enger zu wickeln.

Was das Dach des Bonneville angeht, so habe ich bislang noch keine Dachtransplantationen durchgeführt. Spricht entweder für die Qualität meiner bisherigen Bausätze bzw. gegen meine handwerklichen Skills auf diesem Sektor ... je nachdem.

Klar, man kann das Problem auch lösen, indem man die von Dir vorgeschlagene Lösung vorzieht, oder indem man aus dem Hardtop ein Convertible macht. Da wäre das Dach ja kein Thema mehr ...

Ludwig
Mess with the best - lose like the rest!

20

Sonntag, 27. April 2014, 13:02

Beim ausladenden Fullsize Pontiac geht es derzeit nur in kleinen Schritten weiter: Einer Anregung folgend, habe ich die zu dicke Rückholfeder entfernt und eine dünnere aus Draht gewickelt. Außerdem habe ich die Schläuche zum Kühler hin angeschlossen und mit "Schlauchschellen" versehen. Angeschlossen wurde auch die Lichtmaschine, wie ich gerade erst bemerkt habe, fehlt noch ein drittes Kabel. Wird nachgerüstet!

Mess with the best - lose like the rest!

21

Sonntag, 27. April 2014, 14:14

Schaut Fantastisch aus, Ludwig ! :ok:

Auch wenn ich dachte du baust deine Klitschen schon Perfekt, so sehe ich doch das du trotzdem noch immer mehr aus den Kits rauskitzelst. Klasse, und macht voll Laune deine BBs zu verfolgen.

(Schleim Modus aus). Aber dein Auspuff Schaldämpfer(?) ist Hohl, und Auswerfermarken kann ich am Rahmen auch noch sehen..... :baeh: Irgendwas muss es doch zum Motzen geben....


Grüße aus dem verregneten Ingolstadt, Alex

22

Sonntag, 27. April 2014, 15:08

Hi Ludwig,

der Motor sieht einfach super aus. Die kleinere Feder passt auf jeden Fall besser als die vorige "Granate". Der Gesamteindruck des Motors wirkt absolut realistisch und die Verkabelung sieht auch gelungen aus.
Bin schon auf die Karo gespannt.
Also kurz :ok: :ok: :ok: :ok:
Liebe Grüße, Erich

23

Sonntag, 27. April 2014, 19:57

Alex, er will uns nur das Innenleben vom Auspuff zeigen! :D

Ludwig, sieht sehr Gut aus, gefällt mir. Auch die Lichtmaschine verkabelt! So soll es ein. Gut auch, am Ventildeckel die Lüfter schwarz zu lassen, voll Korrekt. Wie der Motor im Rahmen da sitzt, das sieht Gut aus.

Ich bin selber am Kämpfen mit den Zündkabelstärke. Ich habe Draht von 0.1mm Stärke angefangen bis Daumen dick und bin mir immer noch nicht Sicher. Vieles meine Meinung nach liegt auch an die Präsentation, also Farbe die Kabel und Verbindung mit Motor Farbe und Typ. Blankes Draht, gem. abisoliert, dann ist es schwierig die richtig "Hängen zu lassen". Hauptsache die sind dran, Stücke acht, plus eins.

Weiter so.

Robert

Ähnliche Themen

Werbung