Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. April 2014, 22:15

HMS Campanula, Flower Class Corvette in 1:72

Hallo Zusammen,


Nach dem Quad Gun Tractor möchte ich Euch nun einladen, an meinem Baubericht der HMS Campanula, einer Flower Class Corvette, teilzunehmen.

Vor etwa 2 Jahren habe ich bei einem guten Freund einen alten Revell Bausatz der HMCS Snowberry gesehen. Sofort war ich Feuer und Flamme für dieses Modell. Dank einem glücklichen Zufall hat Revell kurz darauf den Bausatz als platinum edition neu auf den Markt gebraucht. 3/4 Jahr habe ich noch gewartet, bis ich mich endlich entscheiden konnte, den Bausatz zu bestellen.

Im Mai 2013 durfte ich dan endlich den lang ersehnten Bausatz beim Händler abholen. 3 Wochen später ist auch das komplette GLS Upgradset aus England eingetroffen. Dem Bau stand nur noch der Zeitmangel im wege.


Der Bausatz:


Das Zubehör:


Auf dem Bild sind alle PE, Resin und Weissmetallteile der GLS Upgrads zu sehen. der Eindruck täuscht, den es handelt sich um mehrere 1000 Teile. :hey:
(GLS = Great Little Ships)

Die Schiffsschraube ist auch aus aus Enlgand und soll mit einer 4mm Welle angetrieben werden.
(propshop)

Fachliteratur:


Die Bücher sind vom Inhalt her absolute spitze. So viele Details wie aufgeführt sind, sind im Modell kaum zu verwirklichen.


Das Modell soll als RC Schiff gebaut werden. Welche Funktionen, ausser das Fahren, noch ausgebaut werden, wird sich während dem Bau zeigen.



Nun wünsche ich Euch allen viel Spass beim Verfolgen meines Bauberichtes. Kritik und Anregungen sind herzlich willkommen.


Freundliche grüsse aus der Schweiz

Adrian

Beiträge: 1 064

Realname: Stefan

Wohnort: Raum Ludwigsburg

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. April 2014, 22:21

Klingt interessant-da bleiben wir mal dran. Rauch und Licht sollten schon...
Macht´s besser,
Stef

Auf Lager:
Tamiya Baja King TL-01B
Junkers-Ju 88 A-4 1:48
Sopwith Camel 1:72

3

Mittwoch, 2. April 2014, 22:41

Na da freue ich mich, da bleib ich auf jeden Fall dran.
Ich wünsch dir viel Spaß und Geduld.

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

4

Freitag, 4. April 2014, 19:32

Rumpfbau

Guten abend Zusammen,

In den vergangenen Monaten wurde schon fleissig am Schiff gebaut. Der Rumpf, welcher aus 4 Viertelschalen besteht, wurde verklebt und zur Stabilisierung der Klebestellen mit 2K Epoxi Harz verstärkt, bei diesem Arbeitsschritt wurde auch gleich das Stevenrohr eingegossen. Anschliessend konnte der von Revell/Matchbox angedichtete Kiel in mühevoller Schleifarbeit abgetragen werden. Der Rumpf ist noch nicht abschliessend verschliffen, denn diesen Schritt will ich erst machen, wenn ich auch die Decks einkleben kann, um nicht alles doppelt machen zu müssen.

Der Ruderblock im Heck wurde mit einem Führungsrohr aus Messing ausgestattet und auch mit 2K Epoxi Harz vergossen.

Zu guter Letzt habe ich das Getriebe aus Alluprofilen und messingwellen gebaut. Für den Antrieb habe ich einen Speed 400 Motor von Graupner vorgesehen. Das übersetzungsverhältniss ist ca 1:3, somit sollte ich bei 6V Betreibsspannung maximal 2000Umin auf der Welle haben. Für das Getriebe habe ich Stahlzahnräder im Modul 0,5 und Keramikkugellager vom grossen C verwendet. der Ganze Block wurde In Modulbauweise hergestellt, so dass ich eine Grundplatte eingiessen konnte und nun den Getriebeblock mit nur 2 Schrauben aus und einbauen kann.


Nun noch einige Bilder:


















Nun seit Ihr an der Reihe. Für Lob, Kritik und Anregungen bin ich offen.


Freundliche Grüsse aus der Schweiz.

Adrian

Beiträge: 1 064

Realname: Stefan

Wohnort: Raum Ludwigsburg

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. April 2014, 18:38

Warum ein lautes Getriebe?
Geht doch auch ohne...
Du kannst doch die maximale Motordrehzahl mit jeder guten Fernbedienung auf einen bestimmten Maximalwert eintrimmen...
Macht´s besser,
Stef

Auf Lager:
Tamiya Baja King TL-01B
Junkers-Ju 88 A-4 1:48
Sopwith Camel 1:72

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

6

Samstag, 5. April 2014, 22:02

Hallo Stefan,

Ich werde einen speziellen Fahrtenregler für Scale Modellschiffe einsetzen, welcher eine asymetrysche Drehzahlrelung hat. Mit diesem Regler, kann ich die Drehzahl des Motors nicht an der Steuerung runterstellen. Dafür sollte ich im niedrigen Drehzahlbereich ein realistischeres fahrverhalten hinbekommen.

Ausserdem sind E-Motoren bei Ihrer optimalen Drehzahl effizienter und laufen ruhiger.

Wie hoch der Lärm des Getriebes sein wird, kann ich aktuell noch nicht sagen. Der erste Badewannentest steht jedoch bevor. Sobald der Test abgeschlossen ist, werde ich einen Erfahrungsbericht schreiben.


Dieses Modell ist mein erstes RC Schiff und wird als Test für ein geplantes Grossmodell herhalten müssen. Daher werde ich erst mit der Zeit sehen, welche Techniken am besten zum Ziel führen.



Freundliche Grüsse

Adrian

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 6. April 2014, 22:05

Guten Abend zusammen,

Auch bei mir ging es an diesem Wochenende mit einigen Kleinigkeiten weiter. Das zweite Wellenlager wurde gegossen und das Getriebe eingebaut.

Das Getriebe wurde mithilfe der Grundplatte montiert und genau mit der Welle ausgerichtet. Zur Vibrationsdämmung wurden 2mm Starke Moosgummistreifen unterlegt.

Anschliessend habe ich aus 1mm Poly einen Quader ohne Deckel und Boden zusammengefügt, eine Durchführung für das Stevenrohr ausgeschnitten und der Block unter der Welle mit Araldit verklebt. Im zweiten Schritt habe ich etwa 5mm Epoxiharz um und in den Quader gegossen, um dem ganzen stabilität zu verleihen. Nach 12 Stunden Aushärtungszeit konnten dann die zwei Wellendurchführungen, auch wieder mit Araldit, abgedichtet werden. Im dritten Schritt wurde im 12 Stunden ritmus der Quader mit 2 Schichten Epoxi ausgegossen.

Die Wellenhalterung ist sehr stabil geworden. Der Gesamte Antriebsstrang ist im Betrieb relativ ruhig und vibrationsarm. Auf einen ersten Test im nassen Element freue ich mich risig :thumbup:

Nun noch einige Bilder:







Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Adrian

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. April 2014, 23:02

Ruder, ohne gehts nur in eine Richtung

Guten Abend zusammen,

Nach dem Antrieb ist nun die Rudersteuerung an der Reihe. Aus einem Reststück einer Polyplatte habe ich einen Prototypen für die Servohalterung hergestellt. Dieser wurde mit dem Servo und dem Gestänge provisorisch in den Rumpf eingesetzt, so dass ich die richtigen Masse ausmessen konnte.

Mit den korrekten Massen ging es an die Fertigung des definitiven Servohalters. Diesen habe ich aus diversen Stücken Messing Flachprofil (2x8 und 2x5mm) zusammengelötet und anschliessend verschliffen. Um den Servo zu befestigen kamen noch 2 M3 Gewinde hinzu. Leider ist mir beim bohren der Bohrer verlaufen und der Servo sitzt nun schief in der Halterung.

Die Anlenkstangen sind aus 1.2mm Messingdraht und Bowdenzuteilen vom grossen C entstanden.

Zum schluss habe ich die Servohalterung in den Rumpf eingesetzt, sauber ausgerichtet und mit Sekundenkleber verklebt. Zur Verstärkung werde ich die Klebestellen noch mit einem dickflüssigen Klebehartz verstärken.


Nun noch einige Bilder:

Prototyp der Servohalterung


Servohalterung aus Messing














Nun ists Zeit für Feierabend :cracy:

Grüsse aus der Schweiz

Adrian

9

Samstag, 12. April 2014, 10:02

Super :thumbup: , sieht schon spitzenmäßig aus - bleibe auf jeden Fall dran, hab die Corvette auch noch angefangen liegen. Hauptsache du steckst mich nicht mit dem Corvettenfieber an :D ...

Grüsse aus den hohen Norden

Daniel
Im Bau:
Bismarck 1:200 Trumpeter

Aktuell: U99 Querschnitt Revell 1:72 VIIc


Fertig:Aida Stella mit Beleuchtung

Auf Lager: USS Arizona 1:200 Trumpeter, VIIB und VIIc von Revell, Queen Eli2 Revell, HMS Hood inkl. allen mög. Ätzteilen Trumpeter, Black Swan Zvezda, Bismarck 1:350 Revell+Ätzteile, USS Iwo Jima 1:350, USS CV8 Hornet 1:350 - Neu : Colombo Express 1:700 -- Werft bis 2022 ausgelastet

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 20. April 2014, 23:07

Hallo zusammen,

@ Hanseat:

Besten Dank für deine Komplimente. Achtung, Die Flower Class ist ein extrem ansteckendes Modell ;) Es würde mich freuen, wenn ich nicht der einzige bin, der hier im Forum an diesem Schiffstyp baut.


Nun zum Baubericht:

Trotz vielen anderen Beschäftigungen, Familie und andere Hobbys, bin ich wieder ein paar Schritte weitergekommen. Eigentlich hatte ich geplant, den Rumpf endgültig zu versteifen und die Decks einzupassen. Leider kamen nun die Mängel des uralten Bausatzes zum Vorschein. Alle Teile welche grösser als 5 cm sind, sind grausam verzogen und in alle Himmelsrichtungen krumm. Daher muss die Rumpfanpassung verschoben werden. Zuerst müssen die grossen Decksaufbauten und
die Decks selber korrigiert und angepasst werden, so dass das gesamte Schiff ein stimmiges Gesamtbild ergibt.

Begonnen wurde mit dem Achterdeck und dem Maschinenhaus. Das Verkleben der 4 Teile des Maschinenhauses hat Aufgrund der krummen Teile ganze 3 Stunden gedauert. Nach dem verschleifen war auch ein Grossteil der Gravuren verschwunden und genau da benötige ich nun Eure Hilfe: Mit was für Werkzeug kann ich die feinen Plattenstösse wieder herstellen :?: :nixweis:


Nun noch einige Bilder:












Zum Schluss noch 2 Bilder mit dem aufgelegten Messingdeck von GLS:





Nun seit Ihr wieder dran, ich freue mich auf eure Kommentare :thumbsup:


Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Adrian

Beiträge: 171

Realname: Tino

Wohnort: bei Altenburg

  • Nachricht senden

11

Montag, 21. April 2014, 19:22

Mit was für Werkzeug kann ich die feinen Plattenstösse wieder herstellen


Kennst du diese fiesen Haken, mit denen der Zahnarzt dir im Mund rumdrückt? Entweder du kannst deinem Zahnklemptner einen aus dem Kreuz drehen oder du kaufst dir ein richtiges Gravurbesteck, da ist sowas in der Art auch dabei

12

Dienstag, 22. April 2014, 21:07

Leider kamen nun die Mängel des uralten Bausatzes zum Vorschein. Alle Teile welche grösser als 5 cm sind, sind grausam verzogen und in alle Himmelsrichtungen krumm. Daher muss die Rumpfanpassung verschoben werden. Zuerst müssen die grossen Decksaufbauten und
die Decks selber korrigiert und angepasst werden, so dass das gesamte Schiff ein stimmiges Gesamtbild ergibt.
Ich hatte vor einigen Jahren mal mit diesem Bausatz angefangen. Am allerwenigsten gefiel mir dieser Entenarsch-Rumpf. Drum habe ich fast den ganzen Rumpf der Länge nach aufgeschnitten und von vorne beginnend die Seite erhöht, nach hinten weniger werdend. Dann muß noch hinten das Geländer etwas runter gesetzt werden, damit es ein eleganteres Bild ergibt. Leider müssen auch die Platten geändert werden - und dazu hatte ich dann keine Lust mehr. - Aber das ist eine andere Geschichte. :(

Schau dir mal die Corvette von Louis Elskamp an, die ist das Maß aller Dinge und nicht mehr zu überbieten! 8o
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 24. April 2014, 06:53

Guten Morgen

@ meistert
Diese Werkzeuge habe ich alle in meiner Werkzeugkiste. dan werde ich doch das Nachgravieren bei nächster Gelegenheit ausprobieren. Danke für dein Tipp

@ Automodellbauer
Na klar doch kenne ich die Blume von Louis Elskamp. Wer kommt nicht um diese Bilder herum, wenn man dieses Schiff baut :thumbup: . Das mit dem Entenheck, ist ein Punkt, der nicht wirklich schön ist, aber eben zu diesem Schiffstyp gehört. Laut den Fachbücher über das Original, Stimmt die Rumpfform überein, nur die Platenabbildungen sind falsch. Wenn ich diese korrigieren wollte, könnte ich auch gleich einen neuen Rumpf bauen. Das Schnittmuster für die einzelnen Platten ist im Buch über die Agassiz enthalten. Ich erspare mir deisen Riesenaufwand und investiere diese Zeit lieber in einen authentischen Aufbau und korrekte Anordnung der Komponente, welche man an hand von Originalfotos auf den ersten blick als falsch erkenn kann.


Freundliche Grüsse

Adrian

Beiträge: 252

Realname: Mike und Kevin

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 24. April 2014, 09:51

Hallo Adrian,

den Snowberry habe ich selber hier seit 4 Jahren auf lager und wollte eigenlich diesen Herbst damit anfangen deswegen interesiert mich Dein Baubericht.
Die Ätzteile von GLS kenne ich bereits aber meines erachtens braucht man nicht alle um trotzdem einen kompletten Satz zu haben.

Welche hast Du denn bestellt?

Gruß,
Mike

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

15

Freitag, 25. April 2014, 22:46

Guten Abend,

@ micflhs
Ich habe bis auf das Schraubenset, das separate Holzdeck, die Guss Reling und die Guss Kissen für die Brücke alles, in den angegebenen Mengen, gekauft. Momentan hat GLS eine Aktion, und du kannst das gesamte Upgradeset passend jeweils für die Bluebell oder die Snowberry für 250£ bestellen. Letzten sommer, als ich bestellt habe, hat alles zusammen mit den Zollzuschlägen CHF 590.- gekostet.


Nun zum Bauvortschritt:
Das zusammentragen der Infos für die Ätzteile hat mich dazu angestiftet gleich eins der kleineren Sets zusammenzubauen. Ich habe das Oval Carley Float Set ausgewählt. Die Teile sind wirklich hervorragend (wie auf den folgenden Bilder ersichtlich) und es macht riesig Spass damit zu bauen.

Zuerst habe ich die Resin Ovale verputzt, es sind einige kleine Gussgrate und Ungenauigkeiten zu verschleifen. Anschliessend wurden die 4 Teile des Rostes aus dem Bogen getrennt, auch wieder verschliffen und mit Sekundenkleber miteinander verklebt. Das Einpassen der Roste in die Resinovale gestaltete sich ein bisschen schwieriger, feines nacharbeiten am Resinteil war nötig, bis die Messingroste sauber in der richtigen Position verklebt werden konnten.

Der Nächste Schritt, das zusammenbauen der 4 Paddel, war eine richtiege frimelarbeit. Nach dem Ausschneiden und versäubern der Paddel mussten die Holme an einem Ende abfallend plattgeklopft werden, so dass sie am Ende dieselbe dicke aufweisen, wie die Paddelblätter. Nun konnte die flache Kannte mit der Feile an die Aussparung angepasst werden. Zum Schluss wurden die Paddel und die Holme miteinander verlötet und verschliffen.


2,5 Stunden Arbeit und 2 Flösse von 8, mit 4 von 16 Paddel sind fertig.

Nun noch einige Bilder:















Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Adrian

16

Freitag, 25. April 2014, 22:52

Ein Modell, das mich auch noch reißt, zumal ich hier leseen konnte, das es dazu richtig viele Zurüstteile gibt.

Hast Du mal einen Link zu den Ätzteilen??
Grüße: Dietmar
________________________
Ehre sei den Ori

17

Samstag, 26. April 2014, 15:28

Da wird jedes Bauteil zum Extra-Modell.
Respekt, die Geduld hätte ich nicht um diesen Brocken von Modell anzufangen, bzw. weiter zu bauen. :respekt:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 27. April 2014, 21:00

Hallo zusammen,

Hier der Link zu den GLS Teilen: https://www.djparkins.com/acatalog/Great_Little_Ships.html


@ Automodellbauer:
Ja, dass ist eine grosse Herausforderung, ich hoffe, ich schaffe das. Von diesem Modell gibt es viele Bauberichte, aber ich habe noch keinen gefundne, der das Modell fertig gebaut hat!



An diesem Wochenende hatte ich nicht so viel Zeit zum weiterbauen, der besuch von 2 Modellausstellungen stand an. Dafür konnte ich einige Teile, wleche schon läner auf der Wunschliste standen erwerben. Die Farben für die Flower. Ausserdem ergab sich noch ein Schnäppchen, wo ich nicht wiederstehen konnte, das Schnellbot S-100 in 1/72 von Revell mit den Eduard Ätzteilen.

Wieder zu Hause wurde gleich die Airbrush angeworfen und Farbmuster herestellt.



Nun kann ich demnächst mit dem lakieren der ersten Baugruppen beginnen :ok:




Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Adrian

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 4. Mai 2014, 20:36

Carley Life Float

Hallo zusammen

An diesem Wochenende konnte ich eines der Carley Life Floats fertigstellen. Die Lackierung besteht aus diversen Schichten Grundierung, Medium Sea Grey, Glanzlack, Washing und Seidenmattlack.

Nach der Farbe kam der aufwändigere Teil, die Tackelung. Zuerst habe ich an 14 kurze Stücke 0,25mm Takelgarn die Ösen geknotet. Anschliessend konnten diese am Floss mit kleinen Tropfen Seckundenkleber befestigt werden. Zuletzt wurden die 2 Ringseile, welche als Haltegriffe dienen angeknotet werden.

Da die Knoten mit dem 0,25mm Tackelgarn viel zu dick geworden wären, habe ich diese mit dem dünsten Faden hergestellt, welcher ich in einem Nähbedarfsladen bekommen konnte.

Nun noch dei Bilder:













Nun seit Ihr wieder dran, ich freue mich auf eure Kommentare und Anregungen :thumbsup:



Freundliche Grüsse aus der Schweiz


Adrian

20

Montag, 5. Mai 2014, 20:09

Wie schon mal bemerkt, da wird jedes Bausatzteil zum Extra-Modell.
Wenn der Rest genauso gut wird dieses Rettungsboot, dann wird das der ganz große Knüller!
:wink:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 11. Mai 2014, 20:50

Guten Abend,

Zitat

Wie schon mal bemerkt, da wird jedes Bausatzteil zum Extra-Modell.
Ja, das ist so und dementsprechned geht auch der Bauvortschritt vonstatten. Nach einer weiteren Woche sind alle 6 Rettungsbotte fertig gebaut und lakiert. Zwei davon haben schon die Tackelung erhalten. Ich hoffe, dass ich demnächst mit den Flössen fertig werde. Bilder folgen demnächst.

Zitat

Wenn der Rest genauso gut wird dieses Rettungsboot, dann wird das der ganz große Knüller!
Danke für das Kompliment, ich geb mein bestes. :rot:



Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Adrian

22

Montag, 26. Mai 2014, 12:35

Hallo Adrian

Wir haben uns ja gestern bereits über deine Flower Class unterhalten, und nun habe ich gleich deinen BB durchgelesen. Hut ab vor deiner akkuraten Vorgehensweise und Qualität deiner Arbeit :respekt:
Da dein Bau sicherlich über längere Zeit dauern wird, habe ich gleich mal ein Abo gezogen, damit ich auch nichts verpasse :ok:

Im zarten Alter von 5 Jahren durfte ich das erste Mal mit der Flower Class von meinem Vater herum cruisen, was mir heute noch immer in guter Erinnerung ist. Mittlerweile ist die Elektronik veraltet und der Kahn ist undicht ;( , aber wer weiss, vielleicht wird es mal ein Treffen der beiden Corvetten auf hoher See geben :hey:

Gutes gelingen :wink:

Grüsse
Carlo

23

Montag, 26. Mai 2014, 18:30

Goile Gummiwurstbondage!

Sahnestückchen für harte Kerle :-)

Toll geworden, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

Werbung