Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. Dezember 2013, 23:09

Quad Gun Tractor

Hallo Zusammen,

Ich möchte euch einladen, an meinem ersten Baubereicht hier in diesem Forum teilzunehmen.
Gebaut werden soll der Quad Gun Tractor von Tamiya mit PE Teilen von Eduard. Das Ganze ist nur ein Testmodell, damit ich den Umgang mit meiner Airbrush, Chipping und Washing lernen kann.

Anbei die ersten 2 Bilder vom Rohbau des Chassis.





Nun habe ich gleich die ersten 2 Fragen an euch:

1: Gibt es irgendwo eine gute Anleitung für Chipping?
2: Gibt es irgendwo eine gute Anleitung für Washing?

Ich bin nun schon mehrere Tage am suchen, habe aber noch keine schlaue Anleitung gefunden.

Besten Dank für eure Mithilfe.

Freundliche Grüsse aus der Schweiz
Adrian

Beiträge: 26

Realname: Christoph

Wohnort: Rostock

  • Nachricht senden

2

Samstag, 7. Dezember 2013, 03:31

Hi,

guck dir das Video an: Klick mich.

Wenn du das Chipping mit Produkten von AK, Vallejo etc. machen willst: Klick mich.

Gruß

Christoph

P.S.: Chipping geht auch mit Kochsalz, wie's geht, erfährst du hier.
Der Arzt sieht den Menschen in seiner ganzen Schwäche; der Jurist in
seiner ganzen Schlechtigkeit; der Theolog in seiner ganzen Dummheit.



Arthur Schopenhauer

3

Samstag, 7. Dezember 2013, 14:34

Hallo Adrian,

ich werde der Einladung gerne folgen und Dir hier zuschauen! Viel Spaß mit dem Modell!

Schöne Grüße
Henning
Kritik ist Lob an jemandem, dem man mehr zutraut

4

Samstag, 7. Dezember 2013, 17:06

huhu Adrian,
tolle s Projekt, da bleib ich bei,
zu deinen fragen, das 2. Video von umimatsu is leicht konfus, da der alles mittem Pinsel macht, viel zu dick und nicht besonders dolle im Endaussehen !!
hier mal ein Video für die Schwammtechnik
hier eins das Haarspray und Schwamm anspricht, das ist auch gut
und dann einfach mla rechts alle Videos anschauen, haste ne Weile zu tun, aber is immer was gutes dabei, viel Spass
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg !

5

Sonntag, 8. Dezember 2013, 07:54

Hallo Adrian!
Danke für die Einladung, habe Platz genommen. Deine Fragen kommen mir gerade recht, habe mir 2 Sets von AK geholt (für Ketten und Rost). "Bedienungsanleitung" Fehlanzeige.
Dann mal sehen, was wir beide daraus machen :smilie:
Gruß Olaf

6

Sonntag, 8. Dezember 2013, 20:42

huh Olaf,
auch dafür findeste viele Videos im Netz, einfach mla suchen, da wird dich gehilft :cracy: :cracy: :error:
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg !

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Dezember 2013, 20:54

Guten Abend,

Besten Dank für die guten Videos. Nun Kann ich euch schon meine ersten Versuche und Tests präsentieren:

1: Vorbereitung des Materials



2: Grundierung der einen Hälfte mit Tamyia Surface Primer



3: Erste Lackschicht, Vallejo Dark Green



4: Haarspray



5: Zweite Lackschicht, Vallejo Sand Yellow



6: Demaskieren und vorbereiten fürs Chipping



7: Chipping



Verwendete Materialien:




Ergebnisse des Experimentes:

Eine gute Grundierung als Basis ist wichtig, ebenso ein gutes durchtroknen der einzelnen Lagen. die Haarspraytechnik funktioniert sehr gut, benötigt aber einiges an Übung, um ein sauberes resultat zu erhalten.


Was ich noch verbessern werde:

Nach der ersten Farbschicht werde ich in Zukunft eine Klarlackversiegelung durchführen, damit auf keinen fall alle Farbschichten bis zum Kunststoff abgetragen werden.



Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Adrian

8

Sonntag, 8. Dezember 2013, 22:19

Ganz interessant bisher. Tolle Links, danke dafür.

Ich bleib dran.

Gruß, René

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

9

Montag, 9. Dezember 2013, 09:52

Guten Morgen,

Beim Bericht übers Chipping hab ich etwas ganz vergessen, ein Detailfoto vom Resultat.

Nun hier ist es:


Gut zu sehen sind die diversen versuche mit dem Chipping mit den unterschiedlichen Farbaufbau.

(Nach etlichen Versuchen giebts jetzt auch Fotos mit guter Qualität. Ich hab noch ein bischen mühe mit dem Umgang mit meiner neuen Fotokamera)


Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Adrian

10

Montag, 9. Dezember 2013, 15:59

autsch, wenn ich das richtig sehe hast du viel zu feste gedrückt, :!!
normalerweise löst sich die obere Schicht fast ganz alleine an,
warmes Wasser is da ausreichens, und dann leichtes reiben mit nem Pinsel,
einfach das Wasser mit einem halbharten (wasfüreinWort) Pinsel auftragen und verteilen,
machs wie bei Deiner Freundin :bussi: ohne Druck.
achte auch darauf das die deckschicht nciht zu Dick ist, sonst kann das wasser nciht mit dem Haarspry reagieren,
versuchs mal an den kanten, meisten löst sich da die Farbe fast besser ab...
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg !

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

11

Montag, 9. Dezember 2013, 16:52

Danke für deine Anregungen.

Ich hab unterdessen einen weiteren versuch gemacht, und festgestellt, dass ich zuwenig Haarspray aufgetragen hatte, nun hats besser geklappt. Bei meinem ersten Versuch auf den Fotos, hat sich die zweite Farbschicht kaum gelöst, darum hab ich dan auch zu hart gekratzt.

Nun bin ich am Lakieren des Fahrgestells, ich hoffe dass es jetzt einwandfrei klappt.


Gruss

Adrian

12

Montag, 9. Dezember 2013, 17:40

Hallo Adrian,

finde ich klasse, dass Du Deine Chipping-Tests hier einstellst! Ich hab das auch noch nicht ausprobiert, macht mich aber sehr neugierig!

Schöne Grüße
Henning
Kritik ist Lob an jemandem, dem man mehr zutraut

Beiträge: 357

Realname: Knut

Wohnort: im Sachsenland

  • Nachricht senden

13

Montag, 9. Dezember 2013, 18:24

mal eine dumme Frage! Wird das Haarspray flächig aufgetragen oder nur an den Stellen wo die Farbe ab soll?

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

14

Montag, 9. Dezember 2013, 18:37

Hallo Knut,

Ich trage den Haarspray flächendeckend mit der Airbrush auf.



finde ich klasse, dass Du Deine Chipping-Tests hier einstellst! Ich hab das auch noch nicht ausprobiert, macht mich aber sehr neugierig!
Probiers einfach aus, es ist nicht schwer, braucht nur etwas Mut. Um nicht ein wertvolles Model zu versauen, machs wie ich, kauf ein günstiges Modell zum testen. So ists nicht schlimm, wens in die Hosen geht.



Grüsse

Adrian

15

Montag, 9. Dezember 2013, 22:13

Hallo Adrian,

aus eigener Erfahrung ein paar Hinweise zum Chipping mit Vallejo-Farben:

Die bilden eine durchgehende Haut auf den Oberfläche, die nicht gut für Chipping geeignet ist.
Ich habe mal eine Gasflasche in 1:35 mit Haarspray und Vallejo Farben behandelt - nach längerer Einwirkzeit hatte sich das Haarspray komplett gelöst und ich konnte die obere Farbschicht auf der Grundierung (bei mir Rostfarben) frei bewegen.
Hier also aufpassen - die Deckfarbe sollte nicht lange durchgetrocknet sein, dann funktioniert es einigermaßen.

Mit Tamiya-Farben soll es besser gehen, aber das werde ich erst demnächst ausprobieren.

Eine meiner Meinung nach geniale Anleitung für Washing und Chipping (und vieles mehr) findest du in den Weathering Tutorials von Massivevoodoo auf Youtube.
Hier der Link zum ersten von 4 Teilen.
UNBEDINGT ANSCHAUEN - besser geht's meiner Meinung nach nicht!
Weathering Tutorial

Viele Erfolg - ich werde mal ab und zu vorbeischauen!

Thomas
Ab jetzt mit eigenem Blog - Besuch auf eigene Gefahr :pc:

zu meinem Blog

16

Dienstag, 10. Dezember 2013, 20:59

huhu Adrian,
ich hoffe ich darf deinen BB mal kurz misbrauchen :!! :!! :!!
Ich habe vor einiger zeit mir mal die Arbeit gemacht, und unterschiedliche Farben mit der Haarspraymethoder verglichen.....
ACHTUNG es gibt so viele Variablen bei der Sache, das das hier nur ein einfacher vergleich ist.

""mir ist in letzter Zeit immer wieder aufgefallen,
das die Unterschiede mit der Haarspraymethode von Modellbauer zu Modellbauer unterschiedlich sind.
Selbst ich bekomme es nie gleich hin. So stellte sich mir die Frage, woran das liegen kann.
Ich denke es liegt einfach an der Farbe die man als Deckfarbe nimmt.
Also startete ich heute ein Experiment an einer meiner Versuchskatzen.
Grundiert mit Vallejo Panzergrau,
dann 2 Schichten Haarlack über alles drüber,


dann habe ich versucht alle 5 Farben gleichmässig aufzutragen
AK-Interaktiv RAL8012 aus dem 1945 Set ak717
Life-Color RAL8012 aus Double Camo Set ua211
Tamiya-Color Hull Red XF-9
Vallejo-Air Dark Yello 025
Revell Aqua-Color PurpleRot 36331


schon beim Auftragen und Gun reinigen habe ich grosse Unterschiede feststellen können.
Tamiya und Revell hatten die höhste Pigmentdichte, hmm wie erklär ichs,
da ich meine Gun zuerst immer mit einer Pipette reinige (spüle) und ich immer in etwa die gleiche Menge an Farbe in der Gun hatte,
war die Wasserverfärbung bei Revell und Tamiya an stärksten.
Revell musste ich verdünnen sonst wäre da nix durch die Gun gegangen, ist aber schon Verdünnt im Töpfchen da ich damit meine Lock lackert habe,


interessant finde ich die starken Farbunterschiede der ersten 3 Farben, obwohl sie ja den selben Ton darstellne sollen,
Lifecolor find ich hier am besten.
Nach kurzer Trocknungszeit kam ich zum eigentlichen Versuch, die Farbe musste wieder runter.



Tamiya und Revell wollten sich überhaupt nciht anlösen lassen, danach kam Vallejo, und AK, am besten und schnellsten gings mit LifeColor.
Leider is mir hier ein kleines Missgeschick passiert, ich tupfe die Flächen nach erfolgten Chipping immer mit einem Zewa ab,
bei der LifeColor-Fläche löste sich hierbei zu viel durch das Zewa ab, also die sollte man so trocknen lassen.




ich werde den Versuch bei Gelegnheit wiederhohlen und dann mal ne Stopuhr mitlaufen lassen, viel mir leider zu spät ein :bang:
mein Fazit aus der kleinen Versuchsreihe: am Besten zum Chippen per Haarspraymethode scheinen sich die LifeColr Farben zu eignen,
danach kommen Vallejo und AK-Interaktiv,
Tamiya und Revell sind nur bedingt zu empfehlen.
Ich hofe ich konnte ein wenig helfen.""

gr Marco
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg !

17

Dienstag, 10. Dezember 2013, 22:38

Mensch Landsmann das ist genau das Richtige was ich gesucht habe!!! :respekt: Für Videosuchen habe ich leider keine Zeit, alles Nettobastelzeit.

Gruß Olaf

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 10. Dezember 2013, 23:52

Guten Abend zusammen,


huhu Adrian,

ich hoffe ich darf deinen BB mal kurz misbrauchen :!! :!! :!!

Ich habe vor einiger zeit mir mal die Arbeit gemacht, und unterschiedliche Farben mit der Haarspraymethoder verglichen.....

ACHTUNG es gibt so viele Variablen bei der Sache, das das hier nur ein einfacher vergleich ist.
Na klar darfst du das :thumbup:, vorallem wenn du so konstruktives postest. Veilen Dank für deine sehr hilfreiche Mitarbeit!


Nun komme ich zu meinem Vortschritt:

bei mir ist das Lackieren und Chipping des Fahrgestells geglückt. Gelernt hab ich dabei auch wieder vieles. Die Deckschicht darf nicht zu dick sein, ansonsten bekommt man sie kaum weg. Der Harspray muss gut durchgetrocknet sein, sonst reist die nächste Lackschicht auf und bildet keine schöne Oberfläche.

Jetzt noch zwei Bilder zum Abschluss





Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Adrian

19

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 13:14

huhu Adrian
DANKE für die Erlaubnis :love:
schaut schonmal richtig gut aus, :ok: :ok: :ok:
kleiner Tip, wenn man die Grundschicht versiegeln will, dann bitte mit Seidenmatt oder Mattlack,
nciht mit Glänzend, darauf rutscht das Haarspray regelrecht weg, wenn man den Decklack aufbringt und es kommt zu diesen netzartigen Rissen

gr Marco
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg !

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 15:31

Hallo Marco,

Danke für den tipp mit dem Lack. Ich hab den Glanz Lack von Vallejo benutzt.

Daher nun noch folgende Frage: Mit was kann ich den Lack von Vallejo verdünnen? Er ist recht dickflüssig und nicht so gut zu verarbeiten mit der Airbrush.


Grüsse

Adrian

21

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 17:15

Hi Adrian,
ich nehm dafür ganz normales Wasser, Destiliertes oder Fensterreiniger soll auch gehn.
Mir ist das mit dem Glanzlack erst aufgefallen als ich den Haarlack über bereits versiegelte Decals gesprüht habe,
denn nur auf den Flächen der Decals bekam der Decklack so komische Risse.
Seit dem ich da nochmnals mit Mattlack drüber gehe, ist auch das verschwunden.
ABER mann braucht den Grundlack nciht versiegeln, dem sollte eigentlich nix passieren, da ja nur der Lack über der Haarlackschicht abgetragen wird.

gr MArco
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg !

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

22

Freitag, 13. Dezember 2013, 14:02

Hallo zusammen,

In den letzten Tagen kamm ich gut voran, das Fahrgestell ist fertig.

Der Lüfter des Motores wurde Flachgeschliffen, und die Zündkabel verlegt.

Ich habe das erstemal ein Washing mit Ölfarben gemacht und pigmente verarbeitet. Zum Schluss wurde alles mit Mattlack versiegelt.


Nun noch einige Bilder:












Nun seit Ihr an der Reihe, Kritik, Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind willkommen!


Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Adrian

23

Freitag, 13. Dezember 2013, 20:43

huhu Adrian,
schaut schonmal ganz gut aus,
einige Lackschäden sehen komisch aus, grad die an der Hinterachse, aber da schaut nachher eh keinr mehr hin :P
ich hab mla nen Lackiertest von mir reingestellt gugste hier vieleicht hilft der Dir auch ein wenig...

gr Marco
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg !

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

24

Samstag, 22. Februar 2014, 22:27

Hallo Zusammen,

Nach einem längeren Unterbruch gehts auch bei mir mit Modellbau wieder weiter.

Der Innenraum meines Geschütztraktores wurde fertiggestellt. Ich habe nicht wirklich viel zeit mit Detailarbeit verschwendet, da man später fast nix mehr davon sehen kann.

Nun die Bilder:





Nun seit ihr wieder gefragt, mit Lob, Kritik und Anregungen.



Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Adrian

Beiträge: 47

Realname: Michael

Wohnort: Altenkirchen/Westerwald

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 2. März 2014, 21:41

Also mir gefällts. Vor allem der Motor macht was her! Das Chipping solltest Du vielleicht etwas feiner ausfallen lassen. Aber ansonsten :ok:

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 25. März 2014, 18:03

Hallo Michi,

Danke für dein Lob und Kritik. Das Chipping war mein erster Versuch und deshalb noch nicht so wie es sein sollte, das nächste mal wirds bestimmt besser.

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 25. März 2014, 18:14

Endlich Fertig, wie ein Wochenendprojekt zum Halbjahresauftrag wird.

Guten Abend zusammen


Ich kann den Quad Gun Tractor als fertig und bereit zum Dienst vermelden.

Nun wurde der Aufbau zusammengebaut, und Lakiert. Zum Schluss wurden alle 3 Baugruppen zusammen verklebt und das ganzes Modell nocheinmal mit Mattlack überzogen.

Leider hatt sich beim einkleben der Fenster ein grober Fehler eingeschlichen, der Kleber hat die Scheiben getrübt. Als Lösung habe ich die Klarsichtteile mit einem feinen Staubnebel belegt, so, dass man die defekten Scheiben nicht mehr sehen kann.

Nun die ersten Bilder in freier Wildban. Detailbilder aus dem Heimstudio werden später folgen.






Nun freue ich mich über Lob und Kritik über das fertige Modell.


Freundliche Grüsse aus der Schweiz


PS: Kann Bitte ein Moderator den Baubericht als Fertig kenzeichnen? Danke!

Beiträge: 169

Realname: Roger

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 25. März 2014, 23:18

Ist doch sehr schön geworden :ok: .Sieht dezent gealtert aus.Man sieht das ,wenn man Sauber baut ,auch aus einem alten Bausatz noch etwas machen kann. Nur: Hat die Besatzung vergessen die Frontscheibe zu reinigen?? Ist keine kretik nur aufgefallen.





Schönen Abend noch Roger

  • »Westernstar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Realname: Adrian

Wohnort: Lenzburg Schweiz

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 26. März 2014, 21:00

Hallo Roger,

Besten Dank für diene lobenden Worte. der Bausatz läst sich wunderbar bauen, ausser einige Versatzgrate ist er tadellos. Und das mit den Scheiben, ein übler Produktionsfehler meinerseits :thumbdown: . Wird bestimmt nicht mehr pasieren.

Grüsse aus der Schweiz

Adrian

30

Freitag, 28. März 2014, 20:10

Hi Adrian,

was ist denn mit den Scheinwerfern los? ;)

Bau und Lackierung sowie die Alterung sehen ganz gut aus. Was hast du denn als nächstes geplant? Würde gern noch mehr davon sehen.


Gruß, René

Ähnliche Themen

Werbung