Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Ubi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Uwe

Wohnort: Groß-Gerau

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. November 2012, 22:06

Titanic von Minicraft 1:350

Ahoi, endlich bin ich mit meiner Titanic fertig geworden. Gebaut habe ich sie von Juni bis November diesen Jahres.
Ich habe einen ganzen Batzen Ätzteile verbaut, was mich sehr stark an meine Grenzen gebracht hat. Der Bausatz selbst
war verzogener als Paris Hilton beim shoppen, hat mir aber doch eine Menge Freude bereitet.
ich habe hier und da zwar ein bisschen gepfuscht, aber trozdem bin ich sehr zufrieden damit. Die Beleuchtung ist mir
besser gelungen als ich zu hoffen vermagte.
Viele Grüße
Ubi


























2

Montag, 12. November 2012, 22:24

geil :thumbsup: :respekt:
Gruß
Andi :ahoi:



Fertig:RC: 1890 San Francisco Bay Scow Schoner als Fahrmodell im Maßstab 1 : 35
Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

Beiträge: 437

Realname: Stephan Riekenberg-Kubat

Wohnort: Reken

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. November 2012, 23:04

Echt super Klasse !!!!!!
:dafür: :respekt: :sabber:
Gruß
Stephan
Zwei Dinge sind undendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir nicht ganz sicher.

Albert Einstein

4

Montag, 12. November 2012, 23:06

Wooohooo...sehr sehr gut gebaut und durch die Beleuchtung lebt das Schiff erst richtig...cool
gruß Christian


"April, April. Übung ist das halbe Leben. Nur kein Moos ansetzen."

5

Dienstag, 13. November 2012, 21:09

Hallo Ubi,

Wow echt klasse,..... du hast genau das umgesetzt was ich mit meiner Titanic noch schaffen will :respekt: :respekt: .

Die Beleuchtung kommt schonmal sehr authentisch rüber bei dem Schiff, wobei ich bei mir noch versuche möchte etwas damit zu spielen und vielleicht ein paar der 10.000 Glühlampen nachstellen will.

Alles in allem sehr sauber, vorallem der gesammt Eindruck stimmt.

Sag mal,.. wie hast du die Beleuchtung umgesetzt? Also mehrere LED's innen und dann mit einem Traffo oder wie?

Grüße Marco

6

Dienstag, 13. November 2012, 21:46

Hey Uwe,

den Bausatz habe ich auch noch zu Hause rumliegen. Wenn ich die alte Lady so sehe, muss ich den irgendwann mal angehen.
Wenn die dann so wie deine hier wird, bin ich mehr als zufrieden, gefällt mir richtig gut :ok:
Mit was hast du Takelage gemacht?

Gruß, Daniel :wink:
im Bau: Mayflower

  • »Ubi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Uwe

Wohnort: Groß-Gerau

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. November 2012, 22:43

Hallo, vielen Dank für euer Lob. Für die Takelage habe ich das Nylon Garn der Firma Morope verwendet, das ich seeeeehr empfehlen kann.
Lässt sich sehr gut spannen ohne das sich die dünnen Masten all zu arg verbiegen. Für das Antennenkabel und die Bootsdavits habe ich Angelschnur benutzt.
Für die Beleuchtung habe ich zwei LED-Stablampen, mit den Strahlern nach oben, eingebaut. Den Rumpf habe ich innen silber lackiert und
sämtliche darüberliegende Decks unten dick schwarz eingepinselt. Wobei ich einige Stellen unbehandelt gelassen habe, da sich durch das
anstrahlen des Kunststoffes verschiedenfarbige Farbnuancen ergeben haben (wie man auf dem letzten Bild der beleuchteten Titanic gut erkennen kann). Es hat sich herausgestellt, das ich die Seiten an der Unterseite des Promenadendecks,
besser nicht schwarz lackiert hätte, denn dadurch ist der Promenadengang zu dunkel geworden.
Den Rumpf und auch sämtliche Teile mit Fenstern habe ich von innen mit transparentem Packband (farbliches Band geht auch - in Blau z.B. ist eine interessante variation, hat aber zur Titanic nich so gut gepasst)
beklebt, so das man nicht "durch" das Schiff blicken kann.
Danach habe ich den Rumpf mit Mattlack überzogen, da sich sehr schnell Staub auf dem Klebeband in den Bullaugen sammeln kann.
Die Zwischendecks habe ich großzügig mit Lichtkanälen versehen.
Eine ganz wichtige Sache noch: laut Bauplan soll man das Oberdeck an den Rumpf anbringen, NACHDEM man die Schornsteine montiert und verspannt hat. Davon kann ich dringenst abraten, da der Bausatz
so verzogen ist (zumindest meiner), das man das Deck ohne Klemmzwingen nicht auf den Rumpf geleimt bekommt.
Ich füge noch schnell ein Foto des Rumpfes mit der LED ein.
viele Grüße
Ubi
ps. da ich alle Bullaugen und so ziemlich alle Fenster (die sichtbaren) mit Klebeband "versiegelt" habe, traue ich mich nicht die Beleuchtung länger als 15 min anzulassen.
Was meint Ihr? Können LED`s soviel Hitzte erzeugen das der Bausatz darunter leidet?


8

Dienstag, 13. November 2012, 23:49

Okay du hast die einfache aber effektive Variante gewählt zur Beleuchtung. Nun gut das resultat lässt sich ja gut ansehen.

Zum Thema wärme: ne LED (Light-emitting-Diode=Licht erzeugende Diode) Hat rein garnichts mehr mit der herkömlichen Glühlampe zu tun. Wenn ich das jetzt noch richtig aufem Schirm hab ist da ein bestimmtes Halbleitermaterial drin welches beim übertreten auf die andere, in der LED sitzende Schicht ein Licht erzeugt. Dazu benötigt das eine gewisse durchlass Spannung,.. meistens irgendwas zwischen 2,5-3,5V.
Also fals man Dimmen will kann man nur den Strom runter regeln, Ändert man die spannung merkt man schon bei 1,5-2V das da doch schnell emty ist. Also funktioniert deine LED mehr oder weniger wie eine "normale" Diode.
Die Glühlampe ist im vergleich dazu recht primitiv: Du hast einen Draht da läuft viel Strom durch (die älteren unter uns kennen noch die 100W Birnen :lol: ) und dadurch wird der Draht zum glühen gebracht, doofer nachteil, durch die "überlastung" des Drahtest entsteht dooferweise Wärme.

Diese Wärme würde bei einer LED nur entstehen wenn du den Strom nicht begrenzt, spricht die leuchtet vielleicht 1/10sekunde und dann haste ein wölkchen. Das ist auch der Grund wieso vor einer LED IMMER ein Widerstand muss. Hat die LED die durchlassspannung erreicht geht ihr eigener Widerstand gegen 0, also hätte ich fast schon ein Kurzschlussverhalten.

Solltest du jetzt bei deinen Leisten eine minimale Wärme spühren kommt die alleine von den Widerständen. Da lässt sich das nicht ganz vermeiden, es sei denn man dimensioniert die deutlich größer, aber irgendwo muss man auch das Verhältnis abwägen.

Also zu guter letzt: du kannst die Titanic mit ruhigem gewissen leuchten lassen :ok:.

Grüße Marco,

PS: sorry wegen dem vielen erklären und Text und so, aber ich finds immer netter wenn man so ein paar Rand infos hat warum das denn so ist.

9

Freitag, 16. November 2012, 09:11

hi uwe, ein wunderschoenes modell!!! und von dem von dir angesprochenen pfusch am bau kann ich aber mal rein gar nix erkennen!
was die waermeentwicklung der LEDs anbelangt, moechte ich marco beipflichten, die kannst die lichter sicher laenger als 15min
brennen lassen!
LG roland

10

Freitag, 16. November 2012, 22:28

Uwe, das ist doch ein stimmiges und sehr sauberes Modell! Und so filigran- und ein paar üble Tasks: Das Einpassen der Brückenvorderseite.... Die Passgenauigkeit...
Mich regts auf, dass kaum ein Modell die "Linie" richtig hat- dieses Goldteil- und dass ausgerechnet am Heck, bei den großen Fenstern unten -diese oft die Linie brechen. Das hast Du gut gelöst! Und die Lichter... Mega Schön!

Bibi
Let go your shank painter, let go your cat stopper!
Haul up your clewgarnets, let tacks and sheets fly!

Beiträge: 8 791

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

11

Samstag, 17. November 2012, 11:31

So schaut man sich doch gerne mal die Titanic an. Mit der Beleuchtung...sehr schön!
Rundum ein sauberer Bau, gefällt mir sehr gut :ok: :ok: :ok:

  • »Ubi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Uwe

Wohnort: Groß-Gerau

  • Nachricht senden

12

Samstag, 17. November 2012, 13:45

Ahoi,
ich freue mich das euch mein Modell gefällt und vielen Dank für die Antworten meiner Frage zu den LED.s :hand:
Die Linie in einem Strich zu lackieren, war in der Tat unmöglich da die hinteren Fenster falsch am Rumpf positioniert sind. Schade...
Weitere kleine Mißgeschicke meinerseits: Die Ätzteilbänke habe ich zu dick grundiert, worauf die Farbe zwischen den Sprossen eine
Haut gebildet hat. Die Ätzteilleitern mußte ich an den Handläufen zur Reeling verlängern was bei manchen etwas unschön aussieht.
Finde ich aber nicht soo dramatisch. Was mich wirklich geärgert hat, ist das ich die Brücke mit den beiden äußeren Häuschen nicht besser
eingepasst bekommen habe. Dieser Teil war der Schwierigste des geamten Baus und ist mir nicht besonders gut gelungen.
Aber ach, es hat trozdem viel Spass gemacht :D
viele Grüße
Ubi

13

Samstag, 24. November 2012, 17:55

ist der hammer mit denn LEDs :respekt:

14

Samstag, 24. November 2012, 22:03

hast du denn jetzt schon einmal probiert, die leds laneger als 15 minuten anzulassen?
LG roland

  • »Ubi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Uwe

Wohnort: Groß-Gerau

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 25. November 2012, 12:35

hi, also ich lasse die LED`s jetzt maximal 1 Stunde leuchten. Danach erwärmt sich der Rumpf ein kleines bisschen. Zumindest bilde ich es mir
ein wenn ich die Hand drauflege. Doch will ich kein Risiko eingehen, da ich viele Kleinteile mit Sekundenkleber montiert habe und befürchte,
das sie sich unter einer Wärmequelle schnell lösen....
viele Grüße
Ubi

16

Sonntag, 25. November 2012, 20:55

klar.....nur kein risiko eingehen, das waere jammerschade. aber eine stunde davorsitzen und geniessen ist doch schon mal etwas!!!!
LG roland

17

Sonntag, 16. März 2014, 15:48

Hi Uwe,

da ich gerade die TITANIC von Billing Boats baue, habe ich etwas im "Archiv" gestöbert und Dein Schiff gefunden.
Wahnsinnsarbeit, gefällt mir so gut, das ich Deine Tipps in Sachen Beleuchtung und Innenanstrich unbedingt berücksichtigen will.

Na, schaun wir mal, ob`s mir auch so gut gelingt wie Dir.
Gruß Ray
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

18

Sonntag, 16. März 2014, 16:46

Also, ich hätte nicht gedacht, daß das 1/350er Modell von Minicraft so schön werden kann.

Und dann auch noch diese sagenhafte Beleuchtung. Sehr großes Lob.

Frage? Waren die Fenster und Bullaugen schon ausge"sägt" gebohrt, oder mußtest Du das machen?

Wieder ein Modell für meine Wunschliste!!
Grüße: Dietmar
________________________
Ehre sei den Ori

Beiträge: 101

Realname: Stefan

Wohnort: Bergheim bei Köln

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 21. Oktober 2014, 23:57

...was für ein genialer Anblick!
:respekt: :thumbup:
_______________
Viele Grüße,
Stefan.

20

Donnerstag, 7. Februar 2019, 15:22

Wunderschön

Meine ist eben angekommen, Titanic von Minicraft.
Da kann m,an sich ja deine als Vorbild nehmen, klasse. Wo hast du die Figuren her, die hauchen dem Modell so richtig leben ein. Top! :ok:

Werbung