Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 941

Freitag, 18. August 2017, 18:00

Bei diesem schönen Wetter der letzten Tage ist nicht viel passiert.

Trotzdem ... ein kleines Update:

Vervollständigung: Vormarsstenge
Die Vormarsstenge der La Créole unterscheidet sich unwesentlich in Form und Ausstattung von der Hauptmarsstenge. Die Vormarsstenge ist nur etwas kürzer und hat etwas geringere Dimensionen.
Oben im Bild ist die bereits vollständig fertiggestellte Hauptmarsstenge zu sehen.
Darunter liegt die Vormarsstenge mit den zum Einbau vorbereiteten Beschlägen.


Fortsetzung folgt …

2 942

Samstag, 19. August 2017, 09:29

Hallo Johann :wink:

Wunderschön gearbeitet . :ok: :ok: :ok: :ok:

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

2 943

Samstag, 19. August 2017, 09:41

:respekt: :respekt: :respekt:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 944

Sonntag, 20. August 2017, 09:58

Bevor es am Montag wieder in die Arbeit geht,
hier noch die letzten Ergebnisse meines Modellbauschaffens:

Fortsetzung: Masten und Stengen


Auch die Kreuzmarstenge erhielt noch eine Scheibe für das Scheibgat zum Einscheren des Stengewindreeps.
Hatte ich doch glatt vergessen.


Zudem hatte die Kreuzmarsstenge im Hummer (achteckige Verdickung als Auflage für die Bramsaling) für das Drehreep der Kreuzbramrah ein stehendes Scheibgat eingelassen, wie auf dem nächsten Bild zu sehen.
Hingegen wurde bei der Vormars- und Hauptmarsstenge auf ein derartiges Scheibgat im Hummer verzichtet, um eine unnötige Schwächung dieser Stengen zu vermeiden.
Die Drehreeps für die Vormars- und Hauptmarsrah wurden in Blöcken eingeschert.


Das bereits angesprochene Bild gibt einen Überblick der bisher angefertigten Teile der Bemastung der La Créole.

Demnach ist die Bemastung (ohne Bugspriet) bis auf die drei Untermasten vollständig fertiggestellt. Die Untermasten, die im Bild oben mit den Eselshäuptern zu sehen sind,
sind bis auf den Kreuzmast aus Kanteln zusammengebaut (zur Erinnerung siehe #2638) und
warten auf die Fertigstellung.
Wie bereits schon erwähnt, bin ich immer noch nicht ganz schlüssig über die letztendliche Detailausführung der Mastbacken.
Diesbezügliche Hinweise und Anregungen sind gern gesehen.

Bis demnächst …

2 945

Sonntag, 20. August 2017, 19:01

Hallo Johann,
Immer wieder schaue ich in deinen interessanten Baubericht und freue mich auf jeden Fortschritt deines schönes Modells. Dein Baufortschritt ist Ansporn nunmehr bald an meiner Pegasus weiter zu bauen
Holz: H.M.S. Pegasus von Victory Models (Amati) 1:64

Zumindest habe ich ich meinen Bauplatz wieder eingerichtet und werde mich demnächst mit den Masten beschäftigen. Dabei ist mir dein Modell ein Vorbild - selbst wenn ich es längst nicht so historisch einwandfrei hinkriege wie dein Modell es beispielhaft zeigt.

LG
Jürgen
In Bau: HMS Pegasus

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 946

Sonntag, 27. August 2017, 21:11

Jürgen,
Danke für den netten Kommentar.
Dann werde ich Dir beim Bau der Masten mal über die Schultern schauen.

Fortsetzung: Herstellung der Mastbacken

Nach langem hin und her entschied ich mich, die Mastbacken für die Bemastung meiner französischen Korvette „La Créole“ nun doch nach dem Beispiel des Pariser Models anzufertigen. Letztlich bekräftigten mich zu dieser Entscheidung u. a. auch Zeichnungen in dem Buch „Traité élémentaire de la mâture des vaisseaux“ Fig. 66 - 68 LINK.

Später erhalten die zusammengesetzten Mastbacken an den Schmalseiten hinten und vorne noch Eisenbänder.
Auf dem ersten Bild sind die vorbereiteten Brettchen für die Mastbacken des Vor- und Großmastes zu sehen.


Die Verjüngung der Mastbacken nach unten wurde mit einer Feile bearbeitet.




Das letzte Bild zeigt u. a. die wesentlich kleineren Mastbacken für den Kreuzmast, die ich mit der Mastschale nur provisorisch zusammengestellt habe.


Jetzt gilt es noch eine schlüssige Verbolzung bzw. Verdübelung der Mastbacken mit dem Masttop festzulegen und dann anzubringen. Brauchbare Hinweise, wie diese nun genau mit dem Masttop verbolzt bzw. verdübelt waren habe ich bisher noch nicht gefunden.
Auch müssen noch die Füllstücke aus Holz hergestellt werden, die die Mastbacken nach hinten zum Mast hin abschließen und somit auch Halt geben.

Fortsetzung folgt …

2 947

Montag, 28. August 2017, 08:34

Jetzt gilt es noch eine schlüssige Verbolzung bzw. Verdübelung der Mastbacken mit dem Masttop festzulegen und dann anzubringen.
Hallo Johann,
darauf bin ich auch schon sehr gespannt, so etwas hab ich in Natura in meinem Garten vor für eine Tischauflage um einen Baumstumpf herum.
Schönen Start in die Woche
Steffen
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


Beiträge: 906

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

2 948

Montag, 28. August 2017, 17:09

Hi Johann

Ich kann immer nur wieder sagen....saubere Arbeit....die mir als Tischler, immer wieder die Tränen in die Augen treiben.

KLASSE !!!!! :respekt:

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 949

Freitag, 1. September 2017, 21:14

@PickPott
Danke!

Endlich Wochenende!
Insofern konnte ich heute wieder ein kleines Detail soweit zu Ende bringen.

Fortsetzung: Mastbacken für den Kreuzmast
Nach dem ich die Mastbacken mit der kurzen Mastschalung für den Kreuzmast soweit zusammengebaut habe, wurde anschließend der Sitz am Mast selbst überprüft.
Ebenso folgte das provisorische Aufsetzen der Kreuzmarssaling auf die Mastbacken, wie auf den nächsten Bildern zu sehen ist.
Letztlich erhalten die Mastbacken noch frontseitig und rückwärtig Eisenbänder, die ich aus Messingblechstreifen herstellen werde.




Fortsetzung folgt …

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

2 950

Samstag, 2. September 2017, 10:02

Tja Jojann, Du gehörst halt zu den Architekten,
die ihren Handwerkern sagen können wo´s lang geht
und großes handwerkliches Geschick besitzen.
Das ist leider nur selten der Fall!
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





2 951

Samstag, 2. September 2017, 13:09

Wie immer ein Genuss, sich hier die Bilder anzuschauen! Umwerfende Detailarbeit :)

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 952

Samstag, 2. September 2017, 14:29

Fortsetzung: Mastbacken für den Kreuzmast
Wie bereits darauf hingewiesen, hatten die Mastbacken zur Verbindung der Hölzer und Stabilisierung front- und rückseitig Eisenbänder. Diese stelle ich am Modell aus Messingblechstreifen B=1 mm / D=0,3 mm her, die dann nach dem Brünieren mit kleinen Bolzen befestigt werden.


Auf dem zweiten Bild sind die bereits brünierten Messingbeschläge für die Mastbacken zu sehen, wie auch ein Mastring für das Kreuzmasttop.


Fortsetzung folgt demnächst …

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

2 953

Samstag, 2. September 2017, 15:11

Messingbeschläge 1 mm breit und die dann
mit Bolzen befestigt... :ok:
Diese Details sind der Hammer...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 954

Sonntag, 3. September 2017, 12:57

Und so geht es weiter:

Fertigstellung: Mastbacken für den Kreuzmast

Die Beschläge der Mastbacken wurden mit kleinen Feinnieten aus Messing Ø 0,3 mm befestigt.
Die hierzu erforderlichen Bohrungen erledigte ich von Hand.




Bis demnächst …

2 955

Sonntag, 3. September 2017, 13:53

Hi Johann!

Zitat

kleinen Feinnieten aus Messing Ø 0,3 mm
Kannst Du bitte kurz sagen, wo Du die beziehst?

Vielen Dank! Sieht wie immer absolut perfekt aus!! 8o :five:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 956

Sonntag, 3. September 2017, 15:21

Hallo Chris,

Danke für das Interesse.
Die Feinnieten beziehe ich in der Regel hier.
Allerdings hat Matthias (ex-Riesling) eine Vorrichtung entwickelt, mit der man an der
Drehbank diese Micro-Nieten aus 0,5 mm Messingstiften selbst herstellen kann. Er selbst
hat schon eine ganze Menge für seine Petschili gemacht. Man kann es kaum glauben, aber
es funktioniert. Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, aber ich werde es auch noch
versuchen, denn ich brauche für die La Creole jede Menge dieser feinen Nieten, was doch
ganz schön ins Geld gehen kann.

2 957

Sonntag, 3. September 2017, 16:43

Zitat

Danke für das Interesse.
Na hör mal- das ist nach wie vor aber sowas von ungebrochen :thumbsup: . ich lese immer mit, auch wenn ich nicht immer schreibe. Aber immer wieder staune ich! 8o

Schöne Grüße und Danke für den Link!

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Beiträge: 1 031

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

2 958

Sonntag, 3. September 2017, 17:31

Zitat

Na hör mal- das ist nach wie vor aber sowas von ungebrochen. ich lese immer mit, auch wenn ich nicht immer schreibe. Aber immer wieder staune ich!


dito..... :thumbsup:

Gruß, Dirk. :ok:

2 959

Montag, 4. September 2017, 11:54

Hallo Johann,

kannst Du mir mal deinen Bohrer (0,3mm) etwas genauer zeigen? Ist der aus Hartmetall?
Gibt es den auch mit 2mm Bohrfutterschaft. Gern auch als PN :thumbup: .

Und, so ganz nebenbei, ich verfolge jeden Post von Dir mit absolutem Interesse.
Was Du uns zeigst ist einfach der Hammer, ehrlich.

Gruß, Steffen
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


2 960

Montag, 4. September 2017, 12:25

Hallo Johann,

ich bin einfach immer nur beeindruckt oder wie die Jugend sagt geflasht von dem was du uns zeigst. :sabber: Die Beschläge habe ich meiner Frau und meinen Schwiegereltern gezeigt, weil ich das so wahnsinnig gut fand! Auch wenn ich nicht immer was schreibe, weißt du ja durch meine Fragen, die ab und an kommen, hier und per PN, dass ich den Baubericht verfolge.

@Steffen: Ich habe mir von Faller das Bohrerset gekauft und bin bisher sehr zufrieden damit. 0,3 - 1,6 mm. Bis 1 mm sind die Schritte 0,05mm und ab 1,0 in 0,1mm Schritten. Ich habe bisher sowohl Messing als auch Poly damit gebohrt, was beides wunderbar funktionierte. Der Bohrfutterschaft ist allerdings immer in der Dicke der Bohrer. Zum Einspannen nutze ich einfach den Revell Handbohrer.

Grüße,
Dany
Im Bau: Halve Maen

2 961

Montag, 4. September 2017, 12:49

Moin! :wink:
Ich verwende schon immer diesen Satz, allerdings war er m. E. damals aber nicht so schweineteuer. Die Bohrer kann man im Set für ca. 10 € nachkaufen.


Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Beiträge: 1 031

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

2 962

Montag, 4. September 2017, 13:21

Zitat

kannst Du mir mal deinen Bohrer (0,3mm) etwas genauer zeigen? Ist der aus Hartmetall?


Hey Steffen..... Ich selbst arbeite mit diesem Bohrer-Set.........:Bohrerset

Vorteil.... die Bohrer sind super scharf und machen eine sehr saubere bohrung..... allerdings.....Nachteil.... da die Bohrer aus VHM (vollhartmetall) sind, verzeihen die kein Verkanten oder verbiegen und brechen sofort. Sind ja eigentlich auch für den CNC Zerspanungsbereich gedacht. Ich komme damit aber gut klar. Außerdem sind die echt billig. Versuch macht klug.

Gruß, Dirk. :ok:

Beiträge: 410

Realname: Holger

Wohnort: bei Limburg / Lahn

  • Nachricht senden

2 963

Montag, 4. September 2017, 14:17

wie immer einfach grandios :ok:
0,3 mm Feinnieten, was es nicht alles gibt. Ist sogar etwas für mich dabei, vielen Dank für den Tipp.
:wink:
Holger
_______________________________________________________
Im Bau: holländische Fregatte "Wapen van Edam" 1644 in 1/160
geplant: englisches Linienschiff "Royal Katherine" 1664 in 1/160

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

2 964

Montag, 4. September 2017, 14:21

Dirk, Danke für den Tip...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 965

Montag, 4. September 2017, 17:45

Ich verwende je nach Einsatzzweck verschiedene Bohrer. Auf dem Bild sind sogenannte VHM-Bohrer
mit 0,3 mm Durchmesser zu sehen. Diese Bohrer besitzen einen Schaft mit 3,2 mm.
Da diese Bohrer extrem empfindlich sind, verwende ich sie in der Regel nur in der Mini-Fräse, um z. B.
in Messing zu bohren. Wichtig dabei ist, dass vorgekörnt wird!

Im abgebildeten Bohrer-Klöbchen ist ein 0,3 mm HSS-Bohrer eingespannt. Damit bohre ich allerdings
nur die Löcher in das Holz.

2 966

Dienstag, 5. September 2017, 12:37

Hallo Johann,

vielen Dank für das Bild. Ich habe ja selbst HSS Bohrer, aber eben nur bis 0,5 mm bis 2,2 mm, bisher jedenfalls.
Dank dem Link von Dirk und Chris habe ich nun bald auch kleinere Größen.

Schönen Gruß

Steffen
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 967

Dienstag, 5. September 2017, 17:33

Fertigstellung: Eselshaupt für Kreuzmarstop

Die letzten Arbeiten, die es für den Kreuzmast mit all seinen Teilen zu erledigen galt, war das Eselshaupt für den Untermasten mit den Beschlägen zu versehen.
Nach Anfertigung der Augbolzen aus Messingdraht Ø 0,5 mm, eines Metallbandes (Messingblechstreifen B=1,1 mm / D=0,3 mm) sowie der Vierkantkonterschrauben wurden diese Teile brüniert.
Die Montage der 18 Teile an das bereits vorgefertigte Eselshaupt ging dann sehr schnell und ohne Probleme von statten.








Somit sind alle Teile für den Kreuzmast nun vollständig hergestellt.
Das letzte Bild zeigt die provisorisch aufgelegte Kreuzmars.

Demnächst werde ich das Eselshaupt des Hauptmastes und des Fockmastes vervollständigen und an den Mastbacken weiterarbeiten.
Fortsetzung folgt …

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

2 968

Dienstag, 5. September 2017, 19:44

Man muß sich immer vor Augen halten
in welchem Maßstab Du das alles baust.
Meinen allergrößten :respekt:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 1 019

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

2 969

Dienstag, 5. September 2017, 20:40

Johann Johann was soll ich nur mit dir machen, was soll ich nur immer wieder schreiben.
Ich liebe dein Modell sowas von Detail verliebt sieht man nur ganz ganz selten drum freu ich mich immer wieder wenn ich was neues von dir und deiner La Crèole sehen darf.
mfg Christian
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

2 970

Mittwoch, 6. September 2017, 08:37

Hallo Johann,

ich bin immer wieder sprachlos :love: :love: :love: :ok: :ok: :ok:

LG
Oliver

Werbung