Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

2 551

Montag, 5. Dezember 2016, 10:08

Selbst die Teile für sich wirken auf dem Foto überrascht wie gut das geht ;)
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 742

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 552

Montag, 5. Dezember 2016, 18:36

Um die Jungfern bei der Bearbeitung sicher halten zu können,
fertigte ich aus einer alten Pinzette diese Greifvorrichtung.


@Golfkilo
genau genommen nur 640 mal ( 768 - 128 )!

Preisfrage: Warum nur 640 mal ?

2 553

Montag, 5. Dezember 2016, 18:48

Mahlzeit!

Hab ich zu kurz gedacht, der Anfang braucht natürlich keine Ausnehmung. Damit erscheint die Aufgabe direkt viel kleiner....
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 742

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 554

Montag, 5. Dezember 2016, 18:56

@Golfkilo

Richtige Antwort!
Und schon hat sich der Aufwand um 16,66 % reduziert!

2 555

Montag, 5. Dezember 2016, 19:18

Das ist positives Denken!
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

2 556

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 06:06

Guten Morgen Johann,

so unscheinbar Jungfern auch erscheinen mögen, sind sie doch in ihrer Konzentration an einem Schiff von der Wirkung her von großer Bedeutung.

Die Arbeit hat sich mehr als gelohnt und die Ausnehmungen geben den Jungfern den letzten Schliff. :respekt:

Beste Grüße

Bernd

2 557

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 11:23

Zitat

die Ausnehmungen geben den Jungfern den letzten Schliff.
Im wahrsten Sinne des Wortes... :grins:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



2 558

Dienstag, 13. Dezember 2016, 22:01

Johann! Deine Jungfern sind bravourös geworden! ^^

Ich würde jetzt glatt in dem Raum schmeißen, sie sind wahrhaft besser als gängige kaufbare Jungfern. Kann man bei dir in Serie bestellen? :D
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

2 559

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 11:26

unglaublich was hier gezeigt wird!
Ich schaue sprachlos zu und versuche zu lernen...
Allergrößten :respekt: lieber Johann.
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 742

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 560

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 17:28

Johann! Deine Jungfern sind bravourös geworden! ^^

Ich würde jetzt glatt in dem Raum schmeißen, sie sind wahrhaft besser als gängige kaufbare Jungfern. Kann man bei dir in Serie bestellen? :D


Nö, schön selber machen.
Wie´s funktioniert, habe ich ausführllich gezeigt.
Also, los geht´s .... :D

2 561

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 21:51

Nö, schön selber machen.
Wie´s funktioniert, habe ich ausführllich gezeigt.
Also, los geht´s .... :D
Jaaaaahaaa... :( So ein Pech aber auch... :D

Beizeiten werde ich diese bestimmt, mit entsprechenden Gerätschaften, veruschen selbst herzustellen, aber nu noch nicht. Aber stimmt, du hast seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr
viel ausführlich gezeigt und ich bin dir dankbar. Habe mir einiges zur Notiz genommen und werde das, wenn es soweit ist auch umsetzen. Und gestern kam die erste "größere"
Anschaffung für Arbeitsmaterial, bisher mache ich ja alles per Hand, eine Proxxon Dekupiersäge. :ok:

Sage umschreibe für nur 35 Euronen erstanden, zwar gebraucht, aber im super Zustand. :thumbsup: Damit habe ich gleich für die Schaluppe die Vorlagen ausgesägt zur
Probe... Erste Sahne, hab dat vorher mit nem Cuttermesser gemacht. ;( Aber der Fleiß am basteln zahlt sich aus, Frauchen hatte erbarmen, zeigte sogar schon
Interesse und gab mir glatt die Erlaubnis mir doch ein Erleichterungsgerät zu beschaffen.

Sooo...genug geschwaffelt, ich freu mich auf deine nächsten ersehlichen Fortschritte.

Wünsche einen schönen Abend und noch viel Freude an der Massenherstellung Jungfern für die Lieferung bitte an mich. :P
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 742

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 562

Samstag, 17. Dezember 2016, 16:51

Nix Lieferung!
Erst muss ich meine kleine Französin versorgen ... :D

Fortsetzung: Herstellung der Jungfern

Derzeit bin ich immer noch mit dem monotonen Auskeepen der Jungfern beschäftigt.

Es soll ja einige Kollegen geben, die der Meinung sind, dass sich dieser Aufwand nicht rechtfertigt, da das Läufertau des Taljerepps dies ohnehin überdeckt.
Also wollte ich mich selbst davon überzeugen, wie das Ganze im Vergleich aussieht und machte die Probe aufs Exempel.

Auf dem Bild sieht man die obere Jungfer ohne und die untere Jungfer mit Keepen ausgeführt. Dabei ist eindeutig ein Unterschied zu sehen, was mich in meiner Entscheidung
bestätigt.



Ein weiteres Thema was mich in diesem Zusammenhang zwischendurch noch beschäftigt ist die Klärung eines vermeintlich unscheinbaren Details. Aber gerade diese Winzigkeiten machen den Unterschied.
Am Gatt der Jungfer, wo der Knoten des Taljereeps ansetzt war keine Auskeepung vorhanden.
Das dürfte soweit hinlängliche bekannt sein. Die Frage jedoch, wo sich die Knoten am Taljereep befunden haben, bedarf im Hinblick auf das spätere Ansetzen der Wanten noch einer weiteren Klärung, da ich hierzu schon unterschiedliche Versionen gesehen habe.

Gab es hier je nach Nation unterschiedliche Ausführungen?
Zumindest habe ich die Knoten schon an Backbord linksseitig bzw. Steuerbord rechtsseitig an den Jungfern gesehen. So z. B. sind die Knoten bei den Taljereeps der L´Hermione von innen gesehen immer achtern angebracht.


Hier ist nun kollektives Wissen gefragt.

2 563

Samstag, 17. Dezember 2016, 17:18

Boah, Johan, g**l !!!! Ich hätte nicht gedacht, dass der Unterschiede bei den Jungfern so groß ist! Also mit oder ohne auskeepen! Bisher dachte ich, Du machst das einfach, na weil Du es halt kannst *lach*, aber es ist deutlich sichtbar! Nocheinmal großen Respekt Deinen Fähigkeiten gegenüber, und vor allem nocheinmal ein Dankeschön, dass Du für uns alle das immer so Detaiiert darstellst! :respekt:

Leider kann ich zu Deiner Frage nichts qualifieziertes beitragen :(.

2 564

Samstag, 17. Dezember 2016, 21:13

Nabend Johann! :wink:

Irgendwann überzeuge ich dich schon FÜR eine Lieferung! :)
Aber jetzt erst mal wieder Hochachtung für deine tiefgründigen Versuche, etwas 1000%ig aussehen zu lassen. Sehr wohl ist der Unterschied gravierend zu sehen und sieht deutlich, viel deutlicher realistischer aus mit dem "keepen". Daher... :ok:

Ich habe da noch eine Variante gefunden, allerdings wurde es Ende des 18. Jahrhundert angewandt und würde eventuell nicht ganz passen. Aber vielleicht kann man diese Art von Steifsetzen mit Junfgern was ausdiskutieren...

Hier das Bild:



Was meinst du?
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 742

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 565

Sonntag, 18. Dezember 2016, 20:34

@Pellew
@LittleSmiet

Vielen Dank für das Interesse und die netten Kommentar!

Rene, wie schon richtig von Dir festgestellt, passt die von Dir gezeigte
Variante nicht ganz in die Zeit der La Creole. Diese Art die Jungfern einzu-
binden fand später Anwendung, auch die Jungfern mit 4 Gatts.

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 742

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 566

Samstag, 24. Dezember 2016, 12:29

@All
Momentan kann ich nichts Neues zum Modell zeigen.
Die Bearbeitung der Jungfern zieht sich länger hin als gedacht.
Zwischendurch bin ich mit der Anfertigung der Biegehilfen beschäftigt, um die Rüsteisen dann
in Serie herstellen zu können.
Davon demnächst mehr.

Auf diesem Weg wünsche ich euch allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!



2 567

Samstag, 24. Dezember 2016, 16:11

Ebenfalls ein frohes und friedliches Weihnachtsfest.
Ein gesundes und glückliches NEUES JAHR

und weiterhin so viel Enthusiasmus wie bisher.

LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 742

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 568

Montag, 26. Dezember 2016, 21:50

Heute konnte ich endlich mal wieder ein paar ruhige Stunden in meiner Werft entspannt
am Modell arbeiten.
Wie angekündigt, habe ich mich mit der Herstellung der Püttingseisen befasst.

Herstellung der Püttingseisen

Die Anfertigung der Püttingseisen erleichtert sich mit Verwendung von Biegehilfen erheblich.
Da die Rüsten der La Créole mit unterschiedlichen Jungferngrößen bestückt sind, haben die Püttingseisen auch verschiedene Dicken. So werden die
Püttingseisen für das Modell aus Messingdraht mit Ø 0,7 mm, Ø 0,6 mm und Ø 0,4 mm hergestellt.
Diese differenzierte Ausbildung der Püttingseisen scheint mir im Hinblick auf ein authentisches Erscheinungsbild des Modells auch sehr wichtig.
Auf dem folgenden Bild sind die Biegehilfen für zwei Jungferngrößen zu sehen. Eine dritte Biegehilfe muss ich noch anfertigen.


Um zu sehen ob das auch so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, stellte ich vorab alle Glieder (Jungfernbeschlag, Rüsteisen und zwei
gekröpfte Glieder zur Befestigung an der Bordwand) für einen kompletten Püttingseisenbeschlag her. Die Verbindungsstellen der Glieder feile ich
schräg und verlöte sie mit Hartlötpaste. Mittlerweile funktioniert das schon ganz gut.
Da je nach Lage der Püttingsjungfer die Länge des Rüsteisens (Maillon de intermédiaire) variiert, sind zuerst die gekröpften Glieder an der Bordwand provisorisch zu montieren.
Nach dem Einsetzen der Püttingsjungfer mit Beschlag kann dann das Rüsteisen in der Länge genau bestimmt und entsprechend gebogen werden.
Aber damit geht es demnächst weiter …

2 569

Dienstag, 27. Dezember 2016, 09:28

Hallo Johann,

professionelle Biegehilfen sehr gut in Szene gesetzt.

Die daraus entstandenen Ergebnisse sprechen Ihre eigene Sprache.
Für mein nächstes Projekt alles schon mal sehr wertvolle Tipps.
Ich sammle hier schon `ne ganze Weile in Deinem unendlichen Fundus.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 2 293

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

2 570

Dienstag, 27. Dezember 2016, 11:02

Hallo,

wieder eine gute Idee , und vor allem leicht nachzubauen. :thumbup:

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 742

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 571

Dienstag, 27. Dezember 2016, 19:37

Vielen Dank für euer Interesse und die netten Kommentare.
Hier geht es mit einer kleinen Aktualisierung des Bauberichts weiter:
Fortsetzung: Püttingseisen für die Fockrüsten
Auf dem vordersten Teil der 3-teiligen steuerbordseitigen Fockrüste der Korvette montierte ich die erste Jungfer mit Püttingseisen, um in
Erfahrung zu bringen, was bei der Montage zu beachten ist.
Eigentlich handelt es sich hier auch um eine motivationsfördernde Maßnahme, um die eintönigen Arbeiten angenehm zu unterbrechen. Zudem rückt dadurch das
nächste Etappenziel, zumindest scheinbar näher.
Diese Rüste vervollständigte ich noch um die schon vor längerer Zeit hergestellten
Eisenbeschläge. Einer diente zum Einhaken der Backspieren, wenn bei Bedarf Leesegel gefahren wurden. Der andere Beschlag hatte einen
stangenförmigen Ausleger an dem die Außenklüverbackstage und die Außenklüverwasserstage festgemacht worden sind.
Zum Abschluss erhielt die Rüste noch eine profilierte Abdeckleiste.


Fortsetzung folgt …

2 572

Dienstag, 27. Dezember 2016, 20:03

Ja, ok ok ok ok ok, das ist zu schön, um es schwarz zu lackieren.....
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

2 573

Dienstag, 27. Dezember 2016, 21:17

Ach Johann!!! :ok:

Einsame Spitze... weißt du was, du musst das fertige Werk, hier explizit dein Handbuch, als perftionistischeweise für den Handel anbieten. :thumbsup: :thumbsup:
Damit dürftest du soviele bereichern, mit einem tollen schriftlichen Werk, ebenso mit einem hervorragend Modell mit ständiger Bild- und Schriftaufzeichnung.

Den Bericht hier müsste ich mal ausdrucken und binden! :abhau:

Aber jetzt mal was anderes... ;) Was ist aus dem

Nabend Johann! :wink:

Irgendwann überzeuge ich dich schon FÜR eine Lieferung! :)
Aber jetzt erst mal wieder Hochachtung für deine tiefgründigen Versuche, etwas 1000%ig aussehen zu lassen. Sehr wohl ist der Unterschied gravierend zu sehen und sieht deutlich, viel deutlicher realistischer aus mit dem "keepen". Daher... :ok:

Ich habe da noch eine Variante gefunden, allerdings wurde es Ende des 18. Jahrhundert angewandt und würde eventuell nicht ganz passen. Aber vielleicht kann man diese Art von Steifsetzen mit Junfgern was ausdiskutieren...

Hier das Bild:



Was meinst du?
Was ist jetzt daraus geworden? Bist du da weiter gekommen oder zu einem für dich passenden Schluss gekommen? ?(
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 742

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 574

Dienstag, 27. Dezember 2016, 22:03

Hallo Rene,
ich dachte damit LINK wäre es geklärt gewesen!
Das Einbinden der Jungfern für die La Creole ist ansonsten mittlerweile soweit klar.

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 742

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 575

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 20:09

Fortsetzung: Püttingseisen
Die Herstellung der Püttingseisen erfordert mehr Aufwand als angenommen. Die verschiedenen Püttingseisen fertigte ich vorab
soweit als Prototypen. Diese wurden bereits für bestimmte Rüsten hinsichtlic hder Länge des Rüsteisens angepasst.
Die Fertigung der Püttingseisen erfolgt, wie bereits erwähnt mit drei verschiedenen Drahtdicken (Ø 0,7 mm, Ø 0,6 mm und Ø 0,4 mm). Da der
Montageablauf auch bereits geklärt ist, kann die Serienfertigung beginnen.


Durch das Biegen und Bearbeiten wird der Messingdraht ganz schön in Mitleidenschaft gezogen. Die teilweise noch leicht verbogenen Rüsteisen
sehen nicht so optimal aus. Das werde ich hoffentlich noch besser hinbekommen.

Fortsetzung folgt …

2 576

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 21:30

Mahlzeit!

Deine Metallarbeiten gefallen mir noch besser als Deine Holzarbeiten, und das heißt schon was!
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

2 577

Freitag, 30. Dezember 2016, 21:25

Ach Johann!

Für mich bleibst du dieses Jahr der Schiffs"archäologe"!!! Die Liebe zum Detail in allen Bereichen mit einem super ausgetüftelten System der Massenherstellung! :thumbsup:
Wieder schöne und saubere Arbeit und natürlich bekommst du das noch besser hin! :hey:

Ich wünsche dir für das neue Jahr viel Gesundheit und alles Gute.

:wink: :wink: :wink:
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 742

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 578

Samstag, 31. Dezember 2016, 16:56

@LittleSmiet

Danke,

auch ich wünsche Dir
und allen Kollegen hier im Forum ein gutes neues Jahr.

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 742

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2 579

Mittwoch, 4. Januar 2017, 19:35

Fortsetzung: Püttingseisen
Noch immer bin ich mit der Herstellung der Püttingseisen beschäftigt. Wie auf dem nächsten Bild zu sehen ist, habe ich meine Biegehilfe um weitere Elemente für die verschiedenen Größen erweitert.


Auf dem nächsten Bild zeige ich weitere, für den Einbau fertige Püttingseisen.
Zum Ausrichten der Rüsteisen nach dem Anpassen an den Rüstbrettern und dem Verlöten, fertigte ich mir eine spezielle Flachzange. Mit dieser kann ich auch in die Zwischenräume der Rüsteisen gelangen, um diese sauber parallel ausrichten zu können. Das klappt nach meinem Dafürhalten mittlerweile soweit ganz gut.
Wie hat es mal ein netter Forumskollege formuliert: Einfach mal zufrieden sein!


Demnächst geht es hier wieder weiter …

2 580

Mittwoch, 4. Januar 2017, 19:45

Hallo Johann,
ich freue mich über jeden deiner Beiträge. Weiterhin viel Freude am Modell im neuen Jahr,

LG
Jürgen
In Bau: HMS Pegasus

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung