Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

211

Dienstag, 27. November 2012, 19:34

Zitat

Von den Drehlagern der Drehbassen werde ich eventuell noch heute einige Bilder einstellen.

auJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJa
auJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJa
auJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJa
auJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJa
auJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJa
auJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJa
auJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJaauJAauJaauJa

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 728

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

212

Dienstag, 27. November 2012, 19:55

Wenn man mich so nett bittet ... kann ich einfach nicht widerstehen ...
Drehbassen
Die La Créole verfügte über insgesamt 6 leichte Drehbassen, die wohl für den Nahkampf vorgesehen waren. Davon waren 4 im Bug- und 2 im Heckbereich montiert.
Wiederum ließ ich die 21 mm langen Rohre bei einem Modellbauerkollegen drehen, da ich keine Drehbank besitze.
Vorab stellte ich erstmals einen Prototypen her, um dann in der Folge die weiteren 5 Drehbassen bauen zu können.
Eine besondere Herausforderung für das Modell stellte die Gabel mit Drehlagerung insbesondere hinsichtlich der Größe dar. Die Schildzapfen der Drehbasse mit nur Ø 1,2 mm kommt in den Auflagern mit 2,8 mm Breite der Gabel zum Liegen. Zur Sicherung der Schildzapfen werden darüber Bolzen durch Bohrungen mit Ø 0,5 mm gesteckt. Diese Teile stellte ich in bewährter Weise aus Messing her.
Zum Ausrichten hatten die Drehbassen eine Pinne aus Eisen, welche am Pommelion befestigt war. Beim Modell fertigte ich diese auch aus Messing, ebenso wie die Aufliegebank.




Hier auf diesem Bild sind folgende Teile zu sehen:
-Pinne, Rohr mit bereits eingesetzten Schildzapfen, Gabel mit Drehlagerachse, Aufliegebank


Hier zwei Bilder nach dem provisorischem Zusammenbau der ersten Drehbasse.




Die weiteren Bilder zeigen die fertige Drehbasse.








213

Dienstag, 27. November 2012, 20:01

bin entzueckt, der mann mit der feile ROCKT
LG der roland

214

Mittwoch, 28. November 2012, 12:06

Hallo Johann!

Klasse! Klasse! Klasse!

Wirst du noch ein kleines Roh andeuten (zur Entzündung der Ladung)?

Gruß
Sascha.

Beiträge: 1 692

Realname: Stefan

Wohnort: Schiffweiler

  • Nachricht senden

215

Mittwoch, 28. November 2012, 12:10



Ohne Worte, :ok:

lg
Stef

"Nur lächeln und winken, Männer."

216

Freitag, 30. November 2012, 10:51

Hallo Johann,

ich habe eine Frage bezüglich deines Schiffchens.

Mir ist aufgefallen, dass das Deck bei deine Kreole keine Wölbung senkrecht zur Schiffachse hat (alle erste Bild in Baubericht). Ist das so? Ich befinde mich momentan in eine Diskussion und es interessiert mich sehr. In meine Sammlung habe ich Schiffezeichnungen diese Periode gar nicht. :nixweis:

Danke und Gruß
Sascha.

217

Freitag, 30. November 2012, 10:59

ich meine, die woelbung HIER zu sehen
Holz: Französische Korvette "La Créole " 1827 im Maßstab 1:48
LG roland

218

Freitag, 30. November 2012, 11:12

Hey Roland,
ich erkenn da aber auch keine Wölbung.

Johann, ist da jetzt ´ne Wölbung, oder nicht??

lg,
Frank
Modellbau ist Kunst - und manchmal Sport - und darf niemals als Arbeit gesehen werden!

Im Bau: The 24-Gun Frigate Pandora 1:128 - RC
Im Bau: Schlepper Goliath - RC

219

Freitag, 30. November 2012, 11:29

Hey, Roland, Frank!

Ich grüsse euch! :wink:

Genau, es sieht nach leichter Wölbung. Bin aber auch nicht sicher.Und bei Spanten (alle erste Bild) ist definitiv nicht der Fall.

Gruß
Sascha.

220

Freitag, 30. November 2012, 11:34

joahnn wird's klaeren, muessen wir wahrscheinlich noch bis heute abend warten!!!!

221

Freitag, 30. November 2012, 15:13

Hallo Johann :wink:

Erstklassige Schlosserarbeit :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: , Du hast ein feines Händchen für den Modellbau. :respekt:
LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 728

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

222

Freitag, 30. November 2012, 17:37

Hallo Kollegen,

so nun kommt der Moment der Aufklärung.
Natürlich hat mein Schiffchen eine Wölbung. Was für ein Katastrophe, wenn das nicht so wäre. Nicht auszudenken .... :bang:
Aber schaut selbst:



PS: Bitte nicht an den nicht ausgerichteten Aufbauteilen stören, die sind noch nicht befestigt und nur lose aufgelegt.

223

Freitag, 30. November 2012, 17:43

....ich hab's schon vorher gesehen Ääätsch.
nein ohne scheiss. ich war mir einfach sicher, denn solche fehler macht unser johann nicht! never. ne jamais!
war einfach nicht denkbar!!!!! :wink:

224

Freitag, 30. November 2012, 18:34

Danke Johann!

Genau wie ich vermutet habe! - Spätere Schiffe haben wesentlich kleinere Wölbung als aus frühere Epochen.

Dazu habe ich später in Diskussion über Offizierkajüten eine „Cross Section“ gefunden.

:S …Ich habe nie gezweifelt, aber Spanten haben mich echt irritiert. :hey:

Gruß
Sascha.

225

Freitag, 30. November 2012, 18:47

Is ja unfassbar.......

Woher bekommt man die genauen Pläne für so ein Schiff?

Ich meine, alles nach nem Foto abbasteln kann ja jeder, aber inklusive der Wölbung des Decks... ich würd wahnsinnig werden, wenn ich hinterher auch nur einen Patzer entdecken würde :motz: Das ist der Grund, warum ich keine realen Vorbilder nutze. Ich wäre niemals mit dem Ergebnis zufrieden.

Aber das, was du da zauberst ist allererste Klasse. :ok:



Gruß René

226

Freitag, 30. November 2012, 18:49

Zitat

was du da zauberst ist allererste Klasse

da hast du wohl recht rené :five:

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 728

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

227

Freitag, 30. November 2012, 18:56

...Ich meine, alles nach nem Foto abbasteln kann ja jeder, aber inklusive der Wölbung des Decks... ich würd wahnsinnig werden,...

Hallo René,

ich baue natürlich nach Plänen und die sind von Jean Boudriot, und die sind sehr gut.
Dazu gibt es auch noch eine Monographie, eine Beschreibung, die leider in Französisch geschrieben ist, was das Ganze für mich nicht unbedingt leichter macht. Kann leider kein Französisch, und die Google-Übersetzung ist oft sehr lustig, aber wenig hilflreich.

228

Freitag, 30. November 2012, 19:05

Danke für deine Antwort.
(Natürlich sehe ich erst jetzt, dass du den Autor der Pläne in deiner Signatur erwähnst :roll: )



Gruß René

Hypopyon

unregistriert

229

Freitag, 30. November 2012, 20:50

Is ja unfassbar.......

Dieses Photo beantwortet Saschas Frage wohl besser als 1000 Worte. Dein Deck ist wirklich museumsreif! Und ich weiss wie abgedroschen dieses Wort ist und benutze es trotzdem.

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 728

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

230

Samstag, 1. Dezember 2012, 09:43

Hallo Kollegen,

im Zusammenhang mit der Thematik Deckswölbung hätte ich hier eine interessante Quizfrage:
Wie wurde bei französischen Schiffen die Deckswölbung im Bereich des Wasserganges an den Geschützlafetten ausgeglichen, damit die Kanonen mehr oder wenige waagrecht standen?

231

Samstag, 1. Dezember 2012, 09:47

die lafetten hatten hinten kleinere raeder :D

232

Samstag, 1. Dezember 2012, 09:50

Mist, Roland war schneller ...

... und welcher Gewinn entgeht mir jetzt? Bravo-Starschnitt der Kreolin? Ein Kissogramm vom Gipfel der Wohllust mit derselben? Longing for her!

:-) :-) :-)

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 728

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

233

Samstag, 1. Dezember 2012, 11:08

Hallo Kollegen,

das ist leider falsch .... :baeh:

234

Samstag, 1. Dezember 2012, 11:23

Roland war zuerst falsch!

In den See, in den See, mit den Gewichten an den Füßen!

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

235

Samstag, 1. Dezember 2012, 11:26

ach ja klar, die franzosen haben das natuerlich wieder anders gemacht!
immer schoen mit stil und schi-schi und scho-schu ( wie auch immer das schreibt)
es wurden brokatkissen unter die vorderen raeder gelegt
https://s31.dawandastatic.com/Product2/3…5059728-788.jpg
damit wurde die woelbung ausgeglichen und nachts hatten die froschfresser ein huebsches kuschelkissen!
immer schoen das kleine fingerchen nach aussen spreizen
....mais oui, sincères salutations
le roland

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 728

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

236

Samstag, 1. Dezember 2012, 12:38

Hi Kollegen,

das wäre nicht schlecht, und würde auch zu den Franzosen sehr gut passen, aber leider wieder nicht richtig. :lol:
OK, ein kleiner Tipp: Die Räder waren bei den französischen Lafetten gleich groß!
Welche Möglichkeit gibt es also noch ...? :idee:

237

Samstag, 1. Dezember 2012, 12:57

Keine Räder?

Kleinerer Keil?

Schießen indirekt über den Wasserspiegel?

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

238

Samstag, 1. Dezember 2012, 13:22

ich weis, ich weiss, ich weiss,
prinzip LOWRIDER
https://www.yourcustomcar.com/image-file…ider-hoping.jpg
was bekomme ich jetzt??????

239

Samstag, 1. Dezember 2012, 13:27

Ich weiß! Ich weiß! Jetzt aber echt… :tanz:

Die Achsen wurden auf verschiedene Hohe gestellt!
Beweis:



Gruß
Sascha.

P.S. Als Belohnung will ich 5 Bilder von dein Kreole mit alle kleinteile (die fertig sind) drauf gestellt! :pfeif:

240

Samstag, 1. Dezember 2012, 13:33

Du kriegst als Belohnung so nen Ständer Roland ;-)

Ich bleib bei keinen Rädern hinten. Wobei Roland am Anfang doch wieder Recht gehabt hätte: Räder hinten kleiner, da Durchmesser Null!

...punktausschluss...


XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung