Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

931

Freitag, 9. August 2013, 09:17

So ein vernünftiger Maschinenpark ist Gold wert!

wobei johann nicht einmal den braucht!

Aber damit umgehen kann er!
Und dann kann er´s auch noch ohne...


lg,
Frank
Modellbau ist Kunst - und manchmal Sport - und darf niemals als Arbeit gesehen werden!

Im Bau: The 24-Gun Frigate Pandora 1:128 - RC
Im Bau: Schlepper Goliath - RC

932

Freitag, 9. August 2013, 09:37

wie heisst es so schön:
no one can like the drummer man!!!!
8)

933

Freitag, 9. August 2013, 12:25

Ich versteh nix meeehr...zu viel :sabber:

:respekt: :thumbsup:

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

934

Freitag, 9. August 2013, 12:48

Zitat

no one can like the drummer man!!!!

You're whrong: The piper can!!!
:wink:
Es rauscht wie Freiheit, es riecht wie Welt.
Naturgewordene Planken
sind Segelschiffe. Ihr Anblick erhellt
und weitet unsere Gedanken!
Joachim Ringelnatz

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 740

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

935

Freitag, 9. August 2013, 13:07

Ich versteh nix meeehr...zu viel :sabber:

:respekt: :thumbsup:


Hallo Mickey,

hier zum Verständnis:

"When it comes to doin' tricks,
With a pair of hick'ry sticks,
I'm right here to tell you sister,
No-one can like the Drummer Man." :ok:

936

Freitag, 9. August 2013, 13:18

soooooo isses!!!!
:five: johann

937

Freitag, 9. August 2013, 13:48

:hand: :thumbsup:
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

Beiträge: 199

Realname: Matthias/Matze

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

938

Freitag, 9. August 2013, 20:16

You're whrong: The piper can!!!
:wink:
Aye, Sir! :ok:

By the way:
Meine Güte Johann, Du machst mich sooo neidisch!
Und dabei werfe ich noch nicht mal ein Auge auf Deinen Maschinenpark.
Wie lange ich an meinem Kahn schon sitze und mit Mühe und Not das da hin stümpere, was ich da tue...
Aber ich muss sagen, dass mit meinem ermittelten Maßstab irgendetwas nicht stimmen kann, wenn ich Deine 0,3mm Bohrungen hier sehe und die bei meinen Geschützen vergleiche, an denen ich grade auch echt festklebe, weil alles irgendwie ein nahezu unüberwindbarer Akt für mich zu sein scheint.
Gerade deswegen genießt Du meinen allergrößten Respekt, für das, was Du hier schmiedest.

Guß, Matze

939

Freitag, 9. August 2013, 22:53

schade das Mondfeld sein Buch schon lange fertig hat.....

denke das hier hätte er sofort mit aufgenommen :D
Gruß
Andi :ahoi:



Fertig:RC: 1890 San Francisco Bay Scow Schoner als Fahrmodell im Maßstab 1 : 35
Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 740

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

940

Samstag, 10. August 2013, 07:27

Hallo,

vielen Dank für die netten Kommentare.
Wie immer freut es mich sehr. Das gibt immer neue Motivation, diese doch etwas eintönigen Arbeitsabläufe durchstehen zu können.

Hier ein kleines Update zum Baubericht:

Fortsetzung: Beschläge für die Carronadenlafetten

Gemäß meiner Ankündigung hier nun die Herstellung der Ringe für die Brooktauführung der Carronaden der La Créole.
Entsprechend dem Plan von J. Boudriot haben diese Ringe einen Außendurchmesser im Modell von knapp 4 mm. Die Herstellung der Ringe beginnt damit, einen Messingdraht mit einer Stärke von 0,4 mm um einen Kern ( z. B. Bohrerschaft) mit Ø 3 mm zu wickeln. Mehr als etwa 10 Windungen (entspricht etwa 8 Ringen) sollten es nicht sein.


Anschließend wird diese „Spirale“ wie im Bild dargestellt, mit der Juweliersäge (möglichst dünnes Sägeblatt) „aufgesägt“.


Als Ergebnis erhält man schöne gleichmäßige Ringe. Vor allen Dingen bekommt man durch das Sägen mit einem feinen Sägeblatt sehr saubere Ringenden, die ein exaktes Schließen der Ringe ermöglichen.


Im letzten Arbeitsgang müssen diese Ringe durch die oberen Bohrungen der Laschen gesteckt werden. Abschließend sind die Ringe zu schließen und die Nahtstellen zu verlöten und sauber zu verschleifen.




Fortsetzung folgt ...

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 740

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

941

Montag, 12. August 2013, 19:50

Hallo,

als Abwechslung zur eintönigen Serienproduktion der Carronaden zwischendurch davon paar Vintage-Bilder.
Mickey war so freundlich und hat hierzu einige Bilder entsprechend bearbeitet. Hierzu nochmals herzlichen Dank an Mickey.
Er hat einen super Job gemacht.








942

Montag, 12. August 2013, 20:33

Hallo Johann,
Er hat einen super Job gemacht.
ich freue mich, dass Dir das Ergebnis so gut gefällt und danke Dir für die Blumen!
Dies war aber auch nur möglich, weil Du eine so geniale Vorlage geliefert hast. ;)

Und nun wieder husch-husch an die eintönige Serienproduktion! :thumbsup:
Wir möchten doch alle eine Versammlung Deiner Carronaden sehen. :sabber:

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

943

Montag, 12. August 2013, 21:33

war denn die fotografie denn 1827 schon so weit???? ;)

944

Montag, 12. August 2013, 23:02

In meiner Welt war Sie das sicher! :!!

Du hast ja nur Angst, dass Johann mich heimlich abwirbt. :baeh: :abhau:

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

945

Montag, 12. August 2013, 23:35

hey geile fotos!!!
das wird ja immer besser hier! tolle arbeit mickey! :ok:
hehe wenn du so weiter machst, dann bekommst du viele aufträge :)
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

946

Montag, 12. August 2013, 23:56

Zitat

Du hast ja nur Angst, dass Johann mich heimlich abwirbt. :baeh: :abhau:

drummer unter sich haben keine angst und teilen alles. auch den haus- und hof- vintädscher!!!
oder...bro? :five:

947

Dienstag, 13. August 2013, 01:25

Danke Markus, wenn Johann möchte, immer wieder gern! Aber das weiß Er auch schon. ;)

Röler, wie auch immer, Dir bleib ich auf ewig treu, Bro! :five:

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

948

Dienstag, 13. August 2013, 17:53

Auf die Gefahr hin, diesen sauberen Baubericht zuzuspamen, zeige ich etwas, das ich aus dem Marinemuseum Toulon mitgebracht habe. Kommentar siehe Text im ersten Bild.









Ich hoffe, es interessiert.

Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

949

Dienstag, 13. August 2013, 17:57

sehr sogar!
äh könntest du das franz. bitte übersetzen? :)
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

950

Dienstag, 13. August 2013, 18:04

Da steht eigentlich nur, was z.B. auch Wikipedia über Karronaden weiß. Wichtig ist, was ganz oben steht: dass das Modell im Maßstab 1:8 zwischen 1832 und 1835 gebaut wurde (also genau zu der Zeit der Creole) und damit besonders authentisch ist.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

951

Dienstag, 13. August 2013, 18:08

danke dir! das erklärt einiges :)
hammer wie authentisch archjofo baut wenn man mal das modell aus der zeit mit seinen vergleicht ;( :ok:
Viele Grüße :ahoi:
markus
(der Captain)

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 740

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

952

Dienstag, 13. August 2013, 18:28

Ich hoffe, es interessiert.

Schmidt


Und wie das interessiert!
Vielen, vielen Dank für die tollen Fotos.

Neben der Tatsache, dass diese Carronade in einigen kleinen Details schon etwas moderner erscheint, als die der La Creole, ist zudem festzustellen, dass das Brooktau außerhalb der seitlichen Ringe geführt wird.
Bisher war ich der Meinung, dass das Brooktau bei den Carronaden durch diese Ringe laufen muss. Auch auf dem Originalkonstruktionsmodell der La Creole wird bei den Carronaden das Brooktau durch diese Ringe geführt.

Wie war nun die richtige Art der Brooktauführung bei den Carronaden?
Kann hierzu jemand aus dem Forum etwas beitragen?

953

Dienstag, 13. August 2013, 18:52

Diese Frage hat Dirk auch im MSW gestellt.

https://modelshipworld.com/index.php?/to…g-on-the-slide/

... und Robert in segelschiffsmodellbau.com
https://www.segelschiffsmodellbau.com/t1…aufuehrung.html

Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

954

Dienstag, 13. August 2013, 19:22

Zitat

hammer wie authentisch archjofo baut wenn man mal das modell aus der zeit mit seinen vergleicht ;( :ok:
Oh ja! Spätestens jetzt wird es aber sowas von deutlich!! :ok:

Ich staune mit

schönen Grüßen

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



955

Dienstag, 13. August 2013, 20:19

hammer wie authentisch archjofo baut wenn man mal das modell aus der zeit mit seinen vergleicht


Einspruch: ich seh´s genau - Johanns ist gold und das Original silber. ...

... der alte Pfuscher ...

...

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

956

Dienstag, 13. August 2013, 20:40

Wahnsinn, jetz mit dem Vergleich erst Recht!

Der Johann, der könnte sicher auch Druckplatten für Banknoten fälschen! :D

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

Beiträge: 1 727

Realname: Matthias

Wohnort: Schwetzingen, Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

957

Dienstag, 13. August 2013, 23:12

Bloooß nicht, das würde so was von schief gehen. Das würde doch sofort auffallen, weil die besser wären wie die echten :D
Einfach mal machen! Könnte ja gut werden.


Fertig:
H.M.S. Prince 1670 , Millenium Falcon von mpc

Im Bau:
Soleil Royal Holzmodell 1:140

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 740

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

958

Donnerstag, 15. August 2013, 10:19

Hallo,

vielen Dank für die netten Kommentare.
Aber, das mit den Gelddruckplatten lassen wir mal lieber, ansonsten hätte ich wohl für den Modellbau mehr Zeit als mir Lieb wäre, in einer Werft mit skandinavischen Gardinen ... :D

@dafi
Die Frage bezüglich der Brooktauführung wäre Dank Deiner Hinweise somit wie folgt geklärt:

-Variante 1: Seefest verzurrt - Brooktaue durch Ringe geführt
-Variante 2: Klar zum Gefecht - Brooktaue aus den Ringen genommen

Das erklärt die unterschiedlichen Darstellungen und die relativ großen Ringe.

959

Donnerstag, 15. August 2013, 13:01

Johann, es widerstrebt mir zwar, Dir zu widersprechen, aber ich habe das jetzt anders verstanden.
Nämlich das gerade bei Klar zum Gefecht die Brooktaue durch die Ringe gezogen wurden um eine Bremswirkung zu erzielen.

Hab ich das jetzt doch falsch verstanden? :nixweis:

lg Mickey
Im Bau: Black Pearl
Im Bau: H.M.S. Triton

  • »archjofo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 740

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

960

Donnerstag, 15. August 2013, 13:51

Hallo Mickey,

auf dem Originalmodell der La Creole im Musee de la Marine in Paris, sind die Carronaden mit geschlossenen Stückpforten dargestellt. Die Brooktaue der Carronaden laufen dabei durch die Ringe.
Insofern gehe ich davon aus, dass der Modellbauer den verzurrten Zustand dargestellt hat.
Außerdem ist festzustellen, dass bei Führung der Brooktaue durch die Ringe, dass Brooktau zu wenig Spiel für den Rücklauf der Gleitlafette aufweist.
Ich denke, dass es schon somit Sinn gemacht hat, die Brooktaue bei "Klar zum Gefecht" aus den Ringen zu holen.
Aber 100-zig kann ich es auch nicht sagen, dass es so richtig ist. Jedoch habe ich das Ganze so verstanden.
Mickey, vielleicht meldet sich noch ein Carronaden-Brooktau-Experte der uns aufklären kann ... :ok:

Werbung