Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. August 2012, 13:12

Wir bauen für Wettringen 2014: CASTROL Nissan Primera JTCC 1994

:wink: Hallo zusammen! :wink:

Nach einer gut sechswöchigen Modellbaupause, in der ich mir unter Anderem ein neues Bastelzimmer eingerichtet habe, werde ich mich neben meinen noch offenen Projekten nun an meinen Beitrag zu "Wettringen 2013" machen. Man kann ja nie genug offene Baustellen haben...

Zunächst mal ein Bild vom Originalfahrzeug:




Warum habe ich mich für den Castrol Nissan Primera aus der '94er JTCC entschieden? Als Dominik zu der gemeinsamen Aktion aufrief, kam für mich ausschließlich ein Tourenwagen in Frage, da dies die einzigen Rennsportserien waren, die mich je interessiert haben. Allerdings auch nur die, in denen der Begriff "seriennah" auch in Bezug auf die Fahrzeugoptik noch Bestand hatte, also die alte DTM, die BTCC oder eben die JTCC. Die heutige Diffusor- und Spoilerorgien mag ich einfach nicht mehr. Irgendwie entdeckte ich auf der Suche nach einem geeigneten Kit dann den Primera und meine Wahl stand fest. Hier geht es zur Bausatzvorstellung.

Der Bausatz:



Erfreut war ich nach dem Öffnen des Kartons dann schon mal darüber, dass die Karosserie bereits in olivgrün-metallic gespritzt ist und deshalb nicht mehr zwingend lackiert werden muss. Für mich als Lackieranfänger, der noch viel üben muss, schon mal sehr vorteilhaft. Daher wird die größte Herausforderung für mich das Aufbringen der Decals sein, die glücklicherweise nicht allzu großflächig sind und für mein erstes Motorsport-Modell zu schaffen sein sollten. Hierzu dann auch gleich meine erste Frage an Euch, welchen Decal-Weichmacher könnt ihr mir empfehlen bzw. sollte ich überhaupt einen verwenden? :nixweis:

Ich werde den Nissan komplett oob bauen, da im weltweiten Netz nix bis gar nix über dieses Fahrzeug zu finden ist und ich absolut keine Ahnung habe, wie es im Innern des Autos ausschaut. Sollte jemand von Euch jedoch den einen oder anderen Vorschlag zu weiteren Detaillierungen haben, wäre ich durchaus dankbar dafür. Ich werde jeden Bauabschnitt aus der Anleitung einzeln hier präsentieren, so dass Veränderungen im Nachhinein möglich sein sollten.

Also dann, Feuer frei für Wettringen 2013!

Gruß, Heiko.

2

Samstag, 18. August 2012, 13:20

Hallo!
Damit Du das Fahrzeug nicht oob bauen musst,habe ich Dir ein paar Bilder rausgesucht! :)
https://www.google.de/imgres?hl=de&sa=X&…29,r:5,s:0,i:89
https://www.google.de/imgres?hl=de&sa=X&…,r:6,s:46,i:242
Gruss Ralf :wink:

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

3

Montag, 20. August 2012, 12:14

Danke Ralf! :hand: Leider hilft mir das Bild vom Motor nicht weiter, denn er hat leider keinen. Das vom Fahrerplatz werde ich mir mal genauer anschauen. Mal sehen, ob ich davon etwas umsetzen kann. Auf die Idee, nach dem BTCC-Primera zu suchen, war ich allerdings gar nicht gekommen, insofern hast Du mir trotzdem weitergeholfen...

Gruß, Heiko.

4

Montag, 20. August 2012, 21:56

Hallo!

Also ich bin dabei! Überhabt bei einem Modell das man nicht alltäglich seid. Weißt du schon ob du sicher nicht Lackierst, Oder bist du noch am Überlägen?

Gruß Peter

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. August 2012, 11:53

Bauanleitungsschritt 1

:wink: Hi! :wink:

@ Peter:
Freut mich, dass Du dabei bist. :hand: Ob ich doch noch lackiere oder nicht, entscheide ich kurzfristig. Stand jetzt: wohl eher nicht, denn eigentlich sieht die Karosserie richtig klasse aus. Sollte ich die Formtrennnähte ohne Probleme verschliffen bekommen, bleibt sie so.

Wie ich oben ja bereits erwähnt hatte, werde ich jeden Bauabschnitt einzeln zeigen, um evtl. noch Veränderungen vornehmen zu können. Das mag bei Schritt 1 etwas affig aussehen, denn im Prinzip gibts noch gar nicht soviel zu sehen, aber wenn, dann ziehe ich es auch im gesamten Baubericht so durch.

Bauabschnitt 1 dreht sich um die Teile der Vorderradaufhängung. Ein bißchen bemalen, ein bißchen kleben, fertig!






Weiter gehts dann demnächst mit dem Chassis, sowie der Auspuffanlage. Bis dahin! :wink:

Gruß, Heiko.

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. August 2012, 18:16

Bauanleitungsschritt 2

:wink: Nabend zusammen! :wink:

Im zweiten Schritt wurde nun das Chassis glänzend weiß lackiert, der angedeutete Motor farblich abgesetzt, der Auspuff lackiert und montiert, sowie Teile der vorderen Aufhängung angebracht. Für Tamiya-Verhältnisse ungewöhnlich war, dass sich die beiden vorderen Federbeine nur durch schleifen und sanfte Gewalt an den für sie vorgesehenen Platz bringen ließen. :!!

Hier der Auszug aus der Bauanleitung:



Die einzelnen Bauteile...



...und das Ganze fertig montiert.




In den nächsten beiden Bauschritten wird dann die vordere und die hintere Aufhängung komplettiert. Bis dahin! :wink:

Gruß, Heiko.

7

Donnerstag, 23. August 2012, 21:37

Hallo Heiko,

ein schöner ausführlicher Baubericht. Ich bleibe auf jedenfall mal dran. Ist dazu noch ein schönes Fahrzeug.

Kannst mal bitte ein Foto von der Karosserie einstellen??

Gruß Jürgen

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

8

Freitag, 24. August 2012, 09:59

Vielen Dank, Jürgen! :hand:

Hier also ein Bild der Karosserie:



Der Farbton kommt auf dem Bild leicht verfälscht rüber, ist eigentlich etwas dunkler. Sie lackieren zu müssen, wäre für mich insofern schon problematisch, als dass die Farbe angemischt werden müsste und ich noch keine Airbrush besitze. Pinseln ist absolut keine Option. Deshalb hoffe ich, sie "as it is" verwenden zu können.

Gruß, Heiko.

Beiträge: 398

Realname: Papa Schlumpf

Wohnort: Schlumpfhausen

  • Nachricht senden

9

Freitag, 24. August 2012, 17:12

Hey Heiko ich habe mir mal bei ebay ne günstige Airbrush anlage gekauft mit super Kompressor wenn du magst kann ich später mal ein Link rein machen ich habe 79euro bezahlt dafür und bin total zufrieden damit.

Aber jetzt zu dein Bau ist ein tolles fahrzeug was du da baust , auch wenn mich der Baubericht ein wenig an den von Modeller36 erinnert Shelby Gt500 1 12. Mal schauen wie wie es bei den Japaner weiter geht.

Lg Sascha

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

10

Samstag, 25. August 2012, 17:15

Bauanleitungsschritte 3 & 4

:wink: Ich grüße Euch! :wink:

@ Sascha:
Danke für den Tipp, aber ich möchte mir gleich zu Beginn was "Anständiges" zulegen und spare derzeit auch darauf. Ich möchte auch noch damit zufrieden sein, wenn ich im brushen etwas geübter geworden bin. :)

Weiter gehts hier mit den nächsten beiden Bauschritten, in denen die vordere und die hintere Radaufhängung montiert wird. Wie gehabt, zunächst der entsprechende Auszug aus der Bauanleitung, beginnend mit der vorderen Aufhängung:



Die Bauteile...



...fertig montiert:




Anschließend die hintere Aufhängung:



Die Bauteile...



...und fertig montiert:



Den Löchern und Riefen in den Bremsscheiben werde ich noch mit schwarzer Wasserfarbe zu Leibe rücken, um ihnen etwas mehr Tiefe zu geben.

Im fünften Schritt geht es nun an die Räder. Dazu meine Frage an Euch -> Muss ich beim aufbringen der selbstklebenden Reifendecals irgendwas Besonderes beachten? Die Anleitung sagt mir, ich soll die Reifenoberfläche mit einem feuchten Tuch reinigen, das Decal auflegen, leicht andrücken und anschließend mit nassem Finger Feuchtigkeit auftragen. Dann das Trägerpapier abziehen. Ich hab sowas noch nicht gemacht und möchte die Decals nur ungern versauen, daher wäre ich über Tipps, die von der oben genannten Anleitung abweichen (und natürlich was bringen) dankbar. :hand:

Gruß, Heiko.

11

Samstag, 25. August 2012, 18:20

Hallo Heiko!
Schau mal:Maskieren: Anbringen von Reifenbeschriftungen
Gruss Ralf :wink:

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

12

Samstag, 25. August 2012, 19:29

Super! Danke Ralf :hand: . Dann werde ich mich mal an die Reifen machen...

Gruß, Heiko.

13

Samstag, 25. August 2012, 21:04

Hey Heiko,

bei dem Wagen kommen ja Erinnerungen an alte TOCA-Zeiten hoch...
Viel Glück für die Reifenbeschriftungen! Ich habe einmal mit solchen DIngern gearbeitet und dabei x-Stück zerlegt :bang: Gott sei Dank, waren mehr als genug bei dem Bausatz dabei.

Gruß, Daniel :wink:
im Bau: Mayflower

14

Sonntag, 26. August 2012, 10:36

Hallo Heiko,
Du baust prima. Mach weiter so. Ich verfolge Deinen Baubericht.

Grüße Ronny

15

Dienstag, 28. August 2012, 21:45

Servus Heiko!

Es ist schön, die Entstehung eines, im Modellversium, seltenen Rennwagen zu seh'n.
Ich bin seit dem Beginn Deines BB's dabei und bleibe es auch!

Eigentlich würde ich ja auch gerne für Wettringen 2013 einen Rennwagen bauen, aber Wettringen is' ja von Wien so weit weg...
Wie sollte da mein Modell da unbeschädigt hin- und wieder zurück kommen?

Gruß, Ernst
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Beiträge: 692

Realname: Michael

Wohnort: Wien-Krems

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 28. August 2012, 21:57

Da bleibe ich auch dran! Mir gefällt deine Art wie du den BB erstellst, das Fahrzeug als solches und wie du baust ;) :ok:

Servus Heiko!


Eigentlich würde ich ja auch gerne für Wettringen 2013 einen Rennwagen bauen, aber Wettringen is' ja von Wien so weit weg...
Wie sollte da mein Modell da unbeschädigt hin- und wieder zurück kommen?

Gruß, Ernst


Stehe vor genau dem selben Problem. Das Modell unbeschädigt transportieren ist eher das kleinere Problem :)
Zur Zeit dürften viele Bilder in Beiträgen von mir Down sein. An einer wiederherstellung wird gearbeitet!

Sommerprojekt : RC Tonnenleger 1:35

Fertig geworden : Abrams M1A1 Trumpeter 1:35

17

Dienstag, 28. August 2012, 22:09

Michael,

vielleicht gibt's eine Lösung für unser Problem?

Gruß, Ernst
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Beiträge: 2 786

Realname: Clemens

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 28. August 2012, 22:31

Wettringen ist auch noch ein Problem für mich. Vielleicht finde ich jemanden, der aus der Nähe hier hinfährt oder an mir vorbei kommt, ansonsten muss mein Modell auf Reisen gehen. :D
The "Earth" without "Art" is just "Eh".

19

Dienstag, 28. August 2012, 22:32

Also ich fahre :D

20

Dienstag, 28. August 2012, 22:44

Also ich fahre :D

Würdest Du, hättest Du?
Ich meine, würdest Du noch ein, zwei Renner mitnehmen?
Hättest Du noch Platz?
Um die Ehre der Ösi's wegen...
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 28. August 2012, 22:45

Danke Euch allen! :hand:

@ Michael und Ernst
Wie wäre es mit einer Fahrgemeinschaft? Peter fährt ja eh und ihr könntet Euch doch mal in Verbindung setzen... Denkt dran, das Regelwerk für Wettringen 2013 sieht das persönliche Erscheinen des Erbauers samt seines Modells vor. Ich würde mich jedenfalls freuen, Euch mal persönlich kennen zu lernen. :)

@ Daniel
Ja, die gute alte TOCA... schön war's... :)


Heute habe ich die Felgen soweit lackiert, so dass ich mich morgen wohl an die Decals für Reifen und Felgen machen werde. Das nächste Update folgt in Kürze...

Gruß, Heiko.

22

Dienstag, 28. August 2012, 22:47

Ohje,

persönliches Erscheinen...
Ich les' mich jetzt mal ernsthaft in das Regelwerk ein und melde mich dann wieder.

Beschämter Gruß, Ernst

Onkel Edi: Hab' mich ernsthaft angemeldet! :wink: :pfeif:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

23

Dienstag, 28. August 2012, 22:57

Genau das wollte ich auch sagen. Also mal zum richtigen Thema zurück! Was ich noch fragen wollte zu deinem Nissan. In welchem Zustand soll er denn werden? Also so zu sagen vor, während oder nach dem Rennen?

Gruß Peter

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 28. August 2012, 23:04

@ Peter
An eine Verschmutzung oder an Spuren eines harten Renneinsatzes traue ich mich ehrlich gesagt noch nicht ran, von daher wird er im "vor-dem-Rennen-Zustand" präsentiert. Immerhin, die Laufflächen der Reifen habe ich geschliffen, ein paar Testrunden wird er also schon gedreht haben... ;)

Gruß, Heiko.

25

Dienstag, 28. August 2012, 23:09

Die Überlegung war nämlich das wenn du ihn leicht verstaubt darstellst würdest du die von dir angesprochenen Schlieren am Dach entkräften. War natürlich auch nur so eine Überlegung.

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 29. August 2012, 13:00

Bauanleitungsschritt 5

:wink: Hallo! :wink:

@ Peter
Gute Idee, aber im Normalfall sollten die Decals die vorhandenen Schlieren ausreichend verdecken können (hoffe ich :S ).

Heute habe ich mich dann an die Fertigstellung der Räder gemacht. Während ich bei bisherigen Bauten immer nur die Reifen aufstecken und die Felgen evtl. mal überlackieren brauchte, war bei diesen schon etwas mehr Arbeit angesagt. Hier zunächst der entsprechende Ausschnitt aus der Bauanleitung:



Die Felgen:



Dann entdeckte ich im Reifeninneren folgendes:



Der Primera war also auf DTM-Alfa-Reifen unterwegs. Oder wurden in der JTCC gar runderneuerte Reifen der DTM verwendet...? :D
So oder so, die Laufflächen der Reifen habe ich erstmal geschliffen:



An den Felgen wurden zunächst Felgenkranz und -ring glänzend weiß lackiert und nach der Trocknung die überschüssige Farbe am äußeren Ring mit einem Zahnstocher wieder weggekratzt. Anschließend habe ich die Schrauben mit einem silbernen Edding nachgetupft und die Radnabe in blau transparent (für die linke Fahrzeugseite) bzw. in rot transparent (für die rechte Fahrzeugseite) lackiert. Das sieht die Bauanleitung in Schritt 7 vor. Etwas unsauber, ich weiß, wurde später noch ein wenig ausgebessert.



Schlußendlich habe ich dank Ralfs Anleitung zum Aufbringen der Reifendecals ( :hand: )auch das geschafft. War fürs erste Mal eine ziemliche Friemelarbeit, aber mit jedem Decal klappte es besser und schneller. Abschließend kamen dann noch die Felgendecals drauf, die mich ganz schön Nerven gekostet haben, da sie sehr leicht reissen. Eine (rote) Felge habe ich ziemlich verhauen, kann aber so gerade noch damit leben, zumal ich keinen Ersatz zum ausbessern habe.

Hier nun die fertigen Räder, die mir insgesamt wirklich sehr gut gefallen :) :




Im nächsten Bauschritt wird dann das Chassis komplettiert. Bis dahin :wink: .

Gruß, Heiko.

27

Mittwoch, 29. August 2012, 13:13

Na die Räder sind doch wirklich toll geworden! Weiter so!

Gruß, Ernst
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

28

Donnerstag, 30. August 2012, 00:14

Die Reifen sehen top aus :ok:
Du könntest die Reifenbeschriftung noch mit mattem Klarlack versiegeln. Bei mir ist mal eine etwas abgebröselt, als ich da leicht ran gekommen bin...

Gruß, Daniel :wink:
im Bau: Mayflower

  • »Ömmes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 438

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 30. August 2012, 10:12

Bauanleitungsschritt 6

:wink: Moin, Moin! :wink:

Vielen Dank für die Blumen, Ernst und Daniel! :hand:

Ich bin wieder ein kleines Stück weiter gekommen und habe nun das Chassis komplettiert und die Räder angebracht. Der Auszug aus der Bauanleitung:



Die Bauteile:



Damit ist das Chassis dann fertig...



...und der Nissan steht schon mal auf seinen Rädern.




Im nächsten Teil geht es dann um den Fahrersitz und das Armaturenbrett. Bis dann :wink: .

Gruß, Heiko.

Beiträge: 692

Realname: Michael

Wohnort: Wien-Krems

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 30. August 2012, 10:16

:D Mein Nissan sieht zur Zeit genauso aus :D

Baust du anch Bauplan oder verwendest du auch soweit vorhanden Bilder des Originals für den Bau?
Zur Zeit dürften viele Bilder in Beiträgen von mir Down sein. An einer wiederherstellung wird gearbeitet!

Sommerprojekt : RC Tonnenleger 1:35

Fertig geworden : Abrams M1A1 Trumpeter 1:35

Werbung