Sie sind nicht angemeldet.

Maßstab 1:48 Hs 129 B-2/R2 Afrika

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 3. August 2012, 18:38

Hs 129 B-2/R2 Afrika

Hallo Zusammen,

hier mein neuestes Modell, eine Hs 129 B-2/R2. Umbau aus dem Hasegawa Kit der B-1 Version mit abgeänderten Einlass. Mit verbaut wurden der Verlinden Supersatz (Steuerflächen, -küppel und Motor), Eduard Ätzteilesatz und die Waffensätze von CMK (MG151 und MK103). Ziemlich abgeflogen die Mühle, aber in Afrika geht Sandstrahlen ja wohl schnell :D .






Edit. Das Bild wurde von mir eingefügt, da es nur als Dateianhang zu sehen war. Gruß Micha (Hubra).







index.php?page=Attachment&attachmentID=63638











Kritik natürlich willkommen

Beiträge: 1 599

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. September 2012, 02:56

Hi Michael! :wink:
Es wundert mich sehr, dass deine Henschel seit über einem Monat hier im Forum steht und niemand schreibt! ;(

Ganz zu Unrecht wie ich finde!
Ich finde das du da ein tolles Modell plus Dio gebaut hast!
Auch die Bilder sind schön geworden und das Modell hat sehr viele, nette Details.
(Ich möchte nicht wissen wieviel Zeit und Arbeit du dafür reingesteckt hast)!

Kritik willkommen? Also ich hab nicht wirklich was gefunden!
Einzig im Cockpit hätte noch ein paar farbliche Akzente gesetzt, dass wirkt mir zu grau in grau.
(Aber da hab ich jetzt schon suchen müssen)! :P

Gute Arbeit und weiter so! :ok: :respekt:

Lg Mike

3

Samstag, 8. September 2012, 10:38

Hallo Mike,

danke für das Lob ^^. Farbliche Akzente hats ein paar im Cockpit, allerdings hauptsächlich am Instrumentenbrett und das ist ziemlich tief in der Schnauze drin. Da bin ich mit der Kamera nicht rangekommen... :D

Grüße

Michael

Beiträge: 1 599

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. September 2012, 15:52

Hi Michael!

Vielleicht solltest du dir eine Endoskop-Kamera zulegen, damit du noch ein paar Bilder vom Cockpit, sowie Wartungslucken
machen kannst! :abhau:

Das geilste an der Henschel finde ich die Frontansicht. Da man die Nase oft so wie hier weiß oder gelb lackierte, sah dass ding aus wie eine Ente! (Finde ich jedenfalls)!
Welchen Spitznamen die wirklich hatte, weiß ich nicht. Vielleicht "Panzerknacker"!?
Ich hatte mal eine in 72 von Revell die hat aber den Umzugs"krieg" nicht überlebt. Verluste gibs halt immer! :(
Werd sie mir aber irgendwann mal nachkaufen, da ich mit dem Bausatz ganz zufrieden war!

Und nochmal: Baulich ist das ding allererste Sahne! Selbst nach nochmaliger Betrachtung finde ich kein Makel, oder auch irgendwas was ich hätte anders oder besser
machen können. Die Bilder sind Klasse und das Dio "verschmilzt" mit dem Modell und andersrum! :respekt:

Lg Mike

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 385

Realname: Michael

Wohnort: Niederdürenbach-Hain

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. September 2012, 20:59

Hallo Michael.

Bitte Kontrolliere deine Beiträge in Zukunft, damit Du deine Fehler beim einstellen der Bilder selber Korrigieren kannst.

Gruß Micha.


Hier geht es zu den Videos von meinen Blaulichtern, aktuell auch zum Video der Drehleiter

6

Sonntag, 9. September 2012, 12:06

@Micha: dankeschön^^, aber eigentlich wollte ich das Bild löschen, weils verschwommen ist. Hat aber iwie nicht geklappt... :nixweis:

Hallo Mike,

yupp, das Teil könnte man gut auch 'hässliches Entlein' nennen ^^. Der Spitzname der B-3 Version (mit der umgebauten 7,5 cm Pak 40 -> Bordkanone BK 7,5; 12 Schuß) war, soweit ich weiß, 'Panzerknacker'. Allerdings wurden nur ganz wenige davon gebaut (25 Stück, Umbau aus B-2?!). Wobei die 7.5 cm in Feldtests zwar 'durchschlagenden' Erfolg hatte, die Kiste insgesamt aber noch langsamer und weniger steuerbar wurde (auch Probleme mit Rückstoß etc.). Die Versionen B-1 und B-2 wurden 'fliegender Büchsenöffner' genannt. Die hatten eine MK101 30mm (B-1) und MK103 30mm (B-2) unterm Rumpf. Einige Einheiten der B-2 wurden später auch mit der Bordkanone BK 3,7 (entwickelt aus der Flak 18) ausgerüstet, die dann in der B-3 Serie Standard werden sollte, sie wurde aber durch die BK 7,5 ersetzt.

Interessant ist, dass die Henschel das erste rein für den Erdkampf konzipierte Flugzeug (in Teilen vielleicht abgesehen von der Junkers J10 aus dem 1. WK) war. Daher der kleine, schmale Rumpf mit dreieckigen Querschnitt, der am Cockpit gerade mal etwas mehr als Schulterbreite erreicht, um den Piloten unterzubringen. Der saß auf einem am Rücken gepanzerten Sitz in einer gepanzerten Wanne und rechts und links schossen je ein MG 17 (7,92mm - B-1), oder MG131 (13mm - B-2) und ein MG 151/20 (20mm) in ca. 30 cm Entfernung an ihm vorbei. Da drin muss es ganz gut gerappelt haben :D . Das Ding war so eng, dass das ReVi außen vor der gepanzerten Scheibe angebracht war und die Anzeigen für die Motoren an den Innenseiten der Gondeln. Genau das Richtige für Leute mit Platzangst :-). Aber genug geblubbert ^^.

Dass Umzug Gift für Modelle ist, hab ich auch schon 2-3 Mal festgestellt. Hat aber auch einen Vorteil: schafft wieder Platz :D . Ich finde den interessanten Teil sowieso eher das bauen. Wenn was fertig ist, steht es nur noch 'rum.

Makel finde ich an dem Modell genug, aber die Kamera ist bei den Makros auch ganz schön ungnädig ^^. Mir hats jedenfalls Spaß gemacht das Ding zu bauen ;-).

Grüße

Michael

Beiträge: 1 599

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 9. September 2012, 13:51

Hi Michael!

Nur 12 Schuß? Damit kam man aber nicht weit. Selbst wenn der erste Schuß traf, glaub ich nicht das der Panzer dadurch voll zerstört wurde, oder!?

Was hättest du denn am Modell noch besser oder anders machen können??? :nixweis:

Also ich finde die Henschel ist in punkto Form eine sehr gute Konstruktion und alles andere als hässlich.
Und langsam musste sie sein, damit der Pilot noch Zeit zum zielen hatte. :)
Hätte man zwei DB-601 oder später diese Stahltriebwerke an die Henschel geschraubt, wäre sie bestimmt auch als Jäger durchgegangen! :D
Eine ähnliche Konstuktion war auch die Bf-110, Me210 und Me410 und auch nicht so sonderlich erfolgreich.
Jedoch war da wenigstens noch ein Heckschütze.

Gibs auch ein Baubericht vom Flieger und/oder Dio von dir???

Lg Mike

8

Sonntag, 9. September 2012, 18:43

Hi Mike,

nö sorry. War noch gar nicht im Forum angemeldet, wie ich die begonnen habe.

Grüße

Michael

Beiträge: 252

Realname: Erik

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 21. April 2013, 15:21

Also mal abgesehen von den etwas komischen Flugzeugen die damals im WWII gebaut wurden, ist das eine sehr schöne Darstellung der Maschine. :respekt:

Zitat

"Destiny is not a matter of chance - it is a matter of choice. It is not a thing to be waited for - it is a thing to be achieved."
(William Jennings Bryan)

10

Sonntag, 21. April 2013, 19:07

Hi Erik,

dankeschön... ...ich glaub, das nennt man nicht komisch, sonder "Charakter haben" :D

Grüße

Michael

Beiträge: 52

Realname: Urs Klimmeck

Wohnort: Oberdorf

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 23. April 2013, 08:21

Fange mit den Anregungen an....
Was ist vermisse sind:
- Akzentuierung der Panels und ein mindestens leichtes Washing.
- Reifen sind sauber. Da hätte ich die mit Pigment oder verdünntem Bodenfarbe die Auflage-Lauffläche der Reifen nachgezogen.
- Rollspuren der Reifen auf Bretter und Grund.

Was mir sehr gefällt:
-unübliches Flugzeug
-Szenerie
-Super Detaillierung

Alles in Allem, ein super Dio und Hingucker an jeder Ausstellung.
Urs

12

Dienstag, 23. April 2013, 18:57

Hallo Urs,

Danke für die Anregungen und das Lob :smilie: . Bei den Panels werde ich in einer "stillen Stunde" mal beigehen. Mit den Spuren auf dem Holz und den Reifen muss ich mir noch was überlegen, weil die von mir gewählten Sand- und Holzfarben ziemlich nah beieinanderliegen. Vllt mit den von Dir vorgeschlagenen Pigmenten?! sollte nen schönen 3D Effekt geben.. ..mal schaun ^^ .

Grüße

Michael

Verwendete Tags

1:48, Hasegawa, Hs 129

Werbung