Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 8. Mai 2012, 19:47

H.M. Lady Nelson

H.M.Cutter
Lady Nelson 1:64 Victory Models





Der Kutter Lady Nelson basiert auf einem typischen
Britischen Kutter des späten 18. bis frühen 19. Jahrhunderts.


Der Kuttertyp ist ein britisches Design, das ursprünglich
von Schmugglern aus der Gegend um Folkstone und deren umliegenden Gebiete
Stammt. Es dauerte nicht lange, bis die Royal Navy die Vorteile dieses
Kutterdesigns erkannte und ab Mitte des 18. Jahrhunderts ihn zur Verfolgung von
Schmugglern einsetzte.





Der Kutter war für hohe Geschwindigkeiten konstruiert, die
eine große Segelfläche im Verhältnis zur Bootsgröße hatten und beides, Vor- und
Großsegel sowie Rahsegel an einem Mast führten. Sie waren ideal geeignet für Patrouillen-
und Kurierdienste, aber ungeeignet für den Einsatz an der nahem Küste, aufgrund
ihres großen Tiefgangs.





Die Lady Nelson wurde am Dienstag den, 13 November 1798 in
Deadman's Dock Deptford fertig gestellt und nach der Frau von Horatio Nelson, England
großen Seehelden, getauft. Am 21 Dezember
1799, sie befand sich leihweise in der Royal Navy, wurde sie von französischen
Freibeutern aus Cabritta Point in der Bucht von Gibraltar erobert, jedoch von
Lieutenant William Bainbridge zurückerobert. In der Begleitung der HMS Queen Charlotte kam sie zurück
nach England. Die Royal Navy erwarb sie
und baute sie 1800 zu einer Brig um. Nach dem Umbau verlies sie die Deptford
Dockyard am 13 Januar 1800 unter Führung Lieutenant James Grant Richtung
Australien.





Das Orginalschiff war 52ft 6 in lang und 17ft 6 in breit. Sie
wog ca. 60 Tonnen und führte eine Besatzung von 30 Offizieren und Mannschaften.

































So sollte sie laut BB aussehen:




Gruß Kati


Quellen: Baubeschreibung Victory Modells, https://en.wikipedia.org/wiki/HMS_Lady_Nelson_%281798%29

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Mai 2012, 20:22

Hallo Kati

auch hier kann ich nur sagen: WoW, ein wunderschönes Modell.
Was mir besonders gefällt ist die Besatzung :)
Die macht ein solches Modell einfach lebendiger.

CU, Rob

3

Sonntag, 13. Mai 2012, 20:23

Wunderschön geworden deine Kleine :-)

Glückwunsch, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

4

Dienstag, 15. Mai 2012, 16:50

Stimmt! :ok:
Großartiges erstes -und vor allem wohl- Holzmodell!
Riesenkompliment! :respekt:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



5

Mittwoch, 16. Mai 2012, 00:17

süss.... und richtig schick :respekt:
Gruß
Andi :ahoi:



Fertig:RC: 1890 San Francisco Bay Scow Schoner als Fahrmodell im Maßstab 1 : 35
Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

Werbung