Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28. September 2006, 17:37

USS United States 1:150

Hallo zusammen,

nachdem die letzten Woche absolut Flaute war, hat sich meine Heimwerft endlich angeschickt, die USS United States auf Kiel zu legen. Bausatz ist von Revell im Maßstab 1:150. Der Bausatz an sich dürft ja durch die vielen Beiträge schon hinreichend bekannt sein ... :pfeif: :roll:

Da ich dieses Mal ja die vielen Tips von der Victory soweit wie mir möglich mit berücksichtigen will, begebe ich mich auf ziemlich viel Neuland, was die Lackiereri betrifft. Schau mer mal, obs klappt. :wink:
Wie immer bin ich aber für Kritik ind Tips dankbar .. :lieb:

... also Schiffsbaufraktion: ran an den Speck :schrei:

Hier die ersten Bauschritte:

- Der Rumpf wurde mit Anthrazit und Kupfer schon mal lackiert, wobei der Kupferteil schon etwas eingeschmutzt wurde ( Schwarz SM stark verdünnt) Könnte man glaube ich noch gleichmäßiger und dunkler machen)



- Das Deck ist mit Sand M bepinselt; die Fugen zwischen den Planken sind mit Bleistift nachgezogen, um weiteren Dreck und die kalfaterten Fugen besser nachzustellen. Da Revell aber keine Fugen, sondern Grate gießt ein bißchen blöd zum bearbeiten.




Da der Jungmaat immer noch (wahrscheinlich für länger ;-) ) viel Zeit in Anspruch nimmt, wird der Baubericht sich etwas hinziehen. Also bitte kleiner Verzögerungen zwischen Berichten verzeihen :smilie: :smilie:

Aber nun bitte .. Rohr frei für Kritik.


Grüße,
Yogibär :ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yogibär« (28. September 2006, 17:39)


2

Donnerstag, 28. September 2006, 18:57

Hallo Yogibär,

der Rumpf sieht doch schon gut aus :ok:

Die Idee mit dem Bleistift hatte ich bei meiner Preussen auch.

Vielleicht solltest Du das Deck noch mal mit Ölfarbe behandeln.

Siena gebrannt habe ich verwendet. Einfach mit eine Borstenpinsel

auftragen einige Minuten trocknen lassen und mit eine weichen Tuch

abwischen.

Das Deck sieht dann nicht so "geleckt"aus.
.

Viele Grüße

Oliver :ahoi:
Aktuell im Bau: Vollschiff Preussen Heller

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oli65« (28. September 2006, 18:58)


3

Freitag, 29. September 2006, 10:21

Hallo Yogibär,
das mit der Flaute kenne ich... :roll:

Deine Arbeiten sehen doch schon prima aus. Da gibt es nichts zu mäkeln.
Vielleicht kann man noch die Nägel, an den stößen der Decksbeplankung mit Bleistift darstellen. Aber sonst :ok:
Mit dem Altern würde ich auf das Gesamtbild achten. Also das am Ende nicht einige Teile aussehen als ob das Schiff schon mal gesunken und gehoben wurde. Andere Teile aber fast wie neu wirken. Im Zweifel ist weniger mehr... :five:

Laß Dir ruhig Zeit bei der Fertigstellung, die USA haben ja schon den Unabhängigkeitskrieg gewonnen... :smilie: :wink:

Grüße
Mike
Ist die Katze gesund, freut sich der Mensch :wink:

4

Freitag, 29. September 2006, 14:58

Moin Moin!!!!

Sieht doch schon super aus was man sieht.Kupfer hast du ja nur ganz dezent gealtert wie ich sehe und lese!!!
Weiter so :ok: :ok: :ok:

Ciao Kai

5

Samstag, 30. September 2006, 22:33

Hallihallo zusammen,

danke für die Blumen :smilie: :tanz: - werde hoffentlich bald weiter arbeiten können.
Frage: das Revell weiß (Matt 5) lässt sich m.M.n. sehr schwierig deckend und gleichmäßig auftragen .... :nixweis: Habt Ihr Tipps hierzu? Sollte ich eher stärker verdünnen und mehrere Schichten lackieren oder stattdessen die Farbe von Humbrol verwenden? Weiß kommt doch des öfteren vor, und ich hab Bedenken, ob ich das richtig hinbekomme ... :(

Danke und Grüße,

Yogibär
:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

Beiträge: 1 469

Realname: Andy

Wohnort: Lahn-Dill-Kreis

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 1. Oktober 2006, 16:49

Hallo Yogibär :wink:
Macht schon was her dein Rumpf. Was die Alterung betrifft, die hab ich bei meiner Constitution auch noch vor mir. Bezüglich der Weißen Farbe, bin ich der Meinung, daß das garnicht so schlecht aussieht, wenn die Farbe nicht 100%ig deckt. Schließlich wurde damals ja auch mit Pinseln gestrichen und das ist in den meißten Fällen recht ungleichmäßig.
Viele Grüße, der Babbsack!


7

Montag, 2. Oktober 2006, 18:44

Zitat

Original von Yogibär
Frage: das Revell weiß (Matt 5) lässt sich m.M.n. sehr schwierig deckend und gleichmäßig auftragen .... :nixweis:
Yogibär
:ahoi:


Hallo Yogi!!!
Das Problem mit der Revell 5 kenn ich auch.ich hab die teile dann einfach 2-3 mal angepinselt und gut war´s!!!!!!

8

Sonntag, 22. Oktober 2006, 20:25

N' Abend mal,

sooooo, das schlechte Gewissen hat gesiegt! Die Bauarbeiten konnten endlich fortegführt werden!
Der Rumpf ist bis auf wenige Details fertig, das Oberdeck nimmt langsam Kontur an. Ich habe lange hin und her geschwankt, welche Farben ich für Stückpforten und Deckteile verwende, und bin schließlich bei einer Mischung (4:1) Feuerrot-Anthrazit für Laffetten und Stückpforten (habe mich da an Andy's Wahl für "Rost" angelehnt, und nicht die Erdfarbe wie in der Anleitung) sowie dem gleichen Mischverhältnis Braun-Weiß für die Einfassungen der Grätings gelandet.

Das Problem mit der Deckkraft von Weiß Matt habe ich, wie von Kai vorgeschlagen, mittels stärkerer Verdünnung und 2-3 Farbschichten angegangen.

Ich bin noch am Überlegen, ob die Grätings ein leichtes Dry-Brushing vertragen, mit dem die Abnutzung dargestellt werden könnte. Was haltet Ihr davon?











Grüße,
Yogibär
:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

Beiträge: 1 469

Realname: Andy

Wohnort: Lahn-Dill-Kreis

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 22. Oktober 2006, 20:40

Hi Jochen :wink:
Na das sieht doch schon richtig gut aus. Auch die Detailbemalungen am Rumpf hast du, wie ich finde, gut hin bekommen:ok:
Was die Abnutzung der Grätings betrifft, wie genau willst du das denn machen, bzw. mit welcher Farbe?
Viele Grüße, der Babbsack!


10

Sonntag, 22. Oktober 2006, 21:21

die grätings würde ich auf jeden fall trocken bürsten,aber nicht wegen der abnutzung eher das sich die eigentlichen grätings vom schwarzen grund optisch lösen

:ahoi:benny
:ahoi: Benny der Jollebauer

Wer sich selbst für super hält ist nicht gleich ein Superheld

11

Montag, 23. Oktober 2006, 07:26

Moin Moin,

fürs Trockenbürsten dachte ich da erst an die selber Mischung, wie für die Geschützrohre vorgesehen ist (Metall-Anthrazit), da es sich vielleicht ganz gut abhebt. Vielleicht mische ich ja auch nur etwas Weiß mit Anthrazit .... weiß noch net so recht :nixweis: - mal probieren. ;)

Wie dann genau gebrusht wird, kann ich noch nicht so recht sagen. Ich denke mal, dass der Effetk ja nicht komplett in die Ecken gezogen werden muss, da ja eh noch allerhand Gerätschaften davor, drüber usw. platziert werden. Auf jeden Fall muss man aber die Einfassungen abkleben, damit da nix pasiert, auch wenn ich mit nem sehr kleinen Pinsel bürsten will. :smilie:

Meinungen dazu?


Grüße und schöne Woche,
Yogibär
:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

12

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 12:30

Hallo Yogibär, :wink:
der Rumpf sieht ja wirklich prima aus. Das Kupfer topp. :ok:
Wieso möchtest Du die Grätings altern ?
All zuviel bekamen die doch nicht ab.
Auf dem Foto sehen sie so durchgehend aus ? Falls das so ist könnte man eventuell von hinten Material wegschleifen, so da die Gitter sichtbar werden ?

Grüße
Mike
Ist die Katze gesund, freut sich der Mensch :wink:

13

Freitag, 27. Oktober 2006, 14:01

Servus Mike, :wink:

altern ist vielleicht der falsche Ausdruck gewesen - wie Benny schon formuliert hat ist es eher als optisches Absetzen zum dunklen Untergrund gedacht.
Die Idee mit dem Material wegschleifen ist gut, aber für mich momentan nicht praktikabel, da ich kein entsprechendes Werkzeug besitze ... :bang: :bang:

Werde wohl dann mich an ein visuelles Faken machen - frei nach dem Motto: "wer besser bscheißd, gwinndd" :baeh: :abhau: :abhau:


Grüße,
Yogibär
:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

14

Freitag, 27. Oktober 2006, 14:50

Hallo Yogibär,
jetzt habe ich es verstanden. :smilie:
Klar, wenn Du die Gräting(hölzer) hellbräunlich hervor hebst, ist das ja der selbe Effekt.
Und Du sparst die Schleiferei. Reicht doch völlig aus :ok:
:idee:Allerdings wird die Luft unter Deck ziemlich Dick, was die Gefahr einer Meuterei erhöht... :D

Grüße
Mike
Ist die Katze gesund, freut sich der Mensch :wink:

15

Samstag, 4. November 2006, 17:41

Servus,

nach Tagen des Müßiggangs :pfeif: / Landgangs :party: sind wieder Fortschritte aus der Werft zu vermelden:

- das Geschütz- und Oberdeck sind eingezogen. Da die Grätings nicht freigeschliffen sind, ein natürlich untragbarer Zustand für die Besatzung unter Deck :roll: (wurscht: sollen kämpfen und net lamentieren ... :!! )
- die Kanonen und Carronaden sind an Bord gehievt,ausgerannt und feuerbereit! :schrei:
- Gallerien und Heckspiegel (bis auf kleinere Unsauberkeiten, die noch behoben werden) installiert. Hier ließ jedoch die Passgenauigkeit ganz schön zu wünschen übrig :motz:, und ich musste ewig herumfummeln, bis das Ergebnis einigermaßen zufriedenstellend war :cracy:. Spachteln und schleifen hätte ein erneutes Lackieren des Rumpfes erfordert - sieht man das in Nachhinein? :nixweis:

Den momentanen Baustand könnt Ihr auf den Bildlis ankucken - teilweise mit Blitz aufgenommen, zwecks der besseren Beleuchtung.

Das Schiffli im Ganzen:




Vom Bug übers Oberdeck nach Achtern:




Heckspiegel und Steuerbord-Galerien:




Backbord Achtern Geschütze und Galerien:




Blick aufs Vordeck:




Wie immer nun zum Schluss - die Bitte um Kommentare :du:, Meinungen :motz:, Ratschläge :pc:.

:D :D :D


Grüße,
Yogibär
:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

Beiträge: 1 469

Realname: Andy

Wohnort: Lahn-Dill-Kreis

  • Nachricht senden

16

Samstag, 4. November 2006, 19:54

Moin Jochen
Sieht sauber aus, deine US. Die Verziehrungen am Heckspiegel hast du auch gut hinbekommen. Sind in dem Maßstabwahrscheinlich noch filigraner als bei meiner Conny:nixweis: .
Weiter so.:)
Viele Grüße, der Babbsack!


17

Sonntag, 5. November 2006, 11:21

Servus Andy, :wink:

merci für das Lob! :hand:
Mit den Verzierungen ist das wirklich so ne Sache - manchmal hab ich den Eindruck, dass sich die Farbe mittels Wahrscheinlichkeitsverteilung auf dem Bauteil wiederfindet :idee:: die Masse ist zwar 'erwartungsgemäß' an der richtigen Stelle, aber es lässt sich nicht vermeiden, dass einiges links und rechts neben raus geht ... :D :D
Vielleicht sollte ich für den Farbaufrag mit der Quantenmechanik arbeiten ... :abhau: :abhau: :abhau:

Aber ich muss mal hier auch Lorbeeren verteilen: mittels Deiner Technik, die schmalsten Details mit nem Stift zu lackieren, ging vieles ein ganzes Stück leichter von dern Hand. :five:

In diesem Sinne ...

Grüße,
Yogibär
:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

18

Sonntag, 5. November 2006, 11:46

Moin Yogibär

Wenn man bedenkt das Dein schiffchen etwa doppelt so klein? :D halb so groß ist wie Andi ´s und meine Conny,legst Du eine echt saubere Arbeit hin :)

Der Tip mit dem Malstift ist gold wert,ging mir auch so.......
Mach so weiter,ich bleib am Ball

Uwe
Rettet den deutschen Wald,esst mehr Biber!
http://www.streichholzbastler.eu/

19

Montag, 6. November 2006, 15:06

Hallo Yogibär,
die Lackierung ist ja super geworden. :ok:
:five: Saubär :five:

Grüße
Mike
Ist die Katze gesund, freut sich der Mensch :wink:

20

Montag, 20. November 2006, 19:02

N'Abend mal wieder, :wink:

zögerlich, aber doch ..... es hat sich wieder etwas getan in meiner kleinen Werft. :tanz:

Die Decksaufbauten, wie Mastbetinge, Ankerspill und Schiffsglocke sind angebracht, Bugspriet, Klüver nebst 'Blindsegelrah' mitsamt Buggrätings montiert und einige kleinere Arbeiten abgeschlossen. Nicht zu vergessen - das Beiboot auf den Hauptdeckgrätings. :schrei:

Freu mich schon auf die Masten nebst Rüstzeug und Takelage - wird wohl wieder ein Gefummel :rot: werden, aber seis drum .... :pfeif:


Das Vorschiff:



Wie beurteilt Ihr eigentlich den hellen Braunton? Mir kommt er irgendwie noch a bisserl "frisch" vor ... sollte man hier nochmal mit a bisserl "Dreck" drüber?? :nixweis: ..... bevor ich etz mit den restlichen Spieren (Maststengen) losleg :cracy:


Die Bugsektion:





Grüße,
Yogibär
:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

21

Dienstag, 21. November 2006, 08:03

Moin Yogibär :wink: :wink:
Kommst ja gut voran,wird ein schönes Schiffchen :)

ZumFarbton: eigentlich sind diese Aufbauten aus Eiche und wurden dunkel gebeizt,teils mit Teer gestrichen,sollten also dunkel sein.
Die Frage ist doch ob es Dir gefällt?
Als "Admiralitätsmodell "in der Vitrine ist alles sauber und neu.
Als Modell,das die Wirklichkeit zeigt mußt du es eben verschmutzen :nixweis: ist immer nicht so einfach.....

:ok:Aber wie auch immer,ein Schmuckstück wirds.
Uwe
Rettet den deutschen Wald,esst mehr Biber!
http://www.streichholzbastler.eu/

Beiträge: 1 469

Realname: Andy

Wohnort: Lahn-Dill-Kreis

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 21. November 2006, 09:16

Moin Moin Jochen:wink:

Erstmal danke für das Lob für die Idee mit dem Stift. Freut mich das es dir das bemalen erleichtert hat.
Zu deinem Schiffchen: Sieht richtig klasse aus. Sauber lackiert und gebaut :ok::ok:
Mit der Verschmutzung hab ich auch immer so meine Probleme. Ich werde an meiner Conny wahrscheinlich keine mehr vornehmen, da ich zu viel Angst hab noch etwas unwiderruflich zu versauen. Sollte aber, wie Uwe schon gesagt hat, jeder für sich selbst entscheiden.

@Uwe
Das mit der Größe, is ja imer so ne Sache. Die US ist leichter zu handhaben als unsere große Conny. Ich hab das schon bei meiner Bounty festgestellt. Die konnte man mal eben schnell durch die Gegend tragen :nixweis: was bei der Conny schon wieder etwas komplizierter ist.

@Jochen
Weiter so. Das wird ein tolles Schiff :ok::ok:
Viele Grüße, der Babbsack!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Babbsack« (21. November 2006, 09:17)


23

Dienstag, 21. November 2006, 10:17

Servus Uwe, Andy, :wink:

heißen Dank für das Lob - freut mich, wenns auch den Profis gefällt :bussi: :hand:

Das mit der Verschmutzung werd ich mir dann wohl mal noch durch den Kopf gehen lassen :cracy: - oder frei nach einer bekannten Persönlichkeit: Schau mer mal! ;)

@Andy,
jo, die Stift-Technik ist echt klasse, nur ein eventuelles Ausbessern ist etwas schwierig, da das Lösungsmittel vom weißen Edding die vorherige Farbschicht angreift. Habt Ihr die gleiche Erfahrung gemacht?


Ahoi,
Yogibär
:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

Beiträge: 4 499

Realname: Andreas Nickel

Wohnort: 34246 Vellmar-West

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 21. November 2006, 10:45

Hllo Jochen,

auch mir gefällt das Schiffchen schon sehr gut. Aber jetzt kommt ja das größte Stück Arbeit mit den Masten und der Tagelage. Ich hoffe das gelingt dir genauso gut!!

Zum Altern,versuch es doch mal mit stark verdünnter Waserfarbe und laß diese über die Planken laufen.Was zuviel ist wischt du gleich wieder weg und somit hast du eine schöne und auch nicht so gleichmäßige MAserung und Abnutzung.

Andy

Beiträge: 1 469

Realname: Andy

Wohnort: Lahn-Dill-Kreis

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 21. November 2006, 15:12

Hi Jochen.

Mit dem Lösemittel hast du wohl recht. Hab das mit nem weißen Lackstift mal an nem Stück Plastik getestet. :) Ich muß allerdings sagen, daß nur die Goldenen Verziehrungen meiner Conny mit dem Stift gemacht sind. Die Weißen Dekore habe ich mit dem Pinsel und Revell-Airbrush Mattweiß auflackiert.
Viele Grüße, der Babbsack!


26

Montag, 11. Dezember 2006, 20:08

Mahlzeit, :wink:

mit kleinen Schritten gehts weiter, aber der vorweihnachtliche Trubel lässt nur wenig Zeit :roll: .... naja, geht wahrscheinlich allen so! :nixweis:

Nichts dest trotz, es hat sich etwas getan, Fock-Haupt- und Kreuzmast sind mit den ersten Farbschichten überzogen :), Putten und Taljereps ebenso bepinselt und montiert. Das gleiche gilt für die drei Anker nebst Ankertau: :tanz:
Auf dem Foto kann man gut sehen, dass die "Kupferbeplankung" durch den Handschweiß und aufgrund der Tatsache, dass ich noch nicht mit Klarlack versiegelt habe, nachaltert ... ein netter "natürlicher" Effekt, wie ich finde :abhau: :abhau:




Den Hauptmast habe ich schon mal probeweise in die dafür vorgesehene Öffnunf auf Deck gesteckt ... :party:




Mangels Mut :( habe ich aber auf weitergehende Alterung noch verzichtet ... der Pott läuft halt eher generalüberholt aus ... :baeh:

Marsen und Salinge, sowie die Wanten sind auch schon grundiert, aber näheres nach der Montage der Masten.


Grüße,
Yogibär
:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

27

Dienstag, 12. Dezember 2006, 16:35

@Yogibär,

Zitat

Mangels Mut habe ich aber auf weitergehende Alterung noch verzichtet ... der Pott läuft halt eher generalüberholt aus ...


mut,mut,mut ich sach mal...einfach machen! auch wenndu prügel einstecken musst ----> siehe meine gorch fock :!!
die states hab ich auch schon gebaut und sie ist mit 20 eur doch ganz günstig . auch wenn anfangs einiges in die hose geht so sind es doch erfahrungen die man sammelt um so nach und nach ein perfektes modell bauen zu können!!!
und sowieso, farbe platzt immer mal ab ,rosten tut immer mal was !gebrauchsspuren halt.

so jetzt aber genug gemeckert,wenn man es denn so nennen will.
deine states ist doch bis dato wunderschön geworden ,drum verstehe ich deine selbstzweifel nich! :(
für meinen geschmack hollst du alles aus dem modell raus,respect!
lediglich die grätings würde ich noch einmal bearbeiten,schiffe des 19. jahrhunderts hatten welche aus metall ,weshalb ich bei meiner states mit silber trockengebürstet habe.

:ahoi:benny
:ahoi: Benny der Jollebauer

Wer sich selbst für super hält ist nicht gleich ein Superheld

28

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 08:36

Servus Benny, :wink:

hab gar nicht gemerkt, dass Du Prügel bezogen hast ... höchstens Streicheleinheiten :trost: :trost:

:abhau: :abhau: :abhau:

Mal im Ernst, die Technik für Deine GF ist doch bemerkenswert, und da werd ich mir mal noch ne Scheibe abschneiden können ... :ok: Für meine Begriffe sitzt da der Dreck, wo er hingehört, so ein Schiffchen mal etwas runtergkommen sei. :five:
Aber Du hast natürlich auch recht - ich sollte einfach mal probieren! ;)

Freut mich aber auch zu lesen, dass Dir meine US gut gefällt - das mit den Grätings überleg ich mir nochmal ... :idee:


Mast-und Schotbruch

Yogibär
:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

29

Sonntag, 7. Januar 2007, 17:01

Servus zusammen, :wink:

mühsam ernärt sich nicht nur das Eichhörnchen, sondern auch der gefräßige (Yogi)Bär, aber immerhin, es hat sich wieder etwas getan, was ich Euch nicht vorenthalten möchte ... :rot:

Die Masten wurden komplett befestigt, inklusive Marsen und Salinge ...



... die ersten Pardunen am Kreuzmast sind verspannt - nur noch die Knotenenden müssen gekürzt werden ...




... die ersten Teile des 'stehenden Gutes' zwischen Bugspriet/Klüver und Fockmast "stehen" :abhau: ...



... hier noch mal aus ner anderen Pespektive:



Probeweise habe ich schon mal die Wanten auf der Steuerbordseite hingepappt :party: ... Backbord muss noch ein bisschen warten, da meine Knubbelfinger ja sonst nicht mehr richtig Platz beim Knoten des laufenden Gutes auf den Betingen haben ... :will:


Upps, da hat sich doch der Fehlerteufel :error: eingeschlichen ... erst auf einem Bild :bang: sehe ich, dass ein Taljerep auf Backbord nicht richtig bepinselt ist :!! ... muss ich wohl noch mal ran :nixweis:


In diesem Sinne ...

Mast und Schotbruch

Yogibär :ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

30

Montag, 8. Januar 2007, 16:33

hi jochen,

Zitat

Upps, da hat sich doch der Fehlerteufel Fehler eingeschlichen ... erst auf einem Bild BangHead sehe ich, dass ein Taljerep auf Backbord nicht richtig bepinselt ist aufsmaul ... muss ich wohl noch mal ran Weis Nicht


also wenn ich dich richtig verstanden habe dann meinst du wohl die marsen!

taljereeps werden meineswissens nur bei laufenden pardunen und wanten sowie den seilzügen verwendet.das heist also das taljereeps teil der takelage sind.

ansonsten saubere arbeit ,schade nur das du das schiff nicht noch ein bischen gealtert hast,aber das ist eh geschmackssache!
meine hoch achtung hast du für den heckspiegel,sehr sauber und ich nenns jetzt mal scharfkantig!ich tue mich da immer etwas schwer :bang:

das du die wanten,stage und perdunen noch vor dem laufenden gut anbringst ist ganz ganz wichtig! 1.wegen der grundspannung(sonst werden die masten noch krum und schief) und 2. wird dir das laufende gut beim anbringen der wanten im weg stehen (ich musste da auch schon meine erfahrungen machen!!!)

gutes gelingen noch

:ahoi:benny der jollebauer
:ahoi: Benny der Jollebauer

Wer sich selbst für super hält ist nicht gleich ein Superheld

Werbung