Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. Februar 2010, 11:00

Fertig: Esso Glasgow

Hallo zusammen,

hier starte ich nun meinen 4. Baubericht. Es wird ein Tanker,
ein für meinen Geschmack wunderschönes "Drei-Insel-Schiff".

Ein ausführliche Bausatzvorstellung hat der Modellfreak Marco
schon gemacht, das kann ich mir also sparen.

Bausatzvorstellung vom Modellfreak Marco ...

Besondere Extras wie bei der F. O. ROBERTS plane ich nicht.
Die Decals werden um den fehlenden Heimathafen ergänzt.
Habe mich für LONDON entschieden.
Alle Decals werden wieder nach der Tarnerschen Methode versiegelt,
es sieht halt einfach viel besser aus, wenn sie nicht silvern.
Farblich werde ich mich an die Vorgaben von Revell halten,
am Achterschiff werden ein paar Bulleyes aufgebohrt und
"verglast", getakelt wird auch - ansonsten OOB oder wie das heißt.

Im Seemannsjargon hießen die Kammern für die Mannschaften
achtern übrigens "Hotel zur Schraube".
Das war also nichts für Leute mit leichtem Schlaf :abhau:

Wenn alles gut läuft, ist der Pott bis Pfingsten in Wettringen
fertig. Über die Baufortschritte werde ich hier berichten und
mich bemühen, die "Esso Glasgow" sauber hinzukriegen.

Bis die Tage - so long :wink: :wink: :wink:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Queequeg« (26. Februar 2010, 10:18)


2

Donnerstag, 25. Februar 2010, 12:34

Cool - ich bin dabei! :ok:

Auf meiner Langzeit-Wunschliste steht ja auch mindestens ein Tanker in 1:700, da kann ich hier bestimmt einiges lernen. "Drei-Insel-Schiffe" nennt man diese Bauweise also? Interessant, das wusste ich auch noch nicht. Aber wenn man sich das gute Stück so anguckt, ist der Name ja dann doch irgendwie selbsterklärend. ;)

Na, dann nehme ich schon mal im Sessel Platz, halte Chips und Bier bereit und harre der Dinge, die da kommen... viel Glück und Erfolg beim Bau! *händereib*

3

Donnerstag, 25. Februar 2010, 12:43

Zitat

Original von Bastelsaurus Wrecks
Na, dann nehme ich schon mal im Sessel Platz, halte Chips und Bier bereit und harre der Dinge, die da kommen...

:abhau: :abhau: :abhau:

Drei-Insel-Schiffe ...

:wink:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Queequeg« (25. Februar 2010, 12:45)


4

Donnerstag, 25. Februar 2010, 12:59

RE: Esso Glasgow

Zitat

Original von Queequeg
Alle Decals werden wieder nach der Tarnerschen Methode versiegelt,


Na holla, dann sage ich mal besten Dank und viel Freude damit :) Ich bin dabei und freue mich auf die Baufortschritte.
M o d e l l b a u - freundliche Grüsse
Vasilij 'Tarner' Ratej

5

Donnerstag, 25. Februar 2010, 13:03

Na sauber Kai, :ok: :ok:

ich bin dabei, auch wenn ich wieder nix zum Schiff ansich beitragen kann, freu ich mich wieder auf Dein handwerkliches Können !!!

Gruß
Martin

6

Donnerstag, 25. Februar 2010, 13:04

Hi Vasilij,

habe Deine Methode beim letzten Modell mit großem
Erfolg benutzt und war einfach so frei, sie nach Dir
zu benennen :wink:

7

Donnerstag, 25. Februar 2010, 13:08

Hallo Kai

Danke, es ist ja gar nicht meine Methode. Die habe ich vor 321 Jahren irgendwo mal gehört oder gelesen :) Aber so werden Legenden geboren :prost: :hand: :wink:
M o d e l l b a u - freundliche Grüsse
Vasilij 'Tarner' Ratej

8

Donnerstag, 25. Februar 2010, 22:47

Hallo Kai

Also ich - für meinen Teil - kann nicht glauben, dass Du dieses Modell OOB bauen wirst. Da gibt`s hier was zu verbessern und dort was zu ergänzen und Du bist nicht der Typ, der diese Sachen sang- und klanglos übersieht.
Aber wie auch immer, ich freue mich auf Deinen BB

Grüsse

Günther
You never know where the edge is............`til you step over

9

Freitag, 26. Februar 2010, 02:23

RE: Esso Glasgow

Sag mal, machst du auch mal Pause? Wenn du so weiter machst, ist der Stapel bald abgebaut und dann musst du doch noch Schiffe bauen, auf denen du nicht selbst gefahren sein könntest :grins:

Zitat

Original von Queequeg
ansonsten OOB oder wie das heißt.


out of box, ein Begriff aus der Softwaretechnik. Verblüffend, wie sich das alles bei uns zusammen findet, gell? ;)

Zitat

Original von LI`L GÜ
Also ich - für meinen Teil - kann nicht glauben, dass Du dieses Modell OOB bauen wirst.


Damit stehst du nicht alleine... :D
lieben Gruß
Frank

10

Freitag, 26. Februar 2010, 07:39

Hallo Kai
Auch ich bleibe dran. :wink: :wink: :wink:

Ja, und daß mit dem OOB ....., also ich glaub daß klappt nicht! Irgendwas gibt es doch immer und so wie du dich mit der Seefahrt auskennst..... nee, nee. Und es wär ja auch schade.

Also Unterkiefer vor und die Haare zurück.....

Gruß, Torsten die Landratte :pc:
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

11

Freitag, 26. Februar 2010, 08:19

Hallo allerseits,

besten Dank für die Vorschuß-Lorbeeren :rot:

Aber der Marco hat es in seiner Bausatzvorstellung schon
beschrieben, das Modell ist wirklich sehr schön detailliert
gemacht von Revell, obwohl es ziemlich billig ist. Und außer
dem Versiegeln der Decals und ausführlicher Takelung bleibt
OOB-mäßig nicht mehr viel zu tun. Das Schiff ist vom Bausatz
her so ähnlich wie die "Hawaiian Pilot". Festmacherleinen usw.
kann ich mir auch sparen, da sowas nur beim Ein- oder
Auslaufen an Deck rumliegt und ja nicht bei jedem Modell
zum Einsatz kommen muß, wird ja langweilig.

Die Roberts (Arctic Corsair) war vom Modell her eher
grobschlächtig bis schlecht (z. B. der Aufbaubereich),
da mußte man was machen. Sauber gebaut wird die
"Esso Glasgow" bestimmt ganz ansehnlich.

Mein Hauptproblem ist immer die Takelung. Der Enden
befestige ich immer unter Deck. Bei der Pilot und der
Brown war das kein Problem, da konnte ich durch die
geöffneten Lukendeckel arbeiten. Bei der Roberts habe
ich die ganze achtere Takelung fertiggestellt und erst dann
den Aufbau aufgesetzt. Und hier muß ich wieder anders
vorgehen. Das gesamte Oberteil (Deck und Aufbauten)
kommen zuletzt auf den Rumpf, so kann ich wunderbar
takeln und meine Leinen unterm Deck befestigen.

So - genug gelabert. Im Moment überlege ich, wie ich
den Rumpf von innen verstärke und optimale Klebepunkte
in Form von Profilen einbaue, damit die Verbindung von
Rumpf und Deck später leicht über die Bühne geht.

In diesem Sinne - schönes WE zusammen :wink: :wink: :wink:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Queequeg« (26. Februar 2010, 10:19)


12

Freitag, 26. Februar 2010, 18:23

Hallo Kai,

wie sagt man so schön: " Na dann man Tau!" :ok:

War mit der Unterdeckbefestigung eine klasse Idee, habs dann auch so gemacht. :ok:

Gruß, Torsten :pc:
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

13

Samstag, 27. Februar 2010, 19:31

Hallo liebe Modellbaubau-Kollegen,

da ein Baubericht meiner Meinung nach ruhig ganz
unspektakulär mit den allerersten Schritten beginnen
darf, hier mal dieselbigen.

Der Rumpf ist fertig geschliffen und verstärkt. An den
Innenseiten habe ich Profile angebracht, um später
das Oberteil besser ankleben zu können.



Der Ständer im unlackierten Zustand, die Bohrlöcher sind
vorbereitet. Der Rumpf ist hier einfach mal draufgesetzt.



Die Bulleyes unter dem Poopdeck sind auch fertig. Zuerst
habe ich mit einer Stecknadel angerissen, dann mit Bohrern
von 0,4 - 1,0 mm gebohrt. Der Rest wurde per Hand gefräst,
auf exakt 1,2 mm Durchmesser. Morgen wird der Rumpf dann
gereinigt, um Anker und Ruderblatt ergänzt und grundiert.




Da ich in der Bildergalerie immer nur das fertige Modell vorstelle,
selber aber nichts mehr dazu schreibe (Eure Meinungen zählen),
möchte ich mich an dieser Stelle für Eure Kommentare zur
F. O. Roberts ganz herzlich bedanken.


Sie haben mich total motiviert und gefreut - danke :hand: :hand: :hand:

14

Sonntag, 14. März 2010, 16:43

Hallo allerseits,

es geht mal wieder weiter mit der "Esso Glasgow".
Hier der Stand der Dinge ...

Der Rumpf wartet auf die Hochglanzlackierung für die
"Tarnersche"-Methode. Soll heißen: Decals ohne Silvern.



Der Schornstein ebenso. In das weiße Band kommt das Esso-Emblem.



Und einiger Kleinkram ist auch fertig. So die Rettungsboote
und die ersten Windhutzen (Lüfter).



So, das war's für heute.

Schönen Sonntag noch ...

:wink: :wink: :wink:

15

Sonntag, 14. März 2010, 16:55

Hallo Kai

Mal wieder bereicherst Du uns mit einem seltenen Bausatz.
Wieder ein "ausgestorbener" Schiffstyp.

Wenn ich mir die Planen auf den Rettungsbooten so ansehe,und wie Du den Rumpf bemalst,saubere Arbeit.

Viel Spaß und gutes Gelingen beim Weiterbau!

Uwe
Rettet den deutschen Wald,esst mehr Biber!
http://www.streichholzbastler.eu/

Beiträge: 579

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 14. März 2010, 23:15

Moin Kai, :wink:

ich als alter Pinselquäler sage Dir: Das haste Du wieder einmalig und

astrein gemacht! Mein uneingeschränktes Kompliment. :ok:

Gruß Joachim
:ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

17

Montag, 15. März 2010, 07:58

Moin Uwe, Moin Joachim,

besten Dank für Euer Lob. Irgendwie macht mir die Malerei
von Kleinkram mit dem Pinsel mit am meisten Spaß beim
Modellbau. Euch auch viel Glück bei Euren aktuellen Projekten.
Freue mich, davon mal wieder etwas hier zu sehen. :)

So long ...

:wink:

@Jojo:
Gestern gab's übrigens mal wieder "Moby Dick" im TV,
Du weißt schon - wegen meines Nicknamens ....

18

Montag, 15. März 2010, 09:08

Hi,

deine Rettungsboote sind super bepinselt - :respekt: :dafür:

Woher beziehst du deine Ständer (Das Ding, wo dein Schiff darauf steht :lol:)

Ciao
Das (K)Leben ist vielmals zu kurz, um eine Stunde böse zu sein.

Im Bau: PT-117 1:72; Strykers gefummel in 1/144

19

Montag, 15. März 2010, 09:32

Moin Björn,

danke :hand:

Ständer gibt's hier:

Klick mich mal: Sell-It-Easy

Die haben aber manchmal längere Lieferzeiten ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Queequeg« (15. März 2010, 09:33)


20

Montag, 15. März 2010, 10:52

Hi Kai, :wink:

super exakt gemalt ! :ok: :ok: :ok:

Wie unterdrückst Du in unserem Alter das Zittern ? :D

Haste mal nen Tipp für angehende Rentner ! :abhau:

Gruß
Holger :ahoi:
Mit den Segelschiffen verschwand
die Romantik von der See;
aber zugleich verschwanden auch
die brüllenden, brutalen Hunde,
die sie segelten.
J. P. Soerensen

21

Montag, 15. März 2010, 10:59

Zitat

Original von holiday
Wie unterdrückst Du in unserem Alter das Zittern ? :D
Haste mal nen Tipp für angehende Rentner ! :abhau:


Bei mir helfen die Liter-Dosen Faxe-Bier ganz gut. :abhau:

:wink: :wink: :wink:

22

Montag, 15. März 2010, 11:05

Zitat

Bei mir helfen die Liter-Dosen Faxe-Bier ganz gut.


Danke für den Tipp. :ok:

Werd mir gleich einen Altmetallcontainer vor´s Haus stellen und mich erst mal ordentlich beruhigen. :lol:
Mit den Segelschiffen verschwand
die Romantik von der See;
aber zugleich verschwanden auch
die brüllenden, brutalen Hunde,
die sie segelten.
J. P. Soerensen

23

Dienstag, 16. März 2010, 19:23

Der Magen einer Sau, die Tasche einer Frau,
der Inhalt einer Wurscht - bleiben für immer unerfurscht.


Ebenso, warum Revell im Aufbaubereich die Auswurfmarken
nun nach außen(!!!) gemacht hat. Völlig bekloppt.

Da heißt es mal wieder, wachsspachteln und schleifen.

Na ja, was will man erwarten für 10 Euro. :nixweis:

Auf der anderen Seite: In den Nocken liegen sogar die
Bodenbeläge, genau wie in echt - rutschfest.

Das wiederum ist doch nun allererste Sahne, werde sie
schwarz malen. :)

Summa summarum - ein feines Modell.

Macht viel Spaß, es zu bauen.

:wink: :wink: :wink:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Queequeg« (17. März 2010, 07:44)


24

Mittwoch, 17. März 2010, 21:11

Hallo Kai, freut mich dass es bei dir schon wieder weitergeht, das sieht doch Alles schon sehr sauber aus. :ok:
Da werde ich den Baubericht wieder verfolgen.

Gruß René :wink:

25

Donnerstag, 18. März 2010, 13:25

Hi Kai,

wieder ein schöner Baubericht von dir bei dem ich ganz sicher dran bleiben werde.

Gruß Timo
:ahoi:
"Ihr seid verrückt!" - "Gott sei's gedankt. Sonst würde das hier vermutlich nicht funktionieren."

26

Freitag, 19. März 2010, 19:10

Hi René und Timo,

die Firma dankt :hand:

Habe den Rumpf und den Schornstein mit dem ersten Schlag
Hochglanz gebrusht, na ja - Ihr wisst schon, wegen der späteren
Decal-Versiegelung - der Tarnerschen Methode.

Und ich muß sagen, mir ist dann doch immer etwas mulmig,
das Hochglanz-Zeugs auf meine abgesetzten Flächen zu brushen.

Das fehlt mir bisher einfach noch die Routine, um das entspannt
zu machen. Aber ohne geht's halt auch nicht:

Perfekte Decals sind das Ziel. :)

Vielleicht morgen nochmal einen kleinen Nachschlag drauf? :nixweis:
Mal sehen, muß halt glänzen wie 'ne Speckschwarte.

So, das war's erstmal :wink:

PS:
JoJo, Tobi, Pacman, Sven & Co. - wo seid Ihr bloß?
Im Bereich Schiffe-Bauberichte gibt's fast nur noch mittelalterliche
Treibhölzer von anno Tobak.

Keine Klipper, keine Vollschiffe - nichts.

Es wird allmählich langweilig hier ohne Euch, Jungs.


:heul::heul::heul:

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Queequeg« (19. März 2010, 19:15)


27

Freitag, 19. März 2010, 19:45

Zitat

PS: JoJo, Tobi, Pacman, Sven & Co. - wo seid Ihr bloß? Im Bereich Schiffe-Bauberichte gibt's fast nur noch mittelalterliche Treibhölzer von anno Tobak.

Einspruch: Ich bin immerhin schon seit meinem letzten Projekt 17 Jahre weitergekommen, nämlich bis 1607!
Aber ich gebe Dir recht- Die Neuzeit ist momentan irgendwie noch im Winterschlaf. Obwohl man von Zeit zu Zeit "online-Geister" sieht (namentlich siehe teilweise oben), die dann aber wieder spurlos verschwinden. Für einen Dampferbauer wie Dich ist das in der Tat grad ziemlich einsam, würd mir umgekehrt genauso gehen...
Also: WO SEID IHR???

Solidarität! :trost:

p.s.: Trotzdem schau ich immer wieder bei Dir rein. Aber Hits ersetzen in der Tat keine Baugesellschaft!

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



28

Samstag, 20. März 2010, 18:07

Zitat

Original von drake
Einspruch: Ich bin immerhin schon seit meinem letzten Projekt 17 Jahre weitergekommen, nämlich bis 1607!


Hi Chris,

:abhau: :abhau: :abhau:

Na - Du weißt ja, wie sehr ich Dein Können bewundere. :)

Und besten Dank für Deine aufmunternden Worte. :hand: :hand: :hand:

Für mich ist es halt ein bißchen langweilig geworden, in meinem
Metier hier mittlerweile quasi ganz mutterseelenalleine zu werkeln.

Aber - kann man nicht ännern.

So - Stand der Dinge:
Habe doch noch einen 2. Schlag Hochglanz gebrusht, obwohl
ich mir da über kurz oder lang was anderes einfallen lassen werde.
Jedes Brushen ist gleichzeitig die große Stunde für jede Staubfaser.

Na - kann ich auch verstehen. So kommt man als "Fussel" auch mal
ins IT und wird von allen Seiten bemerkt. :baeh:

Was die Farben angeht, halte ich mich nun doch nicht an
die Vorgaben von Revell. Das "Laubgrün" des Hauptdecks habe
ich mit etwas schwarz gedunkelt, das gefiel mir so nicht.

Die Aufbaudecks, die Poop und die Back mache ich in dunkelgrau,
die Braun-Vorgabe von Revell hätte ich gemacht, wäre irgendeine
Struktur sichtbar, die auf Holzdecks schließen ließe.
Und dem ist nicht so - also Stahldeck - dunkelgrau.

In diesem Sinne - ein schönes WE zusammen.

:wink: :wink: :wink:

Beiträge: 579

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

29

Samstag, 20. März 2010, 18:36

Moin Kai, :wink:

keine Bange, das Ding ist schon im Rohr. Ist zwar kein Klipper, sondern eine Fregatte. Wie Du weißt, baue ich die wegen des Riggs. Ist halt ein bißchen anders als das Rigg eines Klippers.

Also nicht verzagen!

Gruß Joachim
:ahoi:
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

30

Samstag, 20. März 2010, 22:31

Mach weiter. Ich beobachte deine Bauberichte wie viele andere.
Ein bunter Farbtupfer in der mittelalterlichen Ölfarben- und Draken-Orgie.

Ich glaube es liegt eher an den Herstellern.

1. Du bekommst eher ein mittelalterliches Treibholz von anno Tobak (wie die HMS Victory :abhau:)
oder gleich was aus der grauen Flotte von Dönitz&Co in den Shops.

2. Der Maßstab eines mittelalterlichen Treibholz von anno Tobak im Bereich 1:60 bis 1:100 stellt nicht so hohe Anforderungen bzgl. mikrotechnische Meisterleistungen wie bei deinen Modellen.


Gebe es Tanker&Co. in den obengenannten Maßstäben dann würden sie auch mehr gebaut werden.

Werbung