Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

4 051

Samstag, 31. Dezember 2016, 14:04

Große Klasse was Du aus dem Bausatz zauberst. :respekt:
Für das Neue Jahr Wünsche ich Gesundheit und weiterhin so viel Enthusiasmus wie bisher. :prost:


LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

4 052

Samstag, 14. Januar 2017, 21:07

Sodele, das dafi macht wieder Blödsinn ...

... ICH! WILL! ... ICH! WILL! ... ICH! WILL! ...

... Segel :-)

Schon lange - jahrelang - grübelt das dafi wie das gehen könnte. Stoff mag ich in meinem Maßstab wegen der Struktur nicht, Papier bekommt bei fast allen Bearbeitungsweisen Falten von der Feuchtigkeit. Seide ist viel zu durchscheinend. Papier knittert schnell, wirft blöde Falten und reißt schnell, wenn es in feuchtem Zustand gebogen wird. Stoff ist meist zu störrisch in meinem Maßstab um gute Falten zu werfen, Papier ist ...

Könnte noch stundenlang so gehen. Auch den Mumpitz mit den aufgenähten Dopplungen (und dann auch noch mit schwarzen Garn), wo die Segelkleider aneinander genäht sind wollte ich etwas überzeugender lösen. Wenn man ein Segel im Auflicht sieht (also Licht von vorne) sieht man in der Regel fast nichts, da die Nähte fast Segelfarbe haben. Im Gegenlicht sieht man auch keine Nähte sondern nur Schatten, da der Stoff durch die Nähtechnik hier vierfach liegt und so das Licht blockt.

Deshalb wollte ich einen unüblichen Versuch machen. Stoff mit aufkaschiertem Papier. Dann wäre die Struktur ok und der Stoff würde hoffentlich genügend Stabilität geben. Und wenn das Ganze auch noch auf Tapetenkleisterbasis erfolgen würde, vielleicht könnte dann etwas Dampf verwendet werden um das Laminat weich zu bekommen, in die gewünschte Form zu dengeln und nach Trocknen diese zu behalten.

Man hat ja noch Träume ...

Deshalb trotzdem jung, froh, frisch und frei verschiedene Stöffle ausprobieren, darunter ein toller Baumwollstoff und zusätzlich noch 5er und 10er Pongé Seide.

Ein paar kleine 5 cm x 5 cm Stücke von den Stoffen geschnitten und Kleister darauf und hinten und vorne verschiedene Papiersorten ausprobiert. Zum Erstaunen waren die Tests ganz gut geworden.

Also noch jünger, frischer, frommer, fröhlicher und besser gutgelaunt einen Spannrahmen besorgt, die vielversprechende 5er Pongé Seide darauf gespannt ...



... und gut eingekleistert. Dann das Papier darauf gekleistert, von beiden Seiten. Und man sah gleich mein Problem mit den Papiersegeln, die vielen kleinen Falten.



Nach dem Trocknen sah es schon besser aus ...



... auch das Durchlicht stimmte ...



... aber viele Krackel-Fältchen blieben noch im Streiflicht sichtbar.



Und als ich denn versuchte die Kleiderstöße aufzukleben, tja, das ging schief.



Kommt der nasse Kleber auf die dünnen Streifen, dann weicht er diese auf und sie zerfallen und überhaupt, Parallelität scheint sowieso nur in anderen Universen zu existieren.

Tja und dann, beim Suchen nach neuem Papierarten fand ich dann Japanpapier aus dem Restaurierungsbereich :-)
(Nein, hat nichts mit Futtern zu tun ihr Banausen!!!)

Und gleich das neue Material ausprobiert und so nah dran war ich noch nie ...



... hinten weite Stücke faltenfrei ...



und das Durchlicht passt auch.



... wenn ich die Kleiderbahnen hinten und vorne noch deckungsgleich hinbekomme ...

... und dann in meiner bigottgegebenen Dusseligkeit keine zwei Kleider übereinanderklebe ...

... ja dann ...

...

...hihihihihihihihi...

Deshalb gleich wieder neue Tests. Mittlerweile komme ich auch der Erscheinung näher. Die Überlappungen waren noch nicht ausgeprägt genug, bis mir einfiel, die sind ja nicht doppelt sondern vierfach, da das Material zweimal ineinander eingeschlagen war! Also noch zusätzliche Aufdopplungen auf die Überlappung. Deswegen nochmals ein kleines Muster, diesmal sogar mit Draht im Rand, wobei das in größeren Strecken wahrscheinlich vom Handling schwierig wird.



Als Farbe ein Leim-Plakagemisch mit 3 Teilen Grau und 1 Teil Ocker. Sieht mittlerweile ganz schick aus :-)



Hier verschiedene Lichteinstellungen von Auf-, Streif- und Durchlicht. Passt mittlerweile ganz gut zu dem Bild, das ich die ganze Zeit im Kopfe gehabt habe.









Langsam wird´s :-)

... langsam ...

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

4 053

Sonntag, 15. Januar 2017, 02:00

Patent schon angemeldet?
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

4 054

Sonntag, 15. Januar 2017, 08:41

Grandios! Kolossal! etc. Ist das der weise Stein der Segel? Ihr mobiles Perpetuum? Die Quadratur des Schratsegels??
Da ich aus Erfahrung weiß, dass solche Arbeiten mit den Materialien stehen und fallen, bitte ich herzlich um eine genaue Angabe des verwendeten Soffes/Papiers. Ich möchte das unbedingt auch probieren!
Danke!
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

4 055

Sonntag, 15. Januar 2017, 09:54

Hallo,

tolle Arbeit, gilt für das gesamte Schiff und insbesondere für die Segel. Aber schau mal hier:

Plastik: Die Thermopylae in 1:96

das hat JoJo schon im Jahr 2008 dargestellt.

Gruß Friedrich :)
:tanz: :prost: :tanz:

Gruß Friedrich
HMS Victory, Heller 1.100 und Kriegslokomotive Br 52 von Trumpeter

Beiträge: 1 031

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

4 056

Sonntag, 15. Januar 2017, 12:18

Hallo Daniel.... :wink:

Schließe mich Schmidts Worten absolut an. Geile Sache das! :sabber: Auch ich gehören ab sofort zu den Nachmachern und dafisegelmachjüngern. :grins:

Gruß, Dirk. :ok:

4 057

Sonntag, 15. Januar 2017, 15:47

Danke die Herren!

Und schön Friedrich wieder an Bord zu haben!

Ich schaue immer wieder gerne JoJos tolle Modelle an, die einen wunderbaren Charm haben und nicht umsonst ausgezeichnet wurden! Die Technik mit Japanpapier, Bleistift und Draht ist aber sogar noch älter und auch in der Literatur zu finden.

Aber man sieht dort auch genau, was mich bei dieser Technik nicht so gefällt: Nach dem Trocknen bleibt eine feine Knitterstruktur übrig, die auch nicht mit Bügeln wieder ganz glatt zu bekommen ist. Auch anstelle der aufgezeichneten Nähte habe ich nach einer natürlicheren Darstellung gesucht, da die Nähte im Originalsegel ja fast unsichtbar sind und tatsächlicher Weise nur die Dopplungen der Nahtstellen bei Durchlicht dunkler erscheinen.

Diese sind im Original aus 4-fach ineinander umgeschlagenes Segeltuch, je nach Segelgröße mit einem bis vier Fäden genäht, die Fäden haben fast Segelfarbe, und zeichnet sich diese Naht nur im Durchlicht wegen der vierfachen Dicke des Materials dunkel ab. Ich denke, das kommt bei meinen Versuchsteilen mittlerweile ganz gut hin :-)

Alle Tests waren mittlerweile komplett faltenfrei und vor allem, wegen der Seide dazwischen lassen sich die Teile biegen, sogar falten und der Knick lässt sich anschließend wieder rausbügeln. Ein weiterer Gag ist, dass sich das Segel durch vorsichtiges partielles Einweichen wieder weich machen lässt, formbar wird und wieder knitterfrei austrocknet.

Ich hab da Mal was vorbereitet, ein älteres Muster, dass beim Färben in die Hose ging - ich weiß jetzt sogar, dass man so Stockflecken imitieren kann - dafür einen Dummi-Mast gebaut und ein Hilfsstag, Segel aufgehängt und partiell mit einem nassen Pinsel weichgemacht. Und beim Trocknen darauf geachtet, dass es die richtige Form bekommt.













Das war mir vorher mit Stoff oder nur Papier nie so geglückt :-)

Aber genug der Vorschusslorbeeren, jetzt muss das System erst ein Mal an einem größeren Lappen wie dem Gaffelsegel seine Tauglichkeit beweisen :-)

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

4 058

Sonntag, 15. Januar 2017, 19:45

Sehr schön, das trocknende Segel.
Darf ich an meine Bitte um Preisgabe der genauen Materialien erinnern? Danke.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

4 059

Sonntag, 15. Januar 2017, 20:54

Fortschritt durch Forschung ... ein super Ergebnis ... !
Das Japanlaminat ist ein bedeutender Schritt ...
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

4 060

Montag, 16. Januar 2017, 11:33

Nach vielen mühevollen Vorversuchen war das Motto einfach:

Laminieren statt Lamentieren!

Wow, gleich am Montagmorgen den Kalauer der Woche rausgehauen :-)

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

4 061

Dienstag, 17. Januar 2017, 12:36

Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Versuchs- und Serienergebnisse!! :sabber: 8o Das wäre quasi ja fast ein "neues Zeitalter". Man spricht dann hier zukünftig zur besseren zeitlichen Einordnung in "p.d." und "a.d." (post dafum bzw. ante dafum)... :abhau: :ok:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



4 062

Dienstag, 17. Januar 2017, 20:01

Hallo Dafi!

Ich habe deinen Baubericht von deiner Gelb-schwarzgestreiften mit größerer Interesse gelesen.
Was Du da gemacht hast ist kein Modellbau, sondern Zauberei!!!!!
Aber trotz allem hast was ganz wichtiges vergessen:
Wenn du schon so ins Detail gehst,so vermisse ich den Captain sein Glasauge!
Ich war während des Lesen deines Bauberichtes immer darauf am Warten, das es
irgendwann auftaucht.
Hätte ich dir voll zugetraut,das du dich an dieses Projekt auch noch ranwagst!!!
Entschuldige bitte, das ich in der Duform schreibe, aber so lässt sich der Beitrag besser schreiben!

Gruß Jasper

4 063

Dienstag, 7. Februar 2017, 12:16

Aber da hast du wohl einige Seiten unterschlagen ;-)

Plastik: To HMS Victory (Heller) and beyond

Und du siehst es genau - kein Glasauge, aber eine grüne Augenklappe!

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

4 064

Mittwoch, 8. Februar 2017, 14:52

So die Probe aufs Exempel, auf gut deutsch am großen Lappen, Teil 1.

Damit die Überlappung auf beiden Seiten funktioniert hab ich einen kleinen Leuchttisch gemacht.



Oben Unterlicht, unten Oberlicht :-)



Damit das nicht zu sehr rumeiert und genau wird, hab ich ein Raster auf dem Laserdrucker ausggedruckt, beidseitig vorsichtig mit ganz dünn Sprühkleber eingehaucht, mit den Linien nach unten auf das Glas gelegt, denn wenn die Linien oben sind überträgt die Bügeleisenhitze den Toner auf das Segel!

Als Seide habe ich diesmal die 8er Pongée genommen, da das Gaffelsegel aus schwererem Stoff war. Durch das bisschen Sprühkleber verrutscht die Seide nicht und das Raster bleibt gleichmäßig.

Dann eine Schneidschiene für die Kleider gemacht ...



... und fleißig losgebügelt. Erste Seite ging schnell, dann gewendet, Rasterblatt ausgerichtet und weiter gings, und gleich Mal schief ...



... ließ sich aber vorsichtig runterpulen.

Und das Ergebnis hier in vier verschiedenen Lichtstimmungen, genau das wollte ich erreichen, sieht jedesmal anders aus :-)









Noch sind die Überlappungen zu breit, da hatte ich Kleidernbreite und Rastermaß shlecht aufeinander abgestimmt. Danach kam noch pro Seite eine Lage 1 mm Streifen auf die Überlappung, um diese deutlicher zu machen, das sind die Spagetti oben im Bild. Lässt sich erstaunlicher Weise gut gerade und platziert festbügeln.



Und als nächstes kamen die Reffbänder mit ihrem Bogen und die Aufdopplungen ...



... und fertig ist der erste Arbeitsabschnitt.

Wie groß das Segel ist sieht man mit meinem Maßstabsmännchen.





Und rein aus Spaß an der Freud noch das Bausatzteil im Vergleich.



Lustig werden jetzt die ganzen Lieks und danach folgt die Stunde der Wahrheit, die Leimmischung mit Farbe, mal sehen, ob das so glatt bleibt wie es jetzt ist :-)

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

4 065

Mittwoch, 8. Februar 2017, 14:58

Ich würde mal sagen "fantastico" und zugleich... "mein Beileid" für die künftigen Aufgaben... das wird ne richtige Fummelarbeit. Schon beachtlich wie gut das geworden ist...
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

4 066

Mittwoch, 8. Februar 2017, 15:06

Hammer, und wieder mal bestens erklärt!

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

4 067

Mittwoch, 8. Februar 2017, 15:32

Dat is höschere Mattemadik...
Kompliment :ok: :ok: :ok:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





4 068

Mittwoch, 8. Februar 2017, 17:40

Meisterschule für Segelmacher! Großartig! :thumbsup:

LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

4 069

Freitag, 10. Februar 2017, 19:44

Es ist ohne Zweifel genial und setzt Massstäbe, usw.
Aber seien wir doch mal ehrlich: Einbauen wirst du das Segel nie. Denn wenn erstmal 2520 ist und du mit Schrecken merkst dass du nur noch 5 Jahre hast um deine Segel zu setzen wirst du dieses Segel als deiner unwürdig betrachten und ersetzen und dabei das Originalsegel toppen...und, und, und...
Warum machst du eigentlich schon Segel?
lg
hms

4 070

Freitag, 10. Februar 2017, 23:13

Ebent ...

Da ich immer sage, man benötigt 2 bis 3 Jahre Vorlauf für Recherche und Tests, so hab ich noch 335,23 Varianten als Probiererle zur Verfügung :-)

Dann klappt das auch mit the year 2525!

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

4 071

Samstag, 11. Februar 2017, 11:48

:sabber: Das Segel sieht wirklich verdammt gut aus! Wenn ich in "meinem" Maßstab mal wieder was mit Segeln bauen sollte, wäre das auf jeden Fall die Messlatte für mich!

Ich fürchte nur, dass hms Recht behalten wird ^^

Zitat

Aber seien wir doch mal ehrlich: Einbauen wirst du das Segel nie. Denn wenn erstmal 2520 ist und du mit Schrecken merkst dass du nur noch 5 Jahre hast um deine Segel zu setzen wirst du dieses Segel als deiner unwürdig betrachten und ersetzen und dabei das Originalsegel toppen...und, und, und...
Beste Grüße,

Alex

4 072

Sonntag, 12. Februar 2017, 18:02

Da ich immer sage, man benötigt 2 bis 3 Jahre Vorlauf für Recherche und Tests
Ja, stimmt...aber Segel machen sind in deinem Fall nicht nur 2 bis 3 Jahre Vorlauf, was ich aber gut finde; so lernt man ja mehr!

Wieviele komplette Modell-Victories kann man aus verworfenen Dafi-Teilen bauen?

lg

hms

4 073

Sonntag, 12. Februar 2017, 18:37

57!

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

4 074

Dienstag, 28. März 2017, 09:15

Zum Basteln komme ich im Moment leider kaum, aber Feste soll man feiern wie sie fallen.

Deswegen hier der kleine Hinweis, am 22ten oder 29ten April nachmittags treffen sich einige Schifflesbauer in der Nähe von Stuttgart zum Biergarteln und Klönen und Modelle zeigen.

Welcher der beiden Termine es wird hängt von den Anmeldungen ab, der, an dem mehr können, wirds :-)

Bei Interesse hier ein kurzer Hinweis, wer gerne an welchem Tag mitkommen möchte. Details kommen dann sobald wir etwas Überblick haben.

Lieber Gruß, Daniel



PS: Hier noch eine Impression vom letzten Treffen

... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

4 075

Dienstag, 4. April 2017, 13:02

Woher weiß man, dass man endlich das neue Tagesversteck seiner Katze gefunden hat?

Ganz einfach, die Kiste mit den ganzen Bausatzteilen schwimmt in Katzenhaaren und Katzenstreuklümpchen und die ganzen Plastiktüten der Kleinteile weisen ein verdächtiges unidirektionales Streifenlochmuster auf ...



... zum Glück nur benötige ich den ganzen Schrott eh nicht mehr ...



... aber ich persönlich hätte das Zeug auch nicht besser zerlegen können.

Beim nächsten Forentreffen gibts ´ne Gratisportion Chilli con Katze für alle ;-)

XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

4 076

Dienstag, 4. April 2017, 13:08

Hat wer schon mal ne Katze "Kielgeholt"...weiß einer ob das geht?

4 077

Dienstag, 4. April 2017, 13:08

Womit bewiesen wäre, daß es sich doch um Spielzeug handelt...
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

4 078

Dienstag, 4. April 2017, 13:36

Unser Kater bekommt freiwillig einen leeren Karton als "Garage"
dann lässt er andere Kartons meist in Ruhe...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





4 079

Dienstag, 4. April 2017, 17:42

Hallo Dafi,

Deine Segel sind wirklich toll! Dazu habe ich eine Frage: welches Papier benutzt Du für das Auflaminieren der Kleider? Habe dazu nix gefunden

(oder ob der Länge des Berichts übersehen)

Und zur Katze ein kleines Gedicht, frei nach Pumuckl:

"Stinketier und Beinumschmeichler, Meister Dafi´s Lieblingsstreichler, magst Du noch soviel miauen, er wird Dich zum Haus ´raus hauen..." :baeh:
Gern hangl´d i am Grosstoppnant, wann i mit meiner Wamp´n kannt :D

Gruss Andreas

4 080

Dienstag, 4. April 2017, 18:17

Sieht aus wie ein klassischer Marderschaden, wenn man's nicht besser wüsste 8| . Dafi- da kriegen Begriffe wie "Cathead", "Whitby-Cat" oder auch "Catamaran" auf einmal 'ne ganz neue Bedeutung, nicht wahr?!?... :grins: :abhau:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Werbung