Sie sind nicht angemeldet.

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 992

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. März 2024, 06:03

Ein kleines Trafohäuschen

Moin zusammen,

Schon vor einiger Zeit hatte ich mir ein Trafohäuschen, in 3d Druck in der Bucht gekauft, was auch nicht wirklich teuer war.
Nur die Farbe und das Dach wollten mir dann doch nicht gefallen, aber dazu später mehr.
Ich habe das dann erst mal mit meinem weißen Wash bearbeitet.




Hier kann man Innen noch erkennen wie das vorher mal ausgesehen hat.




Das mit dem Wash habe ich dann noch mal wieder holt.




Danach kam dann der schwarze Paneel Liner zum Einsatz, nachdem das trocken war noch mal weiß darüber.






Zwischen durch wurden noch die Fenstereinsätze, sowie dir Tür in dunkelgrün bemalt, die Balken der Isolatoren wurden Hellbraun und die Isolatoren selber in glänzend weiß bemalt. Nachdem das alles trocken war wurde die Teile ein und angebaut. Das Dach bekam noch einen Anstrich mit Ziegelrot.








Das Dach gefällt mir immer noch nicht, dafür habe ich mir dann Dachplatten bestellt aus denen ich ein einfaches Satteldach bauen werde. Die offenen Seitenteile werden dann mit Sheet verschlossen.

Soweit der Stand der Dinge.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

2

Donnerstag, 14. März 2024, 07:56

Moin Bernd,

eine kleine Idee / Anregung wie ich mit meinen 3D-Druckteilen umgehe:
Als erstes das Ganze mit schwarz grundieren, dann flach auf 240er-Schleifpapier legen und ohne viel Druck schleifen. Dadurch verschwinden die sichtbaren Schichten vom Druck und man hat zum einen die Fugen schon dunkel abgesetzt, zum anderen durch die unregelmäßigen Schattierungen eine schöne Basis à la Preshading für das Lackieren.

Musst Du natürlich nicht so machen, ist nur eine Idee.

Ingo

EDIT:
Grundierung geht natürlich auch in weiß, wenn man helle Fugen will
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 992

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

3

Freitag, 15. März 2024, 06:38

Moin zusammen,

Das weiß ich Ingo, ich habe dir hier im Forum schon oft genug zu geguckt, nur man denke einfach mal an die Größe, dazu kommt noch das dieser Resindruck sehr spröde ist. Etwas zu viel Druck und es zerbricht in tausend Teile, damit habe ich dann auch nichts gewonnen.
Geschliffen habe ich nur mit minimalem Erfolg. Das mit der Grundierung probiere ich aber noch mal aus, noch geht es ja.

Damit sich das mit der Grundierung auch lohnt, habe ich gestern mal so was ähnliches wie einen Dachstuhl gebaut und auch mal ein Centstück dazu gestellt, damit man sieht in welcher Größenordnung sich das hier abspielt.





Dann habe ich mal ein Stück Dach auf Folie gedruckt und nun habe ich auch einen Eindruck wie das später wirkt.






Dann kann ich jetzt auch mal das mit Grundierung ausprobieren und dann mit meinen Schleifstäbchen schleifen.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 992

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. März 2024, 05:12

Moin zusammen,

Gestern habe ich das Trafohäuschen noch mal zerlegt, dank dem verwendeten Schmucksteinkleber ging das auch Problem los.




Als nächstes habe ich das Häuschen mit Tamiya Grundierung weiß lackiert.




Heute schaue ich mal was und wie ich das schleifen kann, im schlimmsten Fall zerbröselt er nur ansonsten wird er wieder zusammen gebaut.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 992

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. März 2024, 05:36

Moin zusammen,

Gestern habe ich das dann wieder abgeschliffen, mit Hilfe meiner kleinen Bohrmaschine und dem Schleifaufsatz, aber nicht der, der im Hintergrund zu sehen. Dann kam noch ein altes Dach von einem Bekannten, das er mir geschickt hatte und ich habe mir da zwei kleine Teile ausgeschnitten, etwas zugeschliffen und an den Dachplatten angebracht.






Dann kam noch ein Dachabschluss oben drauf.






Nun noch etwas Ziegelfarbe aus dunkelbrauner und roter Vallejofarbe angemischt und das Dach neu gestrichen.




Als nächstes Fenster und Türen wieder einbauen und die Isolatoren, für die Leitungen wieder anbringen.






Wenn feststeht wo es steht, wird es noch etwas gealtert, vor her bringt mir das nichts, hat aber auch noch Zeit. Das war es jetzt auch und viel Aufwand für ein kleines Häuschen, ich denke aber das es sich gelohnt hat.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 700

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 17. März 2024, 14:57

Hallo Bernd,
lohnen tut sich das auf jeden Fall. Es ist doch ein hübsches Häuschen und es passt garantiert irgendwo auf Deine Anlage. Das Einzige was ich eventuell ändern würde, die Balken mit den Isolatoren etwas höher setzen, so wie zuerst mit dem Spitzdach, das sieht meiner Meinung nach besser aus.
Bin auf weitere kleine Highlights gespannt.

Gruß Joachim
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 992

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. März 2024, 05:04

Moin Joachim,

Ok wenn ich die Dinger noch mal abbekomme, werde ich das machen, ansonsten vielen Dank.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Werbung