Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 6. März 2024, 17:33

Pistole macht Probleme

Hallo,
mein Sohn hat mir eine Pistole gegeben, die mir jede Menge Rätsel aufgibt. Ist eine "Mini Air Pump HB06L", bei der man die Pistole auf einen Minikompressor schrauben kann, der per USB geladen wird und so eine Stunde laufen soll. In der Konfiguration ist das Teil praktisch, um damit, wie von ihm geplant, im Motorraum eines Oldtimers Ausbesserungsarbeiten machen zu können. Nun gut. Was hat sie? Ein- und Ausschalten funktionieren einwandfrei. Nur: die produzierte Luft schiebt das Teil in den Farbbehälter der Pistole. Nur ab und zu produziert sie etwas Farbnebel, wenn man den Auslösehebel hin und her bewegt.

Was habe ich gemacht? Total zerlegt und gereinigt. Alles was nach Loch aussah, mit den Bürsten aus den Set und einem feinen Draht gereinigt. Ordentlich zusammengebaut. Keine Fehlteile oder übrig gebliebene Teile, keine undichten Stellen.
Aufbau vorne: Ins Gehäuse wird ein ringförmiges Teil geschraubt, das ein Teil hält, das wie eine "Torpedosicherung" von älteren Autos aussieht. Das Teil hat drei Längsrillen für die Luft und vorn die fest eingebaute Düse. Damit das Teil nicht rausfällt, gibt es noch ein weiteres Teil zum Draufschrauben, das vorne ein feines Loch für den Farbnebel hat. Man kann darauf auch noch einen Schutz schieben, der die Düsennadel schützt.

Trotz aller Bemühungen: die Luft geht primär in den Farbbehälter und wenig durch die Düse.

Weiß jemand, was da los ist? Ich jedenfalls bin ratlos.

Werner

2

Mittwoch, 6. März 2024, 17:58

Moin Werner,
hört sich für mich nach deiner Beschreibung danach an, dass die Farbe nicht durch die Düse kommt. Daher drückt sie in den Farbbecher.
Da du alles gereinigt hast würde ich auf zu dicke Farbe tippen.
Gruß
George

Beiträge: 447

Realname: Dirk

Wohnort: Am Rande des Nordharzes

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. März 2024, 18:12

Moin Werner

versuch zum Test einfach mal nur Wasser.
So kannst Du rauskriegen ob das Ding überhaupt funktioniert.

Viele Grüße
Dirk

4

Mittwoch, 6. März 2024, 21:00

Hallo,
ich habe einen Rest Nitroverdünnung verbraucht, der sich in dem angebauten Behälter befand. Danach habe ich einen anderen Behälter genommen und es weiter mit Wasser versucht. Das Ergebnis war immer gleich. Ach ja, die Funktion der Nadel habe ich auch überprüft. Bewegt sich, wie es sein muss.

5

Mittwoch, 6. März 2024, 21:21

Servus.
Unter dem Typ habe ich nichts im Net gefunden. Hat die denn einen Druckminderer zum einstellen des Arbeitsdruck? Möglicherweise bläst die voll durch? Könnte auch eine Fehlerquelle sein.

6

Donnerstag, 7. März 2024, 13:31

1x bitte Amazon: airbrushpistole mit Kompressor. Nach ein paar Zeilen taucht das Ding auf: Hersance Airbrushset usw., zu 54,98€. Gibt es auch unter anderen Namen mehrfach, auch zu unterschiedlichen Preisen.

Fällt mir (natürlich nachträglich) gerade ein: Die unter dem Farbbecher befindliche Schraube, welchen Sinn macht die eigentlich, zumal lange nicht alle Pistolen die haben.

Beiträge: 690

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. März 2024, 18:55

Hallo nobbel,
die unter dem Farbbecher befindliche Schraube ist eine Luftreduzierschraube. An dieser kann der Luftdruck individuell nach Bedarf eingestellt werden. Prüf mal, ob sie ganz oder nur minimal offen ist. Darüber hinaus ist am hinteren Ende der Pistole eine Vorrichtung, an der man zum Einen die Nadel durch lösen heraus ziehen kann, zum anderen kann man an ihr den Durchfluss der Farbmenge regulieren.
Ist das diese Airbrush?


Gruß Joachim
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

Beiträge: 690

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. März 2024, 19:07

Hi nobbel,
ich bin´s noch mal. Ich hab noch ein Bild mit einigen Beschreibungen.


Joachim
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

9

Donnerstag, 7. März 2024, 19:52

Ja, das ist sie. Die Düsennadel ist bei der Pistole so weit drin, wie möglich, läßt sich also vorn fühlen. Ich werde morgen mal ein bißchen mit der Einstellung spielen.
Meine Airbrush ist genauso eingestellt und funktioniert (mit Kompressor) einwandfrei.
Werde morgen mal berichten.
Werner

Beiträge: 690

Realname: Joachim

Wohnort: Medebach NRW

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. März 2024, 12:50

Hallo nobbel,
wie sieht es aus an der Airbrush- Front? Problem behoben?

Gruß Joachim
Fertig: die Thermopylae in 1:96

Fertig: die Cutty Sark in 1:96

Fertig: CUTTY SARK, die Zweite in 1:96


"Nicht ich habe die Segelschiffe verlassen. Sie haben mich verlassen."

Robert Miethe, Kapitän des Laeisz- Windjammers "PITLOCHRY"

11

Dienstag, 12. März 2024, 22:27

Hallo JoJo,
das Problem konnte insoweit eingegrenzt werden, als dass die Luft nicht an der Düse vorbei kommen kann, um die Farbe mitzureißen. Zur Erinnerung: die Düse ist Bestandteil des sicherungsartigen Trägers, der nur begrenzt nach hinten kann. Vorne kommt dann ja das Teil draufgeschraubt, das die Düsenspitze umschließt. Hier müßte an sich die Luft durch, geht aber nicht, passt zu genau. Nachdem mit Sorgfalt und Bemühen keine Lösung herbeizuführen ist, geht das Teil im Rahmen der Gewährleistung an den Lieferanten zurück.
Vielen Dank für Eure Mühe.
Werner

Werbung