Sie sind nicht angemeldet.

91

Samstag, 17. Februar 2024, 07:53

Moin Ingo

Innen und Außen gleichfarbig was Blech ist, der Rest in Vollholz so wie hier, wobei der FW-Wagen nur bedingt als Muster dienen kann:
https://www.milweb.net/webvert_images/100033/img_3.jpg
http://www.feuerwehr.de/markt/b/74133_1594728505.jpg

Bernd

92

Samstag, 17. Februar 2024, 20:28

Moin,

Danke euch beiden :hand:

[..] der Rest in Vollholz so wie hier [..]
Vollholz gefällt mir jetzt nicht so :S . Ich hab mich für eine andere Variante entschieden, kommen wir gleich dazu.

Gestern habe ich die vordere Stoßstange nochmal gespachtelt und geschliffen, heute dann nachlackiert. So gefällt mir das schon deutlich besser:


Dann wollte ich die Revell "Ready for Painting"-Farben ausprobieren. Ich habe mich für RLM74 und RLM76 entschieden. Beachtet bitte die Farbfelder auf der Packung:


Hier der Innenraum der Kabine mit RLM 76. Meine Frau (sie kennt sich richtig gut mit Farben aus) nennt es "Helles Salbei", nach Hobby-Color-App soll es Lichtblau sein. Ich würde es als Mischung zwischen Hellgrau und Minze bezeichnen :nixweis: :


Und RLM 74 für das Armaturenbrett. Grau-Violett wie auf der Packung ist es nicht. Eher Grünbraun. Passt auch zu der Angabe in der Hobby-Color-App:


Die Farben lassen sich aber sehr gut sprühen. Ordentlich aufgeschüttelt, direkt in die Gun. Sie wirken ein wenig zähflüssig, wie die AK, aber geht alles problemlos. Fazit: Unbedingt eine Farbtafel anlegen, um die Farben mal in echt zu sehen, ansonsten sehr zu empfehlen :ok:

Das Armaturenbrett mit Revell AQUA 06 (Teerschwarz) trocken gemalt. In die Anzeigen kam ein extrem stark verdünnter Tropfen Revell AQUA 17 (Afrikabraun). Den trocknen lassen und fertig. Da kommt noch ein wenig Crystal Klear drauf und gut is. Die drei Abdeckungen auch mit Afrikabraun:


Auf dem Makro sehen die Abdeckungen nicht ganz so toll aus, auf 10 cm Entfernung schon deutlich besser:


Detailbemalung Innenseite der Kabine. Die Sitzbank ebenfalls mit Afrikabraun angemalt, dann mit Lederbraun trocken gemalt. Auf der Fahrerseite ein wenig mehr. Im Fußraum mit einem groben Schaumstoff Revell AQUA 91 (Eisen) getupft:



Dann die große Frage: Welche Farbe bekommt der LKW, wenn die Kotflügel schon so knallig grün sind? And the winner is ... Trommelwirbel ... Vallejo Model Color 70.858 Ice Yellow :thumbup: Das Gelb, das ich auch schon mal für die Fassade ins Auge gefasst hatte (guggst du).
Hier mal die lackierte Tür, welche lose in das Führerhaus eingelegt ist:


Und eine lose Stellprobe mit Führerhaus, Rahmen und einem Kotflügel, um die Farben mal nebeneinander zu sehen. Mir gefällt die Kombination:



Innenraum bei der Stellprobe:


Das war es schon wieder. Womit es weiter geht, zeige ich euch beim nächsten Mal.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

keramh

Moderator

Beiträge: 12 208

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

93

Samstag, 17. Februar 2024, 21:08

Hm...

Das Armaturenbrett ist aber nur der Mittelteil. Die Flächen rechts, links und der Rest sollten in der Farbe der Kabine sein.

94

Montag, 19. Februar 2024, 08:39

Moin Moin,

am Wochenende hab ich mich weiter um die Kabine gekümmert. Mit diversen kreiden und Pigmenten wurde ein wenig gealtert. Fahrerseite:


Die Fußräume:


Beifahrerseite:


Und die Sitzbank:


Das Armaturenbrett ist aber nur der Mittelteil. Die Flächen rechts, links und der Rest sollten in der Farbe der Kabine sein.
Er hat ja Recht :five:

Also hab ich nochmal mit Ice Gelb lackiert. Ist jetzt nicht so schön geworden wie sonst, aber damit kann ich leben, da ja hier auch noch Kreiden und Pigmente zum Einsatz kommen. Das Armaturenbrett wird jetzt mit dem Pinsel lackiert:


Die Türinnenverkleidungen sind mit Vallejo Ivory (Nummer muss ich nachliefern) lackiert. Ein wenig abgesetzt gefällt es mir besser als alles einheitlich in Karosseriefarbe:


Die Bordwände der Ladefläche hab ich auch schon mal mit Revell AQUA 17 Afrikabraun lackiert und dann mit 84(?) Lederbraun trocken gemalt. Ob mir das so gefällt weiß ich noch nicht. Ich spiele mit dem Gedanken, das Ganze durch Echtholz zu ersetzen. Muss ich aber noch eine Weile dran entlang denken:


Hier die Rückseite. Man sieht recht deutlich, das die Maserung in die falsche Richtung geht. Sie sollte ein Tal sein, kein Berg:


Die Ladung für den L1500S hab ich auch mal versäubert und grundiert. Verwendet wurde Vallejo Primer rotbraun. Das wird die Basis für eine Menge Rost:


Das war es mal wieder. Wie es weiter geht zeige ich euch beim nächsten Mal.

ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

95

Montag, 19. Februar 2024, 08:51

Moin Ingo

Die Bordwände der Ladefläche ? Das brachte mich jetzt leicht ins schleudern, die ganze Zeit dachte ich der Benz wird ein Abschlepper damit die restaurierten Wagen stilgerecht ausgeliefert werden können, neben dem Einsatz als Teile-Transporter. Mein Fehler das ich da was anderes im Sinn hatte.

Bernd

96

Gestern, 07:47

Moin Moin,

[..] dachte ich der Benz wird ein Abschlepper [..]
:du:
Was wäre das denn für ein Bild, wenn der schön restaurierte Oldtimer am Abschlepphaken hängt? Der Plan mit der Ladefläche bestand ja auch schon immer, siehe hier ;)

Weiter im Text. Ladefläche. Gestern habe ich versucht, die Bänder von den Bausatzteilen abzuschneiden.Links und rechts davon mit dem geschärften Breit-Skalpell schneiden war nicht das Problem:


Im Nachgang aber das Stück Bordwand, das noch mit dabei ist, von den Teilen abzuschleifen und es auf einen Querschnitt von 0,5 x 1mm zu bringen ... das ging in die Hose. Und so habe ich nur einen Haufen Plastikmüll produziert :will:


Also Plan B!
Für die Bordwände werde ich Holzleisten verwenden, die meine Frau mal im Etsy-Shop gefunden hat. Verwendet habe ich das Holz schon bei sehr vielen meiner Projekte, hier unter anderem auch für die Fensterläden. Die Scharnierbänder werden aus Polystreifen entstehen, in der Mitte ein Imitat der Nieten. Hier mal ein erster versuch mit einem einfachen Streifen:


Wenn ich die Bänder noch ein wenig pimpen kann, dann kommen wir doch sehr dicht ans Original aus dem Bausatz, nur eben mit echtem Holz dahinter ;)


Auch die Ladefläche wird so aufgewertet. Die langen Holzleisten sind 5 mm breit, für die Seitenwände brauche ich aber 3 mm. So habe ich immer den Abschnitt mit 2mm Breite übrig. Die kommen dann auf die Ladefläche:


Wie es weiter geht, und was ich mir für die Bänder einfallen lasse seht ihr dann beim nächsten Mal.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

97

Gestern, 08:15

Moin Ingo

Doch nicht an einem Abschlepphaken :( , sowas ist da das richtige ---> https://img.classistatic.de/api/v1/mo-pr…ule=mo-1600.jpg

Bernd

98

Gestern, 08:22

Moin,

sowas ist da das richtige
Und führe mich nicht in Versuchung :D

Nein, die Ladefläche ist zu kurz um den V170 aufzuladen. Da passt ja gerade mal die Karosserie drauf, und da ist noch kein Motor und nix anderes dran.
Aber wer weiß, beim nächsten Projekt vielleicht? :pfeif:

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

99

Gestern, 12:19

Hallo Ingo,

und das bewundere ich bei Dir:
  • Deinen unermüdlichen Ansatz, immer die möglichst perfekte Lösung zu finden,
  • Deine Geduld und die Bereitschaft, Dinge zu verwerfen, obwohl sie objektiv durchaus gut sind, weil Dir eine bessere Alternative in den Sinn gekommen ist
  • und Deine unglaubliche Kreativität bei der Verwirklichung Deiner Projekte.
Ich hätte die Fünf da schon oftmals gerade sein lassen. An ein Diorama, wie Du sie baust, würde ich mich zudem niemals heranwagen.
Beste Grüße vom Plastinator

100

Gestern, 15:17

Moin Peter,

vielen Dank für deine netten Worte :hand: . Das macht mich jetzt wirklich ein wenig verlegen :rot:

Nachteil bei der ganzen Geschichte ist, das mit jedem Verwerfen Material in die Pütz wandert und es in Summe annähernd genauso viel ist, wie später im Regal landet 8)

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

101

Gestern, 15:51

Solch Material hebe ich immer auf. Kann man oft für was anderes verwenden. Und sei es nur als "Schutt und geröll" auf einem Dio.
Lg Rainer

Zur Zeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher

Verwendete Tags

1:35, L1500S, Mercedes, Mercedes 170V

Werbung