Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 19. März 2016, 17:08

Umbau eines BRUDER Krampe Halfpipe 1:16

Ein Vereinskollege baut z. Zt. den BRUDER Claas Xerion als RC-Modell.
Ursprünglich sollte der zweiachsige BRUDER Krampe Halfpipe angehangen werden. Aber das sah uns einfach zu "popelig" für das entstehende Kraftpaket aus:



Also muss der Anhänger wachsen, so im Stil eines Krampe SK 800. Der hat drei Achsen, zwei davon (1. und letzte) gelenkt. Die Mulde sieht zwar etwas anders aus und ist aber 8m lang.

Zwei Bruder 02225 besorgt und zerlegt, bzw. zersägt:





Die Mulde wird um 170mm verlängert, so dass die Gesamtlänge von 500mm bei einem Maßstab von 1:16 den 8m entspricht.
Da mir noch keine Bandsäge zur Verfügung steht, habe ich zunächst einmal die beiden Rahmen vorsichtig von Hand zersägt und neu zusammengesetzt, die Mulden folgen später:











Später soll das ganze Fahrwerk dann einmal in Alu mit Kippspindel und Lenkung realisiert werden.

Fortsetzung folgt.

Gruß
Werner

2

Sonntag, 20. März 2016, 15:23

Fertigstellung des verlängerten Rahmens

Deichselverlängerung angeklebt. Die Verschraubung unterstützt die Verklebung bei Zugbelastung.
Das eingeklebte Holz versteift den Rahmen bei Drehbewegungen:



Neue Gesamtlänge 62cm:



Der Rahmen ist erst mal fertig, ohne letzte Feinarbeiten, da es ja eh nur ein Vorläufermodell für die Aluversion sein soll:





Umbau der Mulde folgt.

Gruß
Werner

3

Montag, 21. März 2016, 17:58

Stellprobe - nicht mit dem Xerion - aber einem anderen CLAAS Modell:





Verlängerung der Hydraulikstempel mittels ausrangierter 40 MHz-Antenne:













Vorbereitung für das Durchsägen der beiden Mulden in Höhe der Bleistifte:



Gruß
Werner

4

Donnerstag, 24. März 2016, 18:24

Die Teleskopattrappe habe ich noch einmal überarbeitet und um 1cm gekürzt, damit das rote Schutzrohr und die rote Schautzkappe sicher schließen:



Der erste Sägeversuch auf einer Ablängsäge ist gründlich schief gegangen; dadurch "verrutschen" die beiden geplanten Sägelinien um 4cm:



Ich habe es erstmals mit dem FEIN Mulittool und einer japan. Zugsäge probiert, eine solche Mulde aus ABS durchzusägen.
Den Schutz für die Räder/Achsen habe ich leider als erstes - an der falschen Stelle - durchgesägt. Jetzt sieht es "gestoppelt" aus.
Dieses Teil, BRUDER 2232/01, werde ich als Ersatzteil bestellen, da das Teil jetzt genau an der Schnittstelle zw. beiden Muldenhälften sitzt und tragende Funktion erhält:







Da mit Hand gesägt, d.h. relativ ungenau, werde ich um umfangreiche Spachtelarbeiten, lästiges Schleifen, ... Lackieren leider nicht herum kommen:

















Gruß
Werner

5

Mittwoch, 25. Mai 2016, 17:24

Baufortschritt

Neuen Reifenschutz zurechtgesägt, verschraubt und provisorisch aufgelegt:



Verklebt und Aluminiumversteifungen am Muldenrand eingebracht sowie Querrippe aus der Heckklappenhalterung als "Versteifung" angebracht:







Größenvergleich:





Nach dem Aushärten der Klebung geht es ans "geliebte" Spachteln und Schleifen. Danach Lackierung in der Originalfarbe RAL 3020 = Verkehrsrot

6

Freitag, 26. November 2021, 16:11

Nach langer Pause geht es weiter. Die Mulde ist z.Z. beim Lackierer.

Die Räder vom Bruder habe ich leider nicht im Modellbauzubehör gefunden. Daher dürfen die verbauten bleiben.

Da sie aber sechs Öffnungen in der Vorderseite der Felge haben und von hinten völlig offen sind, musste eine Lösung her.
Die Räder sind werkseitig so auf die Stahlachsen gepresst, dass ich befürchtete, dass sie sich anschliessend nicht wieder sauber montieren lassen würden.
Also den 3d Drucker angeworfen und Verschlüsse produziert und eingeklebt. Sehr hilfreich waren dieser Kleber und Primer.
























7

Dienstag, 30. November 2021, 18:40

Hallo Werner,

da haste du ja mal wieder ein tolles Projekt am Start. :thumbsup: :thumbsup:
Da werde ich dir gerne weiter bei zusehen, heißt Sitze bei dir wieder in der ersten Reihe. :ok: :ok: :ok:
Gruß Werner :ok:



Wahre Freundschaft bedeutet
nicht Unzertrennlichkeit, sondern getrennt,
sein zu können, ohne dass sich etwas ändert.

8

Montag, 27. Dezember 2021, 17:25

LESU Hydraulikpumpe in den Rahmen eingepasst.
Batteriehalterung mit dem 3d-Drucker gedruckt und eingeklebt.
Da ich keine passenden Tanks für das Hydrauliköl und den Regler gefunden habe, zwei Tanks gedruckt. Deckel nach dem Anbringen der Bohrungen und Entfernen der Späne zugeklebt.
Lager für den Hubzylinder eingepasst.






















9

Montag, 27. Dezember 2021, 17:52

Hallo Werner,

mal wieder super Geile Arbeit von dir.
Da bleibe ich selbstverständlich hier und schaue dir weiter über die Schulter :ok: :ok:
Tolle Lösung mit den Gedruckten Tanks, Klever und gut gelöst gefällt mir sehr gut.
Gruß Werner :ok:



Wahre Freundschaft bedeutet
nicht Unzertrennlichkeit, sondern getrennt,
sein zu können, ohne dass sich etwas ändert.

10

Mittwoch, 5. Januar 2022, 08:20

Fahrgestell fertig.

Zweiten Kasten im Rahmen eingeklebt für den Empfänger. Rahmenabdeckung aus Polystyrol geschnitten und mit Panzertape beklebt.
Zusätzliche Sicherung fürs Batteriefach angebracht. Abdeckung für die Verkabelung und Schutz des Hauptschalters . Zylinder montiert. Jetzt warte ich auf die Mulde.






















keramh

Moderator

Beiträge: 11 629

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. Januar 2022, 11:37

moin,

ich habe mir mal die Freiheit genommen Deine Beiträge etwas in Form zu bringen.
Teilweise waren Text und Bild so wirr durcheinander das man kaum durchgesehen hat und ich jedenfalls total den Überblick verloren hatte.

Wäre doch schade um den interessanten Bericht, ich schaue gern wieder vorbei.

Werbung